Kann Autolysearoma Essig ähneln?

Antworten
Benutzeravatar
chaos-black
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 3080
Registriert: Dienstag 10. Juli 2012, 21:38
Wohnort: Berlin/Göttingen
Kontaktdaten:

Kann Autolysearoma Essig ähneln?

#1

Beitrag von chaos-black » Donnerstag 3. September 2020, 11:28

Hey Leute,
ich mache gerade einen mehrstufigen Starter für ein IPA am Wochenende. Aufgepäppelt wird eine White Labs WLP090 San Diego Super Hefe, die Anfang 2019(!) produziert wurde. Aus wenigen Hefezellen kann man ja wieder eine normale Kultur wachsen lassen, daher habe ich einen dreistufigen Starter geplant und bin heute bei Schritt 2.
Beim Öffnen der Packung kam erwartungsgemäß ein unangenehmer Geruch entgegen. Nur finde ich, riecht es nicht nur nach Autolyse (Maggi/Sojasoße), sondern hat es auch meiner Meinung nach einen funkigen Geruch, der mich an Biere mit Essigkultur, wie z.B. Flanders Red, erinnerte. Meine Braupartnerin fand dagegen nicht, dass es nach Essig roch.

Was meint ihr? Hat meine Braupartnerin recht? Oder bin ich im Begriff ein Essig-IPA herzustellen?

Beste Grüße,
Alex
Meine Hobbybrauerei: http://brauerei-flaschenpost.de/ (gerade offline)

Benutzeravatar
danieldee
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1571
Registriert: Montag 25. Juli 2016, 12:34
Wohnort: Bamberg

Re: Kann Autolysearoma Essig ähneln?

#2

Beitrag von danieldee » Donnerstag 3. September 2020, 12:31

Autolyse und Essig hab ich noch nie gehört.
Eventuell hat sich ja in der Charge was eingeschlichen.
Ich würde es trotzdem mit der Hefe anstellen.
"Bier ist der überzeugende Beweis dafür,
dass Gott den Menschen liebt und ihn glücklich sehen will"
Benjamin Franklin

Benutzeravatar
Ladeberger
Moderator
Moderator
Beiträge: 6343
Registriert: Dienstag 20. November 2012, 18:29

Re: Kann Autolysearoma Essig ähneln?

#3

Beitrag von Ladeberger » Donnerstag 3. September 2020, 12:56

Das kann nach so einer langen Zeit schon ziemlich garstig riechen. Du hast ja am belüfteten Starter nun nochmal die Chance zu erschnuppern, ob sich etwas in Richtung Essig entwickelt. Eine begleitende pH-Messung schadet sicher auch nicht.

Auch wenn die Herstellergarantie schon lange durch ist, solltest du auch deine Charge bei White Labs zurückverfolgen: https://classic.yeastman.com/Login/Publ ... esult.aspx

Vielleicht hatte die Qualitätssicherung hier etwas nachgetragen.

Gruß
Andy

Benutzeravatar
chaos-black
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 3080
Registriert: Dienstag 10. Juli 2012, 21:38
Wohnort: Berlin/Göttingen
Kontaktdaten:

Re: Kann Autolysearoma Essig ähneln?

#4

Beitrag von chaos-black » Donnerstag 3. September 2020, 14:17

... hat sich erledigt. Habe gerade gemerkt, dass das neue Magnetrührstäbchen aus Glas im Starter zerbrochen ist. Wow.

Wirds wohl wieder die US-05 werden müssen.

Sowas ärgerliches.

Kauft nicht das Magnetrührstäbchen aus Borsilitglas von NeoLab auf Amazon. Das klackerte schon als es ankam, offensichtlich hat der Magnet im Mantel richtig Platz. Kein Wunder, dass es dann kaputt geht. Und ich hab noch einen zweiten davon hier :(
Meine Hobbybrauerei: http://brauerei-flaschenpost.de/ (gerade offline)

HubertBräu
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1035
Registriert: Montag 27. März 2017, 11:56
Wohnort: Berlin

Re: Kann Autolysearoma Essig ähneln?

#5

Beitrag von HubertBräu » Donnerstag 3. September 2020, 14:34

chaos-black hat geschrieben:
Donnerstag 3. September 2020, 14:17
Wirds wohl wieder die US-05 werden müssen.
Ich hätte zwei Päckchen von der neuen Verdant IPA Hefe zu Hause. Hat mir Kolbäck (Thomas) extra geschickt. Mittlerweile gibt es sie ja auch bei uns.

Gib einfach Bescheid, mein nächstes IPA braue ich erst Ende Oktober.

Benutzeravatar
chaos-black
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 3080
Registriert: Dienstag 10. Juli 2012, 21:38
Wohnort: Berlin/Göttingen
Kontaktdaten:

Re: Kann Autolysearoma Essig ähneln?

