Das Abfüllröhrchen macht mich nerbolo!!!

Benutzeravatar
Kajo73
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 129
Registriert: Freitag 14. Oktober 2016, 18:46
Wohnort: 59320 Ennigerloh

Das Abfüllröhrchen macht mich nerbolo!!!

#1

Beitrag von Kajo73 » Sonntag 19. November 2017, 15:24

Hallo zusammen,

hätte da gerne nochmal eure Hilfe. Ich fülle bis dato mit dem Kunstoff-Abfüllröhrchen (siehe Bild) in Bügelflaschen bzw. 5 Liter Fässchen ab.
Dat Dingen macht mich nerbolo!!! :puzz (um es mal westfälisch zu sagen)

Andauernd hakt sich die scheiß Feder fest und es hört nicht auf zu laufen. Ausserdem ist das Teil am tropfen wie ein Kieslaster. Hab davon jetzt schon das zweite gekauft. Nach kurzer Zeit der selbe Mist wieder. Hab schon ein paar Mal mit Jungbier geduscht. :crying

Wir bauen Raketen und fliegen zum Mond, da kann es doch nicht so schwer sein, so ein Ding zu bauen, das tadellos funktioniert!!?? Darf auch gerne mehr als 2,89 Euro kosten.

Und da kommt Ihr ins Spiel. Hat jemand eine Empfehlung für mich? Würde mich freuen.

Gruß
Kay
Dateianhänge
IMG-20170904-WA0012.jpeg
Nunc est bibendum :Drink

Benutzeravatar
Fuji
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 209
Registriert: Mittwoch 27. April 2016, 14:36
Wohnort: Hindelbank

Re: Das Abfüllröhrchen macht mich nerbolo!!!

#2

Beitrag von Fuji » Sonntag 19. November 2017, 15:26

Such mal nach "Abfüllpistole Metall". Könnte deine Probleme lösen...

Grüsse Fuji
IN HOPS WE TRUST

Benutzeravatar
haefner
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 644
Registriert: Montag 12. Dezember 2016, 09:06
Wohnort: Welzheimer Wald

Re: Das Abfüllröhrchen macht mich nerbolo!!!

#3

Beitrag von haefner » Sonntag 19. November 2017, 15:47

Das Problem sind hier glaub die Wölbungen am Flaschenboden. Wenn man immer genau mittig aufdrückt, geht das eigentlich meistens gut. Ich hab damit bestimmt schon 150l abgefüllt. Trotzdem, gabs immer wieder genau das Problem und damit auch Sauerei. Hab mir jetzt erst die Abfüllpistole gekauft. Wie Fuji schon sagt, solltest Du Dir das mal anschauen.

schollsedigger
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 268
Registriert: Donnerstag 29. Januar 2015, 21:20

Re: Das Abfüllröhrchen macht mich nerbolo!!!

#4

Beitrag von schollsedigger » Sonntag 19. November 2017, 16:26

Hi,

mach die Feder einfach raus, geht auch ohne.

Schneller bist Du, wenn Du das Teil mittels eines ausreichend langen Silikonschlauchs an den Abfüllhahn anschließt. Dann muss Du nicht mehr jede einzelne Flasche an das Röhrchen führen, sondern steckst das Röhrchen in die Flasche.

Die Abfüllpistole Metall hab ich auch, nehm sie aber nicht mehr, da der Sauerstoffeintrag nmE extrem ist.

Grüße

Matze

Benutzeravatar
beercan
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 749
Registriert: Freitag 19. Februar 2016, 12:57
Wohnort: Prenzlau
Kontaktdaten:

Re: Das Abfüllröhrchen macht mich nerbolo!!!

#5

Beitrag von beercan » Sonntag 19. November 2017, 16:32

Dreh mal das Rohr selbst sprich das Teil mit der Feder an das andere Ende ist bei mir auch so Es scheint so als die beiden Enden unterschiedlich sind
Gruß Robert

Benutzeravatar
Boludo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 18462
Registriert: Mittwoch 12. November 2008, 20:55

Re: Das Abfüllröhrchen macht mich nerbolo!!!

#6

Beitrag von Boludo » Sonntag 19. November 2017, 16:57

Feder raus und fertig. Dann läuft es auch schneller. Und es tropft höchstens noch ein kleines Bisschen.
Die Abfüllpistole soll in der Tat eine Bieroxidationsvorrichtung sein.

Stefan

Benutzeravatar
ggansde
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 6471
Registriert: Mittwoch 9. November 2005, 16:25
Wohnort: Rodgau

Re: Das Abfüllröhrchen macht mich nerbolo!!!

#7

Beitrag von ggansde » Sonntag 19. November 2017, 17:03

Ich habe das gleiche Teil. Da war aber nie eine Feder drin. Das Teil schließt doch durch den Bierdruck und öffnet durch das leichte Aufstellen auf den Flaschenboden. Also mich überzeugt das Teil wenn ich mal in Flaschen füllen (Weissbier).
VG, Markus
"Durst ist schlimmer als Heimweh"
Insofern dieser Beitrag nicht durch MOD MODE ON gekennzeichnet ist, enthält er lediglich die Meinung eines gewöhnlichen Benutzers

Killa-Bräu
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 71
Registriert: Mittwoch 14. Dezember 2016, 14:32
Wohnort: Straßkirchen (Niederbayern

Re: Das Abfüllröhrchen macht mich nerbolo!!!

