Pfandfreie 5 Liter Partyfässer wiederverwendbar?

Antworten
Benutzeravatar
Mjoelnir
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 661
Registriert: Samstag 20. Mai 2017, 11:42
Wohnort: Stuttgart

Pfandfreie 5 Liter Partyfässer wiederverwendbar?

#1

Beitrag von Mjoelnir » Sonntag 6. August 2017, 15:41

Hallo alle zusammen,

leider kenne ich mich gar nicht mit Partyfässern aus. Ich habe einem Kumpel erzählt, dass ich demnächst mal in 5 liter Partyfässer abfüllen möchte. Nun hat er mir 2 leere mitgebracht und ich hab keine Ahnung ob man die anständig fürs selber befüllen verwenden kann.
Falls das geht, wie öffne ich den Stopfen oben am besten zum Reinigen und wie verschließt man ihn am besten dicht nach dem Abfüllen?
Danke schon mal.
2017-08-06 15.17.14.jpg
2017-08-06 15.17.16.jpg
Grüße
Daniel
"Hey you, beer me, beer me for always...beer us together"
"Beer beer, beer beer, beer beer beer beer..."
____________________________________________________
Grüße
Daniel

Bernstein
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 451
Registriert: Montag 24. September 2012, 13:10

Re: Pfandfreie 5 Liter Partyfässer wiederverwendbar?

#2

Beitrag von Bernstein » Sonntag 6. August 2017, 15:52

Wenn der untere Zapfhahn schon benutzt wurde, dann eher nicht. Ich glaub den bekommt man schlecht sauber und er hält evtl nicht mehr dicht.
Wenn das Fässchen zB mit einem Biermax angestochen wurde, geht das ganz gut.
Gleich das frisch geleerte Fass heiss ausspülen und nen Ersatzstopfen aus dem Hobbybrauerversand rein.

Benutzeravatar
Mjoelnir
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 661
Registriert: Samstag 20. Mai 2017, 11:42
Wohnort: Stuttgart

Re: Pfandfreie 5 Liter Partyfässer wiederverwendbar?

#3

Beitrag von Mjoelnir » Sonntag 6. August 2017, 15:58

Bernstein hat geschrieben:
Sonntag 6. August 2017, 15:52
Gleich das frisch geleerte Fass heiss ausspülen und nen Ersatzstopfen aus dem Hobbybrauerversand rein.
Das heißt also den Stopfen oben drauf irgendwie rausfummeln und einen neuen rein. Gibt es einen Trick den raus zu bekommen oder einfach nur mit einer Zange mit Gewalt ziehen?
"Hey you, beer me, beer me for always...beer us together"
"Beer beer, beer beer, beer beer beer beer..."
____________________________________________________
Grüße
Daniel

Bernstein
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 451
Registriert: Montag 24. September 2012, 13:10

Re: Pfandfreie 5 Liter Partyfässer wiederverwendbar?

#4

Beitrag von Bernstein » Sonntag 6. August 2017, 16:03

Messer oder Spitzzange geht in der Regel. Kauf aber keine Ersatzstopfen mit Überdruckventil sondern am besten welche mit "Pfeiffe"...also die mit dem Drehmechanismus, sonst kannst Du das Fasd nicht belüften wenn Du über den eingebauten Zapfhahn zapfst. Ansonsten geht nur zapfen über Anstichdegen.

Edit: am besten vorher das Mittelteil des Stöpfels durchstossen.

ant2alex
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 70
Registriert: Montag 16. Januar 2017, 11:17

Re: Pfandfreie 5 Liter Partyfässer wiederverwendbar?

#5

Beitrag von ant2alex » Montag 7. August 2017, 11:32

Moin,

ich hab zuhause nen Haufen 5l Dosen und bin damit gerade auf einem Festival gewesen (mit eigenem Bier). Die Dinger sind eigentlich sehr praktisch, ich benutze die Drehverschlüsse sowie auch die Gummistopfen mit Überdruckventil, beide machen einen guten Job und bei vernünftiger Karbonisierung (ca. 30 % weniger als bei Flaschen) geht das Zapfen auch super damit. Bisher hat die Reinigung auch immer zufriedenstellend geklappt wobei ich jetzt angefangen habe, nach der Reinigung einen Bodensatz Isoprop drin zu lassen, zur Sicherheit.

