Brauzutaten: funktioniert jede Kombination?

Antworten
Benutzeravatar
Klabautermann
Neuling
Neuling
Beiträge: 2
Registriert: Mittwoch 6. Januar 2021, 15:54

Brauzutaten: funktioniert jede Kombination?

#1

Beitrag von Klabautermann » Donnerstag 1. April 2021, 16:43

Moin zusammen,

ich habe erst meinen zweiten Sud fertig, bin aber angefixt und möchte nun eigene Kreationen starten.Dazu habe ich ein paar grundlegende Fragen:
- Rezepte ergeben Sinn, das ist klar, aber ist an sich jede Kombination von Malz und Hopfen möglich?
- Thema Hefe: kann man alle Rezepte (bspw. Pild oder Lager) auch einfach Obergärig brauen?
- erhalte ich als Ergebnis also immer ein trinkbares Bier egal welcher Hauptsache Malz, Hopfen und Hefe ist drin?

Ich danke euch jetzt schon für eure Unterstützung. Und mir ist klar, dass manches vielleicht nicht so gut schmeckt, aber das finde ich dann schon raus.

Grüße aus Hamburg.
Bier haben statt keins --> Lifehack

JackFrost
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 2101
Registriert: Dienstag 15. Mai 2018, 18:10

Re: Brauzutaten: funktioniert jede Kombination?

#2

Beitrag von JackFrost » Donnerstag 1. April 2021, 17:05

Du kannst jeden Sud mit einer obergärigen Hefe brauen, aber es wird dann anders schmecken als mit einer untergärigen.

Nimm dir ein Rezept das du schon gebraut hast und verändere eine Zutat um zu lernen wie es sich auswirkt.

Gruß JackFrost
Meine Hardware:
eManometer
IDS2 ohne CBPi
Magnetrührer
Ss-Brewtech 10 Gal Topf
IDS2 Induktionsplatte

Benutzeravatar
§11
Moderator
Moderator
Beiträge: 7875
Registriert: Freitag 30. Oktober 2015, 08:24

Re: Brauzutaten: funktioniert jede Kombination?

#3

Beitrag von §11 » Donnerstag 1. April 2021, 17:10

Klabautermann hat geschrieben:
Donnerstag 1. April 2021, 16:43
Moin zusammen,

ich habe erst meinen zweiten Sud fertig, bin aber angefixt und möchte nun eigene Kreationen starten.Dazu habe ich ein paar grundlegende Fragen:
- Rezepte ergeben Sinn, das ist klar, aber ist an sich jede Kombination von Malz und Hopfen möglich?
- Thema Hefe: kann man alle Rezepte (bspw. Pild oder Lager) auch einfach Obergärig brauen?
- erhalte ich als Ergebnis also immer ein trinkbares Bier egal welcher Hauptsache Malz, Hopfen und Hefe ist drin?

Ich danke euch jetzt schon für eure Unterstützung. Und mir ist klar, dass manches vielleicht nicht so gut schmeckt, aber das finde ich dann schon raus.

Grüße aus Hamburg.
um es kurz zu machen:

- Rezepte ergeben Sinn, das ist klar, aber ist an sich jede Kombination von Malz und Hopfen möglich? --> Theoretisch ja
- Thema Hefe: kann man alle Rezepte (bspw. Pild oder Lager) auch einfach Obergärig brauen? --> Theoretisch ja, wird halt ein anderes Bier
- - erhalte ich als Ergebnis also immer ein trinkbares Bier egal welcher Hauptsache Malz, Hopfen und Hefe ist drin? --> Nein, es gibt technische Grenzen innehlab derer sich ein Rezept bewegen muss, sonst wird es gar kein Bier (z.B. wenn die Schuettung zu wenig Enzyme enthält), zum anderen wird mit dem Prinzip "Chaos" sicherlich nicht jedes Bier trinkbar
„porro bibitur!“
Die Seite zum Buch "Bier brauen" https://www.jan-bruecklmeier.com/
Die Seite zur HBCon https://heimbrauconvention.de/
https://headlessbrewer.wordpress.com/

Tommi123
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 192
Registriert: Freitag 18. Januar 2019, 11:11

Re: Brauzutaten: funktioniert jede Kombination?

#4

Beitrag von Tommi123 » Donnerstag 1. April 2021, 20:06

Hi,

Ich empfehle Smash Biere zum ersten experimentieren.

Ein BASISMalz, eine Hopfensorte.

Ansonsten würde ich auch empfehlen, möglichst nur eine variable zu ändern, um zu lernen.

Aber schmecken soll es ja auch.

