Das Abfüllröhrchen macht mich nerbolo!!!

Benutzeravatar
Exedus
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 584
Registriert: Dienstag 16. Dezember 2014, 15:51
Wohnort: bei Bremen

Re: Das Abfüllröhrchen macht mich nerbolo!!!

#51

Beitrag von Exedus » Donnerstag 23. November 2017, 08:20

DarkUtopia hat geschrieben:
Mittwoch 22. November 2017, 21:38
Exedus hat geschrieben:
Mittwoch 22. November 2017, 18:27
reinhold_eins hat geschrieben:
Mittwoch 22. November 2017, 16:26
Okay nachdem wir jetzt das Plastikröhrchen, welches ich auch mein eigen nenne, jetzt durchgekaut haben .. :Smile

Hat mittlerweile schon jemand das China-Edelstahl-Abfüllröhrchen getestet?

Grüße,

Rey
Jab, funktioniert einwandfrei :thumbup

Mit der Verarbeitung bin ich auch zufrieden.
Gibt es dazu bitte einen link!?
Hier, bitte: https://de.aliexpress.com/item/New-13-7 ... eLevelAB=3

:Drink
Meine Anlage

mit freundlichen Grüßen

Steven

DarkUtopia
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 506
Registriert: Dienstag 31. März 2015, 11:29

Re: Das Abfüllröhrchen macht mich nerbolo!!!

#52

Beitrag von DarkUtopia » Donnerstag 23. November 2017, 12:36

Danke, soeben bestellt

Benutzeravatar
HopusPokus
Neuling
Neuling
Beiträge: 7
Registriert: Dienstag 23. Mai 2017, 18:16

Re: Das Abfüllröhrchen macht mich nerbolo!!!

#53

Beitrag von HopusPokus » Mittwoch 13. Dezember 2017, 21:58

Hallo,

ich würde mir auch gerne dieses Edelstahl-Abfüllröhrchen kaufen und direkt an meinen Ablasshahn (https://www.amihopfen.com/Selbstbauteil ... ::955.html) anschrauben. Weiß jemand, was ich dafür für ein Verbindungsstück benötige? Leider finde ich keine Angabe über den Durchmesser des Abfüllröhrchens. Der Hahn hat 3/8" Zoll.

Vielen Dank und Gruß

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 7157
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Das Abfüllröhrchen macht mich nerbolo!!!

#54

Beitrag von Alt-Phex » Mittwoch 13. Dezember 2017, 23:03

Auf dem vorletzten Bild steht doch alles. 10,33mm Aussen-Durchmesser für den Schlauchtüllenteil.
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

sb11
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 459
Registriert: Donnerstag 12. März 2015, 09:48

Re: Das Abfüllröhrchen macht mich nerbolo!!!

#55

Beitrag von sb11 » Montag 29. Januar 2018, 14:22

Das Edelstahl Abfüllröhrchen von Aliexpress sieht vielversprechend aus. Gibt es dazu schon genauere Erfahrungsberichte?

Benutzeravatar
beercan
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 341
Registriert: Freitag 19. Februar 2016, 12:57
Wohnort: Prenzlau
Kontaktdaten:

Re: Das Abfüllröhrchen macht mich nerbolo!!!

#56

Beitrag von beercan » Montag 29. Januar 2018, 14:51

Moin, habe das von Aliexpress, bin allerdings nicht so wirklich zufrieden. Zum Einen hat es bei mir irgendwie Nebenluft gezogen und zum anderen kann man damit die Flaschen nicht komplett füllen. Ich handhabe das so, dass ich den Stöpsel immer noch an die Flaschenkopfwand drücke um den Füllgrad zu erhöhen. Das funktioniert mit dem von Ali nicht wirklich, da der Stöpsel doch beim seitlichen Drücken schwergängig ist.
Durst wird durch Bier erst schön!

http://rb-homebrewery.jimdo.com/ noch in Arbeit.

schuessm
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 153
Registriert: Dienstag 11. Oktober 2016, 09:42

Re: Das Abfüllröhrchen macht mich nerbolo!!!

