Danke Alt-Phex - Abfüllen aus dem Gäreimer

Benutzeravatar
Cobo
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 330
Registriert: Sonntag 29. November 2015, 14:46
Wohnort: Graz

Danke Alt-Phex - Abfüllen aus dem Gäreimer

#1

Beitrag von Cobo » Sonntag 7. Januar 2018, 11:55

Leute, ich füll nie wieder anders ab. Das ist einfach genial.

Keine Sauerei, kein zusätzliches Gefäß schmutzig, sauber abfüllen bis zum letzten Tropfen :thumbsup
abfuellen.jpg
Das ist alles was überbleibt. Am Ende kam nur ca. ne halbe 0,33er Flasche Schmodder mit. Und das obwohl ich mit über 200g Pellets gestopft habe.

Hier der Originalbeitrag: viewtopic.php?f=7&t=11234

Danke Alt-Phex - das war der beste Brautipp den ich bisher bekommen hab.
Wird demnächst gebraut: Englischer Barley Wine, verbessertes Red Ale
Derzeit in Gärung: Epic Imperial Stout mit Cacaonibs
In Reifung: Cacao Milk Stout, Amerikanischer Barleywine
Trinkreif: Hop Chop Red Ale, Kilt Lifter Scotch Ale, Blanc SMASH

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 8170
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Danke Alt-Phex - Abfüllen aus dem Gäreimer

#2

Beitrag von Alt-Phex » Sonntag 7. Januar 2018, 14:40

Gern geschehen. Warum kompliziert wenn es auch einfach geht? :Greets
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

Benutzeravatar
Fastinator
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 34
Registriert: Mittwoch 2. November 2016, 00:46
Wohnort: Recklinghausen

Re: Danke Alt-Phex - Abfüllen aus dem Gäreimer

#3

Beitrag von Fastinator » Sonntag 7. Januar 2018, 23:31

Hab mich von vornherein auch dafür entscheiden und es nie bereut ;)
Grüße aus dem Pott,
Mattes

Benutzeravatar
monsti88
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 502
Registriert: Mittwoch 12. Oktober 2016, 21:42
Wohnort: Gauting

Re: Danke Alt-Phex - Abfüllen aus dem Gäreimer

#4

Beitrag von monsti88 » Montag 8. Januar 2018, 10:55

So mache ich es auch. Leider zieht mein Bierheber Luft von oben (also vom größeren Rohr über den Dichtring ins kleinere Rohr), sobald der Flüssigkeitsstand im Gärbottich in Etwa die Hälfte der Länge des Bierhebers unterschreitet. Habt Ihr eine Lösung dafür?

Ich habe mir jetzt auch ein Edelstahl Abziehrohr besorgt, aber da kämpfe ich noch mit einer Lösung zum Ansaugen ohne das mit dem Mund zu machen. Muss mir da wohl mal so einen Zwischen-Topf basteln.
20l Bottichmaischer mit 25l Thermobehälter und 34l Pfanne :Smile

Benutzeravatar
hyper472
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2230
Registriert: Freitag 2. Oktober 2015, 22:33
Wohnort: Nürnberg

Re: Danke Alt-Phex - Abfüllen aus dem Gäreimer

#5

Beitrag von hyper472 » Montag 8. Januar 2018, 11:29

monsti88 hat geschrieben:
Montag 8. Januar 2018, 10:55
So mache ich es auch. Leider zieht mein Bierheber Luft von oben (also vom größeren Rohr über den Dichtring ins kleinere Rohr), sobald der Flüssigkeitsstand im Gärbottich in Etwa die Hälfte der Länge des Bierhebers unterschreitet. Habt Ihr eine Lösung dafür?

Ich habe mir jetzt auch ein Edelstahl Abziehrohr besorgt, aber da kämpfe ich noch mit einer Lösung zum Ansaugen ohne das mit dem Mund zu machen. Muss mir da wohl mal so einen Zwischen-Topf basteln.
Zwischentopf ist sehr elegant, aber ein Mundstück und eine Schlauchklemme tun es wahrscheinlich auch.
Ich für meinen Teil stelle den Edelstahlheber mit angeschlossenem Schlauch + Klemme in den Wasserkocher, sauge Wasser an, klemme den Schlauch zu, koche dann das Wasser, öffne die Klemme bis der Kocher fast leer ist und schließe die Klemme dann wieder. Schlauch und Röhrchen sind dann voll mit heißem Wasser. Wenn Du nun den Edelstahlheber in den Gärbottich stellst und die Klemme wieder öffnest, fließt Bier.
Viele Grüße, Henning
"Das Bier aber macht das Fleisch des Menschen fett und gibt seinem Antlitz eine schöne Farbe durch die Kraft und den guten Saft des Getreides."
Hildegard von Bingen (1098-1179)

Benutzeravatar
monsti88
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 502
Registriert: Mittwoch 12. Oktober 2016, 21:42
Wohnort: Gauting

Re: Danke Alt-Phex - Abfüllen aus dem Gäreimer

#6

Beitrag von monsti88 » Montag 8. Januar 2018, 11:37

hyper472 hat geschrieben:
Montag 8. Januar 2018, 11:29
Ich für meinen Teil stelle den Edelstahlheber mit angeschlossenem Schlauch + Klemme in den Wasserkocher, sauge Wasser an, klemme den Schlauch zu, koche dann das Wasser, öffne die Klemme bis der Kocher fast leer ist und schließe die Klemme dann wieder. Schlauch und Röhrchen sind dann voll mit heißem Wasser. Wenn Du nun den Edelstahlheber in den Gärbottich stellst und die Klemme wieder öffnest, fließt Bier.
:Grübel das klingt auch nach einer gangbaren Lösung. Werde ich als Trockenübung mal ausprobieren, bevor ich mich damit an den Gärbottich wage. Vorteil wäre dabei ja auch, dass ich das Schlauchende, an welchem ich abgesaugt habe, gleich in den Kocher reinhängen könnte und damit wieder Keimarm mache.
20l Bottichmaischer mit 25l Thermobehälter und 34l Pfanne :Smile

Benutzeravatar
Karel
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 290
Registriert: Sonntag 29. März 2015, 18:26
Wohnort: Luxemburg