Hab nur ein Mal nach Rezept gebraut, wenn man sich an anderen orientiert macht man selten was falsch.
LG

Läuterhexe
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 94
Registriert: Samstag 29. Februar 2020, 10:06

Re: Brauzutaten: funktioniert jede Kombination?

#5

Beitrag von Läuterhexe » Donnerstag 1. April 2021, 20:23

Ich bin auch blutige Anfängerin, brauen morgen zum 4. Mal und ich habe jetzt ein Rauchmalzrezpt seeeehr abgeändert. Bin gespannt.
Als wir das erste Mal zusammen mit einem Freund parallel gebraut haben und er eine untergärige Hefe benutzt hat, das Bier aber bei höheren Temp. hat gären lassen, war ich total entsetzt und hab ihm erst mal einen Vortrag gehalten, dass das nicht geht. Vier Wochen später waren wir zum Testen da und was soll ich sagen: das Bier war echt lecker. Würde ich zwar nie machen, aber es war ein Bier und nicht das Schlechteste...;-)
"Ich spüre etwas. Ein leichtes Kribbeln in den Fingern. Ich glaube, es zeigt Wirkung bei mir."
(Legolas in "Der Herr der Ringe" nach dem 8. oder 9. Bier) :Drink

Benutzeravatar
Y-L
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 73
Registriert: Mittwoch 17. Februar 2021, 21:09

Re: Brauzutaten: funktioniert jede Kombination?

#6

Beitrag von Y-L » Donnerstag 1. April 2021, 22:49

Tommi123 hat geschrieben:
Donnerstag 1. April 2021, 20:06
Hi,

Ich empfehle Smash Biere zum ersten experimentieren.

Ein BASISMalz, eine Hopfensorte.

Ansonsten würde ich auch empfehlen, möglichst nur eine variable zu ändern, um zu lernen.

Aber schmecken soll es ja auch.

Hab nur ein Mal nach Rezept gebraut, wenn man sich an anderen orientiert macht man selten was falsch.
LG
Das ist ein wirklich guter Tipp! Wünschte, den hätte ich schon vor 3 Jahren bekommen.
Fing mit dem 6. Sud auch schon viel zu früh mit eigenen Experimenten an.
Der erste eigene war sogar erstaunlich gut geworden. Davon beflügelt wurde ich schnell mutiger,
aber die folgenden Ergebnisse wurden nur noch irgendwas zwischen trinkbar, ok und gut...
Aber weit weg von den ersten fünf erprobten Rezepten.

Danach wurden "gute Rezepte" nur noch leicht abgewandelt. Und siehe da... gleich wieder viel besser!
Ich fing ich an, immer mehr kleinere Änderungen vorzunehmen und nur langsam immer mehr selber zu designen.
Die eigenen Biere wurden dadurch ebenfalls immer besser!
Natürlich waren auch ein paar Nieten dabei!!! :redhead

Inzwischen habe ich auch schon ein paar SMASH Biere gebraut, und bin echt erstaunt und begeistert,
was man mit nur zwei Zutaten alles erreichen kann!!! :thumbup
Außerdem erfährt man viel, über das "pure" :Ätsch Geschmacksprofil der Malze und Hopfensorten!

Meine SMASH Varianten (und Ideen) mit immer 12-13°P:
- Böhmisches Pilsener mit Saazer, Taurus, Saphir, Perle oder Magnum
- Wiener mit Crystal, Spalter Select, Tettnanger, Saphir, Perle oder Mittelfrüh
- Red X mit Hüll Melon, Monroe oder Styrian Wolf
- Pale Ale mit Comet, Summit, Kazbek oder Equinox

Suche selber noch gute SMASH-Kombis für Chinook, Northern Brewer und Cascade sowie mit Münchner Malz.
Würde mich über Anregungen freuen. Gerne auch SMASH-Bock-Varianten!

Benutzeravatar
schwarzwaldbrauer
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1037
Registriert: Donnerstag 4. Januar 2018, 21:01

Re: Brauzutaten: funktioniert jede Kombination?

#7

Beitrag von schwarzwaldbrauer » Donnerstag 1. April 2021, 23:08

Das ist ja das interessante am Hobbybrauen, dass
man alles variieren kann.
Meine Erfahrung:
Sude splitten. 50% nach Rezept, 50% nach eigenem Forschergeist.
Dann aber nicht an zu vielen Stellschrauben drehen und alles sauber dokumentieren.
Grüßle Dieter
Brau, schau wem.

Benutzeravatar
Boludo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 18580
Registriert: Mittwoch 12. November 2008, 20:55

Re: Brauzutaten: funktioniert jede Kombination?

#8

Beitrag von Boludo » Freitag 2. April 2021, 15:11

Aber bitte kein SMASH Bier mit 100% Carahell oder Melanoidin oder was in der Richtung brauen :Wink

Antworten