#57

Beitrag von schuessm » Montag 29. Januar 2018, 14:52

Habe es mir geholt, werde es demnächst testen. Weiß aber jetzt schon, dass ich bei diesem Röhrchen die Flasche nochmal schräg ansetzen muss, damit auch 0,33 drin sind. ansonsten ist der Kopfraum zu groß. Hab es mit Wasser mal getestet, bin noch nicht ganz davon überzeugt gegenüber dem Kunststoffröhrchen. Der Verschluss scheint mir hakelig gerade beim Nachdrücken, damit der Kopfraum voll wird. Aber wie gesagt ich werde es mal noch real testen.
Das Material sieht aber wertig aus und ist es auch, bei mir war noch eine Bürste dabei zum reinigen.

EDIT: Uuups, da war jemand schneller ;-) Aber mein Eindruck täuscht mich wohl nicht :-(

Benutzeravatar
dadr
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 28
Registriert: Dienstag 16. August 2016, 12:56

Re: Das Abfüllröhrchen macht mich nerbolo!!!

#58

Beitrag von dadr » Montag 29. Januar 2018, 14:59

Geht mir genauso.
Habe das Teil letzte Woche bekommen und die Tests waren nicht so toll.
Eigentlich schön verarbeitet aber voll werden die Flaschen damit nicht.
Werde wohl erstmal bei der Abfüllpistole bleiben.

sb11
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 459
Registriert: Donnerstag 12. März 2015, 09:48

Re: Das Abfüllröhrchen macht mich nerbolo!!!

#59

Beitrag von sb11 » Montag 29. Januar 2018, 15:04

Danke für eure Rückmeldung.

Beim Plastik-Abfüllröhrchen wird ja oft empfohlen, die Feder auszubauen. Hat das mal jemand bei der Edelstahl-Variante probiert? Lässt sich dann evt. der verbleibende Kopfraum der Flasche durch schräges Antippen der Spitze füllen? Tropft die Edelstahl-Variante ohne eingebaute Feder?

Danke und viele Grüsse,
Sebastian
Zuletzt geändert von sb11 am Montag 29. Januar 2018, 15:28, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
beryll
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1649
Registriert: Samstag 25. Juli 2015, 15:10
Wohnort: Saarwellingen
Kontaktdaten:

Re: Das Abfüllröhrchen macht mich nerbolo!!!

#60

Beitrag von beryll » Montag 29. Januar 2018, 15:05

Schade, ich fand auch, dass das Ding vielversprechend ausschaut...
Danke fürs Testen und Feedback!

VG Peter
Mein Lieblingstier ist der Zapfhahn...!
(Aktueller Bericht aus dem Gärfass)

Terminfindung Treffen der Saar-und Südwest Brauer
Terminfindung Hobbybrauerstammtisch Saar-Lor-Lux

schuessm
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 153
Registriert: Dienstag 11. Oktober 2016, 09:42

Re: Das Abfüllröhrchen macht mich nerbolo!!!

#61

Beitrag von schuessm » Montag 29. Januar 2018, 17:25

sb11 hat geschrieben:
Montag 29. Januar 2018, 15:04
...Lässt sich dann evt. der verbleibende Kopfraum der Flasche durch schräges Antippen der Spitze füllen? Tropft die Edelstahl-Variante ohne eingebaute Feder?
...
Nein gerade ausprobiert. Es geht mit oder ohne Feder gleich hakelig, da durch das zusammenschrauben im inneren ein Rand vorhanden (der des Rohres) und daran hängt es immer wieder fest, d.h. der Stöpsel muss ziemlich gerade eingedrückt werden, alles andere ist "Tröpfeln" und das dauert selbst um den Kopfraum zu füllen zu lange. Auch Hahnfett hat an dieser Stelle keine Besserung gebracht.

Von meiner Seite der erste Brauflop aus China den ich bestellt habe.

