Undichtigkeit Polsinelli Gärfass

Antworten
Benutzeravatar
tauroplu
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 13790
Registriert: Sonntag 23. Oktober 2005, 18:04
Wohnort: 58453 Witten
Kontaktdaten:

Undichtigkeit Polsinelli Gärfass

#1

Beitrag von tauroplu » Donnerstag 21. Juni 2018, 10:44

Moinsen,
bei meinem aktuell blubbernden Sommerbier habe ich im Zusammenhang mit dem Polsinelli Gärfass einen kleinen Systemfehler entdeckt.

Ich habe mich noch gewundert, wieso die Gärung diesesmal ohne Blubbern im Gärröhrchen vonstatten ging. Da es aber eindeutig nach Gärung roch, habe ich mir erstmal nichts dabei gedacht. Natürlich hätte ich einfach mal nachdenken sollen, wieso es nach Gärung riecht, aber keine Gärröhrchenaktivität zu beobachten war…würde dann vielleicht unter die Rubrik „Braufehler“ fallen…
Also habe ich mich auf die Suche nach der Undichtigkeit gemacht. Die Deckeldichtung war es nicht, also blieb ja nur das Gärröhrchen bzw. der Stopfen. Alles überprüft….nixt. Gärröhrchen ausgetauscht (ich dachte an eine Art Haarriss)…nix. Anderen Stopfen genommen…nix.
Dann fiel mir Feuchtigkeit an diesem Gärdeckelknauf auf. Also, Deckel ab und kontrolliert. Dabei habe ich dann feststellen müssen, dass da einfach nur eine Schraube via Bohrung durch den Deckel geführt ist und man mit dem Plastikgriff gegenkonntert. Da ist überhaupt keine Dichtung vorhanden, weder innen noch außen. Bisher habe ich mir das nie genau angesehen, ich hatte einfach eine Dichtung unterstellt und bei den zahlreichen bisherigen Gärungen gab’s ja auch keine Probleme.

Also flugs eine Beugelbuddeldichtung genommen, unter den Griff gepfriemelt, passende Unterlegscheibe drunter und festgeschraubt: DICHT!

Fazit: Alle diejenigen, die solch ein Polsinelligärsystem verwenden, prophylaktisch einfach eine Dichtung einbauen…sofern Ihr nicht schlauer wart als ich und das schon längst getan habt.
Zuletzt geändert von tauroplu am Donnerstag 21. Juni 2018, 11:59, insgesamt 1-mal geändert.
Beste Grüße
Michael

„Lass die anderen mit Fichten- und Tannensprossen würzen, der Hopfen ist das Beste, was die Natur uns bietet.“
Aus "Das Erbe des Bierzauberers" von Günther Thömmes, Gmeiner Verlag

Benutzeravatar
Maex
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 461
Registriert: Samstag 30. März 2013, 18:49
Wohnort: Marktheidenfeld am Main
Kontaktdaten:

Re: Undichtigkeit Polsinelli Gärfass

#2

Beitrag von Maex » Donnerstag 21. Juni 2018, 11:37

Ich bin deshalb auch schon verzweifelt gewesen.
Danke für den Tipp.

Benutzeravatar
Kellerbraeu
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 310
Registriert: Samstag 11. Dezember 2004, 20:09
Kontaktdaten:

Re: Undichtigkeit Polsinelli Gärfass

#3

Beitrag von Kellerbraeu » Donnerstag 21. Juni 2018, 13:07

Bei hat es noch nie geblubbert :thumbdown
150 Liter Polsinelli
Habe extra eine Selikondichtung eingebaut.
Jetzt vergäre ich ohne Gärröhrchen und was soll ich sagen, geht auch! :Smile (bis jetzt :Grübel )

Ulf

Zackenknecht
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 135
Registriert: Montag 16. November 2015, 13:51
Wohnort: Heidesee

Re: Undichtigkeit Polsinelli Gärfass

#4

Beitrag von Zackenknecht » Donnerstag 21. Juni 2018, 14:16

Bei mir hat mein 100er Fass auch noch nicht geblubbert. Hab dann auch ohne Röhrchen vergohren.
Habe beim letzten Sud dann den Deckel noch mit zusätzlich vier Leimklammern gezwackt, jetzt blubberts.
Danke für den Tipp mit dem Griff den dichte ich als nächstes ab.

