Seltsamer Fehlton zum Ende der Gärung

Antworten
Malzmagen
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 105
Registriert: Mittwoch 13. Juli 2016, 21:23

Seltsamer Fehlton zum Ende der Gärung

#1

Beitrag von Malzmagen » Dienstag 12. März 2019, 19:54

Hallo zusammen,

Ich habe folgendes Problem.
In meinem letzten Sud hatte sich zum Ende der Gärung ein widerlicher Geschmack und Geruch breit gemacht. Mich erinnerte der Geruch an Gummischlauch, irgendwie abgestanden, technisch.
Ich habe den Sud nicht sofort entsorgt sondern nach ein paar Tagen des Wartens abgefüllt.
Während der Reifung im keg bzw. Nachgärung in der Flasche hat sich der Geruch verzogen und schmeckt absolut clean.
Nun habe ich erneut einen Sud in den Endzügen der Gärung (komplett anderes Rezept)und erneut diesen Fehlton. Subjektiv etwas schwächer ausgeprägt. Ich vermute auch hier das der Fehlton wieder verschwindet.

Ich bin notorischer während-der-Gärung probierer und konnte bisher noch bei keinem meiner Biere dieses Verhalten beobachten. Bisher war immer alles im Rahmen der üblichen Jungbieraromen.

Hat einer der Forenteilnehmer auch schonmal ein solches Verhalten beobachten können?

Gruß
Christian

Benutzeravatar
Pivnice
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 322
Registriert: Montag 26. März 2018, 10:39
