Enzybrew 10 (L) - Erfahrungsaustausch

Tomalz
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 280
Registriert: Sonntag 3. Juni 2018, 22:00
Wohnort: Salzkotten

Re: Enzybrew 10 (L) - Erfahrungsaustausch

#51

Beitrag von Tomalz » Donnerstag 22. August 2019, 09:25

Berichte bitte mal ob der Belag durch die Zitronensäure entfernt wurde.
Beim letzten säubern des BM hatte ich diesen Belag nicht mehr an den Heizschlangen.
Reinigungsdauer war aber auch nur eine Stunde.
Gruß Thomas

Tomalz
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 280
Registriert: Sonntag 3. Juni 2018, 22:00
Wohnort: Salzkotten

Re: Enzybrew 10 (L) - Erfahrungsaustausch

#52

Beitrag von Tomalz » Donnerstag 22. August 2019, 09:27

:Mad2 Faden immer zu Ende lesen.
Gruß Thomas

Concordia
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 75
Registriert: Mittwoch 28. November 2018, 00:06

Re: Enzybrew 10 (L) - Erfahrungsaustausch

#53

Beitrag von Concordia » Samstag 14. September 2019, 12:26

Will es für den grainfather benutzen. Wenn ich alles richtig gelesen habe 50°C und 10g auf 1l? Das wären ja 150 gramm auf 15l. Klingt nach sehr viel.

Benutzeravatar
ggansde
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 6441
Registriert: Mittwoch 9. November 2005, 16:25
Wohnort: Rodgau

Re: Enzybrew 10 (L) - Erfahrungsaustausch

#54

Beitrag von ggansde » Samstag 14. September 2019, 13:15

Ist aber so.
VG, Markus
"Durst ist schlimmer als Heimweh"
Insofern dieser Beitrag nicht durch MOD MODE ON gekennzeichnet ist, enthält er lediglich die Meinung eines gewöhnlichen Benutzers

Concordia
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 75
Registriert: Mittwoch 28. November 2018, 00:06

Re: Enzybrew 10 (L) - Erfahrungsaustausch

#55

Beitrag von Concordia » Samstag 14. September 2019, 13:26

Mmhh krass dann ist das nur für ca. 4 Anwendungen bei ca. 15l Reinigungslösung im grainfather brauchbar.

Benutzeravatar
ggansde
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 6441
Registriert: Mittwoch 9. November 2005, 16:25
Wohnort: Rodgau

Re: Enzybrew 10 (L) - Erfahrungsaustausch

#56

Beitrag von ggansde » Samstag 14. September 2019, 13:42

Ich habe einen 10 kg Eimer.
VG, Markus
"Durst ist schlimmer als Heimweh"
Insofern dieser Beitrag nicht durch MOD MODE ON gekennzeichnet ist, enthält er lediglich die Meinung eines gewöhnlichen Benutzers

irrwisch
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 980
Registriert: Sonntag 21. Januar 2018, 08:33

Re: Enzybrew 10 (L) - Erfahrungsaustausch

#57

Beitrag von irrwisch » Samstag 14. September 2019, 14:07

Verglichen mit anderen Reinigern ist das wenig/günstig

Hier hatte ich mal ausgerechnet welcher Reiniger wieviel pro Reinigung kostet wenn man die vom Hersteller bzw allgemein empfohlene Dosis anwendet:
https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic. ... 18#p318318

Enzybrew war dabei sogar am günstigsten weggekommen.

Benutzeravatar
ggansde
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 6441
Registriert: Mittwoch 9. November 2005, 16:25
Wohnort: Rodgau

Re: Enzybrew 10 (L) - Erfahrungsaustausch

#58

Beitrag von ggansde » Samstag 14. September 2019, 22:20

Als Hobbybrauer ist mir der Preis egal. Hauptsache es wirkt ausreichend.
VG, Markus
"Durst ist schlimmer als Heimweh"
Insofern dieser Beitrag nicht durch MOD MODE ON gekennzeichnet ist, enthält er lediglich die Meinung eines gewöhnlichen Benutzers

Concordia
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 75
Registriert: Mittwoch 28. November 2018, 00:06

Re: Enzybrew 10 (L) - Erfahrungsaustausch

#59

Beitrag von Concordia » Sonntag 15. September 2019, 10:38

Danke für die gute Zusammenstellung. Aber was ist mit oxidieren Reinigungs Mittel? Zum Beispiel arsegan pure oxi kriegt man für 5 Euro das Kilo und verbraucht 4g pro l. Kann man das von der Qualität nicht mit enzybrew vergleichen?