Re: Danke Alt-Phex - Abfüllen aus dem Gäreimer

#7

Beitrag von Karel » Montag 8. Januar 2018, 11:48

Hi
MacGyver Version funktioniert auch siehe Post #16

viewtopic.php?f=7&t=15530

Gruss
Karel

Benutzeravatar
hyper472
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2230
Registriert: Freitag 2. Oktober 2015, 22:33
Wohnort: Nürnberg

Re: Danke Alt-Phex - Abfüllen aus dem Gäreimer

#8

Beitrag von hyper472 » Montag 8. Januar 2018, 11:50

monsti88 hat geschrieben:
Montag 8. Januar 2018, 11:37
hyper472 hat geschrieben:
Montag 8. Januar 2018, 11:29
Ich für meinen Teil stelle den Edelstahlheber mit angeschlossenem Schlauch + Klemme in den Wasserkocher, sauge Wasser an, klemme den Schlauch zu, koche dann das Wasser, öffne die Klemme bis der Kocher fast leer ist und schließe die Klemme dann wieder. Schlauch und Röhrchen sind dann voll mit heißem Wasser. Wenn Du nun den Edelstahlheber in den Gärbottich stellst und die Klemme wieder öffnest, fließt Bier.
:Grübel das klingt auch nach einer gangbaren Lösung. Werde ich als Trockenübung mal ausprobieren, bevor ich mich damit an den Gärbottich wage. Vorteil wäre dabei ja auch, dass ich das Schlauchende, an welchem ich abgesaugt habe, gleich in den Kocher reinhängen könnte und damit wieder Keimarm mache.
Der Schlauch bleibt außen ja ohnehin sauber, wenn Du ein Mundstück (= 1/2 Schlauchverbinder) verwendest. Und im inneren des Schlauchs hat das heiße Wasser seinen Beitrag geleistet.
Aber vorher üben ist eine gute Idee!
"Das Bier aber macht das Fleisch des Menschen fett und gibt seinem Antlitz eine schöne Farbe durch die Kraft und den guten Saft des Getreides."
Hildegard von Bingen (1098-1179)

fg100
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1462
Registriert: Sonntag 5. August 2012, 00:05

Re: Danke Alt-Phex - Abfüllen aus dem Gäreimer

#9

Beitrag von fg100 » Montag 8. Januar 2018, 13:33

Die Tipps hier sind doch teilweise kontraproduktiv. Ziel ist es doch sich die Arbeit zu erleichtern indem man sich das Reinigen eines Zwischenbehälters spart und jetzt doch nicht wegen dem Ansaugen doch wieder einen benutzt.
Ich nehme immer eine 100ml Spritze aus der Apotheke zum Ansaugen. Die muss man auch nicht reinigen da man damit sehr kontrolliert bis kurz vor der Spritze ansaugen kann und somit die gar nicht mit Bier in Berührung kommt.
Aber meistens nehme ich einen Behälter mit Ablaufhahn. Da geht es am Einfachsten.

Benutzeravatar
hyper472
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2230
Registriert: Freitag 2. Oktober 2015, 22:33
Wohnort: Nürnberg

Re: Danke Alt-Phex - Abfüllen aus dem Gäreimer

#10

Beitrag von hyper472 » Montag 8. Januar 2018, 14:02

fg100 hat geschrieben:
Montag 8. Januar 2018, 13:33
Die Tipps hier sind doch teilweise kontraproduktiv. Ziel ist es doch sich die Arbeit zu erleichtern indem man sich das Reinigen eines Zwischenbehälters spart und jetzt doch nicht wegen dem Ansaugen doch wieder einen benutzt.
Jetzt hab ich echt nach dem Zwischenbehälter suchen müssen, aber ich gebe Dir Recht, es geht auch ohne.
fg100 hat geschrieben:
Montag 8. Januar 2018, 13:33
Ich nehme immer eine 100ml Spritze aus der Apotheke zum Ansaugen. Die muss man auch nicht reinigen da man damit sehr kontrolliert bis kurz vor der Spritze ansaugen kann und somit die gar nicht mit Bier in Berührung kommt.
Da spart man sich das Mundstück, das probiere ich auch mal. So eine Spritze nehme ich ohnehin zum Ziehen der Spindelprobe. Aber wie reinigst Du den Schlauch? Ich finde bei meiner Vorgehensweise ganz charmant, dass man desinfizieren und mit Wasser füllen in einem (Atem-)zug erledigen kann.
fg100 hat geschrieben:
Montag 8. Januar 2018, 13:33
Aber meistens nehme ich einen Behälter mit Ablaufhahn. Da geht es am Einfachsten.
Die Hähne habe ich alle verbannt, seit ich abfülle wie von Bernd beschrieben. Meine waren zu oft nicht ganz dicht und auch zu mühsam zu reinigen.

Viele Grüße, Henning

Edith meint, wir werden schon wieder OT, es geht ja um Dank für Bernds Beschreibung. Da schließe ich mich an: Danke, Bernd!
"Das Bier aber macht das Fleisch des Menschen fett und gibt seinem Antlitz eine schöne Farbe durch die Kraft und den guten Saft des Getreides."
Hildegard von Bingen (1098-1179)

fg100
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1462
Registriert: Sonntag 5. August 2012, 00:05

Re: Danke Alt-Phex - Abfüllen aus dem Gäreimer

#11

Beitrag von fg100 » Montag 8. Januar 2018, 14:33

hyper472 hat geschrieben:
Montag 8. Januar 2018, 14:02
Aber wie reinigst Du den Schlauch? Ich finde bei meiner Vorgehensweise ganz charmant, dass man desinfizieren und mit Wasser füllen in einem (Atem-)zug erledigen kann.
Schlauch wird nach dem Abfüllen genau wie das Abfüllröhrchen mit Wasser und Oxi gereinigt. Als Reinigungsbehälter eignet sich gleich der gereinigte Gärbehälter. Gut trocknen lassen und sauber lagern. Vor dem nächsten Abfüllen nochmals mit Wasser durchspülen.
Wieso muss das mit Wasser gefüllt sein? Ich möchte doch Bier abfüllen und nicht ein Wasser-Bier-Mischgetränk.
hyper472 hat geschrieben:
Montag 8. Januar 2018, 14:02
Die Hähne habe ich alle verbannt, seit ich abfülle wie von Bernd beschrieben. Meine waren zu oft nicht ganz dicht und auch zu mühsam zu reinigen.
Dann hast irgendwas falsch gemacht.

