Danke Alt-Phex - Abfüllen aus dem Gäreimer

Benutzeravatar
Michael Wendt
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 369
Registriert: Mittwoch 1. Juni 2016, 23:11
Wohnort: Hoya

Re: Danke Alt-Phex - Abfüllen aus dem Gäreimer

#51

Beitrag von Michael Wendt » Sonntag 10. Februar 2019, 20:49

S:R hat geschrieben:
Sonntag 10. Februar 2019, 20:23
Auch die Methode von Alt-Phex dünkt mich nach wie vor ziemlich einfach.
Auf jeden Fall! Nur kamen da zwischendurch etliche Varianten ins Spiel. So oder so: Jedem das Seine!
„Ah, das schmeckt wie ein richtiges Vierzehnzwanziger“

Meine Anlage: viewtopic.php?f=20&t=12052
Meine Vorstellung: viewtopic.php?f=50&t=11885
Haus, Auto und Frau zeig ich nicht.

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 8055
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Danke Alt-Phex - Abfüllen aus dem Gäreimer

#52

Beitrag von Alt-Phex » Sonntag 10. Februar 2019, 20:50

Leg die Anfänger Paranoia ab, dann wird alles gut. Wir sprechen hier ja schliesslich von fertig ausgegorenem Bier. Mit Alpha- und Kohlensäure, Alkohol, einem niedrigen ph und quasi keinen leicht zu verstoffwechselnden Nährstoffen mehr. Da musst du schon mit üblen Bierschädlingen aufwarten, damit zu dem Zeitpunkt noch was schiefläuft.

In den Rissen kann sich natürlich irgendwas ansiedeln. Eine einfache Reinigung dieser Bierhebrr mit heissem Wasser aus dem Hahn und OXI Lösung ist mehr als ausreichend. Leider sind die Dinger recht empfindlich, aber man muss zu dem Zeitpunkt auch nicht mehr mit Kanonen auf Spatzen schiessen. Das ist im Grunde das gleiche Thema wie die übertriebene Flaschenreinigung und Desinfektion. Starsan ist bei Bierflaschen völlig unnötig, reine Geldverschwendung, die müssen Sauber sein - sonst nichts.
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

Antworten