Sebasstian
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 657
Registriert: Freitag 26. August 2016, 11:54
Kontaktdaten:

Re: Enzybrew 10 (L) - Erfahrungsaustausch

#60

Beitrag von Sebasstian » Sonntag 8. Dezember 2019, 16:22

Hi,
hab heute erstmals Enzybrew im Zusammenspiel mit dem Keg Washer verwendet. Ich war mir bei der Dosierung unsicher. Es steht auf der Dose 1% Lösung und in der Dose ist ein Dosierlöffel mit ml Skala. Ich hab das deshalb so interpetiert, dass man 10ml Pulver auf 1 Liter Wasser dosiert. Ist das korrekt? Hab hier im thread was von 10g/Liter gelesen. Wo kommt diese Info her? Entspicht 1g dieses Pulvers etwa zufällig 1ml Volumen?
Grüße,
Sebastian

AxelS
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 414
Registriert: Montag 16. April 2018, 15:26

Re: Enzybrew 10 (L) - Erfahrungsaustausch

#61

Beitrag von AxelS » Montag 9. Dezember 2019, 16:26

Sebasstian hat geschrieben:
Sonntag 8. Dezember 2019, 16:22
Hab hier im thread was von 10g/Liter gelesen. Wo kommt diese Info her?
1l = 1000ml, demnach ist eine 1%ige Lösung 10g/ml auf einen Liter.
Ich verwende Enzybrew mit 100ml auf 14 Liter, also drei Schaufeln voll. Ich hab das gerade mal ausgemessen und bei mir reicht eine 750g-Dose für etwa 8 Reinigungen. Eine eingeschränkte Reinigungskraft habe ich durch die geringere Dosierung nicht feststellen können.
Weil das kein ganz billiges Vergnügen der Reinigung ist, bin ich dazu übergegangen, die Lösung nacheinander in verschiedenen Gerätschaften zu verwenden. Nach der Reinigung des Gärtanks, in dem meist noch ein, zwei Gläser, ein demontierter Zapfhahn und ein paar Schläuche liegen, verwende ich die Lösung danach zur Reinigung gebrauchter Kegs (die erfahrungsgemäß nicht sonderlich schmutzig sind). Mit der Desinfektion verfahre ich ähnlich, was die Preise der eingesetzten Mittel relativiert.
Nach wie vor: Meiner Meinung nach das zur Zeit beste Produkt am Markt.
:Drink
Axel
Es gibt kaum etwas auf dieser Welt, das nicht irgend jemand ein wenig schlechter machen kann und etwas billiger verkaufen könnte, und die Menschen, die sich nur am Preis orientieren, werden die gerechte Beute solcher Menschen.
(John Ruskin 1819-1900)

Sebasstian
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 657
Registriert: Freitag 26. August 2016, 11:54
Kontaktdaten:

Re: Enzybrew 10 (L) - Erfahrungsaustausch

#62

Beitrag von Sebasstian » Montag 9. Dezember 2019, 16:39

Hi Axel,
AxelS hat geschrieben:
Montag 9. Dezember 2019, 16:26
1l = 1000ml, demnach ist eine 1%ige Lösung 10g/ml auf einen Liter.
Dabei gehst einfach du von 1g = 1ml aus? Genau das war ja meine Frage. Wo kommt diese Info her. Es ist ja Pulver, und keine Flüssigkeit. Ich werd's mal nachmessen.
Grüße,
Sebastian

AxelS
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 414
Registriert: Montag 16. April 2018, 15:26