Benutzeravatar
hyper472
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2230
Registriert: Freitag 2. Oktober 2015, 22:33
Wohnort: Nürnberg

Re: Danke Alt-Phex - Abfüllen aus dem Gäreimer

#12

Beitrag von hyper472 » Montag 8. Januar 2018, 14:50

fg100 hat geschrieben:
Montag 8. Januar 2018, 14:33
Ich möchte doch Bier abfüllen und nicht ein Wasser-Bier-Mischgetränk.
Das Wasser kommt natürlich in eine extra-Flasche.
fg100 hat geschrieben:
Montag 8. Januar 2018, 14:33
Dann hast irgendwas falsch gemacht.
Ja, hatte ich. Jetzt, wo die Hähne weg sind, ist alles richtig :P
Naja, Hahn oder Abziehrohr ist wie so vieles wohl Geschmacksache. Ich bin über a) Zuckerlösung anrühren und Abfüllen über Schlauch mit Klemme über b) Zucker einzeln vorlegen und abfüllen über Hahn zum c) aktuellen Stand wie von Bernd beschrieben gekommen. Der gefällt mir bisher am besten - bis mir Lösung d) noch besser gefällt...

Viele Grüße, Henning
"Das Bier aber macht das Fleisch des Menschen fett und gibt seinem Antlitz eine schöne Farbe durch die Kraft und den guten Saft des Getreides."
Hildegard von Bingen (1098-1179)

Benutzeravatar
Dinkhopf
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 281
Registriert: Montag 14. November 2016, 08:51

Re: Danke Alt-Phex - Abfüllen aus dem Gäreimer

#13

Beitrag von Dinkhopf » Montag 8. Januar 2018, 14:53

Finde die Methode auch super, der Hauptvorteil ist m. E. die Zeitersparnis, weil das Umschlauchen entfällt.
Hätten meine Gärbehälter nicht alle einen Hahn, würde ich es auch so machen. Bis ich mir irgendwann einmal einen konischen Gärtank gönne, werde ich mir aber mit einem Anti-Trubstopfen für den Hahn behelfen. Das funktioniert auch einwandfrei und erspart das Umschlauchen. Am Ende der Abfüllung einfach vorsichtig kippen.

@Bernd: Nutzt Du den Bierheber eigentlich auch fürs Abseihen nach dem Kochen? Ich frage, weil Du hier oft fürs Runterkühlen auf Anstelltemperatur in der Pfanne plädierst. Habe ich getestet, und es hat mir ziemlich rasch den Hahn verstopft. Der ist vermutlich zu nah am Topfboden, und bei starker (Whirlpool-)Hopfung steht der Schnodder ja schon ziemlich hoch.
Beste Grüße
Alex :Drink

Braubär23858
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 178
Registriert: Freitag 17. Oktober 2014, 20:26
Wohnort: 23858 Reinfeld

Re: Danke Alt-Phex - Abfüllen aus dem Gäreimer

#14

Beitrag von Braubär23858 » Montag 8. Januar 2018, 15:40

Wenn nur ein Schlauch zum Abfüllen genutzt wird, kann man den auch vorsichtig in die (heiße) Würze bzw Jungbier untertauchen, dabei das letzte Ende nur mit Zeige- und Mittelfinger halten. Der Schlauch füllt sich gleichmäßig mit Flüssigkeit. Wenn man auf den letzten Zentimetern angekommen ist, einfach den Daumen auf das Schlauchende drücken und den Schlauch vorsichtig in den neuen Eimer halten. Dann den Daumen loslassen.

Kein Ansaugen, keine weiteren Hilfsmittel nötig. Pedanten desinfizieren den Daumen vorher ....

Benutzeravatar
hyper472
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2230
Registriert: Freitag 2. Oktober 2015, 22:33
Wohnort: Nürnberg

Re: Danke Alt-Phex - Abfüllen aus dem Gäreimer

#15

Beitrag von hyper472 » Montag 8. Januar 2018, 15:49

Dinkhopf hat geschrieben:
Montag 8. Januar 2018, 14:53
... und es hat mir ziemlich rasch den Hahn verstopft. Der ist vermutlich zu nah am Topfboden, und bei starker (Whirlpool-)Hopfung steht der Schnodder ja schon ziemlich hoch.
Der Franz hat ein "Sieb mit Stiel" gebastelt, das er vor den Hahn hält. Sieht gut aus und funktioniert. Vielleicht stellt er mal ein Bild rein.
Viele Grüße, Henning
"Das Bier aber macht das Fleisch des Menschen fett und gibt seinem Antlitz eine schöne Farbe durch die Kraft und den guten Saft des Getreides."
Hildegard von Bingen (1098-1179)

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 8170
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Danke Alt-Phex - Abfüllen aus dem Gäreimer

#16

Beitrag von Alt-Phex » Montag 8. Januar 2018, 15:54

Dinkhopf hat geschrieben:
Montag 8. Januar 2018, 14:53
@Bernd: Nutzt Du den Bierheber eigentlich auch fürs Abseihen nach dem Kochen? Ich frage, weil Du hier oft fürs Runterkühlen auf Anstelltemperatur in der Pfanne plädierst. Habe ich getestet, und es hat mir ziemlich rasch den Hahn verstopft. Der ist vermutlich zu nah am Topfboden, und bei starker (Whirlpool-)Hopfung steht der Schnodder ja schon ziemlich hoch.
Nein, den Bierheber benutze ich nur fürs Abfüllen. An der Sudpfanne habe ich einen Hahn dran. Bei mir verstopft da nichts.
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

Benutzeravatar
Gryps
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 357
Registriert: Freitag 22. April 2016, 07:45
Wohnort: Greifswald-Ostseeviertel

Re: Danke Alt-Phex - Abfüllen aus dem Gäreimer

#17

Beitrag von Gryps » Montag 8. Januar 2018, 16:51

monsti88 hat geschrieben:
Montag 8. Januar 2018, 10:55
Leider zieht mein Bierheber Luft von oben (also vom größeren Rohr über den Dichtring ins kleinere Rohr), sobald der Flüssigkeitsstand im Gärbottich in Etwa die Hälfte der Länge des Bierhebers unterschreitet. Habt Ihr eine Lösung dafür?
Ich habe unten an der Dichtung des kleinen Rohres einen passenden O-Ring in die V-förmige Rille gelegt/gedrückt. Jetzt ist mehr Druck auf der Dichtung und es funktioniert seit ewiger Zeit wieder perfekt.
Gruß Lutz
________
Es gibt keine warmen oder kalten Temperaturen! :Mad2Temperatur ist hoch oder tief!:P
* 27l-Proficook-digital m. Isolierg., Rührwerk u. Läuterhexe * Klarstein Beerfest 30l * 2x30l Kunststoff-Gärfass * MattMill Student elektr. *

