Hefepropagation mittels Filterpapier

Antworten
Benutzeravatar
Snowman
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 322
Registriert: Freitag 15. August 2014, 10:00

Hefepropagation mittels Filterpapier

#1

Beitrag von Snowman » Sonntag 3. Januar 2021, 19:15

Liebe Brauergemeinde,
nachdem ich mein "Hefelabor-Setup" grundlegend verbessert habe,
bin ich endlich mal dazu gekommen eine Hefe vom Filterpapier wieder aufzuwecken. Diese liegt schon über einem Jahr bei mir im Kühlschrank...
Zugesendet hat sie mir Florian (Flothe). Eine englischsprachige Anleitung findet Ihr hier: https://suigenerisbrewing.blogspot.com/ ... yeast.html
IMG_7221.JPG
IMG_7222.JPG
Schritt 1: Dampfsterilsation der Utensilien im Einkochtopf.
IMG_7220.JPG
Schritt 2: Filterpapier auf Agarplatte gelegt.
Schritt 3: Filterpapier mit abgekochtem Wasser beträufelt.
IMG_7224.JPG
Jetzt wird 24h gewartet und dann ausgestrichen - drückt mir die Daumen!!

LG Björn

PS: Weitere Bilder folgen, falls gewünscht.. :Bigsmile

Benutzeravatar
BrauSachse
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 300
Registriert: Samstag 2. Mai 2020, 20:23
Wohnort: Taunus

Re: Hefepropagation mittels Filterpapier

#2

Beitrag von BrauSachse » Sonntag 3. Januar 2021, 19:19

Hallo Björn,

coole Sache! :thumbup Ich wünsche viel Erfolg. Was für eine Hefe ist es denn?

Viele Grüße
Tilo

Benutzeravatar
Snowman
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 322
Registriert: Freitag 15. August 2014, 10:00

Re: Hefepropagation mittels Filterpapier

#3

Beitrag von Snowman » Sonntag 3. Januar 2021, 19:22

Hi Thilo,
Das ist die unendliche Geschichte mit der W159...
Die ist mir mal bei einer Sammelversendung kontaminiert. Glücklicherweise hat mich da Florian darauf aufmerksam gemacht. Und jetzt muss ich endlich mal nachliefern...

JackFrost
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 2021
Registriert: Dienstag 15. Mai 2018, 18:10

Re: Hefepropagation mittels Filterpapier

#4

Beitrag von JackFrost » Sonntag 3. Januar 2021, 19:25

Wenn es nichts wird, ich hätte noch eine eingelagerte W159.
Wenn du was brauchst, melde dich bitte, ich kann dir gerne eine Spritze aufziehen und sie dir schicken.

Gruß JackFrost
Meine Hardware:
eManometer
IDS2 ohne CBPi
Magnetrührer
Ss-Brewtech 10 Gal Topf
IDS2 Induktionsplatte

Benutzeravatar
Snowman
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 322
Registriert: Freitag 15. August 2014, 10:00

Re: Hefepropagation mittels Filterpapier

#5

Beitrag von Snowman » Sonntag 3. Januar 2021, 19:41

Hi JackFrost,
Spitze, vielen Dank für dein tolles Angebot! Ich hab aber noch ein paar Versuche, denn Flo hat mir mehr gesendet. Da wird schon irgendwo eine lebende Zelle sein. Wenn nicht komme ich gerne darauf zurück! :thumbsup

Benutzeravatar
BrauSachse
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 300
Registriert: Samstag 2. Mai 2020, 20:23
Wohnort: Taunus

Re: Hefepropagation mittels Filterpapier

#6

Beitrag von BrauSachse » Sonntag 3. Januar 2021, 20:01

JackFrost hat geschrieben:
Sonntag 3. Januar 2021, 19:25
Wenn es nichts wird, ich hätte noch eine eingelagerte W159.
Wenn du was brauchst, melde dich bitte, ich kann dir gerne eine Spritze aufziehen und sie dir schicken.

Gruß JackFrost
So etwas finde ich echt cool, :Greets und das darf man auch mal posten, oder?

Viele Grüße
Tilo

Benutzeravatar
Snowman
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 322
Registriert: Freitag 15. August 2014, 10:00

Re: Hefepropagation mittels Filterpapier

#7

Beitrag von Snowman » Dienstag 12. Januar 2021, 17:45

Hallo zusammen!
Es haben sich mittlerweile 6 schöne kleine Hefekolonien gebildet. Wird dann demnächst propagiert, wenn der Gärbehälter wieder frei ist.
LG Björn

Benutzeravatar
Commander8x
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 424
Registriert: Dienstag 10. Dezember 2019, 07:15
Wohnort: Saalfeld

Re: Hefepropagation mittels Filterpapier

#8

Beitrag von Commander8x » Dienstag 12. Januar 2021, 20:02

Wenn du noch eine Agarplatte übrig hast, kannst du die Kolonien mit einer Impföse aufnehmen und darauf neu ausstreichen, und so weiter vermehren.

Gruß Matthias
-----------------------------------------
Illegitimis non carborundum.

JackFrost
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 2021
Registriert: Dienstag 15. Mai 2018, 18:10

Re: Hefepropagation mittels Filterpapier

#9

Beitrag von JackFrost » Freitag 5. Februar 2021, 11:02

Und ist sie was geworden ?

Meine W159 ist schon "schwach" aktuell ist sie in eine Spritze und vermutlich morgen kommt sie auf dem Magnetrührer.
Nächste Woche wird dann ein Helles mit der Hefe gebraut, wenn sie wieder "kommt"

Gruß JackFrost
Meine Hardware:
eManometer
IDS2 ohne CBPi
Magnetrührer
Ss-Brewtech 10 Gal Topf
IDS2 Induktionsplatte

Antworten