Qualität Trinkwasser

Antworten
Bum
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 75
Registriert: Samstag 4. April 2020, 08:56

Qualität Trinkwasser

#1

Beitrag von Bum » Mittwoch 29. Juli 2020, 06:05

Moin zusammen,

kann mir jemand sagen, wie sich die Werte in der letzten Spalte lesen. Fällt irgendetwas aus dem Rahmen? Wenn ja, wie müsste ich gegesteuern?

Verwende wie jeder OttoNormalo seit jeher das Wasser im Haushalt für sämtliche Speisen und Getränke. Habe erst hier im Forum mitbekommen, dass der ein oder andere sein Wasser aufbereitet...

Danke euch!

Gruß
Jörg
Dateianhänge
Wasserquali.JPG
Wasserquali.JPG (66.16 KiB) 680 mal betrachtet

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 6982
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Qualität Trinkwasser

#2

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Mittwoch 29. Juli 2020, 06:49

Du hast ein super genial weiches Ausgangswasser, dass du für die meisten Bierstile direkt aufsalzen kannst und solltest.
Für den Einstieg bitte etwas Eigenenergie reinstecken > Google "Braumagazin Wasseraufbereitung"
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ? Aus Zeitgründen derzeit kein Hefeversand.

Benutzeravatar
schlupf
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1314
Registriert: Sonntag 5. Juni 2016, 15:51
Wohnort: Lentföhrden

Re: Qualität Trinkwasser

#3

Beitrag von schlupf » Mittwoch 29. Juli 2020, 07:54

Mir würde die Chlordesinfektion Sorgen machen, aber ich weiß jetzt spontan nicht, ob's da einen unkritischen Maximalwert gibt...
Im Zweifelsfall Campden Tablets besorgen

Benutzeravatar
Kurt
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 4154
Registriert: Dienstag 2. September 2003, 18:36
Wohnort: Ulm

Re: Qualität Trinkwasser

#4

Beitrag von Kurt » Mittwoch 29. Juli 2020, 08:36

Super Wasser! Der Hinweis zum Chlor ist gut. Ich würde statt der Campden Tabletten lieber einen Aktivkohlefilter verwenden. Dann ist man auf der sicheren Seite denn Chlor kann einem zielsicher den Sud versauen.

Benutzeravatar
secuspec
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 480
Registriert: Sonntag 9. Juli 2017, 06:31
Wohnort: Königstein
Kontaktdaten:

Re: Qualität Trinkwasser

#5

Beitrag von secuspec » Mittwoch 29. Juli 2020, 09:46

+1 für Aktivkohlefilter

Sehr gut bewährt, auch für Kaffeegetränke hat sich der BWT Besttaste X

Einfach mal Tante Google bemühen. Liegt so bei knapp unter 40€ + Filterkopf.

Mit allem Zubehör (Filterkerze, Filterkopf, Anschlussset) ca. 130€


Viele Grüße,
Steffen
Sudhaus auf Basis Brewpaganda 80l Töpfe,IDS2 Platte (Maischen),ULP 8kW Heizelement (Kochen), 3,5kW Element für Nachguss. Gesteuert über CraftBeerPi, demnächst BREWBLOX.

HBST Rhein Main & Brausportgruppe e.V.
Bild

Benutzeravatar
schlupf
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1314
Registriert: Sonntag 5. Juni 2016, 15:51
Wohnort: Lentföhrden

Re: Qualität Trinkwasser

#6

Beitrag von schlupf » Mittwoch 29. Juli 2020, 17:39

Was genau spricht denn gegen Campden Tabletten?
Davon gibt's bei Braumarkt 100 Stück für 4€. Das reicht, um 4m³ Wasser aufzubereiten. Man macht die Tablette (½ für 20L) klein, wirft das Pulver ins Wasser und innerhalb von Augenblicken ist das Chlorproblem erledigt.

Der Aktivkohlefilter hingegen entfernt das Chlor nur bis zu einer gewissen Durchlaufgeschwindigkeit, kann verkeimen und kostet auch noch einen Haufen Kohle - ich sehe da den Vorteil nicht.

Bum
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 75
Registriert: Samstag 4. April 2020, 08:56

Re: Qualität Trinkwasser

#7

Beitrag von Bum » Donnerstag 30. Juli 2020, 19:22

Hi. Danke euch!

