NC Keg - verschiedene Varianten von Ablassventilen

Antworten
irrwisch
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 315
Registriert: Sonntag 21. Januar 2018, 08:33

NC Keg - verschiedene Varianten von Ablassventilen

#1

Beitrag von irrwisch » Donnerstag 31. Januar 2019, 19:47

Hi zusammen,

Ich hab neulich ein paar gebrauchte NC Kegs gekauft die ich jetzt aufbereiten will.

Dabei ist mir aufgefallen, dass bei diesen Kegs im Deckel andere Entlüftungsventile verbaut sind als bei den neueren Kegs. Siehe Bild im Anhang. Links sind die die ich hab, rechts die "normalen"

Da die Ventile recht siffig und die Dichtungen alt und spröde sind würde ich die Ventile gerne Austauschen. Leider find ich nirgends im Internet einen Shop (auch Aliexpress nicht) der diese Version der Ventile verkauft. Man bekommt immer nur die neuere Version.
Die passt halt definitiv leider nicht in die alten Deckel, da das Gewinde in anderes ist und die Ventile auch kürzer sind (ein längeres passt nicht rein).

Hat jemand eine Idee?

Danke und viele Grüße
Julien
Dateianhänge
IMG_4964.jpg

Benutzeravatar
marsabba
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1121
Registriert: Samstag 8. Oktober 2011, 22:05

Re: NC Keg - verschiedene Varianten von Ablassventilen

#2

Beitrag von marsabba » Donnerstag 31. Januar 2019, 19:55

Hab auch noch ein paar Deckel mit den alten Ventilen, leider keine Bezugsquelle.
Was es aber gibt, sind komplett neue Deckel, hier zB beim Chinesen.

Grüße
Martin

irrwisch
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 315
Registriert: Sonntag 21. Januar 2018, 08:33

Re: NC Keg - verschiedene Varianten von Ablassventilen

#3

Beitrag von irrwisch » Donnerstag 31. Januar 2019, 19:58

Ja ich weiß, dass man die Deckel kriegt.
Die Kegs hab ich recht günstig erstanden, wenn ich jetzt neue Deckel dazu kaufe hätte sich der Deal am Ende gar nicht gelohnt :Shocked

Daher such ich jetzt nach einer günstigen Lösung.

Was mir ja eventuell auch reichen würde wenn man die Formdichtung die vorne auf dem Ventilstößel sitzt einzeln bekommt.
Das könnte aber auch schwierig werden.

Bei den neueren Ventilen ist ja vorne einfach ein O-Ring den man tauschen kann, die alten sind aber etwas anders gebaut, da geht das auch mit nem O-Ring vorne nicht glaub ich.

uli74
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 5527
Registriert: Mittwoch 21. September 2011, 19:43

Re: NC Keg - verschiedene Varianten von Ablassventilen

#4

Beitrag von uli74 » Sonntag 3. Februar 2019, 10:55

Die blöde aufgeklebte Dichtung, die man gerne beim Reinigen verliert war der Grund, mir lauter neue Ventile aus Edelstahl und mit O-Ring in Chinesien zu bestellen.
Gruss

Uli

irrwisch
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 315
Registriert: Sonntag 21. Januar 2018, 08:33

Re: NC Keg - verschiedene Varianten von Ablassventilen

#5

Beitrag von irrwisch » Sonntag 3. Februar 2019, 16:30

uli74 hat geschrieben:
Sonntag 3. Februar 2019, 10:55
Die blöde aufgeklebte Dichtung, die man gerne beim Reinigen verliert war der Grund, mir lauter neue Ventile aus Edelstahl und mit O-Ring in Chinesien zu bestellen.
Aber wahrscheinlich Variante 2 (rechts) im Bild oben?
Oder hast du eine Quelle für die Linke Variante (das kürzere Ventil) aufgetan?

fg100
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1412
Registriert: Sonntag 5. August 2012, 00:05

Re: NC Keg - verschiedene Varianten von Ablassventilen

#6

Beitrag von fg100 » Sonntag 3. Februar 2019, 16:35

Die Dichtung ist vermutlich so eine runde Scheibe.
Dünne Flachdichtung kaufen und mit Locheisen selber ausstempel.

uli74
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 5527
Registriert: Mittwoch 21. September 2011, 19:43

Re: NC Keg - verschiedene Varianten von Ablassventilen

#7

Beitrag von uli74 » Sonntag 3. Februar 2019, 16:49

Meine Ventile sind Variante 2.
Dünne Flachdichtung kaufen und mit Locheisen selber ausstempel.
Das kann man, aber trotzdem müssen die irgendwie befestigt werden.
Gruss

Uli

irrwisch
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 315
Registriert: Sonntag 21. Januar 2018, 08:33

Re: NC Keg - verschiedene Varianten von Ablassventilen

#8

Beitrag von irrwisch » Sonntag 3. Februar 2019, 17:10

fg100 hat geschrieben:
Sonntag 3. Februar 2019, 16:35
Die Dichtung ist vermutlich so eine runde Scheibe.
Dünne Flachdichtung kaufen und mit Locheisen selber ausstempel.
Ja das wäre auch die Notlösung die ich dann wahrscheinlich anstreben werde.
Eventuell Stempel ich die so gross aus wie das Gewindestück in das das Ventil eingeschraubt wird.
Dann kann man die vielleicht auch einfach so da reinlegen ohne dass die groß abhauen kann.
Probier ich mal aus sobald die Fässer sauber sind.

Antworten