Reifung bei 11°C

Antworten
Poschn
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 33
Registriert: Montag 19. Februar 2018, 13:37

Reifung bei 11°C

#1

Beitrag von Poschn » Montag 7. Mai 2018, 19:47

Hallo ihr Bierfreunde,
ich habe vor mir eine 100 liter Brauanlage aufzubauen und möchte vorher noch alles genau durchplanen, um nicht auf irgendwelche Probleme zu stoßen!

Geplant ist unseren nicht benutzten Weinkeller in eine Hobby-Brauerei zu verwandeln! Das meiste ist mir schon recht klar, doch jetzt stellt sich mir noch eine Frage.

Kann ich ein untergäriges Bier (gärt in der Kellerröhre bei 11-12°C) auch in dieser Kellerröhre reifen und kaltlagern?

Einige meinen, dass die Reifung möglichst nahe an 0°C passieren sollte, andere wiederum meinen, dass die Reifung bei ihnen auch bei 20°C gut gelingt!

Danke schonmal im Vorraus!
Beste Grüße,
Philipp

Benutzeravatar
Mjoelnir
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 661
Registriert: Samstag 20. Mai 2017, 11:42
Wohnort: Stuttgart

Re: Reifung bei 11°C

#2

Beitrag von Mjoelnir » Montag 7. Mai 2018, 20:19

Gegen 0°C ist optimal, aber auch deine 11-12 °C sind in Ordnung. Ich habe selber keine Möglichkeit für einen Reifekühlschrank und lagere daher im kühlen Keller. Ist vielleicht nicht 100% optimal, aber schlecht werden die Biere davon auch nicht. Da ich weder Pils noch Hopfenbomben mache, ist das eh nur so mittelmäßig schlimm. 11-12 °C sind auch schon relativ warm für UG. Musst halt mal schauen, ob dir das nicht zu estrig schmeckt für UG.
"Hey you, beer me, beer me for always...beer us together"
"Beer beer, beer beer, beer beer beer beer..."
____________________________________________________
Grüße
Daniel

Poschn
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 33
Registriert: Montag 19. Februar 2018, 13:37

Re: Reifung bei 11°C

#3

Beitrag von Poschn » Montag 7. Mai 2018, 20:30

Habe schon einen 20 Liter Sud (Märzen ähnlich) im Keller bei 11°C vergären lassen! Das Ergebnis hat mich und meine Familie positiv überrascht!

Kälter als 11°C wird es bei mir leider nicht :/

Bei wieviel Grad und wo vergärst du denn deine UGs?

KCSteevo
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 228
Registriert: Freitag 17. März 2017, 09:52

Re: Reifung bei 11°C

#4

Beitrag von KCSteevo » Montag 7. Mai 2018, 20:38

Ich hab auch nur die Möglichkeit bei 10 Grad reifen zu lassen. Gären lass ich in nem Kühlschrank mit Steuerung, passt aber nur 1 fass rein. Zum trinken ist's ggf dann halt wichtig das Bier nochmal zeitig vorher in Kühlschrank zu stellen. 11 bis 12 Grad sind je nach Stil schon recht warm zum trinken...
Sonst klingst interessant. Kannst ja n paar Bilder vom Vorhaben mal reinstellen wenn du willst.

Viel Erfolg
Sind die Hühner flach wie Teller, war der Traktor wieder schneller. Prost!
:Drink

Poschn
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 33
Registriert: Montag 19. Februar 2018, 13:37

Re: Reifung bei 11°C

#5

Beitrag von Poschn » Montag 7. Mai 2018, 20:56

Vielen Dank!
Vielleicht mache ich einen neuen Beitrag zum Aufbau der Anlage, sobald es soweit ist! :) Könnte aber noch dauern bis ich das alles gut durchdacht habe!

