Erfahrungen zur GOZDAWA Real Scotland Ale Yeast 11?

Antworten
Jan82
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 372
Registriert: Samstag 27. Juli 2013, 16:30

Erfahrungen zur GOZDAWA Real Scotland Ale Yeast 11?

#1

Beitrag von Jan82 » Freitag 30. April 2021, 20:45

Juten Abend,

ich kann partout keine Erfahrungen zu dieser Hefe finden: GOZDAWA Real Scotland Ale Yeast 11. Hat die einer von euch schonmal ausprobiert? War auf der Suche nach einer trockenen Scottish Ale Hefe und diese scheint der einzig verfügbare Kandidat.

Beste Grüße, Jan

Colindo
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 289
Registriert: Dienstag 16. Februar 2021, 16:36

Re: Erfahrungen zur GOZDAWA Real Scotland Ale Yeast 11?

#2

Beitrag von Colindo » Montag 3. Mai 2021, 07:41

Ich weiß nicht, wie es bei Trockenhefe ist, aber bei Flüssighefe sind die Hefen der einzelnen Hersteller oft gleich. Im Internet findest du eine Menge Forenanalysen, die sagen, dass WLP Edinburgh Ale und Wyeast Scottish Ale auch gleich sind. Von daher würde ich erstmal davon ausgehen, dass alle drei vergleichbar sind. Wobei die Gozdawa deutlich weniger Alkohol auszuhalten scheint.
Andere Trockenhefen mit Namen Scotland habe ich nicht gefunden. Also einfach mal ausprobieren und hier berichten :-)
Auf Youtube: The British Pint

Jan82
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 372
Registriert: Samstag 27. Juli 2013, 16:30

Re: Erfahrungen zur GOZDAWA Real Scotland Ale Yeast 11?

#3

Beitrag von Jan82 » Montag 3. Mai 2021, 11:56

Ich habe zwar keinen Vergleich zu den anderen "Scotland Hefen", aber ich werde berichten sobald das Bier im Herbst gebraut ist. Erstmal muss mein Gagel noch etwas wachsen und Blätter produzieren... Die Hefe ist schonmal bestellt und liegt dann bereit.

Colindo
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 289
Registriert: Dienstag 16. Februar 2021, 16:36

Re: Erfahrungen zur GOZDAWA Real Scotland Ale Yeast 11?

#4

Beitrag von Colindo » Montag 3. Mai 2021, 19:44

Gagel will ich dieses Jahr auch mal machen. Habe ein englisches Rezept mit "Bog Myrtle" gefunden, und das ist wohl Gagel. Bin etwas überrascht, wie selbstverständlich in diesem Forum über "Gagelbier" gesprochen wird, für mich war die Idee neu. Aber ansonsten wäre das Leben ja langweilig
Auf Youtube: The British Pint

Jan82
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 372
Registriert: Samstag 27. Juli 2013, 16:30

Re: Erfahrungen zur GOZDAWA Real Scotland Ale Yeast 11?

#5

Beitrag von Jan82 » Montag 3. Mai 2021, 21:57

Finde man muss alles mal ausprobiert haben irgendwie :) Werde das folgende Rezept brauen wenn saß mit der Gagel Ernte klappt: https://www.maischemalzundmehr.de/index ... iff=fraoch

Läuterhexe
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 193
Registriert: Samstag 29. Februar 2020, 10:06

Re: Erfahrungen zur GOZDAWA Real Scotland Ale Yeast 11?

#6

Beitrag von Läuterhexe » Dienstag 25. Mai 2021, 14:07

Haben gestern gebraut. Einen leichten Brown Porter, nach einem abgewandelten Rezept aus MMuM. Habe statt der empfohlenen Notti, die Gozdawa Real Scotland Ale Yeast genommen. Das war ja jetzt erst unser 5. Sud und bisher habe ich immer die Notti benutzt (die ersten 3x einfach aufgestreut, das letzte Mal dann vorher rehydriert und sie kam immer relativ schnell an - noch in der gleichen Nacht. Gestern Abend bei 21°C angestellt, heute früh noch immer nichts, auch vor einer Stunde war noch nichts auszumachen und ich war schon sehr in Sorge (da der Tag gestern eh eine einzige Katastrophe war und ich schon getönt habe, dass ich niemals mehr brauen werde). Aber jetzt scheint sie angekommen zu sein und ich freue mich jetzt wie Bolle. Mehr kann ich jetzt natürlich noch nicht sagen. Aber ich wollte einfach auch mal einen andere Hefe ausprobieren und dachte, dass sie ganz gut passen könnte.
"Ich spüre etwas. Ein leichtes Kribbeln in den Fingern. Ich glaube, es zeigt Wirkung bei mir."
(Legolas in "Der Herr der Ringe" nach dem 8. oder 9. Bier) :Drink

Läuterhexe
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 193
Registriert: Samstag 29. Februar 2020, 10:06

Re: Erfahrungen zur GOZDAWA Real Scotland Ale Yeast 11?

#7

Beitrag von Läuterhexe » Mittwoch 26. Mai 2021, 10:00

So, nachdem immer heute früh immer noch nix geblubbert, sich aber ein Rand abgezeichnet hat, habe ich den Deckel jetzt gewechselt.
So sieht es aktuell im Gäreimer aus.
Und eine halbe Stunde später blubbert es nun auch :-)
Dateianhänge
rps20210526_094706.jpg
rps20210526_094706.jpg (12.74 KiB) 713 mal betrachtet
"Ich spüre etwas. Ein leichtes Kribbeln in den Fingern. Ich glaube, es zeigt Wirkung bei mir."
(Legolas in "Der Herr der Ringe" nach dem 8. oder 9. Bier) :Drink

Benutzeravatar
renzbräu
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 598
Registriert: Montag 27. Juli 2020, 17:32

Re: Erfahrungen zur GOZDAWA Real Scotland Ale Yeast 11?

#8

Beitrag von renzbräu » Sonntag 8. August 2021, 13:40

Läuterhexe hat geschrieben:
Mittwoch 26. Mai 2021, 10:00
So sieht es aktuell im Gäreimer aus.
Wie ist das Bier denn geworden?
Welche Erfahrungen gibt es mit der RSAY11 sonst noch so?
Hatte schon öfter überlegt, aber gerade noch zu viele andere Projekte :Wink
Grüße
Johannes

- hausgebraut, handgeklöppelt und mundgetrunken -

Läuterhexe
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 193
Registriert: Samstag 29. Februar 2020, 10:06

Re: Erfahrungen zur GOZDAWA Real Scotland Ale Yeast 11?

#9

Beitrag von Läuterhexe » Donnerstag 12. August 2021, 21:33

Da fragst mich was...es ist eigentlich ganz lecker haben aber erst 1 oder 2 Flaschen getrunken, da wir momentan eher unsere Äpplerphase und Cocktailphase haben 🙈 Müssen mal wieder eine Flasche öffnen.
"Ich spüre etwas. Ein leichtes Kribbeln in den Fingern. Ich glaube, es zeigt Wirkung bei mir."
(Legolas in "Der Herr der Ringe" nach dem 8. oder 9. Bier) :Drink

Bierchem
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 61
Registriert: Mittwoch 3. Februar 2021, 22:26
Wohnort: Marburg

Re: Erfahrungen zur GOZDAWA Real Scotland Ale Yeast 11?

#10

Beitrag von Bierchem » Samstag 18. September 2021, 18:52

Mein erster Sud mit dieser Hefe ist nun auch in den Flaschen.
War mein bisher klarstes Bier beim Abfüllen.
Geschmacklich natürlich noch nicht zu bewerten. SEV bei knapp 70proz. (Kombirast 69 Grad, Schüttung etwa 5proz carahell und 5 proz whiskymalz, Rest Wiener und Pilsener)

Bierchem
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 61
Registriert: Mittwoch 3. Februar 2021, 22:26
Wohnort: Marburg

Re: Erfahrungen zur GOZDAWA Real Scotland Ale Yeast 11?

#11

Beitrag von Bierchem » Mittwoch 6. Oktober 2021, 11:11

Nun ist das Bier etwas mehr als 2 Wochen in der Nachgärung und ich habe mal eine Flasche aufgemacht. Glasklar, fester Bodensatz. Lässt sich quasi bis auf den letzten Schluck einschenken ohne eine Trübung zu erhalten.

Habe leider kein Bild gemacht, wird dann in 1-2 Wochen sicherlich folgen wenn ich wieder mal eins auf mache.

Geschmacklich, sticht bei mir vor allem das Whiskymalz hervor, aber nicht zu dominant, gefällt mir wirklich gut. Ich glaube ein paar Wochen Reifung machen das dann zu einem sehr feinen Tropfen. Die Hefe geht geschmacklich unter durch das Malz. Ich werde sie daher nochmals in einer neutraleren Malzmischung verwenden.

Antworten