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 5461
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Danke Alt-Phex - Abfüllen aus dem Gäreimer

#18

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Montag 8. Januar 2018, 17:30

monsti88 hat geschrieben:
Montag 8. Januar 2018, 10:55
Leider zieht mein Bierheber Luft von oben (also vom größeren Rohr über den Dichtring ins kleinere Rohr), sobald der Flüssigkeitsstand im Gärbottich in Etwa die Hälfte der Länge des Bierhebers unterschreitet. Habt Ihr eine Lösung dafür?
Ich habe meine beiden Heber als therapeutische Maßnahme mit hochrotem Kopf fluchend weggeworfen. Danach ging es mir viel besser. :Bigsmile
Beide hatten das Problem, dass Luft angesaugt wurde. Bei mir auch schon bei fast vollen Gäreimern. Seitdem benutze ich das Edelstahl Antitrub Abziehrohr.
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ?

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 8170
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Danke Alt-Phex - Abfüllen aus dem Gäreimer

#19

Beitrag von Alt-Phex » Montag 8. Januar 2018, 17:36

monsti88 hat geschrieben:
Montag 8. Januar 2018, 10:55
So mache ich es auch. Leider zieht mein Bierheber Luft von oben (also vom größeren Rohr über den Dichtring ins kleinere Rohr), sobald der Flüssigkeitsstand im Gärbottich in Etwa die Hälfte der Länge des Bierhebers unterschreitet. Habt Ihr eine Lösung dafür?
Das du das innere Rohr wieder bis nach unten drückst ist aber schon klar ?

Also bei mir zieht der keine Luft. Was da manchmal durch den Schlauch gluckert ist CO2 das sich zu größeren Blasen zusammen ballt. Möglicherweise reinigt ihr das Teil auch wieder zu aggressiv und es wird dadurch undicht. Das muss man nicht auseinander bauen, abkochen oder sonstwie maltretieren. Bißchen warmes OXI durchpumpen, klar nachspülen und fertig. Direkt nach der Benutzung mit warmem Wasser ordentlich durchspülen. Wer sich vor bösen Keimen in die Hose macht und deswegen Nachts nicht schlafen kann, der wiederholt halt den OXI Schritt nochmal.
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 5461
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Danke Alt-Phex - Abfüllen aus dem Gäreimer

#20

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Montag 8. Januar 2018, 17:50

Ne ne Meister. Meine haben nur Starsan gesehen und die Hose ist trocken :-).
Ich will die Teile auch nicht madig machen. Bei einigen funktionieren sie ja wie gewünscht. Habt Spaß damit!
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ?

Benutzeravatar
Gryps
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 357
Registriert: Freitag 22. April 2016, 07:45
Wohnort: Greifswald-Ostseeviertel

Re: Danke Alt-Phex - Abfüllen aus dem Gäreimer

#21

Beitrag von Gryps » Montag 8. Januar 2018, 18:06

Ich nehme weder Oxi noch sonstwas. Einfach warmes! Wasser. Darin kann es nicht liegen.
Gruß Lutz
________
Es gibt keine warmen oder kalten Temperaturen! :Mad2Temperatur ist hoch oder tief!:P
* 27l-Proficook-digital m. Isolierg., Rührwerk u. Läuterhexe * Klarstein Beerfest 30l * 2x30l Kunststoff-Gärfass * MattMill Student elektr. *

Philius
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 172
Registriert: Dienstag 27. Juni 2017, 11:59

Re: Danke Alt-Phex - Abfüllen aus dem Gäreimer

#22

Beitrag von Philius » Montag 8. Januar 2018, 22:00

Ich bin mit meinem Bierheber leider auch unzufrieden, da der Luft zieht wie hier schon oft erwähnt. Ansich wäre die Phex-Methode perfekt aber durch besagte Fremdluft leider nicht machbar.

Gibts die Teile denn nicht in "hochwertig"?
*hust* Edelstahl *hust* :Drink

Achja, meiner sieht nur warmes Wasser und nen Schluck Oxi...

Lg, Phil

Benutzeravatar
Cobo
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 330
Registriert: Sonntag 29. November 2015, 14:46
Wohnort: Graz

Re: Danke Alt-Phex - Abfüllen aus dem Gäreimer

#23

Beitrag von Cobo » Montag 8. Januar 2018, 22:58

Meinen ersten Bierheber habe ich mir mit zu heißen Wasser ruiniert. Beim neuen kommt nur mehr Oxi ran :)
Wird demnächst gebraut: Englischer Barley Wine, verbessertes Red Ale
Derzeit in Gärung: Epic Imperial Stout mit Cacaonibs
In Reifung: Cacao Milk Stout, Amerikanischer Barleywine
Trinkreif: Hop Chop Red Ale, Kilt Lifter Scotch Ale, Blanc SMASH

Benutzeravatar
Toastmän
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 14
Registriert: Montag 5. Januar 2015, 12:10
Wohnort: Hildesheim

Re: Danke Alt-Phex - Abfüllen aus dem Gäreimer

#24

Beitrag von Toastmän » Dienstag 9. Januar 2018, 15:16

Ich hatte auch mal zwei Bierheber, beide haben Luft gezogen, hat erst aufgehört, als ich von oben etwas Flüssigkeit drauf habe. Hat sehr genervt. Mittlerweile mache ich ne 2-3 Wochen lange Hauptgärung und fülle direkt über den Haupthahn ab. Ich verwende dazu einen Anti-Trubstopfen https://www.hobbybrauerversand.de/Anti- ... ahn-Z-1353 von HOM. Das Bier kommt sauber (genug) raus, die letzten Flaschen sind wegen etwas mehr Hefeanteil wie bei Alt-Phex zum Verkosten für den Braumeister :Bigsmile

Benutzeravatar
monsti88
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 502
Registriert: Mittwoch 12. Oktober 2016, 21:42
Wohnort: Gauting