#8

Beitrag von Killa-Bräu » Sonntag 19. November 2017, 17:17

Kann mich nur anschließen. Feder raus und es funktioniert tadellos. Nur ein paar Tröpfchen sind zu verschmerzen.
Herzliche Grüße
Da Killa (Christian )
"Eher soll die Welt verderben, als ein Bayer am Durste sterben"

Benutzeravatar
Kajo73
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 129
Registriert: Freitag 14. Oktober 2016, 18:46
Wohnort: 59320 Ennigerloh

Re: Das Abfüllröhrchen macht mich nerbolo!!!

#9

Beitrag von Kajo73 » Sonntag 19. November 2017, 17:36

Ok, dann werde ich die Feder da mal rausrupfen, und eventuell noch eine Silikonschlauch-Verlängerung überdenken. Danke erstmal euch allen für die Tipps!

Gruß
Kay
Nunc est bibendum :Drink

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 8861
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Das Abfüllröhrchen macht mich nerbolo!!!

#10

Beitrag von Alt-Phex » Sonntag 19. November 2017, 17:48

Ich habe das seit Anfang an in Benutzung und hatte nie solche Probleme. Ein Tipp ist es den Pinöckel unten einen Millimeter zu kürzen. Dann läuft es auch schneller. Möglicherweise verhindert das auch ein verklemmen. Das man dass Teil nach Benutzung auseinander nimmt und gründlich reinigt versteht sich ja von selbst.
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

Benutzeravatar
Kajo73
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 129
Registriert: Freitag 14. Oktober 2016, 18:46
Wohnort: 59320 Ennigerloh

Re: Das Abfüllröhrchen macht mich nerbolo!!!

#11

Beitrag von Kajo73 » Sonntag 19. November 2017, 17:51

Ja klar Bernd. Das bau ich immer komplett auseinander, spül es mit warmem Wasser durch und leg es auf ein frisches Trockentuch.

Gruß
Kay
Nunc est bibendum :Drink

jesse j
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 33
Registriert: Donnerstag 29. Mai 2014, 17:13
Wohnort: Flethsee

Re: Das Abfüllröhrchen macht mich nerbolo!!!

#12

Beitrag von jesse j » Sonntag 19. November 2017, 19:05

Bei meinem ist die Feder leicht konisch. Wenn das dünnere Ende zum Rohr zeigt verhakt sie sich!
Ein kurzes Stück Silikonschlauch zwischen Abfüllrohr und Hahn macht das ganze flexibler in der Handhabung.
Gruß, Jens

Benutzeravatar
afri
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 4646
Registriert: Donnerstag 17. Januar 2013, 21:19
Wohnort: 31840 Hessisch Oldendorf

Re: Das Abfüllröhrchen macht mich nerbolo!!!

#13

Beitrag von afri » Sonntag 19. November 2017, 22:34

schollsedigger hat geschrieben:
Sonntag 19. November 2017, 16:26
Die Abfüllpistole Metall hab ich auch, nehm sie aber nicht mehr, da der Sauerstoffeintrag nmE extrem ist.
Bei mir das gleiche, ich komme mit dem Abfüllröhrchen nicht klar und besagte Abfüllpistole Metall funktioniert zwar, aber mit viel Geplätscher. Daher habe ich das Dingen in Kupfer nachgebaut mit nun hinreichend langem "Degen", so dass die Flaschen ohne Geplätscher befüllt werden können.
Achim
Bier ist ein Stück Lebenskraft!

Benutzeravatar
hyper472
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 2900
Registriert: Freitag 2. Oktober 2015, 22:33
Wohnort: Nürnberg

Re: Das Abfüllröhrchen macht mich nerbolo!!!

#14

Beitrag von hyper472 » Sonntag 19. November 2017, 22:50

jesse j hat geschrieben:
Sonntag 19. November 2017, 19:05
Bei meinem ist die Feder leicht konisch. Wenn das dünnere Ende zum Rohr zeigt verhakt sie sich!
Ein kurzes Stück Silikonschlauch zwischen Abfüllrohr und Hahn macht das ganze flexibler in der Handhabung.
Gruß, Jens
Wie oben geschrieben - Feder raus und fertig. Habe so weit über 200 l abgefüllt, völlig problemlos.
Viele Grüße, Henning
"Das Bier aber macht das Fleisch des Menschen fett und gibt seinem Antlitz eine schöne Farbe durch die Kraft und den guten Saft des Getreides."
Hildegard von Bingen (1098-1179)

Benutzeravatar
danieldee
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1569
Registriert: Montag 25. Juli 2016, 12:34
Wohnort: Bamberg

Re: Das Abfüllröhrchen macht mich nerbolo!!!

