Erfahrungsbericht: Smack Pack Hefe für 2 getrennte Sude an 2 aufeinander folgenden Wochenenden verwenden

Antworten
mike braut bier
Neuling
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: Samstag 15. Dezember 2018, 02:02

Erfahrungsbericht: Smack Pack Hefe für 2 getrennte Sude an 2 aufeinander folgenden Wochenenden verwenden

#1

Beitrag von mike braut bier » Freitag 15. Februar 2019, 23:27

Hallo

Habe mir gedacht das könnte euch interessieren.
Ich habe letzte Woche mit Flüssighefe Wyeast #3068 Weihenstephan Weizenhefe ein Bier gebraut.
Weil ich da immer ein bischen paranoid bin was das Anstellen von Hefe anlangt habe ich am Vorabend das Smack Pack aktiviert und nach ein paar Stunden hat es sich aufgebläht. Ich dachte was nun ... ich will doch erst morgen brauen. Hatte erwartet das es länger dauert.
Um sicher zu gehen hab ich mal noch schnell eine kleine Würze mit Malzextrakt gekocht, diese in eine hefebox gegeben und dazu die Hefe aus dem Smack Pack und das Ganze über Nacht stehen lassen. Die Hefe hat sich aktiviert und war dann bereit für eine Würze. => Bier gebraut, einen Teil der Hefe dazugegeben und die Hefebox ab in den Kühlschrank. Gärung hat sehr schnell eingesetzt und war nach 36h oder so durch. Morgen nach ca 1 Woche werde ich dann das Bier abfüllen. Richt gut und scheint etwas geworden zu sein ;)
Heute habe ich dann erneut ein Weizen gebraut. Vorher die Hefebox aus den Kühlschrank genommen und aufwärmen lassen in meinem Gärkammerl. Als ich dann nach ein paar Stunden eine neue Würze hatte habe ich vor dem Hopfenkochen 100ml Würze entnommen und in die Hefebox dazugegeben. Ich war echt erstaunt das ich da bis meine Würze fertig Hopfengekocht und abgekühlt war sich einiges in der Hefebox getan hatte. Eine Schaumschicht wie bei einer richtigen Weizengärung hat sich gebildet \o/ ... das war wür mich der Beweis ... Die Hefe lebt und ist putzmunter ;) Grade vorher einen Schöpfer aus der Hefebox entnommen und auf meine neue Würze in den Gärbehälter geschöpft ;) ... Ich denke das wird auch gleich losgehen mit der Gärung.

Ich erzähle euch das weil es vielleicht für alle die auch in so kleinen Mengen (max 8l) Bier brauen und sich fragen was sie nun mit so einer Flüssighefe anfangen sollen, denn es ist ja massiv zu viel für diese kleine Menge. Ich glaube das es eine ganz gute Methode ist die Hefe aufzuheben und 2x zu brauen. Hab jetzt zur Sicherheit die Hefebox wieder in den Kühlschrank und bin gespannt wie das 2. Bier gären wird.

Guten Sud
Mike

konkret
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 142
Registriert: Freitag 29. September 2017, 08:23

Re: Erfahrungsbericht: Smack Pack Hefe für 2 getrennte Sude an 2 aufeinander folgenden Wochenenden verwenden

#2

Beitrag von konkret » Donnerstag 7. März 2019, 11:24

Hallo,

Prinzipiell kannst du auch das gesamte Smack Pack für einen 8 lit. Sud nehmen.
Oder du entnimmst 20 ml lagerst sie in NaCl ein und machst mit dem Rest einen Starter.

Länger als eine Woche würde ich die Hefe nicht in der Hefebox führen. Durch das mehrmalige öffnen steigt das Infektionsrisiko doch stark an.

Grüße konkret

Antworten