Candirect: Spundventil vs CO2-Druckmesser

Antworten
fonk
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 41
Registriert: Sonntag 12. November 2017, 16:48

Candirect: Spundventil vs CO2-Druckmesser

#1

Beitrag von fonk » Donnerstag 3. Januar 2019, 18:38

Hallo zusammen und noch ein frohes neues Jahr!

Zum Spunden habe ich mir bei Candirect das Spundventil https://www.candirect.eu/Spundventil-mi ... MICROMATIC mit passendem Adapter für die 7/16" NC-Anschlüsse bestellt. Hat dann 66,49 € gekostet. Nun bin ich aber Zufällig über die CO2-Druckmesser wie https://www.candirect.eu/CO2-Druckmesse ... C-Kupplung gestolpert, die weniger als die Hälfte kosten!

Wo ist denn da bitte der Unterschied? :-)

Viele Grüße,
Frank

Benutzeravatar
PabloNop
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 557
Registriert: Sonntag 28. Juli 2013, 11:39
Wohnort: Saarbrücken

Re: Candirect: Spundventil vs CO2-Druckmesser

#2

Beitrag von PabloNop » Donnerstag 3. Januar 2019, 18:41

Das billige Teil kann nur messen und du kannst zusätzlich manuell Druck ablassen. Das Spundventil steuert den Druckablass über das Manometer.

Flawi
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 140
Registriert: Montag 29. August 2016, 11:43

Re: Candirect: Spundventil vs CO2-Druckmesser

#3

Beitrag von Flawi » Donnerstag 3. Januar 2019, 18:52

Das richtige wäre das gewesen:
https://www.candirect.eu/Spundapparat-b ... -Behaelter

Grüße
Rainer

fonk
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 41
Registriert: Sonntag 12. November 2017, 16:48

Re: Candirect: Spundventil vs CO2-Druckmesser

#4

Beitrag von fonk » Donnerstag 3. Januar 2019, 19:23

PabloNop hat geschrieben:
Donnerstag 3. Januar 2019, 18:41
Das Spundventil steuert den Druckablass über das Manometer.
Wie funktioniert das denn? Bei dem, was ich bestellt habe, kann ich nur das Ventil weiter rein- bzw. rausdrehen. Stelle ich damit dann den Druck ein? Ich habe bereits (erfolglos) nach Anleitungen gesucht - wenns da was gibt, bin ich für Hinweise dankbar!

In Nachhinein hätte ich jetzt aber auch gesagt: Für 30 Eur lasse ich auch gerne alle paar Tage mal manuell den Druck ab, wenn ich nach dem Fass sehe...
Flawi hat geschrieben:
Donnerstag 3. Januar 2019, 18:52
Das richtige wäre das gewesen:
https://www.candirect.eu/Spundapparat-b ... -Behaelter
Gesehen habe ich das auch, hab mich dann aber dafür entschieden meine Edelstahlkupplungen benutzen zu wollen :-)

Benutzeravatar
PabloNop
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 557
Registriert: Sonntag 28. Juli 2013, 11:39
Wohnort: Saarbrücken

Re: Candirect: Spundventil vs CO2-Druckmesser

#5

Beitrag von PabloNop » Donnerstag 3. Januar 2019, 21:49

fonk hat geschrieben:
Donnerstag 3. Januar 2019, 19:23

Wie funktioniert das denn? Bei dem, was ich bestellt habe, kann ich nur das Ventil weiter rein- bzw. rausdrehen.
Es kann sein, dass ich mich geirrt habe, aber beide Beschreibungen (dein Spundventil und der von Rainer gepostete Spundapparat) lesen sich für mich gleich: man stellt irgendwie einen Druck ein und wenn der überschritten wird, macht das Ventil auf. Wie man die Teile bedient, weiss ich leider nicht. War da keine Anleitung dabei? Falls nicht, frage mal freundlich beim Versender.

konkret
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 174
Registriert: Freitag 29. September 2017, 08:23

Re: Candirect: Spundventil vs CO2-Druckmesser

#6

Beitrag von konkret » Montag 11. März 2019, 10:49

fonk hat geschrieben:
Donnerstag 3. Januar 2019, 19:23
PabloNop hat geschrieben:
Donnerstag 3. Januar 2019, 18:41
Das Spundventil steuert den Druckablass über das Manometer.
Wie funktioniert das denn? Bei dem, was ich bestellt habe, kann ich nur das Ventil weiter rein- bzw. rausdrehen. Stelle ich damit dann den Druck ein? Ich habe bereits (erfolglos) nach Anleitungen gesucht - wenns da was gibt, bin ich für Hinweise dankbar!

