Fehlaroma und keine Ahnung wo es her kommt

Antworten
Fossy
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 243
Registriert: Dienstag 3. September 2013, 11:32
Wohnort: Erlangen-Höchstadt

Fehlaroma und keine Ahnung wo es her kommt

#1

Beitrag von Fossy » Sonntag 22. Oktober 2017, 22:19

Hallo zusammen,

ich habe aktuell ein Problem mit Fehlaromen in meinen letzten beiden Bieren, aber weiß nicht, was der Grund dafür ist. Vielleicht könnt ihr mir helfen?

Kurz die Grunddaten:
Das letzten beiden Sude habe ich gebraut wie folgt gebraut:
Sud 1 SNPA: Gebraut am 24.09 - In Kegs abgefüllt am 10.10.
Sud 2 Samba Pale Ale: Gebraut am 01.10 - 5 Tage mit Hopfen gestopft - In Kegs abgefüllt am 12.10.
Beide Sude wurden in zwei verschiedenen Behältern vergoren (Beides sind Edelstahlkannen).

Das Brau-Equipment habe ich eigentlich wie immer gereinigt - Die Töpfe, Gärkannen und Kegs habe ich zuerst mit heißem Wasser ausgespült und mit Oxi Pro gereinigt. (Diesmal hatte ich sogar die Steigrohre vorher ausgebaut und mit einer Bürste gereinigt) - Ich reinige immer direkt nach dem Brauen und wenn das Equipment (wie hier) etwas länger unbenutzt steht noch einmal vor dem brauen.

Beide Sude habe ich mit der US-05 angestellt und habe eigentlich nichts wirklich sonderbares festgestellt. Die Hefe kam gut an, der Schaumteppich war schnell vorhanden und Dicht. Die Gärtemperatur war so bei 17-18 Grad. (Ich kühle Aktiv mit einer Kühlspirale auf Anstelltemperatur)

Nun habe ich bei beiden Bieren einen Nachgeschmack den ich nicht so wirklich zuordnen kann. Beim ersten Bier (ein SambaPaleAle) ist der Geschmack sehr intensiv - beim zweiten (ein IPA) zwar vorhanden aber eher "subtil" im Abgang (wird auch durch den Hopfen überdeckt). Betroffen sind alle 4 Kegs. Auch hatte ich diese Problem einmal bei einem meiner ersten Anfänger Sude...

Den Nachgeschmack zu beschreiben fällt mir bissl schwer, am ehesten Richtung "medizinisch" -> Darüber bin ich dann auf den Artikel vom Braumagazin gestoßen: http://braumagazin.de/article/bierfehle ... orphenole/

Da ich keine Chlorhaltigen Reiniger einsetze, frage ich mich nun doch, wo das herkommen kann? Von einer Chlorung unseres Leitungswassers ist mir auch nix bekannt.

Zudem ist die Hopfenbittere beim Samba Pale Ale ausgeprägter als sie eigentlich sein sollte.

Vielleicht könnt ihr mich auf die Spur bringen, was ich da habe - und vor allem wie ich es verhindern kann?

Grüße
Flo
MfG Flo

mucka
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 17
Registriert: Donnerstag 20. Oktober 2016, 22:37

Re: Fehlaroma und keine Ahnung wo es her kommt

#2

Beitrag von mucka » Sonntag 22. Oktober 2017, 22:35

Hallo,

Ich bin ziemlich neu beim Brauen aber will trotzdem helfen.

Es steht zwar auf der Packung von Chemipro Oxi, dass man nicht nachspülen muss, aber mein letzter Sud hatte kein Schaum und ich glaube der Reinigungsmittel war Schuld. Vielleicht hättest du ausspülen sollen.

iBeer
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 71
Registriert: Montag 3. November 2014, 01:07

Re: Fehlaroma und keine Ahnung wo es her kommt

#3

Beitrag von iBeer » Sonntag 22. Oktober 2017, 22:45

Probier in zwei Wochen nochmal, dann dürfte es deutlich runder schmecken.

