Rohfrucht Bezugsquellen?

Antworten
uli74
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 5934
Registriert: Mittwoch 21. September 2011, 19:43

Rohfrucht Bezugsquellen?

#1

Beitrag von uli74 » Freitag 19. Februar 2016, 10:10

Hallo Gemeinde,

kann mir jemand sagen wo ich Weizenrohfrucht kaufen kann? Sackware wäre mir am liebsten...
Gruss

Uli

Ausgefunkelt
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 622
Registriert: Mittwoch 20. Oktober 2004, 16:01

Re: Rohfrucht Bezugsquellen?

#2

Beitrag von Ausgefunkelt » Freitag 19. Februar 2016, 10:13

Morgen

Versuch es doch mal in der Genossenschaft. Oder vielleicht beim Tierfutterhändler. Ist doch normaler Weizen

MFG

Benutzeravatar
oliver0904
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 531
Registriert: Mittwoch 12. Februar 2014, 09:03

Re: Rohfrucht Bezugsquellen?

#3

Beitrag von oliver0904 » Freitag 19. Februar 2016, 10:27

Da musst du aber aufpassen, das der nicht mit Pestiziden o.Ä. gespritzt ist.

Ich kaufte meinen im Edeka. Ist bio Weizen und kostet 2 Euro/500g

Oliver
Alkohol ist keine Lösung sondern ein Destillat

Benutzeravatar
herbie01
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 523
Registriert: Dienstag 18. März 2014, 07:50

Re: Rohfrucht Bezugsquellen?

#4

Beitrag von herbie01 » Freitag 19. Februar 2016, 10:33

Meine Rohfrucht besorge ich auch sackweise. Das sind so kleine Papiersäckchen, die ich im Bio-Markt gleich noch schroten lasse (naja, nicht die Säckchen, sondern den Inhalt). Wenn die Säcke etwas größer sein sollen, dann würde ich bei einer Mühle vorbeigehen. Oder beim Bauern. Je nachdem, was man so in der Umgebung findet und wer einem glaubhaft Unbedenklichkeit versichern kann...

Christian
Bier wirds immer.
Ausser wenn man über Nacht abkühlt oder gar Hefe nach Packungsangabe zugibt.

Benutzeravatar
Ursus007
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2856
Registriert: Mittwoch 7. August 2013, 14:09

Re: Rohfrucht Bezugsquellen?

#5

Beitrag von Ursus007 » Freitag 19. Februar 2016, 10:50

Da es bei mir in der Nähe ist, würde ich dahin gehen:
http://www.wuermmuehle.de

Mehl zumindest versacken die in Grüßen zw. 21/2 und 50 kg, bei Rohfrucht sicher auch möglich. Online bestellbar, bei Säcken sicher auf individuelle Anfrage.
Aus der Kehle dringt ein Schrei:
Schütt's nei, schütt's nei!

uli74
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 5934
Registriert: Mittwoch 21. September 2011, 19:43

Re: Rohfrucht Bezugsquellen?

#6

Beitrag von uli74 » Freitag 19. Februar 2016, 11:20

oliver0904 hat geschrieben:Da musst du aber aufpassen, das der nicht mit Pestiziden o.Ä. gespritzt ist.
Naja, das Gefahrenpotential ist dann ungefähr das gleiche wie bei konventionell erzeugtem Braumalz...
Gruss

Uli

Benutzeravatar
holledauer
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2433
Registriert: Montag 11. März 2013, 07:07

Re: Rohfrucht Bezugsquellen?

#7

Beitrag von holledauer » Freitag 19. Februar 2016, 11:43

Genau so ist es.
Konventionelle Braugerste oder -weizen wird ebenso behandelt.
Gruß Martin aus der Hallertau

+++++++++++++

Meine Vorstellung:
---klick---

Hopfen-Online-Shop und eine kleine Auswahl von Hefen + Zubehör :Greets :
www.hopfenhandel-resch.de

Benutzeravatar
Einkoch-Theo
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 182
Registriert: Donnerstag 25. April 2013, 15:35

Re: Rohfrucht Bezugsquellen?