In Nachhinein hätte ich jetzt aber auch gesagt: Für 30 Eur lasse ich auch gerne alle paar Tage mal manuell den Druck ab, wenn ich nach dem Fass sehe...
Flawi hat geschrieben:
Donnerstag 3. Januar 2019, 18:52
Das richtige wäre das gewesen:
https://www.candirect.eu/Spundapparat-b ... -Behaelter
Gesehen habe ich das auch, hab mich dann aber dafür entschieden meine Edelstahlkupplungen benutzen zu wollen :-)
Hallo,

Diese Ventile haben eine Feder im Inneren. Wenn du das Ventil ganz reindrehst wird die Feder maximal vorgespannt und öffnet erst beim Maximaldruck des Ventils. Wenn du das Ventil ganz rausdrehst, dann öffnet es beim Minimaldruck (0/0,5 bar je nach Ventil).

Einstellen kannst du das Ganze in dem du das Ventil ganz rein drehst und Druck aufs Fass gibst (über den einzustellenden Zielwert, zBsp.: 1,8 bar für 1,5 bar Zielwert).
Dann drehst du das Ventil langsam raus bis sich am Manometer der gewünschte Zieldruck (z.Bsp.: 1,5 bar) einstellt.

Testen kannst du das ganze in dem du den Druck im Fass abläßt, dann wieder Druck draufgeben und schaun ob sich das Ventil beim Zieldruck öffnet (z.Bsp.: 1,5 bar).
That's it.

Grüße konkret

uli74
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 5627
Registriert: Mittwoch 21. September 2011, 19:43

Re: Candirect: Spundventil vs CO2-Druckmesser

#7

Beitrag von uli74 » Montag 11. März 2019, 14:26

Und wie zuverlässig wird der Druck tatsächlich eingehalten? Ich glaube mich zu erinnern, dass es zu den Candirect-Dingern recht kritische Stimmen gab.

Wer hat damit Erfahrungen?
Gruss

Uli

konkret
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 174
Registriert: Freitag 29. September 2017, 08:23

Re: Candirect: Spundventil vs CO2-Druckmesser

#8

Beitrag von konkret » Montag 11. März 2019, 17:06

Eine Kellerfee kannst damit natürlich nicht ersetzen, aber für den Hobbybrauer reichts.
Wenn ich auf ca. 0,1 bar genau einstellen kann reicht mir das. Mehr ist mit den verbauten Manometern auch nicht möglich.

Dieser "low-cost" Spunder scheint ja sehr gute Kritiken zu bekommen:
https://www.brewhardware.com/product_p/ ... lvetee.htm

Benutzeravatar
Karel
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 281
Registriert: Sonntag 29. März 2015, 18:26
Wohnort: Luxemburg

Re: Candirect: Spundventil vs CO2-Druckmesser

#9

Beitrag von Karel » Montag 11. März 2019, 18:00


konkret
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 174
Registriert: Freitag 29. September 2017, 08:23

Re: Candirect: Spundventil vs CO2-Druckmesser

#10

Beitrag von konkret » Montag 11. März 2019, 18:10

Karel hat geschrieben:
Montag 11. März 2019, 18:00
geht auch noch günstiger
https://www.malzmuehle.eu/Spundventile- ... ag17vq68i4

oder

https://www.malzmuehle.eu/Spundventile- ... ag17vq68i4

FG
Karel
Das sind aber reine Druckmesser, ohne selbsttätige Öffnung bei Überschreitung des Zieldrucks

Benutzeravatar
monsti88
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 494
Registriert: Mittwoch 12. Oktober 2016, 21:42
Wohnort: Gauting

Re: Candirect: Spundventil vs CO2-Druckmesser

#11

Beitrag von monsti88 » Montag 11. März 2019, 18:16

Moin!

Ich habe dieses hier:

https://ikegger.eu/products/spunding-va ... 5752013927

Bisher aber nur zum umdrücken unter Gegendruck benutzt. Zum Spunden habe ich es noch nicht verwendet. Müsste aber genau so funktionieren. Einstellungen ist etwas pi mal Daumen, erfüllt aber seinen Zweck.
20l Bottichmaischer mit 25l Thermobehälter und 34l Pfanne :Smile

Antworten