#6

Beitrag von chaos-black » Donnerstag 3. September 2020, 14:39

Danke dir für's Angebot! :) Aber das hier soll ein West Coast IPA werden, da passen die Pfirsicharomen der Verdant Hefe vlt nicht so gut ;)
Meine Hobbybrauerei: http://brauerei-flaschenpost.de/ (gerade offline)

Benutzeravatar
Boludo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 18463
Registriert: Mittwoch 12. November 2008, 20:55

Re: Kann Autolysearoma Essig ähneln?

#7

Beitrag von Boludo » Donnerstag 3. September 2020, 14:43

Ich hatte in meinem Leben schon mehrere tausend Magnetstäbchen in der Hand, aber noch nie eins aus Glas. Was soll denn der Unfug bringen außer Scherben?

Benutzeravatar
chaos-black
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 3080
Registriert: Dienstag 10. Juli 2012, 21:38
Wohnort: Berlin/Göttingen
Kontaktdaten:

Re: Kann Autolysearoma Essig ähneln?

#8

Beitrag von chaos-black » Donnerstag 3. September 2020, 14:46

Kein normales Glas, Borsilitglas. Benutzt Jens übrigens auch, nur eben in anständiger Qualität. Ich hatte vorher lange recherchiert, aber die gabs nur von Großhändlern an Labore etc. War dann froh, als ich auch ein Angebot bei Amazon fand.
Meine Hobbybrauerei: http://brauerei-flaschenpost.de/ (gerade offline)

Benutzeravatar
bierfaristo
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 421
Registriert: Freitag 4. November 2016, 19:44

Re: Kann Autolysearoma Essig ähneln?

#9

Beitrag von bierfaristo » Donnerstag 3. September 2020, 15:41

Boludo hat geschrieben:
Donnerstag 3. September 2020, 14:43
Ich hatte in meinem Leben schon mehrere tausend Magnetstäbchen in der Hand, aber noch nie eins aus Glas. Was soll denn der Unfug bringen außer Scherben?
Kein Magnetstäbchen/Rührfisch Wie sollte das aus Glas auch funktionieren. Es geht um einen Rührstab aus Glas, also zum manuellen Rühren. Das ist meines Wissens im (Chemie-)Laborumfeld nichts außergewöhnliches.
Fühle mich oft unverstanden, bin vermutlich ein Genie.

Benutzeravatar
tinoquell
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1927
Registriert: Mittwoch 14. Juli 2004, 15:23
Wohnort: Kirchberg /Sa

Re: Kann Autolysearoma Essig ähneln?

#10

Beitrag von tinoquell » Donnerstag 3. September 2020, 15:45

Wobei ich den Zusammenhang zwischen einem kaputten Rührstäbchen und Essiggeruch nicht verstehe. Da ist doch hoffentlich außer Magnet & Glas nix weiter drin - oder?
Oder meinst du nur, dass der Starter nun sowieso hin ist?

Grundsätzlich würde ich bei Essiggeruch vermuten, dass die Hefe gekippt ist.

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 7546
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Kann Autolysearoma Essig ähneln?

#11

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Donnerstag 3. September 2020, 16:00

bierfaristo hat geschrieben:
Donnerstag 3. September 2020, 15:41
Boludo hat geschrieben:
Donnerstag 3. September 2020, 14:43
Ich hatte in meinem Leben schon mehrere tausend Magnetstäbchen in der Hand, aber noch nie eins aus Glas. Was soll denn der Unfug bringen außer Scherben?
Kein Magnetstäbchen/Rührfisch Wie sollte das aus Glas auch funktionieren. Es geht um einen Rührstab aus Glas, also zum manuellen Rühren. Das ist meines Wissens im (Chemie-)Laborumfeld nichts außergewöhnliches.
Nein, es geht um Magnetrührstäbchen, die eine Borosilikatglashülle haben, statt Chinaplast[tm] oder PTFE. :Angel
Ich nutze die Glasfische auch gelegentlich. Angeschafft hatte ich die damals wegen ihrer perfekt glatten Oberfläche. Die verfärben auch bei Dauernutzung nicht und lassen sich 1A reinigen und desinfizieren.
Seit ich den Autoklav habe, verwende ich aber lieber hochwertige PTFE Fische. Davon habe ich einen ganzen Schwarm und kann in jeder Starterwürze einen Fisch mit autoklavieren.
Das würde auch mit den Glasfischen gehen, ist aber preislich nicht drin, wenn man etliche Flaschen mit Fisch und Starterwürze auf Vorrat autoklaviert.
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Benutzeravatar
§11
Moderator
Moderator
Beiträge: 7722
Registriert: Freitag 30. Oktober 2015, 08:24

Re: Kann Autolysearoma Essig ähneln?

