Erstes untergäriges Bier - Frage zur Gärung

Antworten
Stubbi_33
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 79
Registriert: Dienstag 7. Juli 2020, 14:07

Erstes untergäriges Bier - Frage zur Gärung

#1

Beitrag von Stubbi_33 » Freitag 16. Oktober 2020, 13:05

Hallo zusammen,

ich habe letzten Sonntag mein erstes "Pils" gebraut.
Angestellt mit der W34/70.
Folgende Vorgehensweise.

Die 20l Würze nach dem kochen auf 17 runtergekühlt (mehr war erstmal nicht möglich) und mit dem ersten Päckchen Hefe angestellt.
Alles in den Kühlschrank und nachdem die Würze auf 8.9° abgekühlt war (ca 6 Stunden später) das 2te Päclchen rehydriert, auf 9° runtergekühlt und auch zugegeben.
Das ganze dann so stehen lassen mit Temperaturfühlung in der Würze.(TILT)

Gestartet war das ganze bei 11,1° Plato und den genannten 8.9°.
Der Inkbird, der die Tempartur an der aussenseite des Gärfasses abnimmt, ist auf 12° eingestellt.

Aktuell befinde ich mich bei 4,8°Plato und 11,7°C im Gärfass.

Meine Frage bezieht sich nun auf die Diacetylrast.
Muss ich diese unbedingt im Gärfass machen - also Temp auf 14° kommen lassen und 1-2 Tage halten, oder kann das auch nach dem Abüllen in Flaschen (mit stehenlassen bei 16°) durchführen?

Ich hoffe das war ausreichend formuliert, ansosnten gerne beanstanden und ich werde fehlende Infos nachliefern.

Gruß
Stubbi

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 7254
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Erster untergäriges Bier

#2

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Freitag 16. Oktober 2020, 13:09

Die Diacetylrast kannst du wahlweise im Gäreimer oder während der Flaschengärung machen. Im Gäreimer geht der Diacetylabbau etwas schneller, da mehr Hefe.
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ? Aus Zeitgründen derzeit kein Hefeversand.

Stubbi_33
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 79
Registriert: Dienstag 7. Juli 2020, 14:07

Re: Erstes untergäriges Bier - Frage zur Gärung

#3

Beitrag von Stubbi_33 » Freitag 16. Oktober 2020, 13:32

Dann mal schauen ob ich das bei den Außentemperaturen im Kühlschrank hinbekomme... :-)

Stubbi_33
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 79
Registriert: Dienstag 7. Juli 2020, 14:07

Re: Erstes untergäriges Bier - Frage zur Gärung

#4

Beitrag von Stubbi_33 » Samstag 17. Oktober 2020, 12:45

Habe da nochmal eine Frage.
Habe eben mal in den KS geschaut und beim öffnen der Tür kam mir ein "Mostgeruch"entgegen. Ist das normal? Habe bisher immer nur (super- 2x) OGB Bier gemacht und da stand der Gäreimer im Kellerraum und evtl.gleiche Gerüche würden sicher sicher eher verflüchtigen als im KS.

Aktuell liege ich bei 3,5°Plato Tag 6 der Gärung.

Gruß
Stubbi

Benutzeravatar
schwarzwaldbrauer
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 760
Registriert: Donnerstag 4. Januar 2018, 21:01

Re: Erstes untergäriges Bier - Frage zur Gärung

#5

Beitrag von schwarzwaldbrauer » Samstag 17. Oktober 2020, 13:16

Ist normal.

Grüßle Dieter
Brau, schau wem.

Stubbi_33
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 79
Registriert: Dienstag 7. Juli 2020, 14:07

Re: Erstes untergäriges Bier - Frage zur Gärung

#6

Beitrag von Stubbi_33 » Samstag 17. Oktober 2020, 14:31

Super. Danke..dann bin ich beruhigt...


Dann heißt es weiter warten bis die angepeilten 3°Plato erreicht sind....

jbrand
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 53
Registriert: Dienstag 13. August 2019, 08:32
Wohnort: Ludwigsau

Re: Erstes untergäriges Bier - Frage zur Gärung

#7

Beitrag von jbrand » Samstag 17. Oktober 2020, 18:13

Wenn du die 14 Grad nicht erreichst, dann ist das auch nicht schlimm. Musst einfach nur die Dauer, die du das Bier im Gärfass lässt, länger machen. Bei UG sind drei Wochen gar kein Problem.

Und die Gerüche sind beim UG Brauen auch ganz anders. Ich hatte jetzt neulich das erste Mal einen richtigen Schwefelstinker. Da bekommt man erst einmal richtig Angst. Hat sich dann aber gut gelegt und das Bier ist klasse geworden.
Viele Grüße

Jens

Benutzeravatar
schwarzwaldbrauer
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 760
Registriert: Donnerstag 4. Januar 2018, 21:01

Re: Erstes untergäriges Bier - Frage zur Gärung

#8

Beitrag von schwarzwaldbrauer » Samstag 17. Oktober 2020, 18:42

Stubbi_33 hat geschrieben:
Samstag 17. Oktober 2020, 14:31

Dann heißt es weiter warten bis die angepeilten 3°Plato erreicht sind....
Nicht so oft messen.
Ob du die 3°P exakt erreichst hängt von verschiedenen Parametern ab.
Wie beim og gilt:
Wenn sich an 3 aufeinander folgenden Tagen (bei gleicher Temperatur) kein Extrakt mehr abbaut, ist die Gärung durch. Ob das bei 3,2 oder 2,5 °P ist, ist egal.
Grüßle Dieter
Brau, schau wem.

Stubbi_33
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 79
Registriert: Dienstag 7. Juli 2020, 14:07

Re: Erstes untergäriges Bier - Frage zur Gärung

#9

Beitrag von Stubbi_33 » Samstag 17. Oktober 2020, 18:53

Ich messe ja nicht aktiv . Lasse die Werte vom TILT übertragen:-)

Benutzeravatar
renzbräu
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 138
Registriert: Montag 27. Juli 2020, 17:32
Wohnort: Bamberg

Re: Erstes untergäriges Bier - Frage zur Gärung

#10

Beitrag von renzbräu » Samstag 17. Oktober 2020, 19:29

jbrand hat geschrieben:
Samstag 17. Oktober 2020, 18:13
Und die Gerüche sind beim UG Brauen auch ganz anders.
Hatte jetzt die Wyeast 2308 am Start und den Kühlschrank kurz offen, da roch es auf einmal nach Milchgeschäft.
A thorough diacetyl rest is recommended after fermentation is complete.
So nennt es dann der Hersteller :Wink
Danach roch nix mehr und beim Abfüllen war geschmacklich in die Richtung nix festzustellen. Mal schauen, wie sich die Bittre entwickelt :Drink
Grüßla vo der Renz!
Johannes

Bottichmaischer und Spaß dabei!
Gott gebe Glück und Segen drein!

Stubbi_33
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 79
Registriert: Dienstag 7. Juli 2020, 14:07

Re: Erstes untergäriges Bier - Frage zur Gärung

#11

Beitrag von Stubbi_33 » Freitag 23. Oktober 2020, 20:11

So heute bei 1.8°Plato angekommen.
Temp ist aktuell 13.9°C im Jungbier.

Mal sehen wann die Gärung durch ist und ich endlich abfüllen kann.

Stubbi

Antworten