Ich hoffe das hilft dir etwas :)

Viele Grüße
Alex

Brauklaus
Neuling
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: Samstag 8. Juli 2017, 11:25

Re: Pfandfreie 5 Liter Partyfässer wiederverwendbar?

#6

Beitrag von Brauklaus » Montag 7. August 2017, 14:34

ant2alex hat geschrieben:
Montag 7. August 2017, 11:32
Moin,

ich hab zuhause nen Haufen 5l Dosen und bin damit gerade auf einem Festival gewesen (mit eigenem Bier). Die Dinger sind eigentlich sehr praktisch, ich benutze die Drehverschlüsse sowie auch die Gummistopfen mit Überdruckventil, beide machen einen guten Job und bei vernünftiger Karbonisierung (ca. 30 % weniger als bei Flaschen) geht das Zapfen auch super damit. Bisher hat die Reinigung auch immer zufriedenstellend geklappt wobei ich jetzt angefangen habe, nach der Reinigung einen Bodensatz Isoprop drin zu lassen, zur Sicherheit.

Ich hoffe das hilft dir etwas :)

Viele Grüße
Alex
Guten Tag!

Ich habe zweimal in 5l Dosen abgefüllt und war damit so zufrieden, dass ich mir bei Amihopfen zwei weitere Fässer bestellen wollte. In der dortigen Beschreibung steht, und das machte mich stutzig, dass man max mit 3g Zucker je Liter karbonisieren darf. Ich bin immer davon ausgegangen, dass das Gefäß in das man abfüllt keine Auswirkungen auf die Karbonisierung hat. Kurz gesagt, egal ob 0,5l Flasche oder 5l Fass ergeben 7g/l Zucker die gleiche Wirkung. Bei meinen beiden 5l-Fass-Versuchen ging das auch gut.
Meine Frage ist nun- reduziert man die Zuckergabe um den Druck nicht zu hoch werden zu lassen und hat dadurch Geschmackseinbußen (fehlende Spritzigkeit) oder ist bei niedrigerer Zuckergabe im Vergleich zur Flasche das Ergebnis ( CO² ) im Bier am Ende gleich?

Viele Grüße
Brauklaus

Benutzeravatar
Titus
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 28
Registriert: Dienstag 31. Januar 2017, 16:43
Wohnort: Bad Bramstedt

Re: Pfandfreie 5 Liter Partyfässer wiederverwendbar?

#7

Beitrag von Titus » Montag 7. August 2017, 14:56

Ich habe inzwischen auch schon häufiger in 5 Liter Partyfässer abgefüllt. Zur Zeit habe ich zwei gekaufte ohne Zapfhahn und ein "recyceltes" mit Hahn. Die Zuckergabe habe ich immer genau so gemacht wie bei den Flaschen (ca. 3,3 Gramm) und hatte weder beim Zapfen noch mit dem Druck Probleme. Bisher habe ich nur die Gummistopfen verwendet.

Benutzeravatar
Mjoelnir
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 661
Registriert: Samstag 20. Mai 2017, 11:42
Wohnort: Stuttgart

Re: Pfandfreie 5 Liter Partyfässer wiederverwendbar?

#8

Beitrag von Mjoelnir » Montag 7. August 2017, 21:19

Bernstein hat geschrieben:
Sonntag 6. August 2017, 16:03
Messer oder Spitzzange geht in der Regel. Kauf aber keine Ersatzstopfen mit Überdruckventil sondern am besten welche mit "Pfeiffe"...also die mit dem Drehmechanismus, sonst kannst Du das Fasd nicht belüften wenn Du über den eingebauten Zapfhahn zapfst. Ansonsten geht nur zapfen über Anstichdegen.

Edit: am besten vorher das Mittelteil des Stöpfels durchstossen.
Kannst du vielleicht einen Link zu dem, von dir beschriebenen, Verschlussstopfen posten? Bei den Beschreibungen der Stopfen steht nicht genug dabei, dass ich wüsste, welche du meinst.
"Hey you, beer me, beer me for always...beer us together"
"Beer beer, beer beer, beer beer beer beer..."
____________________________________________________
Grüße
Daniel

Benutzeravatar
HeavyHop
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 152
Registriert: Sonntag 27. September 2015, 00:34
Kontaktdaten:

Re: Pfandfreie 5 Liter Partyfässer wiederverwendbar?