#12

Beitrag von §11 » Donnerstag 3. September 2020, 16:19

Um auf die Frage zurück zu kommen. Ich hab es persönlich noch nicht erlebt das Autolyse auch eine Essignote hervorrufen kann. Ich wurde aber letztens eines besseren belehrt mit dem Hinweis auf einige Quellen die genau das sagen, das Autolyse auch Essigaromen hervorrufen kann. Ich kenne nur den Brühwürfel aus eigener Erfahrung.

Gruss

Jan
„porro bibitur!“
Die Seite zum Buch "Bier brauen" https://www.jan-bruecklmeier.com/
Die Seite zur HBCon https://heimbrauconvention.de/
https://headlessbrewer.wordpress.com/

Benutzeravatar
chaos-black
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 3080
Registriert: Dienstag 10. Juli 2012, 21:38
Wohnort: Berlin/Göttingen
Kontaktdaten:

Re: Kann Autolysearoma Essig ähneln?

#13

Beitrag von chaos-black » Donnerstag 3. September 2020, 17:00

tinoquell hat geschrieben:
Donnerstag 3. September 2020, 15:45
Wobei ich den Zusammenhang zwischen einem kaputten Rührstäbchen und Essiggeruch nicht verstehe. Da ist doch hoffentlich außer Magnet & Glas nix weiter drin - oder?
Oder meinst du nur, dass der Starter nun sowieso hin ist?

Grundsätzlich würde ich bei Essiggeruch vermuten, dass die Hefe gekippt ist.
Der Geruch kam bereits aus dem White Labs Hefepäckchen. Das mit dem Rührfisch ist später passiert.

Ich habe den Starter noch nicht entsorgt, aber jetzt mal ausgiebig dran geschnuppert. Riecht einfach nur wundervoll nach Hefe in der Gärung - von dem Essigeinschlag keine Spur mehr. Schade um den schönen Starter. Aber immerhin konnte ich mir jetzt die Frage selbst beantworten.
... und ich geh jetzt erstmal auf die Suche nach hochwertigen PTFE Fischen.

Das ist vielleicht eine Frage für einen euen Thread, aber: Woran erkennt man deren Qualitätsunterschiede?

Beste Grüße,
Alex
Meine Hobbybrauerei: http://brauerei-flaschenpost.de/ (gerade offline)

Benutzeravatar
bierfaristo
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 421
Registriert: Freitag 4. November 2016, 19:44

Re: Kann Autolysearoma Essig ähneln?

#14

Beitrag von bierfaristo » Donnerstag 3. September 2020, 18:15

DerDerDasBierBraut hat geschrieben:
Donnerstag 3. September 2020, 16:00
bierfaristo hat geschrieben:
Donnerstag 3. September 2020, 15:41
Boludo hat geschrieben:
Donnerstag 3. September 2020, 14:43
Ich hatte in meinem Leben schon mehrere tausend Magnetstäbchen in der Hand, aber noch nie eins aus Glas. Was soll denn der Unfug bringen außer Scherben?
Kein Magnetstäbchen/Rührfisch Wie sollte das aus Glas auch funktionieren. Es geht um einen Rührstab aus Glas, also zum manuellen Rühren. Das ist meines Wissens im (Chemie-)Laborumfeld nichts außergewöhnliches.
Nein, es geht um Magnetrührstäbchen, die eine Borosilikatglashülle haben, statt Chinaplast[tm] oder PTFE. :Angel
Ich nutze die Glasfische auch gelegentlich. Angeschafft hatte ich die damals wegen ihrer perfekt glatten Oberfläche. Die verfärben auch bei Dauernutzung nicht und lassen sich 1A reinigen und desinfizieren.
Seit ich den Autoklav habe, verwende ich aber lieber hochwertige PTFE Fische. Davon habe ich einen ganzen Schwarm und kann in jeder Starterwürze einen Fisch mit autoklavieren.
Das würde auch mit den Glasfischen gehen, ist aber preislich nicht drin, wenn man etliche Flaschen mit Fisch und Starterwürze auf Vorrat autoklaviert.
Wieder was gelernt und wieder einen unqualifizierten Kommentar meinerseits auf der Habenseite.
Fühle mich oft unverstanden, bin vermutlich ein Genie.

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 7546
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Kann Autolysearoma Essig ähneln?

#15

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Donnerstag 3. September 2020, 18:26

Quatsch :-)
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Benutzeravatar
bierfaristo
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 421
Registriert: Freitag 4. November 2016, 19:44

Re: Kann Autolysearoma Essig ähneln?

#16

Beitrag von bierfaristo » Donnerstag 3. September 2020, 18:44

Irgendein Talent muss man ja haben.
Fühle mich oft unverstanden, bin vermutlich ein Genie.

Antworten