#8

Beitrag von Einkoch-Theo » Freitag 19. Februar 2016, 11:58

uli74 hat geschrieben:
oliver0904 hat geschrieben:Da musst du aber aufpassen, das der nicht mit Pestiziden o.Ä. gespritzt ist.
Naja, das Gefahrenpotential ist dann ungefähr das gleiche wie bei konventionell erzeugtem Braumalz...
Das Gefahrenpotential für den späteren Konsumenten, ja. Beim Brauen ist es aber so, dass es zwischendurch der Hefe "schmecken" muss. Ich kann mir durchaus vorstellen, dass dann die Auswahl des Spritzmittels bei Braugerste und Futtergerste anders ausfällt, Fungizid = Pilzbekämpfung, Hefe = Einzelpilz.

Gruß,
Theo
Wieso ist Leergut?

Benutzeravatar
rmax
Administrator
Administrator
Beiträge: 1379
Registriert: Freitag 30. März 2007, 00:58

Re: Rohfrucht Bezugsquellen?

#9

Beitrag von rmax » Freitag 19. Februar 2016, 12:15

Das größere Problem dürfte sein, daß zum Brauen meist andere Züchtungen zum Einsatz kommen als für andere Zwecke, z.B. soll bei Braugetreide der Klebergehalt möglichst gering sein (sonst leidet die Ausbeute und es gibt Läuterprobleme), zum Backen aber möglichst hoch.

fredz
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 127
Registriert: Montag 31. August 2015, 14:32
Wohnort: Penzberg

Re: Rohfrucht Bezugsquellen?

#10

Beitrag von fredz » Freitag 19. Februar 2016, 12:26

Die Braugetreide werden aber in der Mälzerei zwecks Wasseraufnahme geweicht, dabei dient das erste Weichwasser auch zur Kornreinigung aussen. Daher wird die Belastung zwischen Malz und Rohfrucht nicht gleich sein.

Ich würde auch eher zu Bioware tendieren oder zu einem Landwirt des Vertrauens, der sagen kann mit was er das Getreide behandelt.

Benutzeravatar
Brauling
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 452
Registriert: Mittwoch 5. Juni 2013, 07:51
Wohnort: Offenburg/Kinzigtal

Re: Rohfrucht Bezugsquellen?

#11

Beitrag von Brauling » Freitag 19. Februar 2016, 12:28

Hey,
Sollte es für ein Wit u.ä. sein, dann frag doch mal bei Daniel/amihopfen nach ob sie das Torrefied Wheat auch im Sack verkaufen.

http://amihopfen.com/Malz/Sonstige-Malz ... ::820.html

Grüße Andy

Benutzeravatar
flying
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 12895
Registriert: Donnerstag 14. August 2008, 18:44

Re: Rohfrucht Bezugsquellen?

#12

Beitrag von flying » Freitag 19. Februar 2016, 13:01

Bio-Weizen ist als Tierfutter ungefähr doppelt so teuer wie "normaler" Futterweizen. Den Normalen bekommt man Vorort bei den Agrargenossenschaften manchmal schon für 10 € den Zentner. Weizen ist billiger wie Kohlen..

Bei Bio ist zwar nix gespritzt aber möglicherweise mehr mit Pilzen belastet. Bei Weizenstinkbrand kann der ganze Weizen davon dunkel aussehen und das Waschwasser schwarz werden und nach Fisch stinken.

Ich würde jegliche Rohfrucht vorher jedenfalls gründlich waschen. Nassschrotung ist aber nicht immer möglich.
Held im Schaumgelock

"Fermentation und Zivilisation sind untrennbar verbunden"
(John Ciardi)

uli74
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 5934
Registriert: Mittwoch 21. September 2011, 19:43

Re: Rohfrucht Bezugsquellen?

