Gärspund füllen

Antworten
OnkelNorbert
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 108
Registriert: Freitag 12. Februar 2016, 10:57

Gärspund füllen

#1

Beitrag von OnkelNorbert » Mittwoch 13. Dezember 2017, 13:32

Ahoi,
heute habe ich gehört, dass man den Gärspund immer mit Propanol füllen soll.
Ich habe schon so viele Biere gegärt, aber immer nur mit Wasser den Gärspund gefüllt.
Wie macht ihr das ?

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 8217
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Gärspund füllen

#2

Beitrag von Alt-Phex » Mittwoch 13. Dezember 2017, 13:35

Da gehört nur Wasser rein, sonst nichts.
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

whatwouldjesusbrew
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 261
Registriert: Freitag 3. März 2017, 18:40

Re: Gärspund füllen

#3

Beitrag von whatwouldjesusbrew » Mittwoch 13. Dezember 2017, 13:36

Wasser passt schon, und wenn überhaupt, dann Isopropanol :Wink Gibt diese Diskussion gefühlt in 5000 Threads hier im Forum.
cheers, Bene

OnkelNorbert
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 108
Registriert: Freitag 12. Februar 2016, 10:57

Re: Gärspund füllen

#4

Beitrag von OnkelNorbert » Mittwoch 13. Dezember 2017, 13:38

Ok,habe ich mir schon gedacht.
Danke

Benutzeravatar
Kobi
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 526
Registriert: Donnerstag 11. August 2016, 09:59
Wohnort: Kiel

Re: Gärspund füllen

#5

Beitrag von Kobi » Mittwoch 13. Dezember 2017, 16:54

Isopropanol ist gar keine gute Idee. In der Zeit vor dem Ankommen der Gärung kann es schon mal passieren, dass leichter Unterdruck entsteht und Dir das nette Zeug in Dein Jungbier zieht, da finde ich Wasser, selbst wenn es vielleicht nicht mehr steril ist, gefälliger...
Viele Grüße
Andreas
Das Leben ist zu kurz, um schlechtes Bier zu trinken! :Drink

Benutzeravatar
HeavyHop
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 152
Registriert: Sonntag 27. September 2015, 00:34
Kontaktdaten:

Re: Gärspund füllen

#6

Beitrag von HeavyHop » Mittwoch 13. Dezember 2017, 21:10

Nur Wasser.
Unser Gärfass steht draußen in einer Holzhütte, aber sehr gut isoliert und temperaturgesteuert. Der Gärspund ist leider nicht mit isoliert. Um zu verhindern, dass das Wasser darin einfriert, haben wir mal (wirklich nur) etwas Salz ins Wasser gegeben. Gegen einfrieren hilft sonst auch n Schuss Vodka. Aber wirklich nur wenn die Gefahr des Einfrierens besteht.
My Blood Type is IPA+

Benutzeravatar
afri
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 4147
Registriert: Donnerstag 17. Januar 2013, 21:19
Wohnort: 31840 Hessisch Oldendorf

Re: Gärspund füllen

#7

Beitrag von afri » Mittwoch 13. Dezember 2017, 23:11

Hmm? Ein Gärspund friert zu und das gärende Bier nicht? Seltsame Dinge gehen hier vor.

Also Napalm kann, aber muss man nicht für den Spund nutzen. Diese Information ist jedoch scherzhaft gemeint und entstammt der Website besserbierbrauen.de (oder so ähnlich). Wasser ist es, was da hinein gehört, sonst nix. Auch im Winter nicht. Gesteuerte Gärung geht darüber hinaus auch anders, aber das gehört nicht hierher.
Achim
Bier ist ein Stück Lebenskraft!

Benutzeravatar
Bierjunge
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 3186
Registriert: Mittwoch 28. Oktober 2009, 15:54

Re: Gärspund füllen

#8

Beitrag von Bierjunge » Donnerstag 14. Dezember 2017, 07:41

afri hat geschrieben:
Mittwoch 13. Dezember 2017, 23:11
Hmm? Ein Gärspund friert zu und das gärende Bier nicht? Seltsame Dinge gehen hier vor.
Du weißt schon, dass Bier Alkohol enthält, der den Gefrierpunkt ggü reinem Wasser senkt? Und dass gärendes Bier sich zudem selber beheizt?

Aber egal.
Wer unbedingt meint, den Gärspund statt mit Wasser mit Alkohol füllen zu müssen, sei es aus Frostschutz-, sei es aus Desinfektionsgründen, dann bitte nur Ethanol (Weingeist unvergällt, oder den bereits genannten billigen Vodka) hernehmen und keinesfalls Isopropanol. Die Gefahr, dass entweder durch Abkühlung oder durch unvorsichtige Handhabung (Deckel abziehen) etwas zurück ins Bier gesaugt wird ist einfach zu groß.