Ansonsten Ventile für NC-KEGs, Braupaddel und Keg-Zapfhahn (der Campinghahn) sind von der Qualität gut und funktionieren und vorallem wesentlich billiger als bei uns. Und eine Alternative wenn man Zeit hat.

sb11
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 459
Registriert: Donnerstag 12. März 2015, 09:48

Re: Das Abfüllröhrchen macht mich nerbolo!!!

#62

Beitrag von sb11 » Montag 29. Januar 2018, 17:49

Schade! Aber vielen Dank fürs ausprobieren.

sb11
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 459
Registriert: Donnerstag 12. März 2015, 09:48

Re: Das Abfüllröhrchen macht mich nerbolo!!!

#63

Beitrag von sb11 » Montag 12. März 2018, 11:24

dadr hat geschrieben:
Montag 29. Januar 2018, 14:59
Eigentlich schön verarbeitet aber voll werden die Flaschen damit nicht.
Werde wohl erstmal bei der Abfüllpistole bleiben.
Die Abfüllpistole lässt ja auch einiges an Kopfraum. Ist der Kopfraum bei dem Edelstahl-Abfüllröhrchen noch grösser?

Danke und Grüsse,
Sebastian

Benutzeravatar
Gandi
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 19
Registriert: Dienstag 1. März 2016, 20:32

Re: Das Abfüllröhrchen macht mich nerbolo!!!

#64

Beitrag von Gandi » Montag 12. März 2018, 15:52

Ich bin bis jetzt immer bei der Pistole geblieben, obwohl das Schäumen schon nervt! Ich evakuiere die Flaschen zunächst mit CO2, von daher habe ich beim Plätschern keinen O2-Eintrag. Und der Schaum enthält dann eben auch keinen Sauerstoff.

Beim Rausziehen von einem Füllröhrchen oÄ zieht es doch Luft inkl O2 von aussen nach. Das wollte ich bis jetzt immer vermeiden. Wie seht ihr das?

Viele Grüße
Andi
Prost aus München :Drink
Andi

Benutzeravatar
Boludo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 17105
Registriert: Mittwoch 12. November 2008, 20:55

Re: Das Abfüllröhrchen macht mich nerbolo!!!

#65

Beitrag von Boludo » Montag 12. März 2018, 16:10

Wie evakuiert man mit CO2?
Meinst Du, Vakuum anlegen und dann mit CO2 entspannen? Dann hast Du den Sauerstoffgehalt gerade mal halbiert.

Stefan

Benutzeravatar
Gandi
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 19
Registriert: Dienstag 1. März 2016, 20:32

Re: Das Abfüllröhrchen macht mich nerbolo!!!

#66

Beitrag von Gandi » Montag 12. März 2018, 16:36

Ich meinte einfach mit CO2 „durchpusten“. Schon klar, dass so die Luft nicht komplett draußen ist.
Prost aus München :Drink
Andi

Benutzeravatar
afri
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 3540
Registriert: Donnerstag 17. Januar 2013, 21:19
Wohnort: 31840 Hessisch Oldendorf

Re: Das Abfüllröhrchen macht mich nerbolo!!!

#67

Beitrag von afri » Montag 12. März 2018, 21:32

Gandi hat geschrieben:
Montag 12. März 2018, 15:52
Beim Rausziehen von einem Füllröhrchen oÄ zieht es doch Luft inkl O2 von aussen nach. Das wollte ich bis jetzt immer vermeiden. Wie seht ihr das?
Auch wir bedauern das, sehen jedoch keine Möglichkeit, jenes zu verhindern. Falls keiner eine Füllmöglichkeit mit beinahe unendlich dünnem Durchmesser bei vertretbarer Füllzeit erfindet, sehe ich da auch schwarz.
Achim (mit selbst gebauter Pistole abfüllend)
Bier ist ein Stück Lebenskraft!

Benutzeravatar
haefner
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 356
Registriert: Montag 12. Dezember 2016, 09:06
Wohnort: Württemberg

Re: Das Abfüllröhrchen macht mich nerbolo!!!

