Hopfen mit Pflaumenaroma gesucht

Antworten
Benutzeravatar
murby81
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 149
Registriert: Montag 8. Oktober 2018, 08:33
Wohnort: Mittelfranken

Hopfen mit Pflaumenaroma gesucht

#1

Beitrag von murby81 » Montag 25. November 2019, 09:29

Hallo Zusammen,

der Titel sagt ja schon alles. Hat da evtl. jemand Erfahrung damit?

Laut Hopfen-der-Welt, soll der Bravo solche Eigenschaften haben. Laut Hopfen-und-mehr ist in der Beschreibung nichts von Pflaume zu lesen. Des Weiteren ist es auch ein Bittehopfen, wass mich auch noch stutzig macht.

Wäre für jede Idee dankbar.

Gruß

murby81

Benutzeravatar
bierhistoriker.org
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 672
Registriert: Montag 21. September 2015, 15:33
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Hopfen mit Pflaumenaroma gesucht

#2

Beitrag von bierhistoriker.org » Montag 25. November 2019, 09:53

Hallo Murby,

kenne den Hopfen nicht, aber ich gehe mal davon aus, dass es sich um ein sehr filigranes, nicht sehr dominantes Pflaumenaroma handelt.
Um wirklich gut wahrnehmbare "Pflaume" zu erzeugen, wirst du mit der echten Frucht arbeiten müssen.
Es gibt nicht viele Brauereien,die das Thema "Pflaumen" beackern:
Kemker (D) - Prumen
Alvinne (B) - Wild west Plum
Tilquin (B) - Oude Quetsche
LoverBeer (ITA) - BeerBrugna

Sind alles "Sauerbiere", schmecken aber alle grandios. Wenn du eins davon siehst, greif zu!

Ich habe vor 5 Jahren extra saures Flanders Red auf ein paar Kilo Damaszener-Pflaumen gelegt- schlummert immer noch im Keller und wartet auf einen Blend mit "weiss noch nicht", hat ein gewaltiges Pflaumenaroma und -Geschmack!

cheers

Jürgen
Hobbybrauerstammtisch Köln und Umgebung: https://www.facebook.com/groups/KoelnerHobbybrauer/
Kölner Bierhistoriker eV : http://koelnerbierhistoriker.org/
BJCP Deutschland (Facebook-Gruppe): https://www.facebook.com/groups/625748487884003/

Bockelsbock
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 192
Registriert: Donnerstag 22. August 2019, 10:40

Re: Hopfen mit Pflaumenaroma gesucht

#3

Beitrag von Bockelsbock » Montag 25. November 2019, 10:25

bierhistoriker.org hat geschrieben:
Montag 25. November 2019, 09:53
Hallo Murby,

kenne den Hopfen nicht, aber ich gehe mal davon aus, dass es sich um ein sehr filigranes, nicht sehr dominantes Pflaumenaroma handelt.
Um wirklich gut wahrnehmbare "Pflaume" zu erzeugen, wirst du mit der echten Frucht arbeiten müssen.
Es gibt nicht viele Brauereien,die das Thema "Pflaumen" beackern:
Kemker (D) - Prumen
Alvinne (B) - Wild west Plum
Tilquin (B) - Oude Quetsche
LoverBeer (ITA) - BeerBrugna

Sind alles "Sauerbiere", schmecken aber alle grandios. Wenn du eins davon siehst, greif zu!

Ich habe vor 5 Jahren extra saures Flanders Red auf ein paar Kilo Damaszener-Pflaumen gelegt- schlummert immer noch im Keller und wartet auf einen Blend mit "weiss noch nicht", hat ein gewaltiges Pflaumenaroma und -Geschmack!

cheers

Jürgen
Vor fünf Jahren? Woh

Ich plane gerade ein Lambic/Kriek nach der gleichen Vorgehensweise von Kilo hier im Forum. Würden das Lambic nach Reifung von mehreren Monaten gerne Teilen. Ein Teil bleibt erhalten und darf weiter reifen, ein Teil wollte ich auf Himbeeren legen, ein Teil auf Sauerkirschen und den anderen Teil auf Pflaumen. Alles Früchte die in meinem Garten wachsen :Bigsmile freut mich schon mal das es mit Pflaumen klappt und die Pflaumen ein gutes Geschmacksbild abgeben. Bei den Pflaumen war ich mir am unschlüssigsten!

Gruß Jonas
In dem Bock steckt jede Menge Craft

Mit einem leichten Hang zu Bockbieren!