#15

Beitrag von danieldee » Montag 20. November 2017, 08:18

Kajo73 hat geschrieben:
Sonntag 19. November 2017, 15:24
Hallo zusammen,

hätte da gerne nochmal eure Hilfe. Ich fülle bis dato mit dem Kunstoff-Abfüllröhrchen (siehe Bild) in Bügelflaschen bzw. 5 Liter Fässchen ab.
Dat Dingen macht mich nerbolo!!! :puzz (um es mal westfälisch zu sagen)

Andauernd hakt sich die scheiß Feder fest und es hört nicht auf zu laufen. Ausserdem ist das Teil am tropfen wie ein Kieslaster. Hab davon jetzt schon das zweite gekauft. Nach kurzer Zeit der selbe Mist wieder. Hab schon ein paar Mal mit Jungbier geduscht. :crying

Wir bauen Raketen und fliegen zum Mond, da kann es doch nicht so schwer sein, so ein Ding zu bauen, das tadellos funktioniert!!?? Darf auch gerne mehr als 2,89 Euro kosten.

Und da kommt Ihr ins Spiel. Hat jemand eine Empfehlung für mich? Würde mich freuen.

Gruß
Kay
Wenn du es schonmal auseinander gebaust hast, hast du es wahrscheinlich falsch herum wieder zusammengebaut. Es gibt zwei Seiten von der Feder. Die eine Seite hakt sich in den Stöpsel die andere Seite liegt schön auf. (Gleiches Problem hatte ich auch schonmal)
"Bier ist der überzeugende Beweis dafür,
dass Gott den Menschen liebt und ihn glücklich sehen will"
Benjamin Franklin

Benutzeravatar
Ursus007
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2859
Registriert: Mittwoch 7. August 2013, 14:09

Re: Das Abfüllröhrchen macht mich nerbolo!!!

#16

Beitrag von Ursus007 » Montag 20. November 2017, 09:05

danieldee hat geschrieben:
Montag 20. November 2017, 08:18
Es gibt zwei Seiten von der Feder. Die eine Seite hakt sich in den Stöpsel die andere Seite liegt schön auf. (Gleiches Problem hatte ich auch schonmal)
Ergänzung dazu: Die Seite mit dem größeren Durchmesser muß zum Schlauch (nur mit dieser Seite kann sie sich ordentlich an Selbigem abstützen), die mit dem dünneren Durchm. drückt auf den (wie hier mit dem technischen Fachbegriff bezeichnet) Pinuckel.

Was Du noch schauen kannst: Der/die/das Pinuckel ist hin und wieder mal schlecht entgratet. Da kannst Du mal mit 'nem scharfen Taschenmesser versuchen, den Grat vorsichtig zu entfernen.

Und hast Du auch den kleinen Dichtring am Pinuckel? Und ist der bis ganz nach oben geschoben?

So hab ich über 1000 Flaschen abgefüllt, aber seit dem ich auf Oberes achte, völlig problemlos. Allerdings hab ich ich einen Silikonschlauch dazwischen. Der ist aber nicht für die Tropferei bei Dir relevant.

Ursus
Aus der Kehle dringt ein Schrei:
Schütt's nei, schütt's nei!

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 8861
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Das Abfüllröhrchen macht mich nerbolo!!!

#17

Beitrag von Alt-Phex » Montag 20. November 2017, 15:26

Ursus007 hat geschrieben:
Montag 20. November 2017, 09:05
(wie hier mit dem technischen Fachbegriff bezeichnet) Pinuckel.
Pinöckel nicht Pinuckel. Wenn schon dann auch richtig :Greets
http://www.nw.de/lokal/serien/borners_b ... eckel.html
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

Benutzeravatar
DerDallmann
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2252
Registriert: Montag 5. Oktober 2015, 10:11

Re: Das Abfüllröhrchen macht mich nerbolo!!!

#18

Beitrag von DerDallmann » Montag 20. November 2017, 15:32

Mit freundlichen Grüßen,

Johst

Hobbybrauer Stammtisch Postleitzahl 21255 und Umgebung, bei Interesse PN

Benutzeravatar
Ursus007
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2859
Registriert: Mittwoch 7. August 2013, 14:09

Re: Das Abfüllröhrchen macht mich nerbolo!!!

#19

Beitrag von Ursus007 » Montag 20. November 2017, 15:50

Ist mir grad egal, ich lass das jetzt so. ;-)
Aus der Kehle dringt ein Schrei:
Schütt's nei, schütt's nei!

Benutzeravatar
Roofio
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 254
Registriert: Dienstag 27. Juli 2010, 13:15
Wohnort: Bonn

Re: Das Abfüllröhrchen macht mich nerbolo!!!

#20

Beitrag von Roofio » Montag 20. November 2017, 15:52

Boludo hat geschrieben:
Sonntag 19. November 2017, 16:57
Feder raus und fertig. Dann läuft es auch schneller. Und es tropft höchstens noch ein kleines Bisschen.
Die Abfüllpistole soll in der Tat eine Bieroxidationsvorrichtung sein.

Stefan
Ist das hier schon mal in einem Thread diskutiert worden? Im thead über das Röhrchen erinnere ich es zumindest nicht.
Bin mit dem Teil sowieso nicht so ganz glücklich, denn mir bleibt da immer etwas viel Kopfraum.
Vielleicht motte ich es dann mal ein.
Zuletzt geändert von Roofio am Montag 20. November 2017, 15:53, insgesamt 1-mal geändert.
Viele Grüße,
Robert

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 8861
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Das Abfüllröhrchen macht mich nerbolo!!!