#68

Beitrag von haefner » Montag 12. März 2018, 22:33

Also ich habe mittlerweile die verpönte Abfüllpistole und fahre damit sehr gut. Das elende Röhrchen will ich nicht mehr haben. Binnen kürzester Zeit sind ein paar Kästen abgefüllt. Mein damit abgeülltes IPA Simcoe erschlägt mich noch nach 3 Monaten mit einem extremen (gleichgebliebenen) Aroma und ich frage mich, was an der Mär der Oxidation mit dem Teil wirklich dran sein soll.

@ Andi

Damit habe ich nur Probleme, wenn ich die Pistole nicht stark genug aufdrücke. Man muss schon wie ein Ochse drauf drücken, aber dann schäumt da auch nix.

Benutzeravatar
Boludo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 17105
Registriert: Mittwoch 12. November 2008, 20:55

Re: Das Abfüllröhrchen macht mich nerbolo!!!

#69

Beitrag von Boludo » Montag 12. März 2018, 23:11

Ist Dein IPA noch so hell wie zu Beginn?
Mir hat die "Mär" der Oxidation permanent dunkelbraune IPAs beschert mit deutlichem Aromaverlust. Bin echt froh, dass ich das jetzt im Griff habe.

Stefan

Benutzeravatar
haefner
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 356
Registriert: Montag 12. Dezember 2016, 09:06
Wohnort: Württemberg

Re: Das Abfüllröhrchen macht mich nerbolo!!!

#70

Beitrag von haefner » Dienstag 13. März 2018, 05:54

Boludo hat geschrieben:
Montag 12. März 2018, 23:11
Ist Dein IPA noch so hell wie zu Beginn?
Mir hat die "Mär" der Oxidation permanent dunkelbraune IPAs beschert mit deutlichem Aromaverlust. Bin echt froh, dass ich das jetzt im Griff habe.

Stefan
Servus Stefan,

jetzt wo Du es sagst: Nein. Es hat schon einen ordentlichen Rot-Stich. Ich hab den aber auch mit dem Grainfather gebraut, welcher ja an sich schon beim Läutern einen großen Sauerstoffeintrag hat. Allerdings im Geschmack alles bestens. Der Farbunterschied ist seltsamerweise nur bei dem IPA so. Habe hier drei andere Sorten, die alle weder an Geschmack noch Farbe verloren haben, trotz Grainfather und Abfüllpistole.

Gruß Micha

Benutzeravatar
Boludo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 17105
Registriert: Mittwoch 12. November 2008, 20:55

Re: Das Abfüllröhrchen macht mich nerbolo!!!

#71

Beitrag von Boludo » Dienstag 13. März 2018, 06:24

Das liegt am Stopfen und hat nichts mit dem GF zu tun. Die anderen Biere waren nicht gestopft, oder? Hopfen enthält Polyphenoloxydase, ein Enzym, das dafür sorgt, dass bereits geringste Mengen Sauerstoff die Polyphenole oxidieren lässt. Das Bier wird dann rötlich braun und die Bittere wird schärfer. Gibt man den Hopfen in der Hitze zu, dann wird das Enzym denaturiert.
Ich mach jetzt die Flaschen fast randvoll und gebe beim Stopfen 30mg/L Ascorbinsäure zu. Seither bleibt das Bier auch nach einem Jahr so hell wie am ersten Tag und die Aromen stabiler. Abgefüllt wird mit dem Abfüllröhrchen.
Sobald man stopft, muss man wirklich aufpassen, beim Umschlauchen sollte man am besten die Behälter mit CO2 vorspülen. Mir ist schon ein Bier beim zu langen Stopfen im Gärbehälter nach dem Umschlauchen braun geworden. Mit Ascorbinsäure ist es allerdings nicht mehr so dramatisch.
Oxidation durch Sauerstoff aus dem Flaschenhals ist leider keine Mär.
Ob die Abfüllpistole es schlimmer macht, kann ich nicht beurteilen, da ich keine besitze. Der Sauerstoffeintrag soll aber nicht unbeachtlich sein, hab ich mir sagen lassen.

Stefan

Benutzeravatar
bobeye
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 137
Registriert: Donnerstag 21. April 2016, 09:40
Wohnort: Wien

Re: Das Abfüllröhrchen macht mich nerbolo!!!

