Hilfe ich hab weiße flocken auf meinem bier

Antworten
666Adi666
Neuling
Neuling
Beiträge: 9
Registriert: Mittwoch 13. Juli 2016, 15:28

Hilfe ich hab weiße flocken auf meinem bier

#1

Beitrag von 666Adi666 » Montag 28. August 2017, 19:22

:Grübel was is das bloß ich will abfüllen Schläuche um und sehe das .ich bin gerade ratlos hab ich zum ersten mal ne Infektion im Bier.ich hab ein neues gärfass das ist das einzige was anders ist und beim Geschmack bin ich mir nicht sicher ob es schlecht is.bitte um Rat ich weiss nicht ob ich weiter abfüllen soll
IMG_20170828_185742.jpg

Benutzeravatar
marsabba
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1165
Registriert: Samstag 8. Oktober 2011, 22:05

Re: Hilfe ich hab weiße flocken auf meinem bier

#2

Beitrag von marsabba » Montag 28. August 2017, 20:10

das schaut sehr stark nach einer kahmhefeinfektion aus passiert gerne mal wenn zu viel sauerstoff an die würze kommt.
is nicht giftig und wird dich nicht umbringen kann aber durchaus sein das das bier etwas komisch schmeckt.
also entweder unter der kahmhefe abziehen, abfüllen und schnell trinken oder wegschütten je nachdem wie mutig du bist.

viele grüße
Martin

Benutzeravatar
Chrissi_Chris
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1973
Registriert: Donnerstag 22. Dezember 2016, 10:51
Wohnort: Damme

Re: Hilfe ich hab weiße flocken auf meinem bier

#3

Beitrag von Chrissi_Chris » Montag 28. August 2017, 20:28

marsabba hat geschrieben:
Montag 28. August 2017, 20:10
is nicht giftig und wird dich nicht umbringen kann aber durchaus sein das das bier etwas komisch schmeckt.
also entweder unter der kahmhefe abziehen, abfüllen und schnell trinken oder wegschütten je nachdem wie mutig du bist.

viele grüße
Martin
Ich bin enttäuscht von dir Martin...

Wenn ich sowas lese läuft es mir eiskalt den Rücken runter...
Mal ganz in frage gestellt ob es nun wirklich eine Infektion ist oder nicht, es aber auf dem ersten Blick so aussieht.
Finde ich es unverantwortlich darunter wegzuschlauchen.
Und das möchtest du dann deinen Freunden anbieten ruhigen Gewissens?
Das ist der Grund warum hier immer mehr keine Lust haben auf einen Bieraustausch.

Bei mir würde sowas ohne mit der Wimper zu zucken in den Kanal gehen.


LG Chris

666Adi666
Neuling
Neuling
Beiträge: 9
Registriert: Mittwoch 13. Juli 2016, 15:28

Re: Hilfe ich hab weiße flocken auf meinem bier

#4

Beitrag von 666Adi666 » Montag 28. August 2017, 21:04

Zuviel Sauerstoff wie kann ich das den verhindern? Ich hab den wyeast Beutel ein Tag vermehrt und ohne belüften der Hefe dazu gegeben

Benutzeravatar
Chrissi_Chris
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1973
Registriert: Donnerstag 22. Dezember 2016, 10:51
Wohnort: Damme

Re: Hilfe ich hab weiße flocken auf meinem bier

#5

Beitrag von Chrissi_Chris » Montag 28. August 2017, 21:09

666Adi666 hat geschrieben:
Montag 28. August 2017, 21:04
Zuviel Sauerstoff wie kann ich das den verhindern? Ich hab den wyeast Beutel ein Tag vermehrt und ohne belüften der Hefe dazu gegeben
Den Wyest Beutel brauchst du normalerweise nicht vermehren oder wie viel Ausschlagmenge hattest du ?
Die Hefe wird sowieso nicht belüftet, wenn dann die Würze wo du die Hefe hinzugibst ( Anstellen).

