Hauptsud erreicht EVG der SVG nicht

Antworten
Benutzeravatar
wwershofen
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 92
Registriert: Dienstag 13. Dezember 2016, 22:28
Wohnort: Süderheistedt, Dithmarschen
Kontaktdaten:

Hauptsud erreicht EVG der SVG nicht

#1

Beitrag von wwershofen » Freitag 1. März 2019, 09:02

Moin,

habe gerade ein Pils im Gärbottich mit einer von Schrägagar aufgepäppelten S-23, Stammwürze waren 12°P, angestellt wurde bei ca. 11°C.

Die Schnellvergärprobe ist bis auf einen EVG 84,3% runter gegangen, was ja für eine S-23 durchaus schon mal ne Ansage ist. Der Hauptsud jedoch steht jetzt schon ca. eine 1 Woche relativ unverändert bei einem EVG von 68,2%, auch eine Erhöhung der Temperatur auf ca. 15°C hat keine wirkliche Veränderung gebracht.

Ich habe den Sud jetzt nochmal in die Wohnung gestellt, vielleicht tut sich da noch was. Ansonsten muss ich wohl damit leben, dass die Hefe im Hauptsud irgendwie die Arbeit eingestellt hat. Oder hat ihr noch Ideen, wie ich die Hefe doch noch zur weiteren Mitarbeit überreden kann?

Viele Grüße
Wolle

Benutzeravatar
hiasl
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1099
Registriert: Samstag 9. Juni 2007, 12:03
Wohnort: Kulmbach
Kontaktdaten:

Re: Hauptsud erreicht EVG der SVG nicht

#2

Beitrag von hiasl » Freitag 1. März 2019, 09:04

Ist an die SVG Sauerstoff rangekommen, oder war die mit einem Gärabschluss versehen?
Mehr vom Bier wissen, heißt: Mehr vom Bier haben!
---
Eigene Homepage
BIER-BRAU-PROjekt der Uni Erlangen

Benutzeravatar
wwershofen
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 92
Registriert: Dienstag 13. Dezember 2016, 22:28
Wohnort: Süderheistedt, Dithmarschen
Kontaktdaten:

Re: Hauptsud erreicht EVG der SVG nicht

#3

Beitrag von wwershofen » Freitag 1. März 2019, 16:36

Ich hab sie im Erlenmeyerkolben mit Alufolie verschlossen, aber regelmäßig (einmal am Tag) aufgeschüttelt und den Vergärgrad mittels Refraktometer gemessen...

Benutzeravatar
hiasl
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1099
Registriert: Samstag 9. Juni 2007, 12:03
Wohnort: Kulmbach
Kontaktdaten:

Re: Hauptsud erreicht EVG der SVG nicht

#4

Beitrag von hiasl » Samstag 2. März 2019, 17:13

Alles klar. Durch das Aufschütteln und regelmäßige Probenehmen zerstörst du u.U. das CO2-Polster über der Würze. Somit bekommt die Hefe wieder Sauerstoff und fängt an den Alkohol zu verstoffwechseln. Dadurch sinkt der scheinbare Restextrakt und du misst ggf. falsch zu hohe EVG.
Entweder brauchst du einen ordentlichen Gärabschluss, der das Eindringen von Luft (Sauerstoff) verhindert, oder aber du machst das wie im Labor: Genug Hefe in die SVG-Probe geben (overpitching) und dann nach einer ausreichenden Zeit zweimal messen. 48 und 72 h. Den niedrigeren Wert als EVG annehmen.
Mehr vom Bier wissen, heißt: Mehr vom Bier haben!
---
Eigene Homepage
BIER-BRAU-PROjekt der Uni Erlangen

Benutzeravatar
brauflo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 553
Registriert: Donnerstag 24. Juli 2014, 10:46
Wohnort: Ebergötzen

Re: Hauptsud erreicht EVG der SVG nicht

#5

Beitrag von brauflo » Samstag 2. März 2019, 17:20

Kennst Du dieses Verfahren von olibaer für die SVG?

https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic.php?f=3&t=11065

Sehr genial!

Cheers
Florian
________________________________________________________________

... wollte ich immer schon mal machen...


Meine Vorstellung:
viewtopic.php?p=184866#p184866

Benutzeravatar
wwershofen
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 92
Registriert: Dienstag 13. Dezember 2016, 22:28
Wohnort: Süderheistedt, Dithmarschen
Kontaktdaten:

Re: Hauptsud erreicht EVG der SVG nicht

#6

Beitrag von wwershofen » Sonntag 3. März 2019, 14:14

brauflo hat geschrieben:
Samstag 2. März 2019, 17:20
Kennst Du dieses Verfahren von olibaer für die SVG?

https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic.php?f=3&t=11065

Sehr genial!

Cheers
Florian
Nope, den kannte ich noch nicht. Hört sich genial einfach an und werde ich beim nächsten Mal entsprechend anwenden. :thumbup

Antworten