#21

Beitrag von Alt-Phex » Montag 20. November 2017, 15:53

DerDallmann hat geschrieben:
Montag 20. November 2017, 15:32
Bei uns heißt das Pinöpel! :)
https://hamburgforbeginners.wordpress.c ... 3/pinopel/
Die Definition ist auch jeden Fall richtig. Regionale Unterschiede in der Schreibweise und Aussprache sind ja normal. Dieses kleine Dingsbums vom Bäcker, meistens aus Weizenmehl gebacken und wo man ne Scheibe Käse drauf legt, heisst ja auch überall anders.
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

Benutzeravatar
Roofio
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 254
Registriert: Dienstag 27. Juli 2010, 13:15
Wohnort: Bonn

Re: Das Abfüllröhrchen macht mich nerbolo!!!

#22

Beitrag von Roofio » Montag 20. November 2017, 15:54

Roofio hat geschrieben:
Montag 20. November 2017, 15:52
Boludo hat geschrieben:
Sonntag 19. November 2017, 16:57
Feder raus und fertig. Dann läuft es auch schneller. Und es tropft höchstens noch ein kleines Bisschen.
Die Abfüllpistole soll in der Tat eine Bieroxidationsvorrichtung sein.

Stefan
Ist das hier schon mal in einem Thread diskutiert worden? Im Thead über die Pistole erinnere ich es zumindest nicht.
Bin mit dem Teil sowieso nicht so ganz glücklich, denn mir bleibt da immer etwas viel Kopfraum.
Vielleicht motte ich es dann mal ein.
Viele Grüße,
Robert

Benutzeravatar
DerDallmann
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2252
Registriert: Montag 5. Oktober 2015, 10:11

Re: Das Abfüllröhrchen macht mich nerbolo!!!

#23

Beitrag von DerDallmann » Montag 20. November 2017, 15:54

Kopfraum kannst du vermeiden.
Ohne Feder benutzen und dann beim Rausziehen oben seitlich nochmal den Pinöpel ankippen! Dann kannst du so voll machen, wie du willst.
Ich lasse immer so 1,5 - 2 cm Kopfraum.
Mit freundlichen Grüßen,

Johst

Hobbybrauer Stammtisch Postleitzahl 21255 und Umgebung, bei Interesse PN

Benutzeravatar
Roofio
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 254
Registriert: Dienstag 27. Juli 2010, 13:15
Wohnort: Bonn

Re: Das Abfüllröhrchen macht mich nerbolo!!!

#24

Beitrag von Roofio » Montag 20. November 2017, 16:04

DerDallmann hat geschrieben:
Montag 20. November 2017, 15:54
Kopfraum kannst du vermeiden.
Ohne Feder benutzen und dann beim Rausziehen oben seitlich nochmal den Pinöpel ankippen! Dann kannst du so voll machen, wie du willst.
Ich lasse immer so 1,5 - 2 cm Kopfraum.
Missverständlich formuliert: Mir geht es nicht um das Röhrchen sondern um die Abfüllpistole, die die Jungs oben erwähnten.
Statt Röhrchen habe ich mich vorher einer soliden Schlauchklemme bedient. Schlauch bis zum Boden, Klemme direkt über den Flaschenhals.
Ergibt schön volle Flaschen und der entfernte Schlauch hinterlässt Kopfraum analog Kaufbier. Tropft halt nur etwas mehr, aber ich fülle sowieso meistens draussen ab und sprüh den Kaste noch mal ab.
Viele Grüße,
Robert

Benutzeravatar
DerDallmann
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2252
Registriert: Montag 5. Oktober 2015, 10:11

Re: Das Abfüllröhrchen macht mich nerbolo!!!

#25

Beitrag von DerDallmann » Montag 20. November 2017, 16:15

Alles klärchen!
Mit freundlichen Grüßen,

Johst

Hobbybrauer Stammtisch Postleitzahl 21255 und Umgebung, bei Interesse PN

Benutzeravatar
Bierjunge
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 3394
Registriert: Mittwoch 28. Oktober 2009, 15:54

Re: Das Abfüllröhrchen macht mich nerbolo!!!

#26

Beitrag von Bierjunge » Montag 20. November 2017, 18:26

Alt-Phex hat geschrieben:
Montag 20. November 2017, 15:26
Ursus007 hat geschrieben:
Montag 20. November 2017, 09:05
(wie hier mit dem technischen Fachbegriff bezeichnet) Pinuckel.
Pinöckel nicht Pinuckel. Wenn schon dann auch richtig
DerDallmann hat geschrieben:
Montag 20. November 2017, 15:32
Bei uns heißt das Pinöpel! :)
Ist es eigentlich so dermaßen schwierig, einfach Ventilkegel zu sagen? :Mad
Das wäre der korrekte technische Ausdruck, jeder wüsste, was gemeint ist, und wir könnten uns solche Schmarrn-Diskussionen hier sparen.

Moritz

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 8861
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Das Abfüllröhrchen macht mich nerbolo!!!