Zuviel Sauerstoff kommt unter anderem daher wenn man ständig am Eimer rumfummelt, Deckel auf messen, Deckel auf und schnuppern, Deckel auf.....

Ordentlich belüften, saubere und Aktive Hefe hinzugeben und Deckel drauf, und erstmal mindestens 1-2 Wochen die Finger davon lassen.
Ein öffnen vor der ersten Woche macht wenig Sinn außer die eigene Neugier zu befriedigen oder sich etwas einzufangen..

LG Chris

bierfaristo
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 287
Registriert: Freitag 4. November 2016, 19:44
Wohnort: Rheinhessen

Re: Hilfe ich hab weiße flocken auf meinem bier

#6

Beitrag von bierfaristo » Montag 28. August 2017, 21:14

Der Sauerstoff macht keine Infektion. Der sorgt für Alterung/Oxidation. Infektionen entstehen normalerweise im Kaltbereich und da kann zu häufiges Öffnen des Gäreimers oder Probenziehen über den Hahn durchaus eine Quelle sein.

Christian
Fühle mich oft unverstanden, bin vermutlich ein Genie.

Benutzeravatar
chaos-black
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2807
Registriert: Dienstag 10. Juli 2012, 21:38
Wohnort: Berlin/Göttingen
Kontaktdaten:

Re: Hilfe ich hab weiße flocken auf meinem bier

#7

Beitrag von chaos-black » Montag 28. August 2017, 21:18

Es gibt durchaus einige Organismen die eine Kahmhaut bilden, die auf Sauerstoff angewiesen sind, jedoch nicht alle.
Ließ mal diesen guten Artikel: http://braumagazin.de/article/bierfehle ... -kahmhaut/
Meine Hobbybrauerei: http://brauerei-flaschenpost.de/ (gerade offline)

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 5638
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Hilfe ich hab weiße flocken auf meinem bier

#8

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Montag 28. August 2017, 21:19

Die Gärung bildet über der Anstellwürze (später dem gärenden Jungbier) eine schützende CO2 Schicht, die dafür sorgt, dass aerobe Keime (Keime, die Sauerstoff benötigen) nicht mehr an das Jungbier herankommen. Kahmhäute werden oft von Keimen gebildet, die Sauerstoff benötigen. Also hast Du (vermutlich) entweder zu lange mit dem Anstellen gewartet oder den Gäreimer zu oft aufgemacht und damit die schützende CO2 Schicht zerstört.

Ich möchte definitiv auch kein Bier serviert bekommen, das eine Kahmhaut hatte. Sowas gehört entsorgt!
Sauerbierliebhaber werden vielleicht sagen, dass Du noch Früchte dazuwerfen kannst, ein halbes Jahr richtig "durchschimmeln" lassen und dann wird das Bier wieder lecker ( Ich habe wirklich keine Ahnung von Sauerbier :-) ).

Wie Martin schrieb. Wenn Du mutig bist probiere darunter wegzuschlauchen. Zum Mut gehört immer Risiko, sonst wäre der Mut nichts wert. Keiner weiß, welcher Keim die Kahmhaut produziert hat. Im besten Fall schmeckt es gut und ist unkritisch. Im schlechteren Fall sitzt Du ein paar Tage kreidebleich auf dem Thron. Anbieten solltest Du es niemandem. Das wäre nicht fair.
Zuletzt geändert von DerDerDasBierBraut am Montag 28. August 2017, 21:24, insgesamt 1-mal geändert.
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ?

Benutzeravatar
marsabba
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1165
Registriert: Samstag 8. Oktober 2011, 22:05

Re: Hilfe ich hab weiße flocken auf meinem bier

#9

Beitrag von marsabba » Montag 28. August 2017, 21:21

Ich bin enttäuscht von dir Martin...

