Gärung stockt... 5° Plato

Benutzeravatar
Commander8x
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 362
Registriert: Dienstag 10. Dezember 2019, 07:15
Wohnort: Saalfeld

Re: Gärung stockt... 5° Plato

#51

Beitrag von Commander8x » Sonntag 23. August 2020, 11:02

Ich würde nicht aufrühren. Hefe, die sich abgesetzt hat, hat den Betrieb meistens eingestellt.

Wenn das Jungbier noch etwas trüb ist, sind noch aktive Hefezellen vorhanden. Ich würde abfüllen und noch für 1°P Zucker oder Speise mitgeben. Dann die Nachgärung bei ca 20 Grad machen, relativ sicher kommt die vitale Hefe noch mal hinten hoch.

Gruß Matthias
-----------------------------------------
Illegitimis non carborundum.

Benutzeravatar
VolT Bräu
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1017
Registriert: Montag 25. Juni 2018, 23:43

Re: Gärung stockt... 5° Plato

#52

Beitrag von VolT Bräu » Sonntag 23. August 2020, 11:50

Commander8x hat geschrieben:
Sonntag 23. August 2020, 11:02
Ich würde abfüllen und noch für 1°P Zucker oder Speise mitgeben.
Du würdest jetzt bei 6 Grad Plato (theoretisch 55% scheinbarer Vergärungsgrad falls die Zahlen stimmen) abfüllen? Das könnte aber eine sehr spritzige Angelegenheit werden.
Wohlgemerkt - könnte. Aber bei der abgewürgten Gärung und den Messwerten würde ich das nicht riskieren.
Jetzt mal Bier bei die Fische!

Avento
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 32
Registriert: Dienstag 21. Juli 2020, 19:32

Re: Gärung stockt... 5° Plato

#53

Beitrag von Avento » Sonntag 23. August 2020, 13:50

Ich lasse es einfach noch bis Samstag im Keller stehen. Dann bis Sonntag in den Kühlschrank und Spindeln. Mal sehen was rauskommt. Verkackt hab ich sowieso. Habe mich von wegen Hefe noch eingelesen und werde in Zukunft aus der Trockenhefe einen Starter ziehen denn ich glaube diese Hefe die bei dem Rezept dabei war ist etwas wenig gewesen. Hatte hie reine tolle Anleitung gesehen um die Hefe zu vermehren. Werde mir erst mal den TM meiner Frau unter den Nagel reissen und damit 2 Liter Würze kochen,einfrieren und vor dem Brauen rechtzeig an den Starter machen.
Gruß
Jörg

Benutzeravatar
VolT Bräu
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1017
Registriert: Montag 25. Juni 2018, 23:43

Re: Gärung stockt... 5° Plato

#54

Beitrag von VolT Bräu » Sonntag 23. August 2020, 18:26

Avento hat geschrieben:
Sonntag 23. August 2020, 13:50
Habe mich von wegen Hefe noch eingelesen und werde in Zukunft aus der Trockenhefe einen Starter ziehen
Kann man alles machen, aber hier bitte noch einmal gut nachlesen. Eine Tüte Trockenhefe auf 2L Starter ist jedenfalls eher nicht so sinnvoll. Da kannst du im Zweifel besser eine zweite Tüte reinhauen. So wertvoll sind die nicht. Bei OG Trockenhefe kann man auch deutlich niedriger dosieren als angegeben. Wenn die Hefe schon älter ist und evtl nicht optimal gelagert wurde, dann natürlich nicht.
Jetzt mal Bier bei die Fische!

Antworten