Wein- und Bierhefe aus dem Wespendarm

Antworten
Benutzeravatar
Polyphem
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 98
Registriert: Donnerstag 12. Dezember 2013, 21:25

Wein- und Bierhefe aus dem Wespendarm

#1

Beitrag von Polyphem » Donnerstag 11. Februar 2016, 07:19

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhal ... b8447.html
Eine neue Quelle fürs Hefestripping? :Bigsmile
:Drink
Frank

Benutzeravatar
Bierwisch
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 3282
Registriert: Dienstag 15. Mai 2012, 18:02
Wohnort: Thüringen

Re: Wein- und Bierhefe aus dem Wespendarm

#2

Beitrag von Bierwisch » Donnerstag 11. Februar 2016, 07:41

Sehr interessanter Artikel, wenn auch ein bisschen launig geschrieben.
Von diesen Hybriden höre ich zum ersten mal - weiß jemand mehr?
Der Klügere kippt nach!

Benutzeravatar
grüner Drache
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1207
Registriert: Donnerstag 29. Januar 2015, 09:14
Wohnort: Geilenkirchen

Re: Wein- und Bierhefe aus dem Wespendarm

#3

Beitrag von grüner Drache » Donnerstag 11. Februar 2016, 08:10

Moin!

Super interessant, sehr eingängig geschrieben ! Danke für den Tip! :thumbsup
Allzeit gut Sud !
:Drink
Ciao , Alex!
Der grüne Drache zu Wasserau - Dort brauen sie ein Bier so braun, dass selbst der Mann im Mond kam schauen ...

Benutzeravatar
purudin
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 243
Registriert: Samstag 30. November 2013, 09:15

Re: Wein- und Bierhefe aus dem Wespendarm

#4

Beitrag von purudin » Donnerstag 11. Februar 2016, 09:18

Man lernt ja nie aus.

Diese Organismen sind noch für viele Überraschungen gut, und faszinieren mich immer wieder.

Benutzeravatar
Ursus007
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2818
Registriert: Mittwoch 7. August 2013, 14:09

Re: Wein- und Bierhefe aus dem Wespendarm

#5

Beitrag von Ursus007 » Donnerstag 11. Februar 2016, 09:43

Hat nicht neulich mal jemand eine Wespe mitgemaischt? Frage: Wie ist denn das Bier geworden?
Aber mein Tipp: Eher mit Wespen stopfen, sonst gehen die schönen Hybriden ja beim Kochen kaputt ... :puzz

Edit: Gefunden: viewtopic.php?f=27&t=1168&p=79082&hilit=wespe#p79082
Da war jemand der Forschung voraus ... :P
Aus der Kehle dringt ein Schrei:
Schütt's nei, schütt's nei!

Benutzeravatar
philipp
Moderator
Moderator
Beiträge: 3419
Registriert: Freitag 17. Oktober 2014, 20:43

Re: Wein- und Bierhefe aus dem Wespendarm

#6

Beitrag von philipp » Donnerstag 11. Februar 2016, 09:46

Ja, ich kann das jedem nur empfehlen:
Man pflückt zum Anstellen ein Wespennest und taucht es ganz langsam, aber stetig in den anzustellenden Sud.
Der Porter, den man in London gemeiniglich Bier zu nennen pflegt, ist unter den Malz-Getränken das vollkommenste.
http://sammlungen.ulb.uni-muenster.de/h ... ew/1817246

Im alten Forum als 'rattenfurz' bekannt gewesen.

Benutzeravatar
Lasso
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 384
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 22:58
Wohnort: Braunschweig

Re: Wein- und Bierhefe aus dem Wespendarm

#7

Beitrag von Lasso » Donnerstag 11. Februar 2016, 10:09

Ursus007 hat geschrieben:Hat nicht neulich mal jemand eine Wespe mitgemaischt? Frage: Wie ist denn das Bier geworden?
Aber mein Tipp: Eher mit Wespen stopfen, sonst gehen die schönen Hybriden ja beim Kochen kaputt ... :puzz
Edit: Gefunden: viewtopic.php?f=27&t=1168&p=79082&hilit=wespe#p79082
Da war jemand der Forschung voraus ... :P
Fazit meines unfreiwillgen Experimentalsudes: Das Märzen ist astrein geworden, konnte keine der allgemein bekannten wespentypischen Fehlgeschmäcker entdecken :Wink
Falls man die also gezielt erreichen will ist Stopfen wohl die bessere Methode. Wer opfert einen Sud für die Wissenschaft? :Wink
philipp hat geschrieben:Ja, ich kann das jedem nur empfehlen:
Man pflückt zum Anstellen ein Wespennest und taucht es ganz langsam, aber stetig in den anzustellenden Sud.
Vielelicht sollte man denen vorher noch ein wenig Abführmittel verabreichen, sonst läuft man Gefahr zu underpitchen :puzz
---------------------------------------------------------------------------------
Im Lager: TW 6 Clone, Belgisches Wit, Amarsi-IPA Clone