Wenn ich sowas lese läuft es mir eiskalt den Rücken runter...
Wenn du erst mal auf die Dunkle Seite der Macht gewechselt bist und ein paar Sauerbiere oder Spontangärungen angesetzt hast dann sieht du so ein paar weisse Fleckchen mit ganz anderen Augen. :Drink

Grüße
Martin

666Adi666
Neuling
Neuling
Beiträge: 9
Registriert: Mittwoch 13. Juli 2016, 15:28

Re: Hilfe ich hab weiße flocken auf meinem bier

#10

Beitrag von 666Adi666 » Dienstag 29. August 2017, 05:09

Ich musste das Fass einmal offenen weil der Schaum aus dem gärspund kahm ich denke da ist es passiert :crying

Benutzeravatar
Chrissi_Chris
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1973
Registriert: Donnerstag 22. Dezember 2016, 10:51
Wohnort: Damme

Re: Hilfe ich hab weiße flocken auf meinem bier

#11

Beitrag von Chrissi_Chris » Dienstag 29. August 2017, 06:11

Das wird der Grund gewesen sein...
Solche Kontaminationsbrücken sind suboptimal genau wie Proben aus dem Hahn entnehmen.

Wenn du dann nicht vernünftig sauber gemacht hast oder zu lange gewartet kommt da schnell mal was ins Bier.

LG Chris

Benutzeravatar
grüner Drache
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1207
Registriert: Donnerstag 29. Januar 2015, 09:14
Wohnort: Geilenkirchen

Re: Hilfe ich hab weiße flocken auf meinem bier

#12

Beitrag von grüner Drache » Dienstag 29. August 2017, 06:27

Morgen!

Also ich bin gar nicht mal so sicher, ob das aufm Bild ne kahmhaut ist, oder ob der Belag aus Schaum-Inseln besteht.
Besonders das hell weiße, größere Gebilde am Südpol macht mich stutzig :Grübel
Vielleicht sollte man das Bier auf en anderes Gefäß umschlauchen und da nochmal zwei Wochen unter Beobachtung halten.
Hat man wirklich da Kahmhaut produzierende Gesellen drin, wird man es sehen ...
Allzeit gut Sud!
:Drink
Ciao, Alex!
Der grüne Drache zu Wasserau - Dort brauen sie ein Bier so braun, dass selbst der Mann im Mond kam schauen ...

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 5638
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Hilfe ich hab weiße flocken auf meinem bier

#13

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Dienstag 29. August 2017, 07:45

Ich war mir relativ sicher, dass es eine Haut ist, nachdem ich die Bierpfütze West-Südwest (8:45 Uhr) gesehen habe, die auf dem Teppich schwimmt.
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ?

Benutzeravatar
danieldee
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1319
Registriert: Montag 25. Juli 2016, 12:34
Wohnort: Bamberg

Re: Hilfe ich hab weiße flocken auf meinem bier

#14

Beitrag von danieldee » Dienstag 29. August 2017, 08:14

marsabba hat geschrieben:
Montag 28. August 2017, 21:21
Ich bin enttäuscht von dir Martin...

Wenn ich sowas lese läuft es mir eiskalt den Rücken runter...
Wenn du erst mal auf die Dunkle Seite der Macht gewechselt bist und ein paar Sauerbiere oder Spontangärungen angesetzt hast dann sieht du so ein paar weisse Fleckchen mit ganz anderen Augen. :Drink

Grüße
Martin
Da erinnert es mich an das Pferdedeckenbier von dir auf dem Hobbybrauertreffen...
"Bier ist der überzeugende Beweis dafür,
dass Gott den Menschen liebt und ihn glücklich sehen will"
Benjamin Franklin

Benutzeravatar
Johnny H
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 3022
Registriert: Donnerstag 31. Januar 2013, 22:08

Re: Hilfe ich hab weiße flocken auf meinem bier

#15

Beitrag von Johnny H » Dienstag 29. August 2017, 13:27

DerDerDasBierBraut hat geschrieben:
Dienstag 29. August 2017, 07:45
Ich war mir relativ sicher, dass es eine Haut ist, nachdem ich die Bierpfütze West-Südwest (8:45 Uhr) gesehen habe, die auf dem Teppich schwimmt.
Die "Bierpfütze" auf kurz vor 9 Uhr sieht nach Vergrößerung für mich aus wie ein Stück Schlauch. Vielleicht kann das der TE klarstellen, oder wir beide meinen verschiedene Dinge.