Benutzeravatar
bierhistoriker.org
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 672
Registriert: Montag 21. September 2015, 15:33
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Hopfen mit Pflaumenaroma gesucht

#4

Beitrag von bierhistoriker.org » Montag 25. November 2019, 10:51

Ich habe nochmal einen alten Thread im gelben Forum zum Thema ausgegraben; wichtiger Hinweis wegen der "aufschwimmenden halben Pflaumen und Schimmel"!!!
Ist übrigens schon 6 Jahre her, der zweite Pflaumen-Ansatz, nicht nur 5 Jahre... :puzz

cheers

Jürgen



erstellt am: 26.8.2013 um 09:43 - Westvleteren12

Zitat von monotonx, am 26.8.2013 um 08:10
"Ohh das Quetsche Tilquin hatte ich Neulich - Saulecker das stöffche, wobei ich nicht weiß ob der Threadersteller wirklich eine Geuze im Sinn hatte, als er nach zwetschgenbier gefragt hat. Wenn man sich auf fruchtig-süß-Plaumenkompott mit Biernote einstellt, könnte das ein etwas entäuschendes Geschmacherlebniss werden. :)

wer auf Sauerbier steht ist hier SEHR gut bedient" - Zitatende



Ich hatte das Vergnügen beim Zythos - Bierfestival dieses Jahr !
Ein Monster-Bier für Freunde von Frucht-Lambik / Pflaumen- genial, hat bei ratebeer gerade die 100 Punkte erreicht !
Ich habe mich am Tilquin-Stand ungefähr eine Stunde "festgebissen" und während des Durchprobierens
mit Ron Pattinson über alte englische Strong-Ales geplauscht, war also in doppelter Hinsicht interessant.
Ron war von dem alten Lambik vom Fass nicht mehr wegzukriegen :D
Was bin ich glücklich, da ein paar Flaschen direkt mitgenommen zu haben .....

Ein zweites veritables kommerzielles "Pflaumenbier" ist das BeerBrugna von LoverBeer, ist aber auch sauer.
Absolut empfehlenswert.


Ich hatte letztes Jahr auch ein Flanders red als Sauerbier mit Zwetschen angesetzt und kann nur empfehlen,
leicht vorzukochen und zu pürieren. Bei mir hat sich leider auf einer aufschwimmenden halben Pflaume grüner Schimmel gebildet,
sodass ich mit Tränen in den Augen 10 Liter "entsorgen" musste. Hat genial gerochen und geschmeckt, aber mit Schimmel soll man nicht spaßen .....

Ende Oktober geht es noch einmal los mit dem Versuch ..

Wünsche viel Erfolg !

Gruß


Jürgen
Hobbybrauerstammtisch Köln und Umgebung: https://www.facebook.com/groups/KoelnerHobbybrauer/
Kölner Bierhistoriker eV : http://koelnerbierhistoriker.org/
BJCP Deutschland (Facebook-Gruppe): https://www.facebook.com/groups/625748487884003/

Benutzeravatar
chaos-black
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 3069
Registriert: Dienstag 10. Juli 2012, 21:38
Wohnort: Berlin/Göttingen
Kontaktdaten:

Re: Hopfen mit Pflaumenaroma gesucht

#5

Beitrag von chaos-black » Montag 25. November 2019, 10:53

Pflaume ist mir im Hopfen noch nicht begegnet. Schau dir mal englische Hefen mit stonefruit character an, das geht manchmal Richtung Pflaume.
Meine Hobbybrauerei: http://brauerei-flaschenpost.de/ (gerade offline)

Benutzeravatar
murby81
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 149
Registriert: Montag 8. Oktober 2018, 08:33
Wohnort: Mittelfranken

Re: Hopfen mit Pflaumenaroma gesucht

#6

Beitrag von murby81 » Montag 25. November 2019, 11:24

schonmal besten Dank für eure Antworten. Das Stopfen mit Frucht wollte ich eigentlich vermeiden. Deshalb der Gedanke mit dem Hopfen.