Na da kann ich ja wohl schön zufrieden sein, dass die Wasserwerte passen. Hatte noch keine Zeit gefunden, mich in das Thema Aufbereitung vom Brauwasser einzulesen. Mir ist aber beim Überfliegen ehrlich gesagt schlecht geworden(Schwefelsäure, Salzsäure...weiß der Geier was). Wie viele Faktoren sich da beeinflussen, ist für mich undurchschaubar. Habe damals Chemie abgewählt, weil ich es hasste :puzz . Allein fürs Aufsalzen kann ich ja Bittersalz, Kalziumchlorid oder Braugips nehmen. Für was soll ich mich entscheiden :puzz. Und woher weiß ich wie viel ich davon dranhaue, ohne dass mir vorher die Kette vom Ritzel fällt? :crying

Will den Teufel nicht an die Wand malen, aber wenn's da keine einfache Lösung für gibt, werde ich erstmal einen Haken an das Thema machen, und zu späteren Zeitpunkt nochmal Anlauf nehmen.
Die drei Biere, die ich bisher gemacht habe sind alle lecker geworden. Ob ein Citra Pale Ale mit aufgesalzenen Wasser anders schmeckt :Grübel , meins schmeckt sehr fruchtig nach Mango, kratzen tut da nix. Ob das so sein muss, kann ich nicht sagen... Das Weizen hat Banane, alles gut...

:Drink
Gruß
Jörg

Benutzeravatar
secuspec
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 480
Registriert: Sonntag 9. Juli 2017, 06:31
Wohnort: Königstein
Kontaktdaten:

Re: Qualität Trinkwasser

#8

Beitrag von secuspec » Freitag 31. Juli 2020, 10:04

schlupf hat geschrieben:
Mittwoch 29. Juli 2020, 17:39
Was genau spricht denn gegen Campden Tabletten?
Davon gibt's bei Braumarkt 100 Stück für 4€. Das reicht, um 4m³ Wasser aufzubereiten. Man macht die Tablette (½ für 20L) klein, wirft das Pulver ins Wasser und innerhalb von Augenblicken ist das Chlorproblem erledigt.

Der Aktivkohlefilter hingegen entfernt das Chlor nur bis zu einer gewissen Durchlaufgeschwindigkeit, kann verkeimen und kostet auch noch einen Haufen Kohle - ich sehe da den Vorteil nicht.
Mt den Camden Tabletten habe ich keine Erfahrung, weil eben auch kein Chlor Problem hier im Haus.
Meine Empfehlung kam eher aus der Ecke Espressomaschinen, wo wir eben keine solche Tabletten beim Festwasseranschluss reinwerfen können.

Aber Du hast schon Recht, wenn das mit diesen Tabletten funktioniert, bin ich absolut bei Dir.

Viele Grüße,
Steffen
Sudhaus auf Basis Brewpaganda 80l Töpfe,IDS2 Platte (Maischen),ULP 8kW Heizelement (Kochen), 3,5kW Element für Nachguss. Gesteuert über CraftBeerPi, demnächst BREWBLOX.

HBST Rhein Main & Brausportgruppe e.V.
Bild

ubu
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 176
Registriert: Donnerstag 8. März 2018, 11:37

Re: Qualität Trinkwasser

#9

Beitrag von ubu » Freitag 31. Juli 2020, 11:03

Bum hat geschrieben:
Donnerstag 30. Juli 2020, 19:22
……………….
……………….

Will den Teufel nicht an die Wand malen, aber wenn's da keine einfache Lösung für gibt, werde ich erstmal einen Haken an das Thema machen, und zu späteren Zeitpunkt nochmal Anlauf nehmen.
Die drei Biere, die ich bisher gemacht habe sind alle lecker geworden. Ob ein Citra Pale Ale mit aufgesalzenen Wasser anders schmeckt :Grübel , meins schmeckt sehr fruchtig nach Mango, kratzen tut da nix. Ob das so sein muss, kann ich nicht sagen... Das Weizen hat Banane, alles gut...

:Drink
Gruß
Jörg
Na wenn das Ergebnis schmeckt ist doch gut.

Ich habe mich schonmal zumindest soweit befasst um festzustellen dass unser Wasser eine gute Grundqualität hat, ich aber durchaus für meine Biere dies noch optimieren könnte.

Aber meiner Frau, unserm Bekanntenkreis und mir schmecken sie Super, also befasse ich mich erstmal noch nicht weiter damit.

Ich denke in ein zwei Jahren werde ich das mal in Ruhe und aller Tiefe angehen.
Gruß
Uwe

Antworten