Mastigkeit reduzieren

Antworten
Bojtar
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 152
Registriert: Montag 2. Oktober 2017, 10:47

Mastigkeit reduzieren

#1

Beitrag von Bojtar » Donnerstag 3. Januar 2019, 10:53

Liebe Braukollegen,
Durch eine falsche Temperaturführung (Kombirast bei fast 69°C statt 66°C) ist der EVG entsprechend niedrig ausgefallen (68%).
Die Stammwürze beträgt 12°P (ein oatmeal stout) und abgefüllt ist noch nicht.
Gibt es eine Möglichkeit hier noch zu korrigieren? Ich dachte, vielleicht mit Zuckerwasser ein wenig zu verdünnen - klar werden hier der Geschmack auch beeinflusst, das würde ich aber in Kauf nehmen.
Einen 2. sud machen und verschneiden möchte ich nicht, das wird zu viel Bier (klingt komisch, wenn mans dann tatsächlich schreibt... :)

Lg, Christian

Benutzeravatar
Boludo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 17795
Registriert: Mittwoch 12. November 2008, 20:55

Re: Mastigkeit reduzieren

#2

Beitrag von Boludo » Donnerstag 3. Januar 2019, 11:26

Die Frage ist, ob du Dir damit einen Gefallen tust. Das könnte so vielleicht zu dem Bierstil ganz gut passen.
Ansonsten kannst du natürlich mit Zucker gegensteuern.
Ich persönlich würde es so lassen, kann mir das bei einem Hafer Stout ganz gut vorstellen.
Wie viel IBU hast Du denn angepeilt?
Viel Restextrakt muss nicht unbedingt mastig bedeuten.

Benutzeravatar
schlupf
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1098
Registriert: Sonntag 5. Juni 2016, 15:51
Wohnort: Lentföhrden

Re: Mastigkeit reduzieren

#3

Beitrag von schlupf » Donnerstag 3. Januar 2019, 11:48

Zur Not nimmst du die Enzyme, die gerade so in Mode sind und erfindest ein Brut oatmeal Stout...

Bojtar
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 152
Registriert: Montag 2. Oktober 2017, 10:47

Re: Mastigkeit reduzieren

#4

Beitrag von Bojtar » Donnerstag 3. Januar 2019, 12:21

Danke für Deine Einschätzung!
28 IBU wobei durch die Nachisomerisierung noch 4 IBU dazugekommen sind.

Bojtar
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 152
Registriert: Montag 2. Oktober 2017, 10:47

Re: Mastigkeit reduzieren

#5

Beitrag von Bojtar » Donnerstag 3. Januar 2019, 12:23

schlupf hat geschrieben:
Donnerstag 3. Januar 2019, 11:48
Zur Not nimmst du die Enzyme, die gerade so in Mode sind und erfindest ein Brut oatmeal Stout...
:Shocked :Bigsmile

heizungsrohr
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 332
Registriert: Dienstag 7. Februar 2017, 21:11

Re: Mastigkeit reduzieren

#6

Beitrag von heizungsrohr » Donnerstag 3. Januar 2019, 12:55

Hast du das Bier denn schon probiert? Hatte schon VG unter 50% durch Springmaische und das Bier war keineswegs süß.

Benutzeravatar
docpsycho
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 813
Registriert: Montag 9. Mai 2016, 19:59
Wohnort: Darmstadt

Re: Mastigkeit reduzieren

#7

Beitrag von docpsycho » Donnerstag 3. Januar 2019, 13:03

Gude,

welche Hefe und welche Schüttung hattest du denn?

Grüße, Felix
Setup: 3,5kw Caso-Induktionsplatte, 36l Brewferm-Topf, 38l Schengler-Thermoport mit Läuterhexe, Kühlspirale, Themperaturgesteuerte Gärkammer.

Die Brausportgruppe e.V. Rhein-Main

Bild

Benutzeravatar
cyme
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2611
Registriert: Montag 16. Dezember 2013, 12:16

Re: Mastigkeit reduzieren

#8

Beitrag von cyme » Donnerstag 3. Januar 2019, 13:50

heizungsrohr hat geschrieben:
Donnerstag 3. Januar 2019, 12:55
Hast du das Bier denn schon probiert? Hatte schon VG unter 50% durch Springmaische und das Bier war keineswegs süß.
Korrekt -
Man darf ein Bier nicht vor Ende der Nachgärung beurteilen. Mit etwas CO2 schmeckt das ganze oft ganz anders.

Und erstmal das Ende der Hauptgärung abwarten, manche Hefe lässt sich für das letzte °P auch mal eine Woche Zeit.

Bojtar
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 152
Registriert: Montag 2. Oktober 2017, 10:47

Re: Mastigkeit reduzieren

#9

Beitrag von Bojtar » Donnerstag 3. Januar 2019, 13:57

heizungsrohr hat geschrieben:
Donnerstag 3. Januar 2019, 12:55
Springmaische
Ich liebe dieses Wort :thumbsup

Probiert hab ichs noch nicht. Es ist nur so, dass mir das gleiche bei den letzten beiden Bieren passiert ist (der Fehler in der HW ist mir erst jetzt aufgefallen) und die beiden, ein Märzen und ein Weißbier, doch recht "sättigend" sind.
Daher kommt meine Idee, jetzt schon dagegen zu steuern!

Bojtar
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 152
Registriert: Montag 2. Oktober 2017, 10:47

Re: Mastigkeit reduzieren

#10

Beitrag von Bojtar » Donnerstag 3. Januar 2019, 15:32

docpsycho hat geschrieben:
Donnerstag 3. Januar 2019, 13:03
Gude,

welche Hefe und welche Schüttung hattest du denn?

Grüße, Felix
Schüttung hab ich gerade nicht da, ist das Dark Side Oatmeal Stout von mashcamp.at. Als Hefe habe ich eine 1084 Irish Ale in 2. Führung genommen. Die hat in knapp 5 Tagen alles weggeknabbert

Bojtar
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 152
Registriert: Montag 2. Oktober 2017, 10:47

Re: Mastigkeit reduzieren

#11

Beitrag von Bojtar » Montag 21. Januar 2019, 17:07

Boludo hat geschrieben:
Donnerstag 3. Januar 2019, 11:26
Die Frage ist, ob du Dir damit einen Gefallen tust. Das könnte so vielleicht zu dem Bierstil ganz gut passen.
Ansonsten kannst du natürlich mit Zucker gegensteuern.
Ich persönlich würde es so lassen, kann mir das bei einem Hafer Stout ganz gut vorstellen.
Wie viel IBU hast Du denn angepeilt?
Viel Restextrakt muss nicht unbedingt mastig bedeuten.
Hallo!
Nach nur 1 Woche Gärung (bin begeistert von meinem neuen TILT) habe ich abgefüllt und nach einer weiteren Woche Nachgärung hab ich dieses Stout zum Kühlen gestellt.
Danke, dass Du mir gesagt hast, das Du es so lassen würdest. Hab ich dann auch gemacht und dieses Haferstout ist so unglaublich geschmackvoll undsüffig geworden (hat dabei schön wenig Alk), das es eine richtige Freude ist!

lg, Christian

Antworten