#72

Beitrag von bobeye » Dienstag 13. März 2018, 09:32

Wie kann ich denn den Sauerstoff im Flaschenhals minimieren? Ist das mit konventionellen Methoden überhaupt möglich?

Wie sieht es denn in den geschlossenen Flaschen dann mit der Hefe aus, welchen Metabolismus verfolgen sie denn wenn zb. wieder Sauerstoff eingetragen wurde? Oder hat der in diesem späten Hefezyklus keinen Einfluss mehr?

Was bewirkt denn die Ascorbinsäure während des Stopfens?

LG
Bob

Benutzeravatar
Exedus
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 584
Registriert: Dienstag 16. Dezember 2014, 15:51
Wohnort: bei Bremen

Re: Das Abfüllröhrchen macht mich nerbolo!!!

#73

Beitrag von Exedus » Dienstag 13. März 2018, 09:33

Boludo hat geschrieben:
Dienstag 13. März 2018, 06:24

Ich mach jetzt die Flaschen fast randvoll und gebe beim Stopfen 30mg/L Ascorbinsäure zu. Seither bleibt das Bier auch nach einem Jahr so hell wie am ersten Tag und die Aromen stabiler. Abgefüllt wird mit dem Abfüllröhrchen.

Stefan
Streust Du die Ascorbinsäure einfach auf das Jungbier und wirfst den Hopfen hinterher oder verrührst Du sie noch?
Meine Anlage

mit freundlichen Grüßen

Steven

Benutzeravatar
Boludo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 17105
Registriert: Mittwoch 12. November 2008, 20:55

Re: Das Abfüllröhrchen macht mich nerbolo!!!

#74

Beitrag von Boludo » Dienstag 13. März 2018, 09:47

Ich werf die Ascorbinsäure einfach mit dem Hopfen rein, rühre aber nach dem stopfen beimUmschlauchen und Vermischen mit Zuckerlösung noch mal um.
Oxidierte Polyphenole haben einen negativen Einfluß auf das Aroma, das ist nicht nur ein optisches Problem.
Die Ascorbinsäure inhibiert die Polyphenoloxidase. Es gibt da verschiedene Untersuchungen und das Thema ist nicht ganz trivial. Zu viel Ascorbinsäure ist wohl kontraproduktiv.
Ob es jetzt bei mir die Ascorbinsäure oder die fast vollen Flaschen sind, kann ich nicht sagen. Da ich das Problem endlich los habe, werde ich nichts an meiner Vorgehensweise ändern. Vermutlich bringt die wenige Luft im Flaschenhals am meisten.
Man darf die Flaschen aber keinesfalls randvoll machen, sonst gibt es ein Problem sobald sich das Bier erwärmt, da sich Flüssigkeiten nicht komprimieren lassen. Meist füll ich ca 1cm bis unter den Rand. Das geht ziemlich einfach mit dem Abfüllröhrchen, wenn man die unnötige Feder ausbaut und wenn die Flasche fast voll ist den Flaschenrand gegen den Stöpsel drückt.

Stefan

Benutzeravatar
Exedus
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 584
Registriert: Dienstag 16. Dezember 2014, 15:51
Wohnort: bei Bremen

Re: Das Abfüllröhrchen macht mich nerbolo!!!

#75

Beitrag von Exedus » Dienstag 13. März 2018, 10:07

Also ich sehe selbst bei meinen Kegs eine nachdunklung von gestopften Bieren. Obwohl die Kegs vorher komplett vom sauerstoff befreit werden. Fülle halt vollständig mit Wasser und drücke mit Co² raus.

Vorm befüllen flute ich den Füllschlauch mit Co² aus dem Keg.

Selbst die CO² Anschlussleitung zum karbonisieren wird gespült. Dementsprechend sollte kein Sauerstoff im Bier sein.