Re: Enzybrew 10 (L) - Erfahrungsaustausch

#63

Beitrag von AxelS » Montag 9. Dezember 2019, 16:44

Wie gesagt: 3*30ml*8 Reinigungen = eine Dose á 750ml.
Was ich mit meinem Post sagen wollte ist: Es kommt bei 10l Reinigungsflüssigkeit nicht aufs Zehntel-Gramm an. 1ml = 1g, über den Daumen.
Es gibt kaum etwas auf dieser Welt, das nicht irgend jemand ein wenig schlechter machen kann und etwas billiger verkaufen könnte, und die Menschen, die sich nur am Preis orientieren, werden die gerechte Beute solcher Menschen.
(John Ruskin 1819-1900)

Benutzeravatar
BrauWastlKoeln
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 178
Registriert: Donnerstag 2. März 2017, 03:18
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Enzybrew 10 (L) - Erfahrungsaustausch

#64

Beitrag von BrauWastlKoeln » Montag 9. Dezember 2019, 17:56

Ca 10ml im Dosierlöffel sind bei Enzybrew ca 10g, daher ist es egal ob man 1% nach Volumen oder Gewicht nimmt. Kann man auch schnell selber überprüfen (Tara für Löffel). Dosiere immer 10ml aus dem Löffel pro Liter Wasser. :Drink
.
2019120917455500.jpg

Sebasstian
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 657
Registriert: Freitag 26. August 2016, 11:54
Kontaktdaten:

Re: Enzybrew 10 (L) - Erfahrungsaustausch

#65

Beitrag von Sebasstian » Montag 9. Dezember 2019, 18:09

:thumbup
Danke euch!
Grüße,
Sebastian

Bjmang
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 132
Registriert: Freitag 25. Dezember 2015, 11:52
Wohnort: Rodalben
Kontaktdaten:

Re: Enzybrew 10 (L) - Erfahrungsaustausch

#66

Beitrag von Bjmang » Mittwoch 8. Januar 2020, 20:25

Ist Enzybrew 10 für den Fermzilla bzw. Fermentasaurus geeignet?

Bjmang
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 132
Registriert: Freitag 25. Dezember 2015, 11:52
Wohnort: Rodalben
Kontaktdaten:

Re: Enzybrew 10 (L) - Erfahrungsaustausch

#67

Beitrag von Bjmang » Donnerstag 9. Januar 2020, 08:27

Ja Temperatur passt optimal. Hab das Teil gestern bekommen.
Was mich am meisten stört das man keinen 70% alkohol drauf sprühen soll. Meine Allzweckwaffe.

Northern Brewer
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 219
Registriert: Donnerstag 1. Februar 2018, 12:29

Re: Enzybrew 10 (L) - Erfahrungsaustausch

#68

Beitrag von Northern Brewer » Freitag 31. Januar 2020, 18:45

Ich reihe mich ein in die Liste derer die gar nicht fassen können wie gut das Zeug funktioniert. Den Einkocher habe ich mit Zitronensäure, Soda oder Geschirrspülmittel ja noch einigermaßen sauber bekommen. Bei Zapfhähnen und meinem Braumeister hingegen hatte ich mich damit abgefunden, dass die eben einfach nicht komplett zu reinigen sind und eine "Patina" ansetzen. Und jetzt, nach einer halben Stunde Enzybrew, sieht alles aus wie neu. Wahnsinn!

P.S. Danke an derderdasbierbraut für den Tipp :Wink
Bei mir ist es auch schon mal kein Bier geworden.

Benutzeravatar
ggansde
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 6441
Registriert: Mittwoch 9. November 2005, 16:25
Wohnort: Rodgau

Re: Enzybrew 10 (L) - Erfahrungsaustausch

#69

Beitrag von ggansde » Dienstag 25. August 2020, 17:14

Hat jemand von euch schon mal Erfahrungen gesammelt einen total verdreckten Edelstahl-Grillrost in Enzybrew zu reinigen?
VG, Markus
"Durst ist schlimmer als Heimweh"
Insofern dieser Beitrag nicht durch MOD MODE ON gekennzeichnet ist, enthält er lediglich die Meinung eines gewöhnlichen Benutzers

Benutzeravatar
Aeppler
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 566
Registriert: Donnerstag 31. Dezember 2015, 17:58
Wohnort: Mengelse

Re: Enzybrew 10 (L) - Erfahrungsaustausch

#70

Beitrag von Aeppler » Dienstag 25. August 2020, 17:40

ggansde hat geschrieben:
Dienstag 25. August 2020, 17:14
Hat jemand von euch schon mal Erfahrungen gesammelt einen total verdreckten Edelstahl-Grillrost in Enzybrew zu reinigen?
VG, Markus
Ja, kein nennenswerter Erfolg bei mir. Bei Edelstahl Grillrost nehme ich Oxalsäure oder Backofenreiniger vom Discounter.