Benutzeravatar
marsabba
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1324
Registriert: Samstag 8. Oktober 2011, 22:05

Re: Fehlaroma und keine Ahnung wo es her kommt

#4

Beitrag von marsabba » Sonntag 22. Oktober 2017, 23:00

Mein Beileid. Es ist irre schwer, solchen Problemen auf die Schliche zu kommen.
Hier mal ein paar Ideen:
* Wenn alle 4 Kegs betroffen sind würde ich diese schon mal ausklammern -> Unschuldig
* Wann hast du das letzte mal die Hähne deiner Gärbehälter abgeschraubt/zerlegt und richtig gereinigt ?
* Wie reinigst du deinen Kühler ?
* Andere Schläuche beteiligt, zB beim Umfüllen ins Keg ?
* Hat sich beim Wasser was geändert ? Dein Wasser ist genau so mies wie meins, da musst du bei den hellen Bieren ja aufpassen
* Hefe: Sind beide Hefetütchen aus derselben charge ?
* Hast du andere Malze gekauft ?

Grüße
Martin

Fossy
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 243
Registriert: Dienstag 3. September 2013, 11:32
Wohnort: Erlangen-Höchstadt

Re: Fehlaroma und keine Ahnung wo es her kommt

#5

Beitrag von Fossy » Sonntag 22. Oktober 2017, 23:11

Mhm fangen wir mal an:

* Vielleicht hättest du ausspülen sollen.
=> Ich spüle die mit OXI behandelten Gerätschaften immer mit klarem Wasser nach.

* Probier in zwei Wochen nochmal, dann dürfte es deutlich runder schmecken
=> Das glaube ich nicht. Das ist definitiv kein Jungbiergeschmack

* Wenn alle 4 Kegs betroffen sind würde ich diese schon mal ausklammern -> Unschuldig
=> Denke ich ebenfalls

* Wann hast du das letzte mal die Hähne deiner Gärbehälter abgeschraubt/zerlegt und richtig gereinigt?
=> Der eine Gärbehälter war zum Zeitpunkt neu. Beide Behälter habe ich vorher gereinigt. Die Hähne habe ich vorher durchgespült. Werde ich aber definitiv noch einmal gründlicher machen und in einem Topf kochen.

* Wie reinigst du deinen Kühler ?
=> Nach Gebrauch mit "Spüli" und dann mit klarem Wasser. Den Kühler koche ich sonst auch noch 15 Minuten mit.

* Andere Schläuche beteiligt, zB beim Umfüllen ins Keg ?
=> Ja, Silikonschläuche ... Die werde ich auch noch einmal kochen.

* Hat sich beim Wasser was geändert ? Dein Wasser ist genau so mies wie meins, da musst du bei den hellen Bieren ja aufpassen
=> Keine Ahnung. Ich benutze seid geraumer Zeit immer eine Umkehrosmose Anlage und Verschneide das Wasser so 50/50 -> Ich werde mir auch einen neuen Filter zulegen.

* Hefe: Sind beide Hefetütchen aus derselben Charge?
=> Kann ich nicht mehr sagen. Habe ich nicht drauf geachtet.

* Hast du andere Malze gekauft ?
=> Ja, tatsächlich. Ich hatte erst neulich wieder neues Pilsner von Klostermalz geholt.
Zuletzt geändert von Fossy am Sonntag 22. Oktober 2017, 23:13, insgesamt 1-mal geändert.
MfG Flo

Benutzeravatar
Brewie
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 89
Registriert: Samstag 30. September 2017, 20:32

Re: Fehlaroma und keine Ahnung wo es her kommt

#6

Beitrag von Brewie » Sonntag 22. Oktober 2017, 23:12

Ich hatte mal einen Sud der ein Fehl Aroma aufwies weil ich so dämlich war meinen Sud über Nacht stehen zu lassen. Das kann klappen aber kam gar nicht gut. Schmeckte recht modrig hefig. Ich habe erst danach realisiert das man nicht alle Keime durch das Abkochen erwischt. Vielleicht lag es auch am Luftkontakt. Oder was auch immer. Ich kam zu dem Entschluss das man sich mit der Hefe beeilen sollte und umgehend nach dem abkühlen bei geben sollte. Damit diese möglicherweise noch verbliebenen Schadkeime o.ä erst gar nicht dazu kommen sich zu vermehren. Fiese Lektion.