Moritz

Benutzeravatar
HeavyHop
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 152
Registriert: Sonntag 27. September 2015, 00:34
Kontaktdaten:

Re: Gärspund füllen

#9

Beitrag von HeavyHop » Donnerstag 14. Dezember 2017, 14:29

afri hat geschrieben:
Mittwoch 13. Dezember 2017, 23:11
Hmm? Ein Gärspund friert zu und das gärende Bier nicht? Seltsame Dinge gehen hier vor.
Das 200l Fass ist komplett mit Armaflex verkleidet. Der Gärspund befindet sich außerhalb dieser Isolierung. Daher könnte bei entsprechenden Temperaturen tatsächlich das Wasser darin einfrieren.
My Blood Type is IPA+

hinne
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 18
Registriert: Dienstag 29. März 2016, 11:08
Wohnort: Bremen

Re: Gärspund füllen

#10

Beitrag von hinne » Donnerstag 14. Dezember 2017, 21:00

Ich nutze bisher einen Schluck vom Oxi Wasser, mit dem ich die Teile vorher reinige, um den Gärspund zu füllen. Spricht da was gegen?

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 8217
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Gärspund füllen

#11

Beitrag von Alt-Phex » Donnerstag 14. Dezember 2017, 21:04

hinne hat geschrieben:
Donnerstag 14. Dezember 2017, 21:00
Ich nutze bisher einen Schluck vom Oxi Wasser, mit dem ich die Teile vorher reinige, um den Gärspund zu füllen. Spricht da was gegen?
Ja, das ist unnötig. Und ich möchte im Zweifelsfall auch lieber einen Schluck Wasser als irgendwelche Reinigunsgmittel im Bier haben. Auch wenn die Konzentration dann vlt. sehr gering ist, der Gedanke daran würde mich bei jedem Schluck begleiten.
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

hinne
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 18
Registriert: Dienstag 29. März 2016, 11:08
Wohnort: Bremen

Re: Gärspund füllen

#12

Beitrag von hinne » Donnerstag 14. Dezember 2017, 21:20

Alt-Phex hat geschrieben:
Donnerstag 14. Dezember 2017, 21:04
hinne hat geschrieben:
Donnerstag 14. Dezember 2017, 21:00
Ich nutze bisher einen Schluck vom Oxi Wasser, mit dem ich die Teile vorher reinige, um den Gärspund zu füllen. Spricht da was gegen?
Ja, das ist unnötig. Und ich möchte im Zweifelsfall auch lieber einen Schluck Wasser als irgendwelche Reinigunsgmittel im Bier haben. Auch wenn die Konzentration dann vlt. sehr gering ist, der Gedanke daran würde mich bei jedem Schluck begleiten.
Gut zu wissen, dass es unnötig ist. Hab da auch drüber nachgedacht aber hab das von den Besserbrauer Sets übernommen.
Dateianhänge
6FA2132A-1401-49D3-BBBA-2A032794F3BA.png

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 8217
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Gärspund füllen

#13

Beitrag von Alt-Phex » Donnerstag 14. Dezember 2017, 21:23

Man darf nicht allzuviel drauf geben was die so erzählen.
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

Benutzeravatar
hyper472
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2289
Registriert: Freitag 2. Oktober 2015, 22:33
Wohnort: Nürnberg

Re: Gärspund füllen

#14

Beitrag von hyper472 » Donnerstag 14. Dezember 2017, 21:26

Alt-Phex hat geschrieben:
Donnerstag 14. Dezember 2017, 21:23
Man darf nicht allzuviel drauf geben was die so erzählen.
Wasser ist auch Reinigungsflüssigkeit. Mir fällt auch kein anderer Verwendungszweck ein :Angel

Viele Grüße, Henning
"Das Bier aber macht das Fleisch des Menschen fett und gibt seinem Antlitz eine schöne Farbe durch die Kraft und den guten Saft des Getreides."
Hildegard von Bingen (1098-1179)

Benutzeravatar
afri
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 4147
Registriert: Donnerstag 17. Januar 2013, 21:19
Wohnort: 31840 Hessisch Oldendorf

Re: Gärspund füllen

#15

Beitrag von afri » Donnerstag 14. Dezember 2017, 22:36

Abenteuerlich genug, diese "Gärführung", bei der es auch mal frieren kann oder darf. Aber ich habe inzwischen das Problem verstanden, also würde auch ich zur Vodkafüllung raten, bevor man da mit irgendwelchen Reinigungsmitteln (oder Napalm) hantiert, da die Gefahr halt real ist, dass mal etwas zurückschwappt.
Achim (bislang nix anderes als Wasser verwendet habend)
Bier ist ein Stück Lebenskraft!