Re: Danke Alt-Phex - Abfüllen aus dem Gäreimer

#25

Beitrag von monsti88 » Donnerstag 11. Januar 2018, 16:14

fg100 hat geschrieben:
Montag 8. Januar 2018, 13:33
Ich nehme immer eine 100ml Spritze aus der Apotheke zum Ansaugen. Die muss man auch nicht reinigen da man damit sehr kontrolliert bis kurz vor der Spritze ansaugen kann und somit die gar nicht mit Bier in Berührung kommt.
So eine habe ich mir auch besorgt und gestern damit abgefüllt. Ohne Bierheber, dafür mit dem Edelstahl Abzieh-Rohr. Hat Funktioniert. ABER: Wenn ich die Spritze voll aufgezogen habe, verbleibt immer noch recht viel Luft im Schlauch. Das war ein ziemliches gefrickel den Schlauch abzuklemmen, Spritze raus, Abfüllröhrchen dran, dann warten, bis die Luftblasen ausgeschoben wurden (ca. 3-4 Flaschen seehr langsam abgefüllt bis das der Fall war).

Wie löst Ihr das? Kürzerer Schlauch? Größere Spritze? Schlauch nach oben oder lieber nach unten halten beim Ansaugen?
:Grübel

Noch mal zum Thema Bierheber, da ich den eigentlich sehr komfortabel fand, bis er Luft gezogen hat...
Alt-Phex hat geschrieben:
Montag 8. Januar 2018, 17:36
Das du das innere Rohr wieder bis nach unten drückst ist aber schon klar ?
Ja, ist klar. Hab auch versucht, von Oben noch mal was aufzugießen, wenn er Luft zog, aber irgendwann war Schluss und ich konnte nur noch permanent pumpend abfüllen. :thumbdown
Gryps hat geschrieben:
Montag 8. Januar 2018, 16:51
Ich habe unten an der Dichtung des kleinen Rohres einen passenden O-Ring in die V-förmige Rille gelegt/gedrückt. Jetzt ist mehr Druck auf der Dichtung und es funktioniert seit ewiger Zeit wieder perfekt.
Super Tipp, danke! Das werde ich auf jeden Fall noch mal ausprobieren. Jetzt fehlt mir nur noch der passende O-Ring dafür... :redhead Werde mal bei den Haushaltsgummis schauen, ob da was passt. Dort habe ich ja auch schon die "Dichtung" für meine iSpindel gefunden. :Smile
20l Bottichmaischer mit 25l Thermobehälter und 34l Pfanne :Smile

uli74
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 5734
Registriert: Mittwoch 21. September 2011, 19:43

Re: Danke Alt-Phex - Abfüllen aus dem Gäreimer

#26

Beitrag von uli74 » Donnerstag 11. Januar 2018, 18:53

Von welchen Bierhebern ist hier eigentlich die Rede?
Gruss

Uli

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 5461
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Danke Alt-Phex - Abfüllen aus dem Gäreimer

#27

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Donnerstag 11. Januar 2018, 18:58

Schau mal in Post 1 Uli. Der Heber auf dem Foto.
Falls du ihn nicht erkennst findest du dort einen verlinkten Beitrag von Bernd, wo im Post 1 ein Shop-Link zu finden ist.
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ?

integrator
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 396
Registriert: Montag 16. Mai 2016, 22:03

Re: Danke Alt-Phex - Abfüllen aus dem Gäreimer

#28

Beitrag von integrator » Donnerstag 11. Januar 2018, 19:14

monsti88 hat geschrieben:
Donnerstag 11. Januar 2018, 16:14
So eine habe ich mir auch besorgt und gestern damit abgefüllt. Ohne Bierheber, dafür mit dem Edelstahl Abzieh-Rohr. Hat Funktioniert. ABER: Wenn ich die Spritze voll aufgezogen habe, verbleibt immer noch recht viel Luft im Schlauch. Das war ein ziemliches gefrickel den Schlauch abzuklemmen, Spritze raus, Abfüllröhrchen dran, dann warten, bis die Luftblasen ausgeschoben wurden (ca. 3-4 Flaschen seehr langsam abgefüllt bis das der Fall war).

Wie löst Ihr das? Kürzerer Schlauch? Größere Spritze? Schlauch nach oben oder lieber nach unten halten beim Ansaugen?
:Grübel
Ich habe auch das Edelstahl-Abziehrohr und bin sehr zufrieden.
Meine Vorgehensweise: Ich habe eine Spritzenkorpus, also ohne Innenteil, und setze den auf den Schlauch auf. Am Ende vom Schlauch sitzt eine Klammer zum abklemmen. Ich halte dann den Schlauch hoch sauge mit dem Mund über die Spritze an. Kurz vor Ende klemme ich den Schlauch ab, setze das Abfüllröhrchen auf und fülle ab.
Ich :Drink du ... läuft.

fg100
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1462
Registriert: Sonntag 5. August 2012, 00:05

Re: Danke Alt-Phex - Abfüllen aus dem Gäreimer

#29

Beitrag von fg100 » Donnerstag 11. Januar 2018, 23:40

monsti88 hat geschrieben:
Donnerstag 11. Januar 2018, 16:14
fg100 hat geschrieben:
Montag 8. Januar 2018, 13:33
Ich nehme immer eine 100ml Spritze aus der Apotheke zum Ansaugen. Die muss man auch nicht reinigen da man damit sehr kontrolliert bis kurz vor der Spritze ansaugen kann und somit die gar nicht mit Bier in Berührung kommt.
So eine habe ich mir auch besorgt und gestern damit abgefüllt. Ohne Bierheber, dafür mit dem Edelstahl Abzieh-Rohr. Hat Funktioniert. ABER: Wenn ich die Spritze voll aufgezogen habe, verbleibt immer noch recht viel Luft im Schlauch. Das war ein ziemliches gefrickel den Schlauch abzuklemmen, Spritze raus, Abfüllröhrchen dran, dann warten, bis die Luftblasen ausgeschoben wurden (ca. 3-4 Flaschen seehr langsam abgefüllt bis das der Fall war).
Kommt halt auf die Länge der Leitung und den Durchmesser an.
Bei 9mm Innendurchmesser des Schlauches bzw. Abziehrohr schaffst du mit einer 100ml Spritze ca. 1,5m Ansauglänge (Abziehrohrlänge plus Schlauch). Das ist zumindest in der Einkocherklasse ausreichend.
Ich halte den Schlauch nach oben. Anziehen bis kurz vor der Spritze. Mit Finger Schlauch zusammendrücken und Abfüllrohr aufstecken. Dann schnell absenken und gleich etwas nachlaufen lassen. Das wars.