#13

Beitrag von uli74 » Freitag 19. Februar 2016, 13:06

flying hat geschrieben:Bei Weizenstinkbrand kann der ganze Weizen davon dunkel aussehen und das Waschwasser schwarz werden und nach Fisch stinken.
Ist Weizenstinkbrand eine regionale Bezeichnung für Weizensteinbrand?
Gruss

Uli

Brauknecht96
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 490
Registriert: Samstag 18. Oktober 2014, 22:47
Wohnort: Kaff der guten Hopfung

Re: Rohfrucht Bezugsquellen?

#14

Beitrag von Brauknecht96 » Freitag 19. Februar 2016, 13:09

Hier gibt es Rohfrucht als Sackware. Ok, ziemlich kleine Säcke. :Bigsmile

Benutzeravatar
flying
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 12895
Registriert: Donnerstag 14. August 2008, 18:44

Re: Rohfrucht Bezugsquellen?

#15

Beitrag von flying » Freitag 19. Februar 2016, 13:18

uli74 hat geschrieben:
flying hat geschrieben:Bei Weizenstinkbrand kann der ganze Weizen davon dunkel aussehen und das Waschwasser schwarz werden und nach Fisch stinken.
Ist Weizenstinkbrand eine regionale Bezeichnung für Weizensteinbrand?
Ja genau, wird nicht nur regional auch Stinkbrand genannt.

http://www.dottenfelderhof.de/zuechtung ... brand.html
Held im Schaumgelock

"Fermentation und Zivilisation sind untrennbar verbunden"
(John Ciardi)

Rudiratlos
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1137
Registriert: Samstag 2. Februar 2013, 12:12

Re: Rohfrucht Bezugsquellen?

#16

Beitrag von Rudiratlos » Freitag 19. Februar 2016, 14:46

Zwischen Brotgetreide und Tierfutter ist aber im Normalfall nicht nur preislich ein Unterschied.
(Stichworte: gereinigt/ungereinigte Ware, Tausendkorngewicht, Proteingehalt, Fallzahl, Feuchtigkeit und Konservierung mit irgendwelchen Zusätzen wie z.B. Ameisensäure, etc.)

Ich würde mir halt eine Mühle oder einen Getreidebauern aus der Umgebung suchen.


Edit: Einen Befall mit Steinbrand riecht man normalerweise recht zuverlässig.

Benutzeravatar
Xacobator
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 142
Registriert: Dienstag 1. November 2016, 08:50
Wohnort: Roetgen

Re: Rohfrucht Bezugsquellen?

#17

Beitrag von Xacobator » Sonntag 5. März 2017, 21:15

Ich hol den alten Thread mal raus und schließe mich der Frage an, mit der Ergänzung, dass ich keine eigene Mühle habe:
Kennt jemand eine Bezugsquelle für geschrotete Weizenrohfrucht?
Viele Grüße
Daniel

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 8524
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Rohfrucht Bezugsquellen?

#18

Beitrag von Alt-Phex » Sonntag 5. März 2017, 21:19

Xacobator hat geschrieben: Kennt jemand eine Bezugsquelle für geschrotete Weizenrohfrucht?
Schau mal in deinen lokalen Bioläden nach, manchmal haben die auch eine Mühle
und können dir das zerkleinern. Spelzen sind eh keine Vorhanden, daher kannst du
das auch sonstwie zerkleinern. Aber Vorsicht, das Zeug ist ziemlich hart und könnte
dir die Kaffemühle/Küchenmaschine runinieren.
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

Benutzeravatar
hutschpferd
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2256
Registriert: Freitag 8. November 2013, 08:11
Wohnort: Wien

Re: Rohfrucht Bezugsquellen?

#19

Beitrag von hutschpferd » Sonntag 5. März 2017, 21:34

Vollkornweizengrieß hat eh jeder größere Supermarkt, ist das gleiche, mehr oder weniger

Benutzeravatar
Xacobator
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 142
Registriert: Dienstag 1. November 2016, 08:50
Wohnort: Roetgen

Re: Rohfrucht Bezugsquellen?

