Maronenmalz

Antworten
Benutzeravatar
Gartenbrauer
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 503
Registriert: Dienstag 28. August 2007, 13:37
Wohnort: 59379 Selm

Maronenmalz

#1

Beitrag von Gartenbrauer » Donnerstag 11. Juni 2020, 12:55

Mir hat ein Freund ein Bier zum probieren gegeben.
Ein Pietra aus Korsika.
Es hat einen kräftigen Geschmack, Aroma wie eine überreife Birne. Sehr intensiv.
In der Zutatenliste steht: Wasser, Gerstenmalz, Maronenmalz, Hopfen und Hefe.
Jetzt kann ich mir unter Maronenmalz wenig und alles vorstellen.
Kann mich da jemand aufklären, was es auf sich hat mit dieser ungewöhnlichen Zutat?
Gruß
Harald

Unbewegter Beweger
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 318
Registriert: Mittwoch 15. März 2017, 20:21
Wohnort: Herzogenrath

Re: Maronenmalz

#2

Beitrag von Unbewegter Beweger » Donnerstag 11. Juni 2020, 13:25

Hallo Harald,
Maronen sind Esskastanien. Wenn man die keimen lässt, entstehen auch Enzyme, die die darin enthaltene Stärke abbauen können.
Im Braumagazin gab es mal einen Artikel über Eichelbier. Da ist das Prinzip dann ähnlich.
Liebe Grüße, Sven

Benutzeravatar
Roger
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 215
Registriert: Dienstag 7. Juli 2015, 14:23
Wohnort: Rheinfelden CH

Re: Maronenmalz

#3

Beitrag von Roger » Donnerstag 11. Juni 2020, 13:37


Benutzeravatar
Commander8x
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 284
Registriert: Dienstag 10. Dezember 2019, 07:15
Wohnort: Saalfeld

Re: Maronenmalz

#4

Beitrag von Commander8x » Donnerstag 11. Juni 2020, 13:41

Maronenmalz? Ich kenne mehrere Rezepte mit gerösteten Esskastanien, die mit gemaischt werden.
Ich glaube nicht, dass man die Kastanien keimen muss. Ich würde für einen Selbstversuch kein Maronenmehl nehmen, das ist zum Backen gedacht.
Näheres zB. hier: https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic.php?t=10047

In Südtirol gibt es im Herbst manchmal saisonales "birra alla Maroni", probiert hab ich es noch nicht.

Ein Rezept hier: http://meinsudhaus.de/bier-rezepte/ober ... onen-bock/

Gruß Matthias
-----------------------------------------
Illegitimis non carborundum.

Benutzeravatar
Blondes
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 189
Registriert: Mittwoch 23. Januar 2019, 12:33

Re: Maronenmalz

#5

Beitrag von Blondes » Donnerstag 11. Juni 2020, 13:54

Hallo Harald,

das ist wahrscheinlich ein Übersetzungsfehler.
Auf der Internetseite von pietra.fr ist als Ingredienten für das Bier "signe particulier: farine de chataigne corse" angegeben, also Maronenmehl.

Viele Grüße,
Martin

bwanapombe
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 702
Registriert: Dienstag 4. November 2014, 10:19

Re: Maronenmalz

#6

Beitrag von bwanapombe » Donnerstag 11. Juni 2020, 14:46

Ich gehe auch von Maronenmehl aus. Nirgendwo, wo etwas über das Bier geschrieben ist, steht etwas von Maronenmalz.

Dirk
Stay thirsty!

Benutzeravatar
Gartenbrauer
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 503
Registriert: Dienstag 28. August 2007, 13:37
Wohnort: 59379 Selm

Re: Maronenmalz

#7

Beitrag von Gartenbrauer » Donnerstag 11. Juni 2020, 14:57

Hier ein Foto von der Bierdose:
Maronenmalz.jpg
Gruß
Harald

Benutzeravatar
Blondes
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 189
Registriert: Mittwoch 23. Januar 2019, 12:33

Re: Maronenmalz

#8

Beitrag von Blondes » Donnerstag 11. Juni 2020, 15:29

Gartenbrauer hat geschrieben:
Donnerstag 11. Juni 2020, 14:57
Hier ein Foto von der Bierdose:

Maronenmalz.jpg
Jepp, Harald

offensichtlich ein Übersetzungsfehler: in allen anderen Sprachen auf der Dose ist "farina, farine, flour", also "Mehl", angegeben.
Das ist sicher leichter zu bekommen. Viel Spaß beim Nach-Brauen,
Martin

Benutzeravatar
Gartenbrauer
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 503
Registriert: Dienstag 28. August 2007, 13:37
Wohnort: 59379 Selm

Re: Maronenmalz

#9

Beitrag von Gartenbrauer » Donnerstag 11. Juni 2020, 15:38

Es scheint tatsächlich ein Übersetzungsfehler zu sein.
Maronenmehl, nicht Maronenmalz.
Allerdings haben die Mehrzahl der Poster in dem verlinktem Beitrag das Aroma der Marone nicht bemerkt.
Mir war es etwas zu aufdringlich. Eine zweite Dose hätte ich nicht mehr trinken mögen.
Und bei dem Bier, welches ich anschließend getrunken habe, habe immer noch dieses kräftige Aroma durch geschmeckt.
Sei es drum, danke für die Aufklärung.
Gruß
Harald

bwanapombe
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 702
Registriert: Dienstag 4. November 2014, 10:19

Re: Maronenmalz

#10

Beitrag von bwanapombe » Donnerstag 11. Juni 2020, 17:31

Ich schmecke da auch keine Maronen.

Maronenmehl ist typisch korsisch und gibt dem Bier einen Lokalkolorit.

Dirk
Stay thirsty!

Unbewegter Beweger
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 318
Registriert: Mittwoch 15. März 2017, 20:21
Wohnort: Herzogenrath

Re: Maronenmalz

#11

Beitrag von Unbewegter Beweger » Donnerstag 11. Juni 2020, 18:11

Ich schmecke da auch keine Maronen.
...ich schätze mal, da ging es früher tatsächlich nur um die Stärke der Maronen und jetzt ist man dabei geblieben. Keine Ahnung, ob die auf Korsika Gerstenmangel hatten. Ich finde, das Bier schmeckt ziemlich süßlich. Einen besonderen Maronengeschmack konnte ich da auch nicht feststellen.
Liebe Grüße, Sven

bwanapombe
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 702
Registriert: Dienstag 4. November 2014, 10:19

Re: Maronenmalz

#12

Beitrag von bwanapombe » Donnerstag 11. Juni 2020, 19:31

Das Bier gibt es erst seit 1994. Zuvor gab es wahrscheinlich lange Zeit keine Brauerei auf Korsika, ist ein Weinland. Maronen waren früher das Grundnahrungsmittel der einfachen Leute im Alpenraum, weil sie einfach von den Bäumen fielen. Ich glaube es ist einfach eine historische Referenz ohne Not. Zumal heute Maronen als Extraktquelle relativ teuer sind. Ich vermute mal, dass der Anteil relativ gering ist.

Ich habe mal zwei Testsude mit Maronen gemacht. Bei 20% hat es schon keinen Spaß mehr gemacht. Das war allerdings mit Maronenmehl, das zum Backen bestimmt war. Möglicherweise kann man am Mahlgrad was machen, um besser läutern zu können.

Dirk
Stay thirsty!

Antworten