#9

Beitrag von HeavyHop » Dienstag 8. August 2017, 07:03

Hallo,
ich fülle schon lange u.a. auch in Partydosen ab. Dafür habe ich mir welche gekauft und auch gebrauchte, wie dein oben gezeigtes genommen. Allerdings nur, wenn der Hahn noch nicht benutzt wurde.
Ich verschließe die immer mit diesen Verschlussstopfen:
https://www.hobbybrauerversand.de/Versc ... -Partyfass

Wenn aus dem Hahn nichts mehr rauskommt, kann man auch einfach den "Plastikproppen" in der Mitte des Stopfens ins Fass drücken um so zu belüften.
Brauklaus hat geschrieben:
Montag 7. August 2017, 14:34
In der dortigen Beschreibung steht, und das machte mich stutzig, dass man max mit 3g Zucker je Liter karbonisieren darf. Ich bin immer davon ausgegangen, dass das Gefäß in das man abfüllt keine Auswirkungen auf die Karbonisierung hat. Kurz gesagt, egal ob 0,5l Flasche oder 5l Fass ergeben 7g/l Zucker die gleiche Wirkung. Bei meinen beiden 5l-Fass-Versuchen ging das auch gut.
Da habe ich noch nie was von gehört und auch ehrlich gesagt noch nie drüber nachgedacht. Ich habe ein aktuelles Bier mit 7g/l gezuckert. Kein Problem. Hatte aber schonmal (versehentlich) noch Höher karbonisiert. Da ist auch nix passiert.

Gruß
Tim
My Blood Type is IPA+

Frau G.
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 14
Registriert: Dienstag 11. Juli 2017, 09:15

Re: Pfandfreie 5 Liter Partyfässer wiederverwendbar?

#10

Beitrag von Frau G. » Dienstag 8. August 2017, 07:41

HeavyHop hat geschrieben:
Dienstag 8. August 2017, 07:03
Da habe ich noch nie was von gehört und auch ehrlich gesagt noch nie drüber nachgedacht. Ich habe ein aktuelles Bier mit 7g/l gezuckert. Kein Problem. Hatte aber schonmal (versehentlich) noch Höher karbonisiert. Da ist auch nix passiert.
Das beruhigt mich endlich mal, ich hab wenig Erfahrung mit den Fässchen und mutig/dumm einfach mal mehr Zucker rein um anschließend zu lesen, dass man das nicht machen soll.

Ich finde das Reinigen etwas nervig, insbesondere das Trocknen ist problematisch wegen des Falzes. Hat da jemand Erfahrung mit Rost?

Benutzeravatar
Chrissi_Chris
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2007
Registriert: Donnerstag 22. Dezember 2016, 10:51
Wohnort: Damme

Re: Pfandfreie 5 Liter Partyfässer wiederverwendbar?

#11

Beitrag von Chrissi_Chris » Dienstag 8. August 2017, 09:08

Frau G. hat geschrieben: Da habe ich noch nie was von gehört und auch ehrlich gesagt noch nie drüber nachgedacht. Ich habe ein aktuelles Bier mit 7g/l gezuckert. Kein Problem. Hatte aber schonmal (versehentlich) noch Höher karbonisiert. Da ist auch nix passiert.

Ich finde das Reinigen etwas nervig, insbesondere das Trocknen ist problematisch wegen des Falzes. Hat da jemand Erfahrung mit Rost?
Das Bier im 5 Liter Fässchen wird genauso Karbonisiert wie in der Flasche, bei mir sind das 6,8g /l und auch mein Weizen aus dem Fass mit gut 2,5 Bar klappt seit ewigkeiten immer so.

Ich fülle jeden Sud in 3 Fässchen ab und 2 Kisten Flaschen 0,33l

In die Partyfasschen lege ich dann 35 g Haushaltszucker vor was je nach CO2 Gehalt im Jungbier und bei 20C Grad einen Druck von 2-2,2 Bar macht.
Bei mir kommt auch kein Überdruck stopfen drauf oder sonstiges, die ganz normalen Gummistopfen vom Hobbybrauversand.
Aus der Kühlung raus und mit dem Anstechdegen die weiße Kappe in dem Stopfen ins Fass drücken und loszapfen.