Benutzeravatar
Boludo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 18357
Registriert: Mittwoch 12. November 2008, 20:55

Re: Hopfen mit Pflaumenaroma gesucht

#7

Beitrag von Boludo » Montag 25. November 2019, 12:25

Ich hatte den Bravo früher öfters im Einsatz. Allerdings immer mit Comet kombiniert. Die Kombi nannte sich dann Cobra und das gab immer recht schöne IPAs.
Richtig viel Pflaume kam da aber nie rüber

heizungsrohr
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 483
Registriert: Dienstag 7. Februar 2017, 21:11

Re: Hopfen mit Pflaumenaroma gesucht

#8

Beitrag von heizungsrohr » Montag 25. November 2019, 12:28

Die WLP500 kann auch Pflaumenaroma, allerdings auch phenolische Einflüsse.
Gruß
Magnus

Benutzeravatar
bierhistoriker.org
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 672
Registriert: Montag 21. September 2015, 15:33
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Hopfen mit Pflaumenaroma gesucht

#9

Beitrag von bierhistoriker.org » Montag 25. November 2019, 13:51

murby81 hat geschrieben:
Montag 25. November 2019, 11:24
schonmal besten Dank für eure Antworten. Das Stopfen mit Frucht wollte ich eigentlich vermeiden. Deshalb der Gedanke mit dem Hopfen.
Mehr Erfolg in Richtung "Pflaumenaroma" verspricht dann nur noch die Wahl eines entsprechend dunklen Bierstils und Lagerung, Lagerung, Lagerung!
Guter Vertreter der "Trockenobst-Fraktion" ist das Rochefort 10, such mal ein gutes Clone-Rezept und versuch dein Glück!

Cheers

Jürgen

PS: Kommt außerdem darauf an, was du wirklich suchst: Das fruchtige Aroma frischer Pflaumen, den leicht bittermandelartigen "Steinton" der Pflaume oder eher das süßlich, etwas dumpfe und schwere Aroma der Trockenpflaume - sind im Prinzip drei Baustellen!
Hobbybrauerstammtisch Köln und Umgebung: https://www.facebook.com/groups/KoelnerHobbybrauer/
Kölner Bierhistoriker eV : http://koelnerbierhistoriker.org/
BJCP Deutschland (Facebook-Gruppe): https://www.facebook.com/groups/625748487884003/

Benutzeravatar
murby81
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 149
Registriert: Montag 8. Oktober 2018, 08:33
Wohnort: Mittelfranken

Re: Hopfen mit Pflaumenaroma gesucht

#10

Beitrag von murby81 » Montag 25. November 2019, 14:13

Danke für den Tipp. Ich wollte aber eher in die Richtung PA oder IPA gehen. Welches durch den Hopfen dann einen Pflaumengeschmack mitbringt.

Aber so langsam glaube ich, dass ich um das Fruchtstopfen nicht herum komme. Mal sehen, ob ich da evtl. sogar was in der Gefriertruhe hab.

Besten Dank an alle.

Benutzeravatar
bobeye
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 222
Registriert: Donnerstag 21. April 2016, 09:40
Wohnort: Wien

Re: Hopfen mit Pflaumenaroma gesucht

#11

Beitrag von bobeye » Montag 25. November 2019, 14:25

Es gibt einen englischen Youtube-Brau-Blogger, der sich über mehrere Videos hin mit der Rezeptentwicklung eines "Plum Porter" befasst.
Hier ein Link zu einer dieser Folgen (https://www.youtube.com/watch?v=IbSZrKRcHX4), den Rest wirst du sicher mit der Youtube Such-Funktion finden.
Ich glaube das Ergebnis seiner Testläufe läuft darauf hinaus dass er eine Fruchtessenz nimmt anstatt mit den Früchten selbst zu stopfen. Wie gesagt, schau dich mal ein bisschen durch seine Videos durch, da beschreibt er seine Vorgehensweise und ein paar seiner Einblicke.

LG
bob

Benutzeravatar
bierhistoriker.org
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 672
Registriert: Montag 21. September 2015, 15:33
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Hopfen mit Pflaumenaroma gesucht

#12

Beitrag von bierhistoriker.org » Montag 25. November 2019, 14:54

murby81 hat geschrieben:
Montag 25. November 2019, 14:13
Danke für den Tipp. Ich wollte aber eher in die Richtung PA oder IPA gehen. Welches durch den Hopfen dann einen Pflaumengeschmack mitbringt.

Aber so langsam glaube ich, dass ich um das Fruchtstopfen nicht herum komme. Mal sehen, ob ich da evtl. sogar was in der Gefriertruhe hab.

Besten Dank an alle.
Google mal "Tarpa Bio Zwetschgenmuss" - ist m.W. ohne Zucker- und andere Zusätze. Nicht billig, aber gute Alternative!

Viel Spaß bim Ausprobieren!