Benutzeravatar
Chrissi_Chris
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1987
Registriert: Donnerstag 22. Dezember 2016, 10:51
Wohnort: Damme

Re: Gärspund füllen

#16

Beitrag von Chrissi_Chris » Freitag 15. Dezember 2017, 06:13

Verstehe es auch nicht ganz, Wasser friert im Gärspund ein aber der Sud bleibt mit Armaflex Frostfrei verstehe ich ja aber was genau sind dann für Tempersturen im Sud/Jungbier 3Grad Celsius :Waa

Diese Besserbrauer Anleitung wurde schon mehrmals überarbeitet und war damals noch gruseliger, die haben halt soviel Ahnung von dem was sie machen wie Klarstein vom Brauequipment bauen mit dem 2,5 Kw Fermenter :puzz


LG Chris

Benutzeravatar
HeavyHop
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 152
Registriert: Sonntag 27. September 2015, 00:34
Kontaktdaten:

Re: Gärspund füllen

#17

Beitrag von HeavyHop » Freitag 15. Dezember 2017, 10:36

afri hat geschrieben:
Donnerstag 14. Dezember 2017, 22:36
Abenteuerlich genug, diese "Gärführung", bei der es auch mal frieren kann oder darf.
Chrissi_Chris hat geschrieben:
Freitag 15. Dezember 2017, 06:13
Verstehe es auch nicht ganz, Wasser friert im Gärspund ein aber der Sud bleibt mit Armaflex Frostfrei verstehe ich ja aber was genau sind dann für Tempersturen im Sud/Jungbier 3Grad Celsius :Waa
Ok, wollte eigentlich nicht näher beschreiben, da OT, aber:
Am Gärfass sind Heizmatten befestigt, darum kommt die Isolierung. Mittels Termostat wird im Jungbier je nach Hefe die passende eine Temperatur gehalten. Klappt super.

Gärspund ist außerhalb des "Systems" und daher den Außentemperaturen ausgesetzt.
Bei Interesse: auf unserer Facebookseite (in meinem Kontakt angegeben) gibts ein Foto vom eingepackten Gärfass.

Greetz
My Blood Type is IPA+

Benutzeravatar
afri
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 4147
Registriert: Donnerstag 17. Januar 2013, 21:19
Wohnort: 31840 Hessisch Oldendorf

Re: Gärspund füllen

#18

Beitrag von afri » Freitag 15. Dezember 2017, 12:33

HeavyHop hat geschrieben:
Freitag 15. Dezember 2017, 10:36
Ok, wollte eigentlich nicht näher beschreiben, da OT, aber:
Wäre aber gut gewesen gegen krause Stirn bei zumindest Chris und mir. Wir dachten nämlich, du lässt das Jungbier irgendwie unkontrolliert im fast freien stehen. Das kam uns komisch vor (ich vermute mal, Chris, dass du ebenso dachtest wie ich).
Achim
Bier ist ein Stück Lebenskraft!

Benutzeravatar
Chrissi_Chris
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1987
Registriert: Donnerstag 22. Dezember 2016, 10:51
Wohnort: Damme

Re: Gärspund füllen

#19

Beitrag von Chrissi_Chris » Freitag 15. Dezember 2017, 12:40

afri hat geschrieben:
Freitag 15. Dezember 2017, 12:33
HeavyHop hat geschrieben:
Freitag 15. Dezember 2017, 10:36
Ok, wollte eigentlich nicht näher beschreiben, da OT, aber:
Wäre aber gut gewesen gegen krause Stirn bei zumindest Chris und mir. Wir dachten nämlich, du lässt das Jungbier irgendwie unkontrolliert im fast freien stehen. Das kam uns komisch vor (ich vermute mal, Chris, dass du ebenso dachtest wie ich).
Achim
Genau Achim, Die Heizmatte klingt logisch und Simpel war aber vorher nicht wirklich ersichtlich..

Alles Gut

Beheizte Grüße Chris

KCSteevo
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 228
Registriert: Freitag 17. März 2017, 09:52

Re: Gärspund füllen

#20

Beitrag von KCSteevo » Freitag 15. Dezember 2017, 12:48

Da ward ihr nicht die einzigen mit der Meinung ;) Andere haben sich halt eben nur gewundert und nix geschrieben wie ich...

Zum Eigentlichen Thema, Mein Vater hat frühr in Gärspund immer geschwefeltes Wasser rein gemacht bei den Mostfässern. War aber auch immer wieder dadnn der Fall, dass man abgelassen hat und vergessen hat zu Lüften. Also wurde die Sauce in Most gezogen.

Ich hab mir von Anfang an auch angewöhnt, mit Wasser zu arbeiten. Falls sich irgendwas anbahnt, dass ne Fliegeninvasion sich bildet oder sonst was kann man ja immer noch auf "härtere" sachen wie Vodka umfüllen. Wasser is mir wengen den bereits genannten Grunden auch am Liebsten...
Sind die Hühner flach wie Teller, war der Traktor wieder schneller. Prost!
:Drink

Antworten