Werner
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 195
Registriert: Donnerstag 17. November 2016, 17:46
Wohnort: Recklinghausen

Re: Danke Alt-Phex - Abfüllen aus dem Gäreimer

#30

Beitrag von Werner » Samstag 13. Januar 2018, 12:17

Hallo zusammen,

Hab das Umfüllen auch mit dem Bierheber vollzogen und hatte immer wieder Aussetzer durch Lufteinlass.
Ich verfahre seit einigen Süden mit dieser Methode.
Siehe Bilder.
Der Stutzen ist ca. 1cm über dem Fassboden.
Ferner stelle ich das Fass während der Gärung leicht schräg, sodass sich der meiste Schmodder an der gegenüberliegenden Seite sammelt. Kurz vor dem Abfüllen stelle ich das Fass gaaaaaanz vorsichtig in die waagerechte Position.
Klappt prima und es bleibt wirklich nur der Bodensatz im Fass.

Gruß
Werner
Dateianhänge
image.jpeg
image.jpeg

Benutzeravatar
Dinkhopf
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 281
Registriert: Montag 14. November 2016, 08:51

Re: Danke Alt-Phex - Abfüllen aus dem Gäreimer

#31

Beitrag von Dinkhopf » Samstag 13. Januar 2018, 12:30

Ich kann es nicht richtig erkennen: Ist das auch eine Art Anti-Trupstopfen? Oder sorgt der Winkel einfach dafür, dass die innenliegende Hahnöffnung noch näher am Fassboden ist? Der dann, wenn ich dich richtig verstehe, weitgehend frei von Hefe ist, wegen der Schräglage?
Konntest du beobachten, ob direkt unter dem Stutzen vielleicht sogar gar keine Hefe mehr ist, weil sie mit dem ersten Schluck "herausgesaugt" wurde? Das optische Ergebnis wäre quasi ein kreisrundes "Loch" inmitten des Bodensatzes, direkt unter dem Stutzen.
Beste Grüße
Alex :Drink

Benutzeravatar
rayman
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 315
Registriert: Montag 27. Juli 2015, 23:16
Wohnort: Essen

Re: Danke Alt-Phex - Abfüllen aus dem Gäreimer

#32

Beitrag von rayman » Samstag 13. Januar 2018, 13:00

@Werner: Welches Gärfass ist dass?

Benutzeravatar
Barney Gumble
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1039
Registriert: Freitag 20. August 2010, 15:46
Wohnort: Muenchen

Re: Danke Alt-Phex - Abfüllen aus dem Gäreimer

#33

Beitrag von Barney Gumble » Samstag 13. Januar 2018, 13:09

Klingt interessant.

Hast Du aber nicht das Problem, dass manchmal zuviel Hefesatz entsteht und der nach dem Kippen am Hahn sitzt?

Ich bleibe da lieber höhenmäßig flexibel.

Und füllst Du quasi dann am selben Ort ab wo auch die Gärung stattfindet damit kein Aufwirbeln durchs rumtragen passiert?
Bei mir wäre das der Kühlschrank..😉


Vg
Shlomo
Als ich von den schlimmen Folgen des Trinkens las, gab ich es sofort auf - das Lesen! :Drink
Wenn ich nicht gleich antworte, liege ich unterm Zapfhahn :Bigsmile

Benutzeravatar
Barney Gumble
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1039
Registriert: Freitag 20. August 2010, 15:46
Wohnort: Muenchen

Re: Danke Alt-Phex - Abfüllen aus dem Gäreimer

#34

Beitrag von Barney Gumble » Samstag 13. Januar 2018, 13:17

Im Übrigen hab ich mit der Siphon-Kombination Abfüllpistole, Silikonschlauch, Kupferrohr keine Probleme mit Luftziehen, Schlauch und Rohr müssen natürlich genau aufeinander passen.

Mit einem Schlauchbogen von der Waschmaschine wird ein Knick im Schlauch verhindert. Etwas Höhenverstellung geht weil das Kupferrohr etwas kürzer als die Gesamthöhe ist.
Als ich von den schlimmen Folgen des Trinkens las, gab ich es sofort auf - das Lesen! :Drink
Wenn ich nicht gleich antworte, liege ich unterm Zapfhahn :Bigsmile

Werner
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 195
Registriert: Donnerstag 17. November 2016, 17:46
Wohnort: Recklinghausen

Re: Danke Alt-Phex - Abfüllen aus dem Gäreimer

#35

Beitrag von Werner » Samstag 13. Januar 2018, 14:47

Ist das 30 Ltr. Fass mit dem grünen Deckel, da ist der Auslauf sowieso etwas höher.
Hab nen Auslauhahn mit einem längeren Gewinde genommen und auf der Innenseite mit einem Edelstahlverbindungsstück verbunden. Anschließend einen 90 Grad Winkel angeschraubt. Mit etwas teflonband ist das super dicht.
Unter dem Winkel ist nur ganz wenig Schmodder, der beim öffnen des Hahnes sofort weg ist.
Anschließend ganz normal mit abfüllröhrchen abfüllen.

Die Verbindungsstücke gibt es in jedem Baumarkt.

Gruß
Werner.

P.S. Hab gerade einen Sud in dem Fass angestellt. Jetzt wird gegessen und aufgeräumt :Drink :thumbsup

Werner
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 195
Registriert: Donnerstag 17. November 2016, 17:46
Wohnort: Recklinghausen

Re: Danke Alt-Phex - Abfüllen aus dem Gäreimer

#36

Beitrag von Werner » Samstag 13. Januar 2018, 14:50

:Mad2 Sorry, genau anders herum
. Winkel an dem innenliegenden Gewinde des Hahnes geschraubt und dann mit einem Verbindungsstück verlängert sodass nur Ca. 1 cm vom Boden frei ist.

Benutzeravatar
Boludo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 17794
Registriert: Mittwoch 12. November 2008, 20:55

Re: Danke Alt-Phex - Abfüllen aus dem Gäreimer

#37

Beitrag von Boludo » Samstag 13. Januar 2018, 15:39

Ich finde das ehrlich gesagt alles ziemlich viel Drama, nur weil man keinen zweiten Behälter reinigen will. Bei mir erledigt das übrigens die Spülmaschine.