Cheers

Jürgen
Hobbybrauerstammtisch Köln und Umgebung: https://www.facebook.com/groups/KoelnerHobbybrauer/
Kölner Bierhistoriker eV : http://koelnerbierhistoriker.org/
BJCP Deutschland (Facebook-Gruppe): https://www.facebook.com/groups/625748487884003/

Benutzeravatar
murby81
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 149
Registriert: Montag 8. Oktober 2018, 08:33
Wohnort: Mittelfranken

Re: Hopfen mit Pflaumenaroma gesucht

#13

Beitrag von murby81 » Dienstag 26. November 2019, 07:41

bierhistoriker.org hat geschrieben:
Montag 25. November 2019, 14:54
murby81 hat geschrieben:
Montag 25. November 2019, 14:13
Danke für den Tipp. Ich wollte aber eher in die Richtung PA oder IPA gehen. Welches durch den Hopfen dann einen Pflaumengeschmack mitbringt.

Aber so langsam glaube ich, dass ich um das Fruchtstopfen nicht herum komme. Mal sehen, ob ich da evtl. sogar was in der Gefriertruhe hab.

Besten Dank an alle.
Google mal "Tarpa Bio Zwetschgenmuss" - ist m.W. ohne Zucker- und andere Zusätze. Nicht billig, aber gute Alternative!

Viel Spaß bim Ausprobieren!

Cheers

Jürgen
Super, besten Dank für deine Mühe.

Benutzeravatar
Roofio
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 254
Registriert: Dienstag 27. Juli 2010, 13:15
Wohnort: Bonn

Re: Hopfen mit Pflaumenaroma gesucht

#14

Beitrag von Roofio » Dienstag 26. November 2019, 09:56

Die kommerziellen Plum Porter arbeiten fast alle mit Essenzen oder Sirup, so weit ich weiß. Die Pflaumen geben ihr Aroma wohl nicht so einfach ab als andere Früchte.
Ich habe kürzlich ein Plum Porter mit ca. 2 kg geviertelten Pflaumen auf 10 Liter gemacht. Aroma ist sehr dezent bis nicht vorhanden.
Pürieren und deutlich mehr wäre hier wahrscheinlich besser gewesen.
Viele Grüße,
Robert

Benutzeravatar
bierhistoriker.org
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 672
Registriert: Montag 21. September 2015, 15:33
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Hopfen mit Pflaumenaroma gesucht

#15

Beitrag von bierhistoriker.org » Dienstag 26. November 2019, 10:35

Ui, habe eben mal "beer plum" gegoogelt, tonnenweise Pflaumenbiere!

- Cigar City
- Hill Farmstead
- Wicked Weed
- Mikkeller spontan plum
- de Moersluitel
- Weird Beard
-Cloudwater
-to OEL
-Green Flash
-St.Peter usw. usw.

Die gesamte Prominenz versucht sich daran :thumbsup

Das meiste sauer,viel Porter aber auch IPA´s und Imperial IPA´s.
Scheint also alles zu gehen.
Muss mal eine Einkaufstour im Inet machen :Bigsmile

Cheers

Jürgen
PS: Pflaumenessenz im Ami-Homebrew-Shop war auch dabei :thumbup
Hobbybrauerstammtisch Köln und Umgebung: https://www.facebook.com/groups/KoelnerHobbybrauer/
Kölner Bierhistoriker eV : http://koelnerbierhistoriker.org/
BJCP Deutschland (Facebook-Gruppe): https://www.facebook.com/groups/625748487884003/

Bockelsbock
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 192
Registriert: Donnerstag 22. August 2019, 10:40

Re: Hopfen mit Pflaumenaroma gesucht

#16

Beitrag von Bockelsbock » Donnerstag 30. Juli 2020, 08:30

bierhistoriker.org hat geschrieben:
Montag 25. November 2019, 10:51
Ich hatte letztes Jahr auch ein Flanders red als Sauerbier mit Zwetschen angesetzt und kann nur empfehlen,
leicht vorzukochen und zu pürieren. Bei mir hat sich leider auf einer aufschwimmenden halben Pflaume grüner Schimmel gebildet,
sodass ich mit Tränen in den Augen 10 Liter "entsorgen" musste. Hat genial gerochen und geschmeckt, aber mit Schimmel soll man nicht spaßen .....

Ende Oktober geht es noch einmal los mit dem Versuch ..

Wünsche viel Erfolg !

Gruß


Jürgen
Moin Jürgen,

ich habe gerade mit schrecken deinen Text gelesen. Ich habe vorgestern 10l relativ langweiliges Ale auf ca 1,5 Kg Pflaumen gelassen. Die Pflaumen waren halbiert, entkernt und tiefgefroren. Hinzu kam noch ein halber Liter meines halben Jahr altem "Münsterländer Alt". Ein Sauerbierchen mit einigen Bodensätzen vom Kemker.