Alles Gute zum Geburtstag mein lieber!
Beste Grüße aus Mengelse.
Ulrich

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 7398
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Enzybrew 10 (L) - Erfahrungsaustausch

#71

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Dienstag 25. August 2020, 17:41

Hier das Gleiche. Gegen eingebranntes Fett wirkt Enzybrew kaum bis überhaupt nicht.
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ? Aus Zeitgründen derzeit kein Hefeversand.

Benutzeravatar
ggansde
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 6441
Registriert: Mittwoch 9. November 2005, 16:25
Wohnort: Rodgau

Re: Enzybrew 10 (L) - Erfahrungsaustausch

#72

Beitrag von ggansde » Dienstag 25. August 2020, 18:01

Aeppler hat geschrieben:
Dienstag 25. August 2020, 17:40
ggansde hat geschrieben:
Dienstag 25. August 2020, 17:14
Hat jemand von euch schon mal Erfahrungen gesammelt einen total verdreckten Edelstahl-Grillrost in Enzybrew zu reinigen?
VG, Markus
Ja, kein nennenswerter Erfolg bei mir. Bei Edelstahl Grillrost nehme ich Oxalsäure oder Backofenreiniger vom Discounter.

Alles Gute zum Geburtstag mein lieber!
Danke, Ulrich. Welche Konzentration bei der Oxalsäure?
VG, Markus
"Durst ist schlimmer als Heimweh"
Insofern dieser Beitrag nicht durch MOD MODE ON gekennzeichnet ist, enthält er lediglich die Meinung eines gewöhnlichen Benutzers

Benutzeravatar
Aeppler
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 566
Registriert: Donnerstag 31. Dezember 2015, 17:58
Wohnort: Mengelse

Re: Enzybrew 10 (L) - Erfahrungsaustausch

#73

Beitrag von Aeppler » Dienstag 25. August 2020, 19:47

ggansde hat geschrieben:
Dienstag 25. August 2020, 18:01
Welche Konzentration bei der Oxalsäure?
VG, Markus
Etwa 5%ig und über Nacht ‚ziehen‘ lassen. Ich habe auch höher probiert, macht keinen Unterschied.

Jemand musste mal ohne dass ich es gemerkt habe Hühnchen in Yoghurt auf meinen Rost Matschen. Da war nur noch kräftige mechanische Reinigung möglich. Alles geht leider nicht weg.
Beste Grüße aus Mengelse.
Ulrich

Benutzeravatar
ggansde
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 6441
Registriert: Mittwoch 9. November 2005, 16:25
Wohnort: Rodgau

Re: Enzybrew 10 (L) - Erfahrungsaustausch

#74

Beitrag von ggansde » Sonntag 30. August 2020, 10:35

Moin,
CIPen von NC-KEGS: Meint ihr 20 bis 30 min. reichen aus?
VG, Markus
"Durst ist schlimmer als Heimweh"
Insofern dieser Beitrag nicht durch MOD MODE ON gekennzeichnet ist, enthält er lediglich die Meinung eines gewöhnlichen Benutzers

HubertBräu
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 988
Registriert: Montag 27. März 2017, 11:56
Wohnort: Berlin

Re: Enzybrew 10 (L) - Erfahrungsaustausch

#75

Beitrag von HubertBräu » Sonntag 30. August 2020, 10:46

Ich spüle den Bodensatz aus den Kegs mit heißem Wasser aus und CIPe dann für 15 bis 20 Minuten.

dem_bier
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 16
Registriert: Sonntag 14. Februar 2016, 14:40
Wohnort: Winterthur

Re: Enzybrew 10 (L) - Erfahrungsaustausch

#76

Beitrag von dem_bier » Sonntag 30. August 2020, 14:27

HubertBräu hat geschrieben:
Sonntag 30. August 2020, 10:46
Ich spüle den Bodensatz aus den Kegs mit heißem Wasser aus und CIPe dann für 15 bis 20 Minuten.
+1 (Spülen via Steigrohr).