#27

Beitrag von Alt-Phex » Montag 20. November 2017, 18:45

Bierjunge hat geschrieben:
Montag 20. November 2017, 18:26
Ist es eigentlich so dermaßen schwierig, einfach Ventilkegel zu sagen? :Mad
Das wäre der korrekte technische Ausdruck, jeder wüsste, was gemeint ist, und wir könnten uns solche Schmarrn-Diskussionen hier sparen.
Danke Moritz, jetzt wissen wir endlich wie man diesen Pinöckel tatsächlich nennt. Hättest du das mal gleich gesagt. :Greets
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

Flawi
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 141
Registriert: Montag 29. August 2016, 11:43

Re: Das Abfüllröhrchen macht mich nerbolo!!!

#28

Beitrag von Flawi » Montag 20. November 2017, 18:48

Ist es eigentlich so dermaßen schwierig, einfach Ventilkegel zu sagen? :Mad
Das ist kein Kegel, würde da eher Ventilstößel in den Raum werfen :Greets

Benutzeravatar
§11
Moderator
Moderator
Beiträge: 7713
Registriert: Freitag 30. Oktober 2015, 08:24

Re: Das Abfüllröhrchen macht mich nerbolo!!!

#29

Beitrag von §11 » Montag 20. November 2017, 18:58

Ich meine der Ventilkegel ist am anderen Ende des Penösels (so heisst das naemlich) :thumbsup
„porro bibitur!“
Die Seite zum Buch "Bier brauen" https://www.jan-bruecklmeier.com/
Die Seite zur HBCon https://heimbrauconvention.de/
https://headlessbrewer.wordpress.com/

Benutzeravatar
Hopf
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 214
Registriert: Sonntag 22. April 2012, 22:10

Re: Das Abfüllröhrchen macht mich nerbolo!!!

#30

Beitrag von Hopf » Montag 20. November 2017, 21:11

Wie hier schon beschrieben und darauf achte ich auch immer:
  • Feder richtig herum einbauen
  • Dichtring bis ganz oben festdrücken
Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte (für den Pin.../Pen...): :Smile
abfuellroehrchen.jpg
Grüße
Gerald

Gute Biere werden gelegentlich zu kalt getrunken - und schlechte Biere zu warm.

Benutzeravatar
hyper472
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 2900
Registriert: Freitag 2. Oktober 2015, 22:33
Wohnort: Nürnberg

Re: Das Abfüllröhrchen macht mich nerbolo!!!

#31

Beitrag von hyper472 » Montag 20. November 2017, 22:00

Gerald, ich habe mir Dein Bild geklaut, um meine obigen Ausführungen zu verdeutlichen (Tip kam von Boludo - bei der Gelegenheit Danke dafür!)
Viele Grüße, Henning (der das Bild gerne wieder rausnimmt, wenn jemand Anstoß am Klau nimmt!)
Dateianhänge
DB2C064C-6C9B-4C26-846A-8A17C67750BE.jpeg
DB2C064C-6C9B-4C26-846A-8A17C67750BE.jpeg (52.63 KiB) 6577 mal betrachtet
"Das Bier aber macht das Fleisch des Menschen fett und gibt seinem Antlitz eine schöne Farbe durch die Kraft und den guten Saft des Getreides."
Hildegard von Bingen (1098-1179)

Benutzeravatar
Kajo73
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 129
Registriert: Freitag 14. Oktober 2016, 18:46
Wohnort: 59320 Ennigerloh

Re: Das Abfüllröhrchen macht mich nerbolo!!!

#32

Beitrag von Kajo73 » Montag 20. November 2017, 22:28

Bei mir sieht das Teil anders aus. Hab da unten einen ganz anderen Schließstöpsel dran, ich versuche gleich noch mal ein Bild zu schicken.

Gruß
Kay
Nunc est bibendum :Drink

Benutzeravatar
Hopf
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 214
Registriert: Sonntag 22. April 2012, 22:10

Re: Das Abfüllröhrchen macht mich nerbolo!!!

#33

Beitrag von Hopf » Montag 20. November 2017, 22:31

@Henning:
Schon ok. Hab das Bild kurz gemacht, damit man auch sehen kann, wovon hier geredet wird.

Ohne Feder könnte ich beim nächsten Abfüllen auch mal probieren...
Grüße
Gerald

Gute Biere werden gelegentlich zu kalt getrunken - und schlechte Biere zu warm.

NiCoSt
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 448
Registriert: Donnerstag 20. Januar 2011, 07:21

Re: Das Abfüllröhrchen macht mich nerbolo!!!

#34

Beitrag von NiCoSt » Montag 20. November 2017, 22:34

Ich habe nicht alles gelesen, aber mal als Anmerkung: Bei mir hatte die Feder auf jeder Seite einen leicht unterschiedlichen Durchmesser. Dreht man sie um, geht es super. Ist sie falsch rum drin, kanns zum Verklemmen kommen.
~~~Bier wird's immer!~~~
~~~Der Brauer macht die Würze, die Hefe macht das Bier~~~

Benutzeravatar
monsti88
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 653
Registriert: Mittwoch 12. Oktober 2016, 21:42
Wohnort: Gauting

Re: Das Abfüllröhrchen macht mich nerbolo!!!

