Hopfenstopfen

Antworten
Pg1908
Neuling
Neuling
Beiträge: 9
Registriert: Freitag 16. November 2018, 23:11

Hopfenstopfen

#1

Beitrag von Pg1908 » Montag 7. Januar 2019, 20:29

Hey zusammen,

Das ist mein erster Post nachdem ich lange lesend aktiv war.. habe jetzt lange gesucht im Forum aber keine zufriedenstellende Antwort gefunden.

Meine Frage: muss das hopfensäckchen untertauchen währen des Stopfens?
Hab’s einfach so reingepackt und es schwimmt auf. Vor meinem 2. dryhop der noch folgt am Wochenende wollt ich fragen ob ich ihn einfach reinwerfen kann oder zumindest den 2. erschweren sollte... riechen tut es jetzt schon megageil nach maracuja :Bigsmile

Danke vorab für die Hilfe und sorry falls das schon so gefragt wurde. Habe nix gefunden :redhead :Angel
Lg aus Österreich

Benutzeravatar
guenter
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 345
Registriert: Sonntag 21. August 2016, 11:30

Re: Hopfenstopfen

#2

Beitrag von guenter » Montag 7. Januar 2019, 20:35

Pg1908 hat geschrieben:
Montag 7. Januar 2019, 20:29
Meine Frage: muss das hopfensäckchen untertauchen währen des Stopfens?
Am Besten soll sich der Hopfen ohne Säckchen entfalten können. Schwimmen ist wohl nicht so gut ...
Bier trinken ist besser als Quark reden! :Drink

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 4667
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Hopfenstopfen

#3

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Montag 7. Januar 2019, 20:37

Pg1908 hat geschrieben:
Montag 7. Januar 2019, 20:29
habe jetzt lange gesucht im Forum aber keine zufriedenstellende Antwort gefunden.
Andere bekommen dabei eine lange Holznase! :P
Meine Frage: muss das hopfensäckchen untertauchen währen des Stopfens?
Tipp man beide fett markierten Wörter in der Forensuche ein. Zwei Klicks weiter hast du deine Antwort, die Begründung und die Kniffe.
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ?

Pg1908
Neuling
Neuling
Beiträge: 9
Registriert: Freitag 16. November 2018, 23:11

Re: Hopfenstopfen

#4

Beitrag von Pg1908 » Montag 7. Januar 2019, 21:09

Die Zusammenfassung kenne ich... allerdings meine Frage: muss es untertauchen oder ist es ist es auch ohne untertauchen lecker? Gibt ja auch an der Oberfläche schwimmend das Aroma ans Bier ab oder?

Hat das schon jemand ausprobiert? Hab irgendwie auch nichts zum erschweren .. außer ein Glas eventuell:))

Benutzeravatar
chaos-black
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2462
Registriert: Dienstag 10. Juli 2012, 21:38
Wohnort: Berlin/Göttingen
Kontaktdaten:

Re: Hopfenstopfen

#5

Beitrag von chaos-black » Montag 7. Januar 2019, 21:27

Der Hopfen braucht viel Kontakt mit dem Bier. Wenn der Hopfen schwimmt hat das nur ca die untere Hälfte. Mit Murmeln beschweren ist besser. Ich hab auch schonmal n Hopfensäckchen an einen Bierkrug mit Henkel gebunden und dann versenkt, das ging auch.

Beste Grüße,
Alex
Meine Hobbybrauerei: http://brauerei-flaschenpost.de/ (gerade offline)

Pg1908
Neuling
Neuling
Beiträge: 9
Registriert: Freitag 16. November 2018, 23:11

Re: Hopfenstopfen

#6

Beitrag von Pg1908 » Mittwoch 9. Januar 2019, 09:49

aber durch das ansaugen mit dem bier wird doch das aroma genauso entzogen wie wenn es komplett im bier ist oder nicht? hat da jemand vergleichserfahrungen? :) es duftet jedenfalls MEGA .

Benutzeravatar
chaos-black
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2462
Registriert: Dienstag 10. Juli 2012, 21:38
Wohnort: Berlin/Göttingen
Kontaktdaten:

Re: Hopfenstopfen

#7

Beitrag von chaos-black » Mittwoch 9. Januar 2019, 11:10

Wenn mehr Kontakt mit der Flüssigkeit da ist, findet auch mehr "Austausch" statt. Den Eindruck habe ich auch bei eigenen Bieren gewonnen und deckt sich mit weitläufig zu dem Thema geschriebenen Beiträgen. Es ist nochmal besser, wenn man gar keinen Hopfensäckchen verwendet. Wenn ich mich recht erinnere hatten die Leute in der Braucastfolge von sowas wie 50% gesprochen ( https://braucast.de/bc-002-dry_hopping/ )

Beste Grüße,
Alex
Meine Hobbybrauerei: http://brauerei-flaschenpost.de/ (gerade offline)

Antworten