Diese Fässchen mit dem integrierten Hahn unten nutze ich nicht da sie schlecht zu reinigen sind.

Ich Spüle meine Fässer nach Gebrauch gründlich mit heißem Wasser aus, und anschließend mit Oxi einweichen oder Star San.
Beim auskippen so lange schütteln bis kein Tropfen mehr heraus kommt und dann mit einem Zewa kurz hinein tupfen. Und anschließend trocken und offen lagern

Vor dem befüllen mit Iso einsprühen und dann mit dem Blaster blasten.

Mit ISO benetzt wegstellen würde ich von abraten, da ISO nur einen Alkoholgehalt von 70-80 % hat je nach Verdünnung.

Was also übrig bleibt nach dem der Alkohol verdampft ist ist Feuchtigkeit, diese ist tödlich für die Fässchen da sie wirklich schnell Rosten.

LG Chris

bierfaristo
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 292
Registriert: Freitag 4. November 2016, 19:44
Wohnort: Rheinhessen

Re: Pfandfreie 5 Liter Partyfässer wiederverwendbar?

#12

Beitrag von bierfaristo » Dienstag 8. August 2017, 11:47

Verbessert mich, wenn ich falsch liege.
Aber 2-Propanol und Wasser bilden meines Wissens ein azeotropes Gemisch. Beim Verdampfen dürfte also kein Wasser übrigbleiben, die flüssige Phase wäre wie die Gasphase immer z.B. 70% v/v Isopropanol.

Christian
Fühle mich oft unverstanden, bin vermutlich ein Genie.

Benutzeravatar
Chrissi_Chris
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2007
Registriert: Donnerstag 22. Dezember 2016, 10:51
Wohnort: Damme

Re: Pfandfreie 5 Liter Partyfässer wiederverwendbar?

#13

Beitrag von Chrissi_Chris » Dienstag 8. August 2017, 12:20

Ich hab das Phänomen immer wenn ich den Gäreimer mit ISO einsprühe ist er nach 10 min noch leicht feucht, riecht aber nicht mehr alkoholisch.

LG Chris

Bernstein
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 451
Registriert: Montag 24. September 2012, 13:10

Re: Pfandfreie 5 Liter Partyfässer wiederverwendbar?

#14

Beitrag von Bernstein » Mittwoch 9. August 2017, 13:19

Die Dinger heissen Kombiverschlüsse:

https://www.huber-packaging.com/de/shop ... 50-stuck-1

Benutzeravatar
Chrissi_Chris
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2007
Registriert: Donnerstag 22. Dezember 2016, 10:51
Wohnort: Damme

Re: Pfandfreie 5 Liter Partyfässer wiederverwendbar?

#15

Beitrag von Chrissi_Chris » Mittwoch 9. August 2017, 17:51

Bernstein hat geschrieben:
Mittwoch 9. August 2017, 13:19
Die Dinger heissen Kombiverschlüsse:

https://www.huber-packaging.com/de/shop ... 50-stuck-1
Das sind aber nicht die Verschlussstopfen wodurch man den Anstechdegen haut.

Das sind die Dinger die immer mit viel rungepule aus den Fässern gefriemelt werden müssen 😞

Bernstein
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 451
Registriert: Montag 24. September 2012, 13:10

Re: Pfandfreie 5 Liter Partyfässer wiederverwendbar?

#16

Beitrag von Bernstein » Mittwoch 9. August 2017, 18:17

Chrissi_Chris hat geschrieben:
Mittwoch 9. August 2017, 17:51
Bernstein hat geschrieben:
Mittwoch 9. August 2017, 13:19
Die Dinger heissen Kombiverschlüsse:

https://www.huber-packaging.com/de/shop ... 50-stuck-1
Das sind aber nicht die Verschlussstopfen wodurch man den Anstechdegen haut.