Dennoch dunkeln meine gestopften Biere immer nach. Also ich werde jetzt auch mal zur Ascorbinsäure greifen, habe die hier ohnehin schon ne Weile liegen. Ich werde berichten, ob dass Besserung bringt :Greets

Da ich vor dem Abfüllen nicht mehr umschlauche und keinen Zucker einrühre werde ich wohl einfach nur aufstreuern und hoffen, dass es sich von allein halbwegs verteilt. Oder kann ich die Ascorbinsäure auch während der abflauenden Gärung hinzugeben? Dann vermengt sie sich vermutlich besser, aufgrund der Konvektion? :Grübel
Meine Anlage

mit freundlichen Grüßen

Steven

Benutzeravatar
Boludo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 17105
Registriert: Mittwoch 12. November 2008, 20:55

Re: Das Abfüllröhrchen macht mich nerbolo!!!

#76

Beitrag von Boludo » Dienstag 13. März 2018, 10:11

Ich hab die Ascorbinsäure auch schon in heißem Wasser gelöst und zugegeben, da bin ich nur mittlerweile zu faul dazu.
Man muss bereits bei der Zugabe des Stopfhopfens darauf achten, dass nicht zu viel Sauerstoff mit reinkommt. Da haben es große Brauereien leichter, da das Verhältnis von Oberfläche zu Volumen besser ist und man alles ganz einfach mit CO2 fluten kann.

Stefan

Benutzeravatar
CastleBravo
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 144
Registriert: Donnerstag 14. Dezember 2017, 14:09

Re: Das Abfüllröhrchen macht mich nerbolo!!!

#77

Beitrag von CastleBravo » Dienstag 13. März 2018, 14:08

Boludo hat geschrieben:
Dienstag 13. März 2018, 06:24
Hopfen enthält Polyphenoloxydase, ein Enzym, das dafür sorgt, dass bereits geringste Mengen Sauerstoff die Polyphenole oxidieren lässt. Das Bier wird dann rötlich braun und die Bittere wird schärfer. Gibt man den Hopfen in der Hitze zu, dann wird das Enzym denaturiert.
Wäre es vor dem Hintergrund nicht vielleicht sinnvoll den Hopfen mit kochendem Wasser zu übergießen und dann zum Stopfen dem Jungbier hinzuzufügen?

Benutzeravatar
Boludo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 17105
Registriert: Mittwoch 12. November 2008, 20:55

Re: Das Abfüllröhrchen macht mich nerbolo!!!

#78

Beitrag von Boludo » Dienstag 13. März 2018, 14:15

Würde ich nicht machen, da isomerisiert dann wieder Alphasäure und die Aromen leiden ziemlich sicher.
Man müsste ja schon richtig heiß machen, das Trocknen bei 60°C scheint ja nichts auszumachen. Da reicht kurz Überbrühen wohl eher nicht.
Und dann ist man gleich so weit wie bei einer Whirlpoolgabe.

Stefan

Benutzeravatar
Gandi
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 19
Registriert: Dienstag 1. März 2016, 20:32

Re: Das Abfüllröhrchen macht mich nerbolo!!!

#79

Beitrag von Gandi » Dienstag 13. März 2018, 16:20

vielleicht nochmal kurz zum Thema Abfüllen mit der Pistole, ich hoffe, es nervt noch niemanden...

Zum kurzen Durchblasen mit CO2 bin ich durch eine Brauereibesichtigung bei Flötzinger gekommen. Die machen es auch, wenn auch sicher besser als ich. Aber ich denke, CO2 ist schwerer als Luft und wenn nur zur Hälfte CO2 drin sein sollte, sammelt es sich unten in der Flasche und das Bier plätschert beim Abfüllen mit der Pistole durch CO2 und kaum durch Luft/O2.

Außerdem wird auch bei Flötzinger das Bier so abgefüllt, dass es zum Schluss schäumt und der überstehende Schaum mit einem Wasserstrahl abgeschossen. Drum versuche ich das Schäumen beim Abfüllen so zu dosieren, dass in den verbleibenden 1-2cm fast nur Schaum ist.