Meinst du, das einfrieren der Pflaumen könnte mich vor dem Schicksal ersparen? Oder doch lieber in ein paar Tagen umschlauchen, wenn die Pflaumen ausgelutscht sind. Wollte das ganze eigentlich min ein halbes Jahr so in den Keller verfrachten.

Danke schon mal vorab.

Gruß Jonas
In dem Bock steckt jede Menge Craft

Mit einem leichten Hang zu Bockbieren!

Benutzeravatar
bierhistoriker.org
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 672
Registriert: Montag 21. September 2015, 15:33
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Hopfen mit Pflaumenaroma gesucht

#17

Beitrag von bierhistoriker.org » Donnerstag 30. Juli 2020, 11:55

Hallo Jonas,

ob gefroren oder nicht ist m.E. egal. Beobachte, ob die Pflaumen aufschwimmen und teilweise das Bier verlassen. Das ist dann eine gute Landefläche für Schimmelsporen. Sind die Pflaumen "unter Bier", ist alles ok. Wenn sich schnell ein Pellicle bildet, auch ok, sollte aber weiß sein.
Durch ein paar Tage im Bier sind Pflaumen bestimmt noch nicht ausgelutscht.
Bei kommerziellem (oude) Kriek liegen die Kirschen 3 - 6 Monate im Lambik, bis sie zersetzt sind.

Viel Spaß noch mit dem Experimentieren!

cheers

Jürgen
Hobbybrauerstammtisch Köln und Umgebung: https://www.facebook.com/groups/KoelnerHobbybrauer/
Kölner Bierhistoriker eV : http://koelnerbierhistoriker.org/
BJCP Deutschland (Facebook-Gruppe): https://www.facebook.com/groups/625748487884003/

Benutzeravatar
klecksi
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 223
Registriert: Samstag 27. Februar 2016, 07:51

Re: Hopfen mit Pflaumenaroma gesucht

#18

Beitrag von klecksi » Donnerstag 30. Juli 2020, 13:41

Mal so als Idee.
Kann man da nicht einfach ein Gewicht mit Teller drauf legen, damit die Pflaumen unten bleiben.
ein farbenfroher Gruß

Klecksi

Shenanigans
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 837
Registriert: Freitag 12. April 2013, 18:40

Re: Hopfen mit Pflaumenaroma gesucht

#19

Beitrag von Shenanigans » Donnerstag 30. Juli 2020, 13:59

Special-B malt

Bockelsbock
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 192
Registriert: Donnerstag 22. August 2019, 10:40

Re: Hopfen mit Pflaumenaroma gesucht

#20

Beitrag von Bockelsbock » Donnerstag 30. Juli 2020, 15:02

klecksi hat geschrieben:
Donnerstag 30. Juli 2020, 13:41
Mal so als Idee.
Kann man da nicht einfach ein Gewicht mit Teller drauf legen, damit die Pflaumen unten bleiben.
Theoretisch ja. Wird nur schwierig bei einem Glasballon :Ahh
In dem Bock steckt jede Menge Craft

Mit einem leichten Hang zu Bockbieren!

Benutzeravatar
klecksi
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 223
Registriert: Samstag 27. Februar 2016, 07:51

Re: Hopfen mit Pflaumenaroma gesucht

#21

Beitrag von klecksi » Donnerstag 30. Juli 2020, 15:28

Bockelsbock hat geschrieben:
Donnerstag 30. Juli 2020, 15:02
klecksi hat geschrieben:
Donnerstag 30. Juli 2020, 13:41
Mal so als Idee.
Kann man da nicht einfach ein Gewicht mit Teller drauf legen, damit die Pflaumen unten bleiben.
Theoretisch ja. Wird nur schwierig bei einem Glasballon :Ahh
okay, hätte ja auch ein Plastikeimer sein können.
ein farbenfroher Gruß

Klecksi

Benutzeravatar
ggansde
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 6424
Registriert: Mittwoch 9. November 2005, 16:25
Wohnort: Rodgau

Re: Hopfen mit Pflaumenaroma gesucht

#22

Beitrag von ggansde » Donnerstag 30. Juli 2020, 16:35

Sauerstoffeintrag durch Plastik!
VG. Markus
"Durst ist schlimmer als Heimweh"
Insofern dieser Beitrag nicht durch MOD MODE ON gekennzeichnet ist, enthält er lediglich die Meinung eines gewöhnlichen Benutzers

Antworten