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 8267
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Reifung bei 11°C

#6

Beitrag von Alt-Phex » Dienstag 8. Mai 2018, 00:01

Musst du dein Bier halt schneller trinken wenn du es so "warm" lagerst. Bier braucht Kälte.
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

Benutzeravatar
Sura
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 3152
Registriert: Montag 2. November 2015, 22:37

Re: Reifung bei 11°C

#7

Beitrag von Sura » Dienstag 8. Mai 2018, 06:02

Die Reifung ist nicht dein Problem. Wenn die Aussentemperatur 11-12grad sind, dann ists im Gäreimer 13-15grad, und das ist nichts für UG.
"Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem."
(Karl Valentin)

Benutzeravatar
Seed7
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 3019
Registriert: Dienstag 2. April 2013, 18:28
Kontaktdaten:

Re: Reifung bei 11°C

#8

Beitrag von Seed7 » Dienstag 8. Mai 2018, 08:00

Reifung bei 0°C geht "nicht". Die chemischen reaktion die wir reifung nennen gehen bei dieser temperatur so langsam das das bier nicht reift. Ist auch gut so, denn bei 0°C macht mann lagerung, das bier so aufbewahren das mann es lange, ueber monate, frisch halten kann.
Reifung macht man bei kellertemperatur 12-15°C wie bei wein. Abhaengig von der temperatur, 10 oder 20°C ist die balance in geschwindigkeit der (bio)chemischen prozesse ander und gibt es ein anderes resultat. Das optimum fuer wein is der geleiche fuer bier. Aber, bier ist ein frischeprodukt und bevor mann es weiss ist die reifung aelterung geworden und ist mann ueber den gipfel hinweg. Dann ist nicht nur die temperatur wichtig aber auch die atmosphare ueber das bier, ohne sauerstoff.

Bei kleinere suede ist das alles weniger wichtig da die rotation viel hoeher ist. Ich weiss nich warum 100l, wuerde mich da eher an die 20 l orientieren, 20x im jahr brauen ist besser fuer die erfahrung als nur 4x und es gibt mehr variation in bieren,

Ingo
"Wabi-Sabi" braucht das Bier.

Poschn
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 33
Registriert: Montag 19. Februar 2018, 13:37

Re: Reifung bei 11°C

#9

Beitrag von Poschn » Dienstag 8. Mai 2018, 11:07

Alt-Phex hat geschrieben:
Dienstag 8. Mai 2018, 00:01
Musst du dein Bier halt schneller trinken wenn du es so "warm" lagerst. Bier braucht Kälte.
Das ist kein Problem! :D
Wollte auf die 100 Liter Anlage umsteigen weil die 20 Liter Sude immer sofort leer getrunken sind. :Drink

Benutzeravatar
Mjoelnir
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 661
Registriert: Samstag 20. Mai 2017, 11:42
Wohnort: Stuttgart

Re: Reifung bei 11°C

#10

Beitrag von Mjoelnir » Dienstag 8. Mai 2018, 11:09

Poschn hat geschrieben:
Montag 7. Mai 2018, 20:30
Bei wieviel Grad und wo vergärst du denn deine UGs?
Ich braue nichts Untergäriges aus genau dem Grund.
"Hey you, beer me, beer me for always...beer us together"
"Beer beer, beer beer, beer beer beer beer..."
____________________________________________________
Grüße
Daniel

Poschn
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 33
Registriert: Montag 19. Februar 2018, 13:37

Re: Reifung bei 11°C

#11

Beitrag von Poschn » Dienstag 8. Mai 2018, 16:53

Seed7 hat geschrieben:
Dienstag 8. Mai 2018, 08:00
Bei kleinere suede ist das alles weniger wichtig da die rotation viel hoeher ist. Ich weiss nich warum 100l, wuerde mich da eher an die 20 l orientieren, 20x im jahr brauen ist besser fuer die erfahrung als nur 4x und es gibt mehr variation in bieren,

Ingo
Das stimmt! Allerdings finde ich es mühsam mit so kleinen Hopfenmengen zu hantieren und ich habe nicht genügend Zeit um alle zwei Wochen zu brauen.
lg Philipp

Antworten