Seite 1 von 1

Frage zum abfüllen in NC KEGs

Verfasst: Freitag 11. Januar 2019, 15:06
von sea-spin
ich habe mir NC Kegs besorgt und möchte gerne ein Teil meines Bieres in diesen NC Kegs abfüllen und den Rest mit Flaschengärung.

Nun habe ich folgende Frage.

Ich möchte mit Speise arbeiten. Kann ich die Speise in einem 30 Liter Eimer vorlegen, dann das Bier aus meinem Gärfass in den Eimer schlauchen und von dort aus erst ins Fass? Oder ist das zu riskant?

Den Rest, was nicht mehr ins Fass passt, würde ich dann gerne direkt vom Eimer in Flaschen abfüllen.

Kann ich das so machen?

Dann habe ich irgendwo gelesen, das man das Bier über ein Teesieb ins Fass laufen lassen soll, damit eventuelle Trubteile zurückgehalten werden.

Ist das eine gute Lösung? Oder wie macht Ihr das?

Gruß, Klaus

Re: Frage zum abfüllen in NC KEGs

Verfasst: Freitag 11. Januar 2019, 16:07
von Humulus
sea-spin hat geschrieben:
Freitag 11. Januar 2019, 15:06
Ich möchte mit Speise arbeiten. Kann ich die Speise in einem 30 Liter Eimer vorlegen, dann das Bier aus meinem Gärfass in den Eimer schlauchen und von dort aus erst ins Fass? Oder ist das zu riskant?

Den Rest, was nicht mehr ins Fass passt, würde ich dann gerne direkt vom Eimer in Flaschen abfüllen.

Kann ich das so machen?
Ich mache das seit einiger Zeit exakt genauso so. Geht wunderbar.
sea-spin hat geschrieben:
Freitag 11. Januar 2019, 15:06
Dann habe ich irgendwo gelesen, das man das Bier über ein Teesieb ins Fass laufen lassen soll, damit eventuelle Trubteile zurückgehalten werden.

Ist das eine gute Lösung? Oder wie macht Ihr das?
Ich mache vor dem Schlauchen einen Cold Crash. So minimierst du die Trubteile von vornherein. Ich fülle das geschlossene NC-Keg dann aus dem Abfülleimer direkt über das Bierventil. Dabei muss das Überdruckventil im Deckel geöffnet sein.

Viele, so auch ich, füllen das Fass vorher komplett mit Wasser und drücken es mit CO2 wieder raus, so dass kein Sauerstoff mehr im Fass ist.

Den Rest fülle ich dann ebenfalls per Edelstahlabfüllröhrchen in Flaschen. Falls du noch einen Filter dazwischen schalten willst, würde ich einen abgekochten Monofilamentfilter beim Schlauchen vom Gäreimer in den Abfülleimer nutzen.

Gruß,
Matthias

Re: Frage zum abfüllen in NC KEGs

Verfasst: Freitag 11. Januar 2019, 16:11
von AxelS
Denk bitte ans Desinfizieren! Ein bis zwei Liter Starsan-Mischung in den Eimer, die Wände damit benetzen und den Schlauch zum Umfüllen gleich mit rein. Wenn Du den Mono-Filter verwenden möchtest, auch mit in den Eimer zum Desinfizieren. Dann sollte eigentlich von der hygienischen Seite alles klappen.

Re: Frage zum abfüllen in NC KEGs

Verfasst: Freitag 11. Januar 2019, 16:22
von sea-spin
Mit Wasser ist eine gute Idee, ich möchte aber das Bierrohr aber um 2 cm kürzen.

Bleibt dann Wasser im Fass zurück?

Re: Frage zum abfüllen in NC KEGs

Verfasst: Freitag 11. Januar 2019, 16:24
von Sebasstian
Humulus hat geschrieben:
Freitag 11. Januar 2019, 16:07
Ich fülle das geschlossene NC-Keg dann aus dem Abfülleimer direkt über das Bierventil. Dabei muss das Überdruckventil im Deckel geöffnet sein.
Hallo Mathias,
dazu wollte ich jetzt auch mal übergehen, aber ich frage mich wie ich mitbekomme wann das Keg voll ist. Man sieht ja nichts. Ich mache 40 Liter Sude und fülle dann 2 Kegs. Wie machst du das? Keg auf ne Waage stellen ist mir eingefallen. Andere Ideen??
Gruß,
Sebastian

