Nottingham und M54 niedriger Evg

Antworten
Benutzeravatar
Benni
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 104
Registriert: Montag 18. Mai 2015, 21:07

Nottingham und M54 niedriger Evg

#1

Beitrag von Benni » Donnerstag 21. Januar 2021, 23:06

Hallo,

nach fast 2 jähriger Untätigkeit am Braukessel, habe ich letzten Monat wieder mit dem Brauen angefangen.

Ich hab zwei Sude (gleiches Rezept) mit jeweils 12,5°P gebraut. Einer wurde mit der M54 und einer mit der Nottingham vergoren. Kurioser Weise hat es die M54 nur auf 5,5°P und die Nottingham nur auf 6°P runtergeschafft. Gemessen habe ich mit dem Refraktometer.

Ich habe gewartet und als sich nichts mehr getan hat, habe ich mit 7g/l aufgezuckert und abgefüllt. Und jetzt kommt's noch kurioser Weise blieb das Flaschenmanometer bei 2,3 bar wie geplant stehen und ich musste nicht einmal entlüften. Naja ich versteh grad die Welt nicht mehr.

1) Hat jemand schon mal ähnliche Erfahrungen mit der Nottingham oder der M54 gemacht?

2) Ich hab sowohl die Nottingham als auch die M54 bei 35°C in den Sud gegeben, kann das in diesem Fall ausschlaggebend sein?

3) Kann die Wasserqualität (Berliner Wasser) verantwortlich sein für den niedrigen Evg?

4) Kann man Refraktometer kaputt sein? Beim messen von destilliertem Wasser kam 0,0°P raus.

Schönen Gruß
Benni

JackFrost
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 2032
Registriert: Dienstag 15. Mai 2018, 18:10

Re: Nottingham und M54 niedriger Evg

#2

Beitrag von JackFrost » Donnerstag 21. Januar 2021, 23:17

Den Alkoholfehler hast du bei den 6´P schon rausgerechnet ?

Gruß JackFrost
Meine Hardware:
eManometer
IDS2 ohne CBPi
Magnetrührer
Ss-Brewtech 10 Gal Topf
IDS2 Induktionsplatte

Benutzeravatar
Benni
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 104
Registriert: Montag 18. Mai 2015, 21:07

Re: Nottingham und M54 niedriger Evg

#3

Beitrag von Benni » Donnerstag 21. Januar 2021, 23:24

@ JackFrost 6°P habe ich mit dem Refraktometer gemessen.

Benutzeravatar
Benni
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 104
Registriert: Montag 18. Mai 2015, 21:07

Re: Nottingham und M54 niedriger Evg

#4

Beitrag von Benni » Donnerstag 21. Januar 2021, 23:38

Ach Shit, habs grad umgerechnet https://www.maischemalzundmehr.de/index ... 5&fgbrix=6

Fühl mich gerade wie ein echter Anfänger.

Sorry, Thema ist erledigt.

Schönen Dank für den Wink,
Benni

Benutzeravatar
DerDallmann
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2338
Registriert: Montag 5. Oktober 2015, 10:11

Re: Nottingham und M54 niedriger Evg

#5

Beitrag von DerDallmann » Freitag 22. Januar 2021, 07:00

35°C ist als Anstelltemperatur deutlich zu hoch, für beide Hefen.
Mit freundlichen Grüßen,

Johst

Hobbybrauer Stammtisch Postleitzahl 21255 und Umgebung, bei Interesse PN

Benutzeravatar
Braufex
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1313
Registriert: Montag 6. August 2018, 22:22
Wohnort: Kreis Augsburg

Re: Nottingham und M54 niedriger Evg

#6

Beitrag von Braufex » Freitag 22. Januar 2021, 07:01

Benni hat geschrieben:
Donnerstag 21. Januar 2021, 23:06
Ich hab sowohl die Nottingham als auch die M54 bei 35°C in den Sud gegeben, kann das in diesem Fall ausschlaggebend sein?
Hallo Benni,
hab gestern was zu dem Thema geschrieben:
Die Anstelltemperatur (=Temperatur der Würze bei Zugabe der Hefe) soll 1-2 K unter der gewünschten Gärtemperatur liegen.
Hier der ganze Post:
https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic. ... 81#p412081

35°C ist für beide Hefen eindeutig zu hoch angestellt, dies hat starke Auswirkungen auf die Bildung von unerwünschten Aromastoffen.

Gruß Erwin

Benutzeravatar
Benni
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 104
Registriert: Montag 18. Mai 2015, 21:07

Re: Nottingham und M54 niedriger Evg

#7

Beitrag von Benni » Samstag 23. Januar 2021, 10:54

@ Erwin Danke für die Info und den Post!

Antworten