#35

Beitrag von monsti88 » Montag 20. November 2017, 22:37

Ich habe bereits das zweite Abfüllröhrchen in Gebrauch. Das erste war schwarz und ohne Feder. Hat öfter mal nicht richtig verschlossen mit entsprechender Sauerei beim Abfüllen. Beim letzten Sud hatte ich das weiße in Gebrauch mit der Feder wie oben abgebildet. Damit hab ich alles ohne Probleme abfüllen können.
20l Bottichmaischer mit 25l Thermobehälter und 34l Pfanne :Smile

DarkUtopia
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 594
Registriert: Dienstag 31. März 2015, 11:29

Re: Das Abfüllröhrchen macht mich nerbolo!!!

#36

Beitrag von DarkUtopia » Montag 20. November 2017, 22:47

Habe gerade 40 Liter abgefüllt, das erste mal seit langem wieder mit Röhrchen (Oxidation und IPA) ist echt gut gegangen wobei 2 10 Liter Fässer dabei waren

Benutzeravatar
Kajo73
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 129
Registriert: Freitag 14. Oktober 2016, 18:46
Wohnort: 59320 Ennigerloh

Re: Das Abfüllröhrchen macht mich nerbolo!!!

#37

Beitrag von Kajo73 » Dienstag 21. November 2017, 08:13

Das Bild war ich euch noch schuldig.

Gruß
Kay
Dateianhänge
Röhrchen.jpg
Nunc est bibendum :Drink

Benutzeravatar
Johnny H
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 3544
Registriert: Donnerstag 31. Januar 2013, 22:08
Wohnort: Graz, Österreich

Re: Das Abfüllröhrchen macht mich nerbolo!!!

#38

Beitrag von Johnny H » Dienstag 21. November 2017, 08:41

Oh wow! Man lernt echt nie aus:

Mein erstes Abfüllröhrchen verwende ich jetzt seit fast fünf Jahren ohne jede Probleme, und ich habe bis heute nicht gewusst, dass ich das Ding auch auseinandernehmen kann. Von daher vielen Dank!

Zwischendurch hatte ich auch die Abfüllpistole in Betrieb, aber der Sauuerstoffeintrag gefällt mir nicht, und ich habe wohl auch eine der Dichtungen verloren.

Bevor jemand was zur Hygiene meines Abfüllröhrchens sagt:
Ich habe bisher immer nach Benutzung mit warmem oder heißem Wasser ausgespült, dann optisch auf Partikel kontrolliert, dann mit Isopropanol desinfiziert und vollständig getrocknet. Vor der Benutzung dann wieder desinfizieren mit Isopropanol.
Jubel erscholl, als sich die Trinker von dem schneidigen, köstlichen, bei dem früher in Pilsen erzeugten nie wahrgenommenen Geschmack überzeugten. Die Geburt des Pilsner Bieres!
(E. Jalowetz, Pilsner Bier im Lichte von Praxis und Wissenschaft, 1930)

uli74
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 5952
Registriert: Mittwoch 21. September 2011, 19:43

Re: Das Abfüllröhrchen macht mich nerbolo!!!

#39

Beitrag von uli74 » Dienstag 21. November 2017, 18:56

Kajo73 hat geschrieben:
Sonntag 19. November 2017, 15:24
Hallo zusammen,

hätte da gerne nochmal eure Hilfe. Ich fülle bis dato mit dem Kunstoff-Abfüllröhrchen (siehe Bild) in Bügelflaschen bzw. 5 Liter Fässchen ab.
Dat Dingen macht mich nerbolo!!! :puzz (um es mal westfälisch zu sagen)

Andauernd hakt sich die scheiß Feder fest und es hört nicht auf zu laufen. Ausserdem ist das Teil am tropfen wie ein Kieslaster. Hab davon jetzt schon das zweite gekauft. Nach kurzer Zeit der selbe Mist wieder. Hab schon ein paar Mal mit Jungbier geduscht. :crying

Wir bauen Raketen und fliegen zum Mond, da kann es doch nicht so schwer sein, so ein Ding zu bauen, das tadellos funktioniert!!?? Darf auch gerne mehr als 2,89 Euro kosten.

Und da kommt Ihr ins Spiel. Hat jemand eine Empfehlung für mich? Würde mich freuen.

Gruß
Kay


Hallo Kay,

dass jemand ein Etikett mit dem Rezept auf seinen Gäreimer klebt hab ich noch nie gesehen. Sehr vorbildlich!

Mich würde angesichts der Schüttung

pflanzl. Fette, z. T. gehärtet, Saccharose, Dextrose, Lactose, Wasser, Emulgatoren (Lecitine, Mono- und Diglyceride von Speisefettsäuren), Sojaprotein, Salz, Mehlbehandlungsmittel (Ascorbinsäure), Enzyme

interessieren, welchen Hopfen Du verwendet hast. Wie hoch war der EVG?

Möglicherweise iegt da der Hund begraben? Die hohe Restsüsse lässt das Abfüllröhrchen verkleben, so dass es nicht mehr tut wie es soll? :Wink :Wink :Wink
Gruss

Uli

Benutzeravatar
Kajo73
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 129
Registriert: Freitag 14. Oktober 2016, 18:46
Wohnort: 59320 Ennigerloh

Re: Das Abfüllröhrchen macht mich nerbolo!!!