Der Kegwasher steht dabei im Einkocher auf 50 Grad Celsius.

Benutzeravatar
secuspec
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 562
Registriert: Sonntag 9. Juli 2017, 06:31
Wohnort: Königstein
Kontaktdaten:

Re: Enzybrew 10 (L) - Erfahrungsaustausch

#77

Beitrag von secuspec » Sonntag 30. August 2020, 16:09

Aeppler hat geschrieben:
Dienstag 25. August 2020, 17:40
ggansde hat geschrieben:
Dienstag 25. August 2020, 17:14
Hat jemand von euch schon mal Erfahrungen gesammelt einen total verdreckten Edelstahl-Grillrost in Enzybrew zu reinigen?
VG, Markus
Ja, kein nennenswerter Erfolg bei mir. Bei Edelstahl Grillrost nehme ich Oxalsäure oder Backofenreiniger vom Discounter.

Alles Gute zum Geburtstag mein lieber!
Hallo zusammen,

Oxalsäure ist das Zauberwort, auch für Eingebranntes. Barkeepers Friend ist dafür genial. Gibts beim großen Fluss.

Viele Grüße,
Steffen
Sudhaus aus Brewpaganda 80l Töpfen,IDS2 Platte (Maischen),ULP 8kW Heizelement (Kochen), 3,5kW Element für Nachguss.
Gesteuert mit BREWBLOX (https://brewblox.netlify.app).

HBST Rhein Main & Brausportgruppe e.V.
Bild

Benutzeravatar
secuspec
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 562
Registriert: Sonntag 9. Juli 2017, 06:31
Wohnort: Königstein
Kontaktdaten:

Re: Enzybrew 10 (L) - Erfahrungsaustausch

#78

Beitrag von secuspec » Sonntag 30. August 2020, 16:11

ggansde hat geschrieben:
Sonntag 30. August 2020, 10:35
Moin,
CIPen von NC-KEGS: Meint ihr 20 bis 30 min. reichen aus?
VG, Markus
Hi Markus,

ich meine das reicht locker - ich mache das mit dem SS Brewtech Kegwasher. Jeweils 15 Minuten warm (Enzybrew), dann zwei Minuten Kaltwasser klar spülen.

Viele Grüße,
Steffen
Sudhaus aus Brewpaganda 80l Töpfen,IDS2 Platte (Maischen),ULP 8kW Heizelement (Kochen), 3,5kW Element für Nachguss.
Gesteuert mit BREWBLOX (https://brewblox.netlify.app).

HBST Rhein Main & Brausportgruppe e.V.
Bild

Benutzeravatar
Aeppler
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 566
Registriert: Donnerstag 31. Dezember 2015, 17:58
Wohnort: Mengelse

Re: Enzybrew 10 (L) - Erfahrungsaustausch

#79

Beitrag von Aeppler » Sonntag 30. August 2020, 16:48

secuspec hat geschrieben:
Sonntag 30. August 2020, 16:09
Aeppler hat geschrieben:
Dienstag 25. August 2020, 17:40
ggansde hat geschrieben:
Dienstag 25. August 2020, 17:14
Hat jemand von euch schon mal Erfahrungen gesammelt einen total verdreckten Edelstahl-Grillrost in Enzybrew zu reinigen?
VG, Markus
Ja, kein nennenswerter Erfolg bei mir. Bei Edelstahl Grillrost nehme ich Oxalsäure oder Backofenreiniger vom Discounter.

Alles Gute zum Geburtstag mein lieber!
Hallo zusammen,

Oxalsäure ist das Zauberwort, auch für Eingebranntes. Barkeepers Friend ist dafür genial. Gibts beim großen Fluss.