Pro Flasche brauch ich so fast eine Minute, aber bei Musik und Bier lässt sich das aushalten. Trotzdem bin ich immer am Überlegen, was ich beim Reinigen und Abfüllen beschleunigen könnte.
Prost aus München :Drink
Andi

M79576
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 103
Registriert: Montag 5. Oktober 2015, 11:16

Re: Das Abfüllröhrchen macht mich nerbolo!!!

#80

Beitrag von M79576 » Dienstag 13. März 2018, 20:10

Hallo,

mich hat das Geschäume und das Totvolumen durch die Abfüllröhrchen oder die 'Pistole' genervt. Deshalb benutze ich eine Klemme wie sie zum Verschluss von Gefrierbeuteln verwendet wird und einen Silikonschlauch. Damit kann ich ohne Geplätscher und fast ohne Schaum die Flaschen bis in den Hals befüllen.Natürlich ist das ohne Automatik und man muss sich etwas konzentrieren. Mach ich in aller Ruhe und dann passt das. Zeit stoppe ich nicht bin aber schon schneller als eine Flasche pro Minute. Silkonschlauch lässt sich einfach und zuverlässig reinigen.

Meine Biere ändern nicht die Farbe, bevor sie alle sind. :Bigsmile
Der Weihnachtsbock für 'Cafe Weiche' hat nach 18 Monaten etwas von den Röstaromen verloren, gut trinkbar alle mal!

Stefan, Hand aufs Herz: Stopfaromen, werden die tatsächlich durch Ascorbinsäure besser bewahrt? Dann probiere ich das aus!

Gruss,

Michael K.

Benutzeravatar
Boludo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 17105
Registriert: Mittwoch 12. November 2008, 20:55

Re: Das Abfüllröhrchen macht mich nerbolo!!!

#81

Beitrag von Boludo » Dienstag 13. März 2018, 20:18

Man kann einen dunklen Bock beim besten Willen nicht mit einem gestopften IPA vergleichen, wenn es um Oxidation durch die Luft im Flaschenhals geht. Größer kann der Unterschied gar nicht sein. Der dunkle Bock wird dadurch eigentlich sogar besser, da hier die Oxidationsaromen sehr schön passen. Es gibt nichts besseres als einen abgelaufenen Aventinus. Ein abgelaufenes und oxidiertes Tap 4 wäre letzens beinahe im Abfluss gelandet.

Stefan

Benutzeravatar
CastleBravo
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 144
Registriert: Donnerstag 14. Dezember 2017, 14:09

Re: Das Abfüllröhrchen macht mich nerbolo!!!

#82

Beitrag von CastleBravo » Dienstag 13. März 2018, 22:43

Boludo hat geschrieben:
Dienstag 13. März 2018, 14:15
Würde ich nicht machen, da isomerisiert dann wieder Alphasäure und die Aromen leiden ziemlich sicher.
Man müsste ja schon richtig heiß machen, das Trocknen bei 60°C scheint ja nichts auszumachen. Da reicht kurz Überbrühen wohl eher nicht.
Und dann ist man gleich so weit wie bei einer Whirlpoolgabe.

Stefan
In einem Artikel heißt es, dass bei 70Grad und einer Stunde Einwirkzeit die Aktivität der Polyphenoloxydase vollständig zum Erliegen gekommen ist.

Wenn ich nun den Hopfen bei 70 Grad für eine Stunde in einem Fest verschraubten (und mit Wasser gefüllten) Glas belasse, müssten die Aromen ja noch vollständig enthalten sein und die Polyphenoloxydase vollständig denaturiert.

Was meinst du?

Benutzeravatar
Boludo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 17105
Registriert: Mittwoch 12. November 2008, 20:55

Re: Das Abfüllröhrchen macht mich nerbolo!!!

#83

Beitrag von Boludo » Dienstag 13. März 2018, 23:11

Keine Ahnung. Besser wird der Hopfen dadurch jedenfalls nicht. Und gerade beim Stopfen will man ja möglichst frischen Hopfen, am besten sogar fresh hop ungetrocknet direkt vom Acker.
Ich kann mit meiner Methode jedenfalls gut leben.

Stefan

Antworten