#40

Beitrag von Kajo73 » Mittwoch 22. November 2017, 14:22

Hallo Uli,

wenn davon noch etwas drin gewesen ist, dann nur sehr, sehr wenig. :Wink

Im Grunde genommen, sind das aber nur die klassischen 30 Liter Eimer, die man im Braubedarf kaufen kann, aber nicht unbedingt muss.

Ich hab meine aus der Bäckerei, in der mein Vater gearbeitet hat, und zwar für Lulu. :Bigsmile
Man muss ja nicht unbedingt Geld für etwas bezahlen, was andere sowieso loswerden wollen. :Drink

Gruß
Kay
Nunc est bibendum :Drink

Benutzeravatar
peterkling
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 118
Registriert: Donnerstag 2. März 2017, 12:55

Re: Das Abfüllröhrchen macht mich nerbolo!!!

#41

Beitrag von peterkling » Mittwoch 22. November 2017, 15:45

Bisher (kann ich immer noch empfehlen), auch wenn es bei mir immer geschäumt hat und der Sauerstoffeintrag immens ist - benutze ich unter Schwerkraft die "Automatische Abfüllpistole - Metall"
+ kein Kleckern (außer sie bleibt in zu dünnen Hälsen stecken)
+ schön dicker Zulauf - schnell
+ günstig
+ zuverlässig
- Sauerstoffeintrag
- Schäumen

Jetzt hab ich was neues "Beer Gun" (original aus USA, gibt's auch auf der Bucht und direkt aus Vordertibet.)
+ noch exakter ohne sabbern
+ kein Schäumen
+ mit CO2-Spülung (nicht spundung oder unter Druck) bliebt der o2 draußen
- langsamer
- teuerer, weil auch noch CO2 benötigt wird

Benutzeravatar
Eifelbauer
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 340
Registriert: Montag 28. September 2015, 13:10

Re: Das Abfüllröhrchen macht mich nerbolo!!!

#42

Beitrag von Eifelbauer » Mittwoch 22. November 2017, 16:05

Johnny H hat geschrieben:
Dienstag 21. November 2017, 08:41

Ich habe bisher immer nach Benutzung mit warmem oder heißem Wasser ausgespült, dann optisch auf Partikel kontrolliert, dann mit Isopropanol desinfiziert und vollständig getrocknet. Vor der Benutzung dann wieder desinfizieren mit Isopropanol.
Bitte beachten: Isopropanol greift PMMA (alias Plexiglas, Acrylglas, etc.) an. Es entstehen Mikrorisse, die sich mehr und mehr vergrößern und das Rohr bricht irgendwann.
Gruß Arnd
Meinungen, Biere und Fürze haben gemeinsam, dass man nur die eigenen als bekömmlich empfindet.
Gruß aus der Nordeifel, Arnd.

reinhold_eins
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 99
Registriert: Sonntag 22. November 2015, 11:13

Re: Das Abfüllröhrchen macht mich nerbolo!!!

#43

Beitrag von reinhold_eins » Mittwoch 22. November 2017, 16:26

Okay nachdem wir jetzt das Plastikröhrchen, welches ich auch mein eigen nenne, jetzt durchgekaut haben .. :Smile

Hat mittlerweile schon jemand das China-Edelstahl-Abfüllröhrchen getestet?

Grüße,

Rey

Benutzeravatar
Exedus
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 635
Registriert: Dienstag 16. Dezember 2014, 15:51
Wohnort: bei Bremen

Re: Das Abfüllröhrchen macht mich nerbolo!!!

#44

Beitrag von Exedus » Mittwoch 22. November 2017, 18:27

reinhold_eins hat geschrieben:
Mittwoch 22. November 2017, 16:26
Okay nachdem wir jetzt das Plastikröhrchen, welches ich auch mein eigen nenne, jetzt durchgekaut haben .. :Smile

Hat mittlerweile schon jemand das China-Edelstahl-Abfüllröhrchen getestet?

Grüße,

Rey
Jab, funktioniert einwandfrei :thumbup

Mit der Verarbeitung bin ich auch zufrieden.
Meine Anlage

mit freundlichen Grüßen

Steven

uli74
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 5952
Registriert: Mittwoch 21. September 2011, 19:43

Re: Das Abfüllröhrchen macht mich nerbolo!!!

#45

Beitrag von uli74 » Mittwoch 22. November 2017, 20:13

peterkling hat geschrieben:
Mittwoch 22. November 2017, 15:45
Bisher (kann ich immer noch empfehlen), auch wenn es bei mir immer geschäumt hat und der Sauerstoffeintrag immens ist - benutze ich unter Schwerkraft die "Automatische Abfüllpistole - Metall"
+ kein Kleckern (außer sie bleibt in zu dünnen Hälsen stecken)
+ schön dicker Zulauf - schnell
+ günstig
+ zuverlässig
- Sauerstoffeintrag
- Schäumen

Jetzt hab ich was neues "Beer Gun" (original aus USA, gibt's auch auf der Bucht und direkt aus Vordertibet.)
+ noch exakter ohne sabbern
+ kein Schäumen
+ mit CO2-Spülung (nicht spundung oder unter Druck) bliebt der o2 draußen
- langsamer
- teuerer, weil auch noch CO2 benötigt wird
Du weisst aber schon dass die Beergun eigentlich fürs Abfüllen von karbonisierten Bieren gedacht ist? Quasi wie ein Gegendruckabfüller, nur ohne Gegendruck? Auch wenn sie bei endvergorenem Bier, das in der Flasche nachgären soll funktioniert.
Zuletzt geändert von uli74 am Mittwoch 22. November 2017, 20:47, insgesamt 1-mal geändert.
Gruss

Uli

Benutzeravatar
Hopf
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 214
Registriert: Sonntag 22. April 2012, 22:10

Re: Das Abfüllröhrchen macht mich nerbolo!!!