Benutzeravatar
philipp
Moderator
Moderator
Beiträge: 3419
Registriert: Freitag 17. Oktober 2014, 20:43

Re: Wein- und Bierhefe aus dem Wespendarm

#8

Beitrag von philipp » Donnerstag 11. Februar 2016, 10:16

Lasso hat geschrieben: Vielelicht sollte man denen vorher noch ein wenig Abführmittel verabreichen, sonst läuft man Gefahr zu underpitchen :puzz
Oder dir selber, dann kannst du schneller rennen ;-)
Der Porter, den man in London gemeiniglich Bier zu nennen pflegt, ist unter den Malz-Getränken das vollkommenste.
http://sammlungen.ulb.uni-muenster.de/h ... ew/1817246

Im alten Forum als 'rattenfurz' bekannt gewesen.

Benutzeravatar
chixxi
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 951
Registriert: Mittwoch 22. Januar 2014, 10:47

Re: Wein- und Bierhefe aus dem Wespendarm

#9

Beitrag von chixxi » Donnerstag 11. Februar 2016, 10:24

Die erste Wespe die ich diese Jahr in die Hände bekomme landet in einem Starter :thumbsup
Ubi cervisia, ibi patria.

Benutzeravatar
hyper472
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2230
Registriert: Freitag 2. Oktober 2015, 22:33
Wohnort: Nürnberg

Re: Wein- und Bierhefe aus dem Wespendarm

#10

Beitrag von hyper472 » Donnerstag 11. Februar 2016, 10:47

Wir müssten das noch textlich festhalten. Statt
"Ganz besonders wollen wir, daß forthin allenthalben in unseren Städten, Märkten und auf dem Lande zu keinem Bier mehr Stücke als allein Gersten, Hopfen und Wasser verwendet und gebraucht werden sollen."
heißt es dann "Ganz besonders wollen wir, daß forthin allenthalben in unseren Städten, Märkten und auf dem Lande zu keinem Bier mehr Stücke als allein Gersten, Hopfen, der Vespenviecher Kacke und Wasser verwendet und gebraucht werden sollen."
Dann ist alles gut :puzz
"Das Bier aber macht das Fleisch des Menschen fett und gibt seinem Antlitz eine schöne Farbe durch die Kraft und den guten Saft des Getreides."
Hildegard von Bingen (1098-1179)

Benutzeravatar
Bierwisch
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 3282
Registriert: Dienstag 15. Mai 2012, 18:02
Wohnort: Thüringen

Re: Wein- und Bierhefe aus dem Wespendarm

#11

Beitrag von Bierwisch » Donnerstag 11. Februar 2016, 10:50

...hier kannste nix diskutieren, ohne daß jemand mit dem RHG um die Ecke kommt...
Der Klügere kippt nach!

BellyBoss
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 108
Registriert: Donnerstag 8. Januar 2015, 21:36

Re: Wein- und Bierhefe aus dem Wespendarm

#12

Beitrag von BellyBoss » Donnerstag 11. Februar 2016, 11:14

Wurde irgendwann schon mal gepostet. Aber wenn nach dem RHG Katzen und Mäuse im Sud OK sind, müssen wir glaub über Wespen nicht diskutieren.
http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-31968827.html
Gruß
Benedikt

Benutzeravatar
Gasflasche
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 391
Registriert: Mittwoch 23. September 2015, 17:08

Re: Wein- und Bierhefe aus dem Wespendarm

#13

Beitrag von Gasflasche » Donnerstag 11. Februar 2016, 11:17

Bierwisch hat geschrieben:...hier kannste nix diskutieren, ohne daß jemand mit dem RHG um die Ecke kommt...
:redhead und wie es manchmal kribbelt...

Benutzeravatar
Ursus007
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2818
Registriert: Mittwoch 7. August 2013, 14:09

Re: Wein- und Bierhefe aus dem Wespendarm

#14

Beitrag von Ursus007 » Donnerstag 11. Februar 2016, 11:48

hyper472 hat geschrieben:heißt es dann "Ganz besonders wollen wir, daß forthin allenthalben in unseren Städten, Märkten und auf dem Lande zu keinem Bier mehr Stücke als allein Gersten, Hopfen, der Vespenviecher Kacke und Wasser verwendet und gebraucht werden sollen."
Ab heute bekannt als RHG 2.0 bzw. eRHG (e = erweitertes). :P

Bitte die Deklaration nicht vergessen: "Kann Spuren von Wespen enthalten." :Grübel

Und gleich kommt noch der WWF oder ein anderer Tierschutzverein und beantragt, dass dieses potentielle Tierquälerforum hier dicht gemacht wird ... :Ahh
Aus der Kehle dringt ein Schrei:
Schütt's nei, schütt's nei!

Benutzeravatar
Gasflasche
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 391
Registriert: Mittwoch 23. September 2015, 17:08

Re: Wein- und Bierhefe aus dem Wespendarm

#15

Beitrag von Gasflasche » Donnerstag 11. Februar 2016, 13:37

Ertrinken in Bier, ich könnt's mir schlimmer vorstellen..

Antworten