Was Spülmittel und co angeht habe ich bisher keinerlei Fehl Geschmack erlebt. Ich verwende ChemiPro OXI jedoch bin ich skeptisch wie gesund es ist dieses Reinigungsmittel für zb. das Braufass oder Gär Behälter zu verwenden. Da es nebst Sauerstoff auch andere Reinigungsmittel Bestandteile besitzt. Ich löse es in heißem Wasser lasse es abtropfen und trockne mit frischen sauberen Tüchern ab. Jedoch empfehle ich gerade was den Gäreimer angeht es mit abgekochtem heißen Wasser gründlich aus zu spülen. Wenn ich neu braue spüle ich frisch aus und desinfiziere was ich brauche und spüle das OXI mit dampfend heißem Wasser aus. Hat bisher 1a funktioniert. Und zu keinem Fehl Geschmack geführt.

Benutzeravatar
Mjoelnir
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 666
Registriert: Samstag 20. Mai 2017, 11:42
Wohnort: Stuttgart

Re: Fehlaroma und keine Ahnung wo es her kommt

#7

Beitrag von Mjoelnir » Sonntag 22. Oktober 2017, 23:14

Spülmittel für gar nichts verwenden was mit Bier in Berührung kommt. Ist definitiv das falsche Reinigungsmittel, auch für eine Kühlspirale.
"Hey you, beer me, beer me for always...beer us together"
"Beer beer, beer beer, beer beer beer beer..."
____________________________________________________
Grüße
Daniel

Benutzeravatar
chaos-black
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 3080
Registriert: Dienstag 10. Juli 2012, 21:38
Wohnort: Berlin/Göttingen
Kontaktdaten:

Re: Fehlaroma und keine Ahnung wo es her kommt

#8

Beitrag von chaos-black » Sonntag 22. Oktober 2017, 23:25

Spülmittel enthält in der Regel Stoffe, die dir den Schaum vom Bier entfernen. Welche das genau sind weiß ich leider gerade nicht.
Meine Hobbybrauerei: http://brauerei-flaschenpost.de/ (gerade offline)

Fossy
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 243
Registriert: Dienstag 3. September 2013, 11:32
Wohnort: Erlangen-Höchstadt

Re: Fehlaroma und keine Ahnung wo es her kommt

#9

Beitrag von Fossy » Montag 23. Oktober 2017, 10:07

Also mit dem Schaum habe ich keine Probleme. Das Bier schaut auch gut aus und riecht auch richtig lecker ... aber schmeckt halt sch...lecht.
MfG Flo

Killa-Bräu
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 71
Registriert: Mittwoch 14. Dezember 2016, 14:32
Wohnort: Straßkirchen (Niederbayern

Re: Fehlaroma und keine Ahnung wo es her kommt

#10

Beitrag von Killa-Bräu » Montag 23. Oktober 2017, 10:28

Servus. Kann nur beipflichten, kein Spülmittel beim brauen. Mein Freund , Braumeister i.R. und jetzt Hobbybrauer, warnte mich eindringlich vom Einsatz von Spüllmittel!!