Davon abgesehen sieht die Decke auch für mich nicht gut aus. Ich würde aber aufgrund der Unsicherheit im Bild noch ein paar Tage abwarten, wie sich das entwickelt.
Jubel erscholl, als sich die Trinker von dem schneidigen, köstlichen, bei dem früher in Pilsen erzeugten nie wahrgenommenen Geschmack überzeugten. Die Geburt des Pilsner Bieres!
(E. Jalowetz, Pilsner Bier im Lichte von Praxis und Wissenschaft, 1930)

Benutzeravatar
DevilsHole82
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 999
Registriert: Dienstag 13. Oktober 2015, 10:03
Wohnort: Neunkirchen (Siegerland)

Re: Hilfe ich hab weiße flocken auf meinem bier

#16

Beitrag von DevilsHole82 » Dienstag 29. August 2017, 14:21

Bevor man hier eine harmlose Schaumdecke und aufschwimmende Hopfenharze auf einem unscharfen Handyfoto zu einer vernichtenden Infektion macht, stelle ich mal zwei essentielle Fragen: Seit wann gärt das denn überhaupt? Von wieviel Stammwürze auf wieviel Restextrakt bist Du denn gekommen?
Gruß, Daniel

Was von Herzen kommt gelingt, weil's einen gibt, der die Kelle schwingt. Heute back ich, morgen brau ich, wer heimlich nascht, den verhau ich.

Ulrich
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1744
Registriert: Freitag 12. Dezember 2014, 21:59
Wohnort: 84072, Au in der Hallertau

Re: Hilfe ich hab weiße flocken auf meinem bier

#17

Beitrag von Ulrich » Dienstag 29. August 2017, 16:32

Das ist eine Kahmhaut, nix harmlose Schaumdecke!

Benutzeravatar
Nico P.
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 49
Registriert: Donnerstag 28. September 2017, 07:52
Wohnort: Dresden

Re: Hilfe ich hab weiße flocken auf meinem bier

#18

Beitrag von Nico P. » Sonntag 18. August 2019, 11:50

Hey Leute, bei mir hat sich auch eine komische weiße Flockeparade gebildet - aber im Bier, Flaschengärung - und erst nach gut 4-5 Monaten Reifung.

Gebraut als obergäriges Landbier, in die Gärung einen Liter Sauerkirsch-Muttersaft zugegeben. Schmeckte an sich ganz lecker, aber zu wenig nach Kirsche und noch zu herb. Deswegen zur Reife verurteilt. Und jetzt hat sich da was in der Flasche gebildet - siehe Foto.

Es schaut weder nach Schimmel aus aber auch nicht nach Kahmhefe. Hat jemand ne Idee?

Ich hab auch ein kleines Video gedreht - hier zu finden:

https://www.dropbox.com/s/sbgkl65fq8jegc2/bier.m4v?dl=0

P.S. das Video wurde gedreht als Beschreibung für einen Brauerkollegen, dessen erste Idee Kahmhefen waren... ;-)
Dateianhänge
103570DD-F864-4E44-848C-05FB4D3F2E78.jpg

Benutzeravatar
Sura
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 3147
Registriert: Montag 2. November 2015, 22:37

Re: Hilfe ich hab weiße flocken auf meinem bier

#19

Beitrag von Sura » Sonntag 18. August 2019, 13:01

Schaut nach Schimmel aus.
"Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem."
(Karl Valentin)

Benutzeravatar
Chrissi_Chris
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1973
Registriert: Donnerstag 22. Dezember 2016, 10:51
Wohnort: Damme

Re: Hilfe ich hab weiße flocken auf meinem bier

#20

Beitrag von Chrissi_Chris » Sonntag 18. August 2019, 14:48

Ich würde auf Eiweiße die im laufe der langen Lagerzeit ausflocken und sichtbar werden tippen.