Stefan

Benutzeravatar
S:R
Neuling
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: Donnerstag 7. Februar 2019, 08:20

Re: Danke Alt-Phex - Abfüllen aus dem Gäreimer

#38

Beitrag von S:R » Samstag 9. Februar 2019, 20:22

Hallo allerseits

So. Jetzt ist der Moment da, wo ich auf diesem Forum von «nur lesen» zu «auch schreiben» wechsle. Ich bin Simon, lebe in der Schweiz in der Nähe vom Basel und bin Hobbybrau-Neuling.

Bis jetzt habe ich zwei Sude gebraut. Abgefüllt habe ich jeweils mit der Methode von Alt-Phex, die hier Thema ist. Darum erlaube ich mir, mich mal hier anzuhängen.

Ich habe zwei Fragen zur Abfüll-Ausrüstung, die hier noch nicht gestellt worden sind:

1. Mein Abfüllröhrchen hat einen grösseren Durchmesser als mein Bierheber. Deshalb passt der PVC-Schlauch, der mit dem Bierheber geliefert wurde nicht auf das Abfüllröhrchen. Kennt jemand das Problem? Wenn ja, gibt’s da eine offensichtliche Lösung, beides zu verbinden, die mir bisher entgangen ist? Am PVC-Schlauch möchte ich wenn möglich festhalten, weil er weniger schnell knickt, als ein Silikonschlauch.

2. Dann habe ich gestern festgestellt, dass Röhrchen und Heber nach zur zwei Suden überall kleine Risse haben. Man sieht diese, wenn man die Geräte gegen eine Lampe hält. Gereinigt habe ich es jeweils mit heissem Wasser aus dem Wasserhahn und dann mit Star San behandelt. Möglicherweise war das Wasser zu heiss? Denkt ihr, dass die Risse hygienetechnisch ein Problem sind? Bin diesbezüglich noch etwas paranoid.

Würde mich freuen, von euren Erfahrungen zu profitieren.
Simon

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 8170
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Danke Alt-Phex - Abfüllen aus dem Gäreimer

#39

Beitrag von Alt-Phex » Samstag 9. Februar 2019, 20:43

Zu 1) Doch das Abfüllröhrchen passt. Fürs erste mal das Schlauchende in heisses Wasser halten, dann lässt sich das leichter auf das Röhrchen schieben.

Zu 2) Zu Heiss ist nicht gut und Starsan womöglich auch nicht. Es reicht völlig den Bierheber mit 50-60°C Oxilösung zu reinigen, bzw. zu desinfizieren. Das hatte ich in meiner Anleitung auch so geschrieben. Kann gut sein das du deinen Bierheber mit der übertriebenen Reinigung kaputt gemacht hast.
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

Benutzeravatar
S:R
Neuling
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: Donnerstag 7. Februar 2019, 08:20

Re: Danke Alt-Phex - Abfüllen aus dem Gäreimer

#40

Beitrag von S:R » Samstag 9. Februar 2019, 22:03

Danke für deine Inputs, Alt-Phex.

Dann werde ich mir wohl einen neuen Heber und ein neues Röhrchen besorgen. Lehrgeld. Dass du Chemipro Oxi verwendest habe ich gelesen. Der Bekannte, der mich aufs Brauen gebracht hat, hat seine Geräte jeweils mit Star San gespült. Daher bin ich davon ausgegangen, dass das passt.

Bierbert
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 194
Registriert: Dienstag 6. November 2018, 08:51

Re: Danke Alt-Phex - Abfüllen aus dem Gäreimer

#41

Beitrag von Bierbert » Samstag 9. Februar 2019, 23:18

Das ging mir auch so. Ich habe ihn mitgekocht. Großer Fehler, das Ding wurde schief. Ausserdem hat das Ding ebenfalls Risse bekommen und brach dann ohne Fremdeinwirkung ab. Einfach so... Oxi Clean war hier auch am Werk

Benutzeravatar
Michael Wendt
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 376
Registriert: Mittwoch 1. Juni 2016, 23:11
Wohnort: Hoya

Re: Danke Alt-Phex - Abfüllen aus dem Gäreimer

#42

Beitrag von Michael Wendt » Sonntag 10. Februar 2019, 12:26

Da es hier ja ursprünglich um die einfache Abfüllmöglichkeit ging:
Ich stecke mein Abfüllröhrchen direkt auf den Hahn des vielfach genutzten 30-Liter-Plastik-Gäreimers. Wer den und keine Angst vor Hähnen hat, wird einfacher und mit weniger Teilen kaum abfüllen können.

Schönen Sonntag
Michael
„Ah, das schmeckt wie ein richtiges Vierzehnzwanziger“

Meine Anlage: viewtopic.php?f=20&t=12052
Meine Vorstellung: viewtopic.php?f=50&t=11885
Haus, Auto und Frau zeig ich nicht.

Benutzeravatar
schwarzwaldbrauer
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 214
Registriert: Donnerstag 4. Januar 2018, 21:01

Re: Danke Alt-Phex - Abfüllen aus dem Gäreimer

#43

Beitrag von schwarzwaldbrauer » Sonntag 10. Februar 2019, 12:35

So wie Michael mache ich das auch - seit 1 1/2 Jahren, bisher ohne Infektion. Den Hahn im Gärfaß reinige ich so gut es geht nach dem Abfüllen.
Steht dann ein neuer Sud zur Abfüllung an, übersprühe ich den Hahn erst mit Isopropyl, dann kochendes Wasser drüber und montiere ihn ins ebenso behandelte Gefäß.
(Am Anfang meier Brautätigkeit habe ich auf diese Weise meinen Bierheber beim 2. Einsatz geschrottet. Seither arbeite ich mit Hahn und Abfüllröhrchen)
Brau, schau wem.

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 5461
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Danke Alt-Phex - Abfüllen aus dem Gäreimer

#44

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Sonntag 10. Februar 2019, 12:54

schwarzwaldbrauer hat geschrieben:
Sonntag 10. Februar 2019, 12:35
Steht dann ein neuer Sud zur Abfüllung an, übersprühe ich den Hahn erst mit Isopropyl, dann kochendes Wasser drüber und montiere
Hähne und kochendes Wasser verträgt sich nicht. Die Biester werden spröde oder sie tropfen. Laut Murphy immer dann, wenn es gerade unmöglich erscheint das daraus resultierende Chaos irgendwie wieder in den Griff zu bekommen.