Herzliche Grüße
Da Killa
"Eher soll die Welt verderben, als ein Bayer am Durste sterben"

Benutzeravatar
chaos-black
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 3080
Registriert: Dienstag 10. Juli 2012, 21:38
Wohnort: Berlin/Göttingen
Kontaktdaten:

Re: Fehlaroma und keine Ahnung wo es her kommt

#11

Beitrag von chaos-black » Montag 23. Oktober 2017, 11:07

Ich bin jetzt kein Spezialist auf diesem Gebiet. Ich kann mich aber daran erinnern irgendwann im Beersmith Podcast davon gehört zu haben, dass einige Hefen auch in der Lage sind Phenole zu produzieren, die in Richtung Superkleber-Aroma gehen. Da ich in letzter Zeit aber recht viele gehört habe, weiß ich nicht mehr in welchem es vorkam. Ich vermute es könnte in dem mit Michael Tonsmeier gewesen sein, der über Barrel Aging interviewt wird. Wenn sich der Geschmack auch als Klebstoff deuten ließe, könntest du dir einen entsprechenden Hefestamm eingefangen haben. Wobei man das eigentlich auch riechen müsste... Ich würde zur Sicherheit einmal die Hardcore Reinigung an deinem Equipment vornehmen und schauen ob es hilft.

Beste Grüße,
Alex
Meine Hobbybrauerei: http://brauerei-flaschenpost.de/ (gerade offline)

Fossy
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 243
Registriert: Dienstag 3. September 2013, 11:32
Wohnort: Erlangen-Höchstadt

Re: Fehlaroma und keine Ahnung wo es her kommt

#12

Beitrag von Fossy » Montag 23. Oktober 2017, 11:30

chaos-black hat geschrieben:
Montag 23. Oktober 2017, 11:07
... Ich würde zur Sicherheit einmal die Hardcore Reinigung an deinem Equipment vornehmen und schauen ob es hilft....
Wie und womit?

Alles auseinanderbauen, Gummis und Dichtungen erneuern (sofern vorhanden) und dann wie reinigen?

Aktuell habe ich nur Starsan, OXI sowie 70%Iso zuhause. Also zuerst alles gründlich (mit einem neuen Schwamm) schrubben, dann mit OXI und danach mit Starsan reinigen und nochmal mit Isoprob nach dem Ausspülen reinigen?

Sollte ich noch andere Reiniger Kaufen wie DanChlorix oder BeviLiquid?
MfG Flo

Benutzeravatar
Sura
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 3341
Registriert: Montag 2. November 2015, 22:37

Re: Fehlaroma und keine Ahnung wo es her kommt

#13

Beitrag von Sura » Montag 23. Oktober 2017, 11:42

Wie bereitest du dein Wasser auf? Hast du hartes oder weiches Wasser, und kommt es _immer_ von der selben Quelle? (Ich hänge z.b. an einer Ringleitung mit vier Quellen und einer Fremdeinspeisung.)

Der Grund kann so recht einfach sein: Leitungen wurden gechlort, Quelle wird gewartet und gereinigt. Das wird nicht immer gleich publik gemacht, und ist den meisten auch egal. Die medizinischen Fehlaromen werden von der Hefe "gestaltet" wenn sie chloriertes Wasser bekommt. Die übermässige Bittere von zu hohem ph-Wert beim Würzekochen.

Ich würde erstmal bei deinem Wasserversorger nachfragen ob irgendwas in der Art passiert ist. Wenn noch weiter gechlort wird, such mal nach "Campden"-Tabletten, daß ist in dem Fall das Mittel der Wahl.
"Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem."
(Karl Valentin)

Benutzeravatar
chaos-black
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 3080
Registriert: Dienstag 10. Juli 2012, 21:38
Wohnort: Berlin/Göttingen
Kontaktdaten:

Re: Fehlaroma und keine Ahnung wo es her kommt

#14

Beitrag von chaos-black » Montag 23. Oktober 2017, 11:54

Umfassende Reinigung: Zum einen ist es wichtig, dass du da wo es geht auch mit ner Bürste oder so rankommst. Bei Plastikteilen vorsichtig, damit keine Kratzer/Furchen entstehen, aus denen du Bierschädlinge dann nicht wieder herausbekämst. Ich reinige meinen Grainfather nach jeder Benutzung mit PBW, das wirkt ziemlich gut finde ich. Also PBW bei 60°C rein, etwas einweichen lassen, und plötzlich geht alles richtig gut ab. Manche Schläuche kann man von innen mit so kleinen Schwammkügelchen reinigen, die man mit dem Wasserfluss hindurchschießt (ist eigentlich für Schanktheken da).
Ansonsten fiele mir noch Spülmaschinenreiniger ein, aber den hab ich bisher nur in meinen Kegs in Benutzung und die sind meist auch nicht wirklich schwer zu reinigen. Ob das ohnehin der Fall ist oder am Spülmaschinenreiniger liegt weiß ich aber nicht.
Die letzte Tour würde ich dann mit StarSan machen. Beachte dass bei der Kombination mancher Reiniger gefährliche Chlorgase entstehen können. Das steht aber meist aber auch drauf.
DanChlorix und BeviLiquid kenn ich leider nicht. Alle Infos die ich in diesem Bereich geben kann beruhen auf meinem kleinen Erfahrungsausschnitt. Wirklich gut in Chemie war ich leider auch nie... Vielleicht können hier noch andere Leute einspringen?

Beste Grüße,
Alex
Meine Hobbybrauerei: http://brauerei-flaschenpost.de/ (gerade offline)

Benutzeravatar
marsabba
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1324
Registriert: Samstag 8. Oktober 2011, 22:05

Re: Fehlaroma und keine Ahnung wo es her kommt

#15

Beitrag von marsabba » Montag 23. Oktober 2017, 19:13

Hi,
meine Theorie: Keine Infektion sondern zu hoher PH Wert. Bei deinem Wasser reicht 50/50 Verschneiden nicht für richtig helle Biere, und das Fehlaroma geht eher in richtung Adstringenz - Teebeutelgeschmack.
Ist jetzt aber nur ins Blaue geraten.

Grüße
Martin

Benutzeravatar
gulp
Moderator
Moderator
Beiträge: 9739
Registriert: Montag 20. Juli 2009, 21:57
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Fehlaroma und keine Ahnung wo es her kommt

#16

Beitrag von gulp » Montag 23. Oktober 2017, 19:18

Also zuerst alles gründlich (mit einem neuen Schwamm) schrubben,
Hmm, hast du das mit Plastik Gäreimern gemacht? Wäre schon mal ein Anhaltspunkt. Ansonsten sind da ja einige Kollegen in deiner Nähe. Vielleicht kann da einer helfen den Fehlgeschmack etwas einzugrenzen, sonst ist das nur Gestochere im Heuhaufen.

Gruß
Peter
Ein Bayer ohne Bier ist ein gefährlich Thier!

https://biergrantler.de
https://stixbraeu.de

Fossy
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 243
Registriert: Dienstag 3. September 2013, 11:32
Wohnort: Erlangen-Höchstadt

Re: Fehlaroma und keine Ahnung wo es her kommt

#17

Beitrag von Fossy » Montag 23. Oktober 2017, 20:29

gulp hat geschrieben:
Montag 23. Oktober 2017, 19:18
Also zuerst alles gründlich (mit einem neuen Schwamm) schrubben,
Hmm, hast du das mit Plastik Gäreimern gemacht? Wäre schon mal ein Anhaltspunkt. Ansonsten sind da ja einige Kollegen in deiner Nähe. Vielleicht kann da einer helfen den Fehlgeschmack etwas einzugrenzen, sonst ist das nur Gestochere im Heuhaufen.

Gruß
Peter
Das einzige Plastik kommt bei mir nur für das Reinigungswasser und zur Malzlagerung vor.

Aber das mit dem Fehlgeschmack eingrenzen durch Probe ist auch keine so schlechte idee.
MfG Flo

Antworten