Re: Frage zum abfüllen in NC KEGs

Verfasst: Freitag 11. Januar 2019, 17:05
von skappler
Sebasstian hat geschrieben:
Freitag 11. Januar 2019, 16:24
Humulus hat geschrieben:
Freitag 11. Januar 2019, 16:07
Ich fülle das geschlossene NC-Keg dann aus dem Abfülleimer direkt über das Bierventil. Dabei muss das Überdruckventil im Deckel geöffnet sein.
Hallo Mathias,
dazu wollte ich jetzt auch mal übergehen, aber ich frage mich wie ich mitbekomme wann das Keg voll ist. Man sieht ja nichts. Ich mache 40 Liter Sude und fülle dann 2 Kegs. Wie machst du das? Keg auf ne Waage stellen ist mir eingefallen. Andere Ideen??
Gruß,
Sebastian
Waage ist wohl der beliebteste Weg, ich hab aber auch schon gelesen, dass man das Ventil zu lässt und stattdessen am CO2 Anschluss den Adapter mit einem Schlauch anschließt und dann so lang befüllt bis man im Schlauch Bier sieht. Damit isst das Keg dann genau bis zum CO2 Röhrchen gefüllt

Re: Frage zum abfüllen in NC KEGs

Verfasst: Freitag 11. Januar 2019, 18:59
von sea-spin
Wenn ihr das Fass vorher mit Wasser füllt, habt ihr dann auch das Steigrohr gekürzt?

Re: Frage zum abfüllen in NC KEGs

Verfasst: Freitag 11. Januar 2019, 19:05
von beryll
Ich kürze die Steigrohre nicht mehr. Ich schieße die Hefe mit dem erste Anzapfen raus und drücke dann in ein andere Fass um. Wenn man danach denn Deckel öffnet, sieht man gut den ca. 3-4cm großen Kreis auf dem Boden :-)

Re: Frage zum abfüllen in NC KEGs

Verfasst: Freitag 11. Januar 2019, 20:32
von Humulus
Sebasstian hat geschrieben:
Freitag 11. Januar 2019, 16:24
ich frage mich wie ich mitbekomme wann das Keg voll ist. Man sieht ja nichts. Ich mache 40 Liter Sude und fülle dann 2 Kegs. Wie machst du das? Keg auf ne Waage stellen ist mir eingefallen. Andere Ideen??
Gruß,
Sebastian
Genau, Waage ist die eine Variante, wurde ja schon gesagt.
Ich habe mittlerweile in meinem Abfülleimer eine eingeätzte Literskala. Da kann ich dann entsprechen gucken, wann 18 Liter raus sind. Ist wohl das Einfachste.

Ich kürze kein Steigrohr und drücke auch nicht mehr um. Fassnachgärung im NC-Keg wie in der Flasche mit Speise. Dann das Fass in den Kühlschrank/Kegerator und nach gewünschter Reifezeit einmal ordentlich vorschießen, wie Peter auch schon sagte. Mir ist das Bier danach klar genug und ich hatte nie Autolyse Probleme oder irgendwas. Man muss das Fass dann halt in Ruhe lassen...Das ist aber keine Weisheit, sondern nur meine Vorgehensweise.

Re: Frage zum abfüllen in NC KEGs

Verfasst: Freitag 11. Januar 2019, 20:54
von sea-spin
Humulus hat geschrieben:
Freitag 11. Januar 2019, 20:32
Ich habe mittlerweile in meinem Abfülleimer eine eingeätzte Literskala. Da kann ich dann entsprechen gucken, wann 18 Liter raus sind. Ist wohl das Einfachste
Wie hast du das denn eingeätzt?

Re: Frage zum abfüllen in NC KEGs

Verfasst: Freitag 11. Januar 2019, 21:23
von sea-spin
Und das mit dem Wasser, geht das nur ohne einem gekürzten Steigrohr?

Re: Frage zum abfüllen in NC KEGs

Verfasst: Freitag 11. Januar 2019, 21:32
von Humulus
Der werte Forumskollege happyhibo bietet eine Schablone fürs Ätzen an. Für die Technik dazu bitte mal das Forum durchsuchen, es gibt mittlerweile eine bestens erprobte Methode gut beschrieben. Finde den Faden grade nicht.

Klar Wasser rausdrücken geht natürlich besser mit langem Steigrohr. Du gibst ja CO2 durch den Gasanschluß ins Fass und das Wasser wird durch das Biersteigrohr rausgedrückt. Wenn das nicht bis zum Boden geht, bleibt Wasser zurück.

Edit: Ätzfaden gefunden

Re: Frage zum abfüllen in NC KEGs

Verfasst: Samstag 12. Januar 2019, 08:48
von Sebasstian
Literskala im Gärbehälter hab ich auch, und bisher auch genutzt. Deckel auf, leider O2 rein, und dann beobachten wie viel raus läuft. Aber dabei hab ich auch den Deckel vom Keg leicht offen gehabt um immer mal einen Blick reinzuwerfen wann es ganz voll ist. Jetzt mache ich aber zur Veringerung der Sauerstoffaufnahme den Transfer mit leichtem CO2 Druck bei "geschlossenem" BrewBucket Deckel. Da sehe ich keine Literskala mehr. Die verringerte O2 Aufnahme ist für mich der einzige Grund auch den Deckel des Kegs geschlossen zu lassen. Das wäre ja sinnlos wenn ich gleichzeitig den Deckel des Gäreimers öffne.