Das sind die Dinger die immer mit viel rungepule aus den Fässern gefriemelt werden müssen 😞
Das sind die Dinger, wo man belüften kann, wenn man über den integrierten Zapfhahn zapft.

Benutzeravatar
1stBaseMaik
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 122
Registriert: Montag 5. Oktober 2015, 17:17

Re: Pfandfreie 5 Liter Partyfässer wiederverwendbar?

#17

Beitrag von 1stBaseMaik » Mittwoch 9. August 2017, 18:56

Frau G. hat geschrieben:
Dienstag 8. August 2017, 07:41
Ich finde das Reinigen etwas nervig, insbesondere das Trocknen ist problematisch wegen des Falzes. Hat da jemand Erfahrung mit Rost?
Ich habe zwei Fässer gehabt und nutze diesen Stechdegen, den man von oben in die vorgesehenen Verschlüsse (die Chris beschreibt) steckt. Ich fand die Reinigung auch immer nervig und schwierig und trotz größter Mühe - teilweise mit trockenföhnen - hab ich es auch nicht zufriedenstellend hinbekommen. Nach der ersten Reinigung hatte ich am Küchentuch, mit dem ich das Loch abgewischt habe schon Rostflecken.
Ich hab genau vier Erfahrungen mit den Alufässern: Zwei sind absolut positiv und zwei sind derart daneben, dass ich kein Bier zapfen konnte und den Inhalt weggekippt habe. Das Bier war schal und voller Schaum, trotz 30% weniger Karbonisierung als in Flaschen. Bei genauem Nachdenken ist mir aufgefallen, dass die positiven Erfahrungen mit neuen, unbenutzten Fässern waren. Die negativen Zapferlebnisse waren jeweils beim Wiederbefüllen. Ich habe dann nach erneuter, gründlicher Reinigung mal mit einer Taschenlampe in das Fass geleuchtet... macht das mal! Ich war ziemlich erschrocken. Der Boden war bei beiden Fässern leicht verkratzt und bereits leicht rostig. Keine Ahnung wie das passiert ist. Ich habe beide Fässer entsorgt und überlege mich generell von diesem 5-Liter-System zu verabschieden.
Sláinte, Maik

Benutzeravatar
HeavyHop
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 152
Registriert: Sonntag 27. September 2015, 00:34
Kontaktdaten:

Re: Pfandfreie 5 Liter Partyfässer wiederverwendbar?

#18

Beitrag von HeavyHop » Freitag 11. August 2017, 19:15

Bernstein hat geschrieben:
Mittwoch 9. August 2017, 18:17

Das sind die Dinger, wo man belüften kann, wenn man über den integrierten Zapfhahn zapft.
Entlüften geht auch mit den anderen... wenn nix mehr aus dem Hahn kommt, einfach die Mitte (wo der stechdegen reingedrückt wird) ins fass drücken... kommt aufs Gleiche raus
My Blood Type is IPA+

uli74
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 5828
Registriert: Mittwoch 21. September 2011, 19:43

Re: Pfandfreie 5 Liter Partyfässer wiederverwendbar?

#19

Beitrag von uli74 » Sonntag 13. August 2017, 00:07

Wie wurden die leeren Partydosen denn zwischenzeitlich behandelt/gelagert? Wenn man ausschliessen kann, dass nicht irgendwelche Viecher (Essigfliegen z. B.) in den Fässern ihre Gelege dort hinterlassen haben kann man sie schon wiederbefüllen. Aber ich wäre vorsichtig (und würde mir Neue zulegen. Kosten ja nicht die Welt...)
Gruss

Uli

Benutzeravatar
Mjoelnir
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 661
Registriert: Samstag 20. Mai 2017, 11:42
Wohnort: Stuttgart

Re: Pfandfreie 5 Liter Partyfässer wiederverwendbar?

#20

Beitrag von Mjoelnir » Sonntag 13. August 2017, 00:15

Ich werde mir bei der nächsten Bestellung welche dazu bestellen. Für das erste mal ausprobieren tun die es jetzt auch. Weiß ja noch nicht ob ich mit dem Zapfergebniss zufrieden sein werde.
"Hey you, beer me, beer me for always...beer us together"
"Beer beer, beer beer, beer beer beer beer..."
____________________________________________________
Grüße
Daniel

Antworten