Meine Abfüllbierheber waren Einmalartikel. Nervige Nebenluftzieher, auch ohne StarSan oder Kochen. Soll damit klar kommen wer will. In meinen Augen sind die Dinger einfach nur für Düsseldorfer Wasser zugelassen. Ich habe zwei Lichtschwerter für die Kinder draus gebaut. Selbst das haben sie nur einmal überlebt. :Wink
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ?

Benutzeravatar
schwarzwaldbrauer
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 214
Registriert: Donnerstag 4. Januar 2018, 21:01

Re: Danke Alt-Phex - Abfüllen aus dem Gäreimer

#45

Beitrag von schwarzwaldbrauer » Sonntag 10. Februar 2019, 13:44

Wie reinigst du solche Hähne am effektivsten?
Brau, schau wem.

Sebasstian
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 291
Registriert: Freitag 26. August 2016, 11:54
Kontaktdaten:

Re: Danke Alt-Phex - Abfüllen aus dem Gäreimer

#46

Beitrag von Sebasstian » Sonntag 10. Februar 2019, 13:46

Plädoyer für's Zitieren! Folgendes habe ich hier gerade rausgelesen:
Der Bekannte, der mich aufs Brauen gebracht hat, hat seine Geräte jeweils mit Star San gespült.
Antwort:
Das ging mir auch so. Ich habe ihn mitgekocht.
:Shocked Der arme Bekannte!

Der richtige Bezug beim Antworten ist fast so wichtig wie das Satzzeichen in "Wir essen Opa". Kann leben retten. :P
Grüße,
Sebastian

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 5461
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Danke Alt-Phex - Abfüllen aus dem Gäreimer

#47

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Sonntag 10. Februar 2019, 14:36

schwarzwaldbrauer hat geschrieben:
Sonntag 10. Februar 2019, 13:44
Wie reinigst du solche Hähne am effektivsten?
Garnicht. Habe alles mit Kunststoffhähnen rausgeworfen. :Wink

Damals: warmes Wasser+Flaschenbürste, Reinigung mit Oxi oder Geschirrspültab, vor dem Einbau Wasser+ISO, vor der Benutzung ISO.
Wenn die Teile nicht mehr 100% sauber aussahen gingen sie in den Müll. Bei Brauen.de gibt es relativ günstig neue Hähne. 10er Pack bestellen und die Alten großzügig entsorgen.
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ?

Benutzeravatar
Augenfeind
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 96
Registriert: Sonntag 10. April 2016, 13:33
Wohnort: Berlin

Re: Danke Alt-Phex - Abfüllen aus dem Gäreimer

#48

Beitrag von Augenfeind » Sonntag 10. Februar 2019, 16:02

Michael Wendt hat geschrieben:
Sonntag 10. Februar 2019, 12:26
Da es hier ja ursprünglich um die einfache Abfüllmöglichkeit ging:
Ich stecke mein Abfüllröhrchen direkt auf den Hahn des vielfach genutzten 30-Liter-Plastik-Gäreimers. Wer den und keine Angst vor Hähnen hat, wird einfacher und mit weniger Teilen kaum abfüllen können.

Schönen Sonntag
Michael
Ich hatte den Thread nicht mitbekommen, aber dieses war auch die bisher von mir stets bevorzugte Abfüllart (ich bin eh der Meinung, dass die Angst vor Infektionen übertrieben ist - das mag allerdings entweder an mangelnder Erfahrung oder an mangelnden Kenntnissen in Fehlgeschmäckern liegen :Bigsmile ) - ging immer super bequem. Nun mit meinem neuen Speidel-Kunststoff-Gärfass muss ich erst einen passenden Schlauch finden...
Ging aber immer super bisher.
"Ein ernst zu nehmender Staat benötigt eine eigene Fluggesellschaft und ein eigenes Bier. Eine Fußballmannschaft oder Nuklearwaffen helfen, aber ein Bier ist Minimalvoraussetzung." (Frank Zappa)

Benutzeravatar
guenter
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 531
Registriert: Sonntag 21. August 2016, 11:30

Re: Danke Alt-Phex - Abfüllen aus dem Gäreimer

#49

Beitrag von guenter » Sonntag 10. Februar 2019, 19:09

Augenfeind hat geschrieben:
Sonntag 10. Februar 2019, 16:02
Ich hatte den Thread nicht mitbekommen, aber dieses war auch die bisher von mir stets bevorzugte Abfüllart (ich bin eh der Meinung, dass die Angst vor Infektionen übertrieben ist - ...
Ging aber immer super bisher.
Alles gut. Mache ich auch so.

Aber: gefühlt 99% aller Infektionen habe ihre Ursache im Hahn! :achtung
Bier trinken ist besser als Quark reden! :Drink

Benutzeravatar
S:R
Neuling
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: Donnerstag 7. Februar 2019, 08:20

Re: Danke Alt-Phex - Abfüllen aus dem Gäreimer

#50

Beitrag von S:R » Sonntag 10. Februar 2019, 20:23

Sebasstian hat geschrieben:
Sonntag 10. Februar 2019, 13:46
Der arme Bekannte!
:Bigsmile
Michael Wendt hat geschrieben:
Sonntag 10. Februar 2019, 12:26
Da es hier ja ursprünglich um die einfache Abfüllmöglichkeit ging:
Auch die Methode von Alt-Phex dünkt mich nach wie vor ziemlich einfach. Da ich einen Gärbottich ohne Hahn benutze, werde ich vorerst daran festhalten (also an der Methode, nicht am Hahn :Smile ), einfach beide Teile weniger heiss reinigen und Star San nicht zu lange wirken lassen (1-2 Minuten sollten a reichen). Heber und Röhrchen funktionieren an sich tiptop (obwohl die Idee mit den Leuchtschwertern meine Jungs sicher begeistern würde... :thumbup).

Nur eben die Risse machen mir etwas Sorgen. Eine meiner Fragen weiter oben war ja noch, ob diese hygienetechnisch ein Problem sein könnten oder ob das nur Anfänger-Paranoia ist. Hat da jemand eine Meinung dazu? Oder ist das Problem eher, dass beides im dümmsten Moment brechen könnte?

Simon

Antworten