#20

Beitrag von Xacobator » Sonntag 5. März 2017, 21:49

Danke für eure Antworten! Die Bioläden werde ich mal besuchen.
Ist Vollkornweizengries tatsächlich geeignet? Hast du das schon mal genutzt?
Viele Grüße
Daniel

Benutzeravatar
Michael Wendt
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 390
Registriert: Mittwoch 1. Juni 2016, 23:11
Wohnort: Hoya

Re: Rohfrucht Bezugsquellen?

#21

Beitrag von Michael Wendt » Sonntag 5. März 2017, 22:23

Also ich hab dieses Rezept mit Weichweizengries (kein Vollkorn) gemacht:
http://www.maischemalzundmehr.de/index. ... ipe&id=465

Scheint zu funktionieren. Nur das Läutern, mit Leuterator, hat bei 25 Litern zweieinhalb Stunden gedauert.
„Ah, das schmeckt wie ein richtiges Vierzehnzwanziger“

Meine Anlage: viewtopic.php?f=20&t=12052
Meine Vorstellung: viewtopic.php?f=50&t=11885
Haus, Auto und Frau zeig ich nicht.

Benutzeravatar
hutschpferd
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2256
Registriert: Freitag 8. November 2013, 08:11
Wohnort: Wien

Re: Rohfrucht Bezugsquellen?

#22

Beitrag von hutschpferd » Montag 6. März 2017, 08:48


Benutzeravatar
Bierwisch
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 3388
Registriert: Dienstag 15. Mai 2012, 18:02
Wohnort: Thüringen

Re: Rohfrucht Bezugsquellen?

#23

Beitrag von Bierwisch » Montag 6. März 2017, 09:08

Reformhäuser haben eigentlich immer Rohweizen im Angebot und das ist dann auch meistens Bioware.
Ich würde den Weizen dann dort auch gleich Schroten lassen - da schont man seine Hardware.

Gruß,
Bierwisch
Der Klügere kippt nach!

Benutzeravatar
flying
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 12895
Registriert: Donnerstag 14. August 2008, 18:44

Re: Rohfrucht Bezugsquellen?

#24

Beitrag von flying » Montag 6. März 2017, 12:30

google mal nach "Quetschweizen". Gibt es im Onlinehandel so ab 11- 12 € für den halben Zentner im Tierfutterhandel. Bei lokalen Bauern oder Agrargenossenschaften bekommst Du für 10 Öcken oft schon einen ganzen Zentner..
Held im Schaumgelock

"Fermentation und Zivilisation sind untrennbar verbunden"
(John Ciardi)

reib
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 212
Registriert: Sonntag 18. November 2012, 08:34

Re: Rohfrucht Bezugsquellen?

#25

Beitrag von reib » Montag 6. März 2017, 15:38

Weizenschrot findest du auch in den meisten Mühlenläden oder deren Onlineshop.

Benutzeravatar
Xacobator
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 142
Registriert: Dienstag 1. November 2016, 08:50
Wohnort: Roetgen

Re: Rohfrucht Bezugsquellen?

#26

Beitrag von Xacobator » Montag 6. März 2017, 15:48

Danke für die zahlreichen Tipps! Falls ich im Bioladen nicht fündig werde ist der Tipp mit dem Weizenschrot Gold wert. In diesem Fall sind es die Begriffe "Weizenschrot" bzw. "Weizenvollkornschrot" und "Quetschweizen" die zum Ziel führen.
Viele Grüße
Daniel

Heiko76
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 274
Registriert: Freitag 30. September 2016, 10:14
Wohnort: Schwerin

Re: Rohfrucht Bezugsquellen?

#27

Beitrag von Heiko76 » Montag 6. März 2017, 15:51

Wenn man sein Örtlichen Handwerksbäcker noch nicht ausgerottet hat, könnte man dort vielleicht auch fündig werden! :thumbsup

Benutzeravatar
Xacobator
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 142
Registriert: Dienstag 1. November 2016, 08:50
Wohnort: Roetgen

Re: Rohfrucht Bezugsquellen?

#28

Beitrag von Xacobator » Montag 6. März 2017, 15:59

Ich sehe gerade, dass dm auch Weizenschrot = Bulgur im Angebot hat.
Viele Grüße
Daniel

Antworten