LG Chris

Benutzeravatar
hiasl
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1136
Registriert: Samstag 9. Juni 2007, 12:03
Wohnort: Kulmbach
Kontaktdaten:

Re: Hilfe ich hab weiße flocken auf meinem bier

#21

Beitrag von hiasl » Sonntag 18. August 2019, 16:28

Sura hat geschrieben:
Sonntag 18. August 2019, 13:01
Schaut nach Schimmel aus.
Schimmel ist obligatorisch aerob. In einer gesättigten CO2 Atmosphäre kann kein Schimmel wachsen. Und die herrscht immer vor, so lange das Bier blubbert.
Mehr vom Bier wissen, heißt: Mehr vom Bier haben!
---
Eigene Homepage
BIER-BRAU-PROjekt der Uni Erlangen

Benutzeravatar
chaos-black
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2807
Registriert: Dienstag 10. Juli 2012, 21:38
Wohnort: Berlin/Göttingen
Kontaktdaten:

Re: Hilfe ich hab weiße flocken auf meinem bier

#22

Beitrag von chaos-black » Sonntag 18. August 2019, 16:50

Mein erster Tip wäre auch nicht unbedingt Schimmel gewesen, aber von so einem einzelnen nicht total scharfen Bild her ist das auch nicht ganz leicht.
Mir würden aber deine transparenten Flaschen Sorgen machen :P Stichwort Fotooxidation von Hopfenbestandteilen.
Meine Hobbybrauerei: http://brauerei-flaschenpost.de/ (gerade offline)

Benutzeravatar
Sura
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 3147
Registriert: Montag 2. November 2015, 22:37

Re: Hilfe ich hab weiße flocken auf meinem bier

#23

Beitrag von Sura » Sonntag 18. August 2019, 18:01

hiasl hat geschrieben:
Sonntag 18. August 2019, 16:28
Sura hat geschrieben:
Sonntag 18. August 2019, 13:01
Schaut nach Schimmel aus.
Schimmel ist obligatorisch aerob. In einer gesättigten CO2 Atmosphäre kann kein Schimmel wachsen. Und die herrscht immer vor, so lange das Bier blubbert.
Ich konnte mir grade das Video mal "als laufendes" anschauen. Das erste Vorschaubild sah nach Schimmerl aus, war aber wohl doch nur der dreckige Flaschenhals. :redhead

Nichtsdestotrotz und so leid mir das tut: Wenn die Flaschen innen so aussehen, würde ich es nicht trinken.
"Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem."
(Karl Valentin)

Benutzeravatar
Nico P.
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 49
Registriert: Donnerstag 28. September 2017, 07:52
Wohnort: Dresden

Re: Hilfe ich hab weiße flocken auf meinem bier

#24

Beitrag von Nico P. » Montag 19. August 2019, 13:14

Ja, um Gottes Willen - sowas trinke ich nicht. Das ist schon längst im Abfluss gelandet und die Flaschen sind gechlort. Tat jetzt auch nicht sooo sehr weh - es war geschmacklich kein Highlight, sondern nur ein Versuch.

Mir gehts jetzt nur um die Fehlersuche... aber stimmt - Schimmel fällt aus wegen weil kein Sauerstoff. Kahmhefen dürften es wohl auch kaum sein. Eiweiß? Hm... interessanter Ansatz. Aber müssten die nicht eigentlich zu Bodenfallen, weil sie schwerer sind als Wasser? Vielleicht sind es Fette, die in dem Kirschsaft waren (die pressen ja industriell mit Kern - da könnte sich Fett ausgelöst haben). Diese Fettmolekühle könnten im Keller in der langen Lagerzeit wieder zu einander gefunden und sich zu Molekülketten verbunden haben :Grübel

Was die hellen Flaschen angeht :Wink a) fülle ich von jeder Charge ein paar durchsichtige Flaschen ab, um genau solche Effekte mitzubekommen und b) lagern meine Flaschen im dunklen Keller ohne Fenster - da kommt kein Licht ran, es sei denn, ich bin da mal 5 min. drin, um Nachschub hoch in den Kühlschrank zu packen :Angel :thumbsup

Antworten