Gruß Thomas
Ein Leben ohne Bier ist möglich aber sinnlos
Ich glaub ich hab Cenosillicaphobie :Grübel

Benutzeravatar
Franky
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 10
Registriert: Dienstag 12. Juni 2018, 10:49
Wohnort: Schwalbach am Taunus
Kontaktdaten:

Re: Undichtigkeit Polsinelli Gärfass

#5

Beitrag von Franky » Donnerstag 21. Juni 2018, 15:19

Ich dachte dass das bei mir einfach ein Fehler war, bzw. dass das vergessen wurde. Habe auch eine Dichtung reingehauen.
:Drink Alles für den Dackel, alles für den Club, unser Leben für den Hund -Hhhhuuuund :Drink

Benutzeravatar
Frudel
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 939
Registriert: Donnerstag 28. April 2016, 22:12

Re: Undichtigkeit Polsinelli Gärfass

#6

Beitrag von Frudel » Donnerstag 21. Juni 2018, 20:53

Komisch bei mir war es bisher auch ohne Dichtung dicht.
Dass da keine Dichtung drin ist , war mir schon bewußt.
Auch nach dem Umbau zum aktiv kühlen hätte ich bisher ,
bis auf das obligatorische tauschen des Hahn kein
Problem - für mich ein Preis Leistungs Sieger

LG
Markus
Zuletzt geändert von Frudel am Freitag 22. Juni 2018, 07:38, insgesamt 1-mal geändert.
Viele Menschen benutzen Informationen und Fakten wie ein Betrunkener einen Laternenpfahl :
Vor allem zur Stütze ihres Standpunktes und weniger zum Beleuchten eines Sachverhaltes.

Benutzeravatar
Schlafwagenschaffner
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 536
Registriert: Montag 10. März 2014, 10:20
Wohnort: Sachsen

Re: Undichtigkeit Polsinelli Gärfass

#7

Beitrag von Schlafwagenschaffner » Donnerstag 21. Juni 2018, 21:31

Warum wollt Ihr ein, bis aufs Gärröhrchen, luftdichtes Fass haben?
Jens
„Man kann ohne Liebe Holz hacken, Eisen schmieden und Ziegel formen,
Bier brauen ohne Liebe aber kann man nicht.“ Lew Nikolajewitsch Graf Tolstoi

Benutzeravatar
tauroplu
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 13790
Registriert: Sonntag 23. Oktober 2005, 18:04
Wohnort: 58453 Witten
Kontaktdaten:

Re: Undichtigkeit Polsinelli Gärfass

#8

Beitrag von tauroplu » Donnerstag 21. Juni 2018, 22:32

Z.B., damit die Kontrolle des Gäranfangs gelingt und das System bei den unvermeidlichen Temperaturschwankungen keine Nebenluft zieht.
Beste Grüße
Michael

„Lass die anderen mit Fichten- und Tannensprossen würzen, der Hopfen ist das Beste, was die Natur uns bietet.“
Aus "Das Erbe des Bierzauberers" von Günther Thömmes, Gmeiner Verlag

Benutzeravatar
riegelbrau
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 484
Registriert: Dienstag 19. November 2013, 22:43
Wohnort: Lehrte

Re: Undichtigkeit Polsinelli Gärfass

#9

Beitrag von riegelbrau » Donnerstag 21. Juni 2018, 22:41

Ich habe mich auch über die einfache Schraube im Deckelgriff gewundert. Trotzdem blubbert bei mir das Röhrchen während der Gärung immer.

Ich finde das Fass auch klasse!

Gruß Christoph

Benutzeravatar
tauroplu
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 13790
Registriert: Sonntag 23. Oktober 2005, 18:04
Wohnort: 58453 Witten
Kontaktdaten:

Re: Undichtigkeit Polsinelli Gärfass

#10

Beitrag von tauroplu » Donnerstag 21. Juni 2018, 23:06

Bis zu dieser aktuellen Gärung hatte es ja auch stets geblubbert und auf einmal nicht mehr, deswegen bin ich ja auch nicht sofort drauf gekommen.

Und ja, das Fass ist definitiv Klasse.
Beste Grüße
Michael

„Lass die anderen mit Fichten- und Tannensprossen würzen, der Hopfen ist das Beste, was die Natur uns bietet.“
Aus "Das Erbe des Bierzauberers" von Günther Thömmes, Gmeiner Verlag

Antworten