#46

Beitrag von Hopf » Mittwoch 22. November 2017, 20:42

Eifelbauer hat geschrieben:
Mittwoch 22. November 2017, 16:05
Johnny H hat geschrieben:
Dienstag 21. November 2017, 08:41

Ich habe bisher immer nach Benutzung mit warmem oder heißem Wasser ausgespült, dann optisch auf Partikel kontrolliert, dann mit Isopropanol desinfiziert und vollständig getrocknet. Vor der Benutzung dann wieder desinfizieren mit Isopropanol.
Bitte beachten: Isopropanol greift PMMA (alias Plexiglas, Acrylglas, etc.) an. Es entstehen Mikrorisse, die sich mehr und mehr vergrößern und das Rohr bricht irgendwann.
Gruß Arnd
Dazu hatten wir auch schon ein paar Bilder:
https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic.php?f=22&t=13547
Grüße
Gerald

Gute Biere werden gelegentlich zu kalt getrunken - und schlechte Biere zu warm.

DarkUtopia
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 594
Registriert: Dienstag 31. März 2015, 11:29

Re: Das Abfüllröhrchen macht mich nerbolo!!!

#47

Beitrag von DarkUtopia » Mittwoch 22. November 2017, 21:38

Exedus hat geschrieben:
Mittwoch 22. November 2017, 18:27
reinhold_eins hat geschrieben:
Mittwoch 22. November 2017, 16:26
Okay nachdem wir jetzt das Plastikröhrchen, welches ich auch mein eigen nenne, jetzt durchgekaut haben .. :Smile

Hat mittlerweile schon jemand das China-Edelstahl-Abfüllröhrchen getestet?

Grüße,

Rey
Jab, funktioniert einwandfrei :thumbup

Mit der Verarbeitung bin ich auch zufrieden.
Gibt es dazu bitte einen link!?

reinhold_eins
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 99
Registriert: Sonntag 22. November 2015, 11:13

Re: Das Abfüllröhrchen macht mich nerbolo!!!

#48

Beitrag von reinhold_eins » Mittwoch 22. November 2017, 22:25

Einfach bei aliexpress nach "beer bottle filler" suchen.

Benutzeravatar
Johnny H
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 3544
Registriert: Donnerstag 31. Januar 2013, 22:08
Wohnort: Graz, Österreich

Re: Das Abfüllröhrchen macht mich nerbolo!!!

#49

Beitrag von Johnny H » Mittwoch 22. November 2017, 23:22

Eifelbauer hat geschrieben:
Mittwoch 22. November 2017, 16:05
Johnny H hat geschrieben:
Dienstag 21. November 2017, 08:41

Ich habe bisher immer nach Benutzung mit warmem oder heißem Wasser ausgespült, dann optisch auf Partikel kontrolliert, dann mit Isopropanol desinfiziert und vollständig getrocknet. Vor der Benutzung dann wieder desinfizieren mit Isopropanol.
Bitte beachten: Isopropanol greift PMMA (alias Plexiglas, Acrylglas, etc.) an. Es entstehen Mikrorisse, die sich mehr und mehr vergrößern und das Rohr bricht irgendwann.
Gruß Arnd
Hei Arnd, danke für den Tipp. Darüber hatte ich mir noch gar keine Gedanken gemacht!

Bei mir ist diesbezüglich allerdings nach fast fünf Jahren noch kein Schaden zu sehen: Keine Trübung, keine Risse, nichts. Transparenter Kunststoff kann prinzipiell z.B. PS, PMMA oder Polycarbonat sein - da muss ich mal in meine Beständgkeitstabellen schauen, warum das bei mir so gut hält, denn die Photos und Erfahrungsberichte sprechen ja für sich!
Jubel erscholl, als sich die Trinker von dem schneidigen, köstlichen, bei dem früher in Pilsen erzeugten nie wahrgenommenen Geschmack überzeugten. Die Geburt des Pilsner Bieres!
(E. Jalowetz, Pilsner Bier im Lichte von Praxis und Wissenschaft, 1930)

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 8861
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Das Abfüllröhrchen macht mich nerbolo!!!

#50

Beitrag von Alt-Phex » Mittwoch 22. November 2017, 23:26

Ich spül das Röhrchen, den Schlauch und en Bierheber nach gebrauch mit reihclich heissem Wasser aus dem Hahn. Vor benutzung dann nochmal mit OXI und Wasser. Das reicht völlig. Das Bier ist ja schliesslich ausgegoren, was soll da schlimmes passieren das aggressivere Reinigung nötig macht ?
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

Antworten