Viele Grüße,
Steffen
Schau mal beim Malzmüller und erfreue dich des Preises für Barkeepers Friend. Musste mich vor 2 Wochen eindecken. Da kommt der Amazonas nicht mit.
Beste Grüße aus Mengelse.
Ulrich

train1811
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 137
Registriert: Sonntag 8. Mai 2016, 14:06

Re: Enzybrew 10 (L) - Erfahrungsaustausch

#80

Beitrag von train1811 » Sonntag 30. August 2020, 17:52

Ich brauchte dringend Leergut aus dem Fachmarkt. Auf die Schnelle ging nur gebrauchtes Leergut mit dem üblichen Restschmodder.
10g / Liter in etwa 55° warmen Wasser und dann per Trichter in die Flasche. Ca 20min später schwamm alles oben auf. Ausgeschüttet und mit nem Druckspüler hinterher.

Einfach genial - nix mehr mit Flaschenbürste ;)

Benutzeravatar
secuspec
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 562
Registriert: Sonntag 9. Juli 2017, 06:31
Wohnort: Königstein
Kontaktdaten:

Re: Enzybrew 10 (L) - Erfahrungsaustausch

#81

Beitrag von secuspec » Sonntag 30. August 2020, 20:29

Aeppler hat geschrieben:
Sonntag 30. August 2020, 16:48
secuspec hat geschrieben:
Sonntag 30. August 2020, 16:09
Aeppler hat geschrieben:
Dienstag 25. August 2020, 17:40


Ja, kein nennenswerter Erfolg bei mir. Bei Edelstahl Grillrost nehme ich Oxalsäure oder Backofenreiniger vom Discounter.

Alles Gute zum Geburtstag mein lieber!
Hallo zusammen,

Oxalsäure ist das Zauberwort, auch für Eingebranntes. Barkeepers Friend ist dafür genial. Gibts beim großen Fluss.

Viele Grüße,
Steffen
Schau mal beim Malzmüller und erfreue dich des Preises für Barkeepers Friend. Musste mich vor 2 Wochen eindecken. Da kommt der Amazonas nicht mit.
Seeeehr guter Tip ! Habe ich gleich mit einer anderen Bestellung kombiniert :thumbup
Sudhaus aus Brewpaganda 80l Töpfen,IDS2 Platte (Maischen),ULP 8kW Heizelement (Kochen), 3,5kW Element für Nachguss.
Gesteuert mit BREWBLOX (https://brewblox.netlify.app).

HBST Rhein Main & Brausportgruppe e.V.
Bild

Benutzeravatar
olibaer
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2373
Registriert: Dienstag 6. April 2004, 00:49
Kontaktdaten:

Re: Enzybrew 10 (L) - Erfahrungsaustausch

#82

Beitrag von olibaer » Montag 31. August 2020, 14:31

Vielleicht etwas aus der Reihe ...

Enzybrew hatte ich mir hauptsächlich zur Reinigung meiner Zapfhähne auf Bestand gezogen.
Trotz immer guter Pflege zeigten sich hier und da, nach ~15 Jahren, dunkle Ablagerungen - Innen, Aussen, am Kompensator.

Ohne viel zu überlegen habe ich 5 g Enzybrew mit 5 Liter Wasser vermischt und den zerlegten Zapfhahn für 24h bei 20°C darin eingelegt.

Das Ergebnis:
zapfkopf.png
15 Jahre als Zapfhahn auf dem Buckel: wie neu

Und nein, ich mache keine Werbung. Es verhält sich wie dargestellt.
Gruss
Oli
_____________________________
http://www.brewrecipedeveloper.de

Brauwasser - bitte hier entlang
Gärschwierigkeiten - bitte hier entlang
Grundlagen Karbonisierung - bitte hier entlang
Rezeptberatung anfragen - bitte hier entlang

HubertBräu
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 988
Registriert: Montag 27. März 2017, 11:56
Wohnort: Berlin

Re: Enzybrew 10 (L) - Erfahrungsaustausch

#83

Beitrag von HubertBräu » Montag 31. August 2020, 23:38

Egal was ich reinige .. ich bin auch jedesmal begeistert :Smile

Antworten