Lagerhefe Agar-Ausstrich mit unterschiedlich schnell wachsenden Kolonien.

Antworten
BigMoz
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 85
Registriert: Donnerstag 14. Juni 2012, 16:38
Wohnort: Spanien

Lagerhefe Agar-Ausstrich mit unterschiedlich schnell wachsenden Kolonien.

#1

Beitrag von BigMoz »

Hallo zusammen,

Ich bin schon länger am Hefe-banken und hab schon früher mal bemerkt, dass beim überstreichen von Agar- Kulturen manche Kolonien schneller oder langsamer wachsen, gerade bei Lager Hefen. Ich hab das immer darauf geschoben, dass die Hefe wohl nicht mehr ganz fit war nach > 6 Monaten im Kühlschrank. Jetzt hab ich mir vor kurzem die WLP835 geholt die ungefähr am MHD war und wollte sie mir auf Agar sicheren. Ausgestrichen wurde neben der offenen Flamme direkt aus dem gerade geöffneten PET-ling mit einer Einmal-Impfschlinge. Die Packung war schon offen, aber ich habe mit einer anderen Schlinge einen Steril Test gemacht. Heute, nach 24 Stunden bei Raumtemperatur, sehe ich Kolonien auf der Platte die extrem unterschiedlich sind, sich aber in drei Größen einteilen lassen. Ich hoffe das sieht man auf dem eingefügten Bild.
20220513_145427.jpg
Die Großen sind ungefähr 1mm groß, was ich nach der kurzen Zeit nicht erwartet hätte. Alles sieht nach Hefe aus.
Für die Leute mit Erfahrung, habt ihr sowas schon mal gesehen? Ist das alles die gleiche Hefe? Im gleichen Zustand? Und wenn nein, welche Kolonie sollte ich weiterführen?

Grüße, Matthias
Benutzeravatar
Commander8x
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 860
Registriert: Dienstag 10. Dezember 2019, 07:15
Wohnort: Saalfeld

Re: Lagerhefe Agar-Ausstrich mit unterschiedlich schnell wachsenden Kolonien.

#2

Beitrag von Commander8x »

Das Foto ist nicht gut. Mach mal noch eins, wo die ganze Platte gut beleuchtet zu sehen ist, zB auf dem weißen Bildschirm eines Tablets. Deckel kann draufbleiben, wenn er nicht beschriftet / zerkratzt ist.

Die dunklen großen Kulturen finde ich verdächtig. Sber dass die Kolonien unterschiedlich groß sind, ist normal.

Gruß Matthias
-----------------------------------------
Illegitimis non carborundum.
BigMoz
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 85
Registriert: Donnerstag 14. Juni 2012, 16:38
Wohnort: Spanien

Re: Lagerhefe Agar-Ausstrich mit unterschiedlich schnell wachsenden Kolonien.

#3

Beitrag von BigMoz »

Ok, das Bild war nicht so gut weil mit meinem schäbigen Handy durchs Okular aufgenommen.
Ich konnte leider auf die Schnelle kein hochaufgelöstes Durchlichtfoto aufnehmen, aber hier ist nochmal ein ordentliches Foto durchs Mikroskop.
M_WLP835.jpg
Zum Vergleich, das ist die WLP644 (MHD Ende Juni), ausgestrichen zur selben Zeit.
M_WLP644.jpg
Benutzeravatar
§11
Moderator
Moderator
Beiträge: 8696
Registriert: Freitag 30. Oktober 2015, 08:24

Re: Lagerhefe Agar-Ausstrich mit unterschiedlich schnell wachsenden Kolonien.

#4

Beitrag von §11 »

Das ist vollkommen normal.

Zum einen 'vereinzelst' du die Hefen ja nicht. Deshalb spricht man in der MiBi auch von CFU, also colony forming units. Das geht auf den Umstand ein das man im Nachhinein nicht weiss ob die Kolonie aus einer Zelle oder aus 100 enstanden ist. Die größe einer Kolonie kann aber dadurch beeinflusst werden.

Ein anderer Grund ist das Nährstoffangebot. Gerade beim ersten "Verdünnungschritt" einer solcen Ausstrichplatte, bringt man eine sehr hohe Zellzahl auf. Daraus ensteht im Idealfall jeweils eine Kolonie. Die wachsen aber so dicht beeinander, das sie sich praktisch die Nährstoffe streitig machen. Da MO aber im Agar praktisch "festkleben" und sich auch die Nährstoffe nicht neu verteilen können, kommt es zu diesem Bild. Wächst hingegen eine einzelne Kolonie, gelangen die Hefen bei der Vermehrung immer wieder auf neuen, nährstoffreichen Agar.

Gruss

Jan
„porro bibitur!“
Die Seite zum Buch "Bier brauen" https://www.jan-bruecklmeier.com/
Die Seite zur HBCon https://heimbrauconvention.de/
https://headlessbrewer.wordpress.com/
Benutzeravatar
Commander8x
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 860
Registriert: Dienstag 10. Dezember 2019, 07:15
Wohnort: Saalfeld

Re: Lagerhefe Agar-Ausstrich mit unterschiedlich schnell wachsenden Kolonien.

#5

Beitrag von Commander8x »

Prinzipiell stimme ich zu.

Aber hier haben wir Kolonien, die sich in Größe und Farbe deutlich unterscheiden (so ich die Bilder richtig deute). Das werden wohl zwei ziemlich verschiedene Organismen sein, ich tippe auf eine Kontamination. Wie alt ist die Platte, wann ist die ausgestrichen worden?

Und zu den Einzelkolonien: wenn man die haben will, also Kolonien die sicher aus einer einzelnen Zelle hervorgegangen sind, macht man einen sog. Verdünnungsausstrich. 7-Strich und 13-Strich sind die gebräuchlichsten. Richtig ausgeführt endet der mit Einzelzellen, aus denen eine klonale Kolonie hervorgeht.

Gruß Matthias


Edith sagt, ich soll genau lesen, die Platte ist einen Tag alt. Da sind Hefekolonien noch nicht so groß, das ist wohl dann der Hintergrund. Die großen Flatschen da drauf sind eher keine Hefen.
-----------------------------------------
Illegitimis non carborundum.
BigMoz
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 85
Registriert: Donnerstag 14. Juni 2012, 16:38
Wohnort: Spanien

Re: Lagerhefe Agar-Ausstrich mit unterschiedlich schnell wachsenden Kolonien.

#6

Beitrag von BigMoz »

Ja, dass isolierte Kolonien besser wachsen als der Schmier hätte ich erwartet. Und dass ich nicht nur einzelne Zellen ausstreiche sondern ganze Zellklumpen macht auch Sinn. Es ist nur so seltsam dass da drei Größenklassen drauf sind. Das hieße ja dann dass ich nur einzelne Zellen, Zehnerklumpen oder Hunderterklumpen hatte, überspitzt ausgedrückt. Und die großen "Flatschen" wachsen auch mitten im Schmier, eigentlich hätte da ja kein Unterschied sein sollen.
Sei's drum, ich plattiere die nochmal aus, mal sehen was dabei rumkommt. Danke auf jeden Fall für die Antworten!
BigMoz
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 85
Registriert: Donnerstag 14. Juni 2012, 16:38
Wohnort: Spanien

Re: Lagerhefe Agar-Ausstrich mit unterschiedlich schnell wachsenden Kolonien.

#7

Beitrag von BigMoz »

Kleines Update, die Platte der WLP835 ist mit Sicherheit kontaminiert:
20220516_124142.jpg
Hier zum Vergleich die WLP644:
20220516_124214.jpg
Ich denke es war die Impfschlinge. Ich streich nochmal aus mit einer neuen Packung, hoffentlich hab ich nicht zu viel Kontamination in die Kultur eingebracht. Falls es nicht die Impfschlinge war, dann war hoffentlich nicht die Kultur schon kontaminiert :thumbdown

Matthias
Benutzeravatar
§11
Moderator
Moderator
Beiträge: 8696
Registriert: Freitag 30. Oktober 2015, 08:24

Re: Lagerhefe Agar-Ausstrich mit unterschiedlich schnell wachsenden Kolonien.

#8

Beitrag von §11 »

Falls es nicht die Impfschlinge war, dann war hoffentlich nicht die Kultur schon kontaminiert
Das kann man ausschliessen, wenn man die Platten bebrütet.

Gruss

Jan
„porro bibitur!“
Die Seite zum Buch "Bier brauen" https://www.jan-bruecklmeier.com/
Die Seite zur HBCon https://heimbrauconvention.de/
https://headlessbrewer.wordpress.com/
Benutzeravatar
Commander8x
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 860
Registriert: Dienstag 10. Dezember 2019, 07:15
Wohnort: Saalfeld

Re: Lagerhefe Agar-Ausstrich mit unterschiedlich schnell wachsenden Kolonien.

#9

Beitrag von Commander8x »

Hast du die Agarplatten selbst gegossen? Und war die Impföse vielleicht nicht richtig ausgeglüht?

Gruß Matthias
-----------------------------------------
Illegitimis non carborundum.
BigMoz
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 85
Registriert: Donnerstag 14. Juni 2012, 16:38
Wohnort: Spanien

Re: Lagerhefe Agar-Ausstrich mit unterschiedlich schnell wachsenden Kolonien.

#10

Beitrag von BigMoz »

Die Agarplatte kam aus der Medienküche in meinem Labor. Kann natürlich sein dass da mal eine mit Fremdkeim dabei ist. Die Impfschlinge war eine Einmalschlinge aus Plastik. Wie gesagt, die Packung war schon geöffnet. Ich wiederhole es nochmal mit ner Schlinge aus ner neuen Packung.
Antworten