Unterirdischer EVG

Antworten
Link21
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 105
Registriert: Mittwoch 2. Juli 2014, 22:30

Unterirdischer EVG

#1

Beitrag von Link21 » Freitag 1. März 2019, 14:04

Hallo zusammen

Ich habe ein Problem:
vor zwei Wochen habe ich ein Mandarina Ale gebraut.
Leider hatte ich nicht mehr genügend Hefe Zuhause (s-04) und somit habe ich versucht, den 50l Sud mit 11,5g Hefe :redhead anzustellen...
Da mir bewusst war, dass es ein Bisschen wenig Hefe ist, habe ich sie zuerst gem. Anleitung rehydriert und anschliessend bei 25°C angestellt.
Fünf Stunden später habe ich die Kühlanlage auf 15°C gestellt.

Die Gärung ist nach ca. 30h angekommen und hat meiner Meinung nach zuerst flott gearbeietet. Nach 5 Tagen hat sich jedoch nichts mehr getan und ich habe Mal den Restextrakt gemessen.
Dieser befand sich bei 5.7°P. Seither hat sich an diesem nichts mehr geändert (Jungbier hatte 11.5°P).
10 Tage nach dem Anstellen habe ich die Kühlanlage dann auf 22°C eingestellt, aber auch 4 Tage später hat sich am Restextrakt nichts mehr geändert...

Schüttung:
9kg Wiener Malz
1kg Carahell
0.8kg Weizenmalz
0.2kg Cara Red

Rasten:
38°C
62°C / 40min
72°C / 25min
78°C / 10 min

Brauanlage BM50+

Wasserwerte gem. Wasserwerk:
ph Wert: 7.4
Karbonhärte (berechnet): 14.5 fH
Gesamthärte (berechnet): 14.2 fH
Calcium (gelöst): 42.2 mg/L
Magnesium (gelöst): 8.9 mg/L
Natrium (gelöst): 4.8 mg/L
Kalium (gelöst): 0.5 mg/L

Nun getraue ich mich nicht abzufüllen, da ich vor Flaschenbomben Angst habe.
Was meint ihr, gibt es noch eine Möglichkeit, den Restextrakt weiter runter zu holen (fertig kann das Bier ja nicht sein)? Oder würdet ihr trotzdem abfüllen?

Danke und Gruss

Benutzeravatar
Taim
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 184
Registriert: Sonntag 24. Juli 2016, 21:47
Wohnort: Münster

Re: Unterirdischer EVG

#2

Beitrag von Taim » Freitag 1. März 2019, 16:01

Hast Du evtl. mit Refraktometer gemessen? Alkoholfehler berücksichtigt?
---Don't panic---

Link21
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 105
Registriert: Mittwoch 2. Juli 2014, 22:30

Re: Unterirdischer EVG

#3

Beitrag von Link21 » Freitag 1. März 2019, 16:03

Korrekt, ich habe mit dem Refraktometer gemessen und gem. den gängigen Tabellen den Alkoholfehler berücksichtigt.

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 8008
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Unterirdischer EVG

#4

Beitrag von Alt-Phex » Freitag 1. März 2019, 17:15

Du stellst wissentlich mit viel zu wenig Hefe an und wunderst dich jetzt über das Ergebnis? :Ahh

Die S04 sedimentiert sehr stark, versuch mal die Hefe am Boden vorsichtig aufzurühren. Vieleicht hilft das. Und natürlich wärmer stellen. In dem Fall gerne ~20°C
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

Benutzeravatar
Boludo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 17613
Registriert: Mittwoch 12. November 2008, 20:55

Re: Unterirdischer EVG

#5

Beitrag von Boludo » Freitag 1. März 2019, 17:49

Link21 hat geschrieben:
Freitag 1. März 2019, 16:03
Korrekt, ich habe mit dem Refraktometer gemessen und gem. den gängigen Tabellen den Alkoholfehler berücksichtigt.
Was denn für eine Tabelle? Da braucht man eigentlich einen Rechner dazu.
Welchen Wert zeigt denn das Refraktometer an? Eventuell hast du dich nur verrechnet.

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 4975
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Unterirdischer EVG

#6

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Samstag 2. März 2019, 14:46

Die S04 ist eine dieser besonderen Hefen, die betonhart sedimentieren. Zu wenig Hefe und die Temperaturerhöhung nach erst 10 Tagen haben die Hefe vom vergärbaren Extrakt ferngehalten. Aufgeschwenkt hast du vermutlich nicht?

Besser wäre gewesen:
- richtige Anstellmenge an Hefe
- schrittweise Temperaturerhöhung ab 50% SVG

Schwenk den Gäreimer bei geschlossenem Deckel kräftig durch, um die Hefe wieder in Schwebe zu bringen oder bestelle dir S04 nach, rehydriere sie und pitche sie nach. Da kommt noch was...
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ?

Benutzeravatar
ggansde
Moderator
Moderator
Beiträge: 5458
Registriert: Mittwoch 9. November 2005, 16:25
Wohnort: Rodgau

Re: Unterirdischer EVG

#7

Beitrag von ggansde » Samstag 2. März 2019, 17:08

Boludo hat geschrieben:
Freitag 1. März 2019, 17:49
Link21 hat geschrieben:
Freitag 1. März 2019, 16:03
Korrekt, ich habe mit dem Refraktometer gemessen und gem. den gängigen Tabellen den Alkoholfehler berücksichtigt.
Was denn für eine Tabelle? Da braucht man eigentlich einen Rechner dazu.
Welchen Wert zeigt denn das Refraktometer an? Eventuell hast du dich nur verrechnet.
Moin,
er meint vermutlich diese:
http://www.nordbrauertreffen.de/magazin ... abelle.pdf
Habe ich auch im Gärkeller hängen, ist ganz praktisch.
VG, Markus
"Durst ist schlimmer als Heimweh"
Insofern dieser Beitrag nicht durch MOD MODE ON gekennzeichnet ist, enthält er lediglich die Meinung eines gewöhnlichen Benutzers

Benutzeravatar
hiasl
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1096
Registriert: Samstag 9. Juni 2007, 12:03
Wohnort: Kulmbach
Kontaktdaten:

Re: Unterirdischer EVG

#8

Beitrag von hiasl » Samstag 2. März 2019, 17:23

ggansde hat geschrieben:
Samstag 2. März 2019, 17:08
http://www.nordbrauertreffen.de/magazin ... abelle.pdf
Habe ich auch im Gärkeller hängen, ist ganz praktisch.
VG, Markus
Die Originalquelle ist hier:
http://hb-tauschboerse.bplaced.net/Downloads.htm

Da gibt' die auch in Farbe.
Mehr vom Bier wissen, heißt: Mehr vom Bier haben!
---
Eigene Homepage
BIER-BRAU-PROjekt der Uni Erlangen

Link21
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 105
Registriert: Mittwoch 2. Juli 2014, 22:30

Re: Unterirdischer EVG

#9

Beitrag von Link21 » Samstag 2. März 2019, 18:30

ggansde hat geschrieben:
Samstag 2. März 2019, 17:08
Boludo hat geschrieben:
Freitag 1. März 2019, 17:49
Link21 hat geschrieben:
Freitag 1. März 2019, 16:03
Korrekt, ich habe mit dem Refraktometer gemessen und gem. den gängigen Tabellen den Alkoholfehler berücksichtigt.
Was denn für eine Tabelle? Da braucht man eigentlich einen Rechner dazu.
Welchen Wert zeigt denn das Refraktometer an? Eventuell hast du dich nur verrechnet.
Moin,
er meint vermutlich diese:
http://www.nordbrauertreffen.de/magazin ... abelle.pdf
Habe ich auch im Gärkeller hängen, ist ganz praktisch.
VG, Markus
Ja genau, die meinte ich.
War nun heute im Braushop und habe S04 nachgekauft. Werde nun noch einmal Hefe dazugeben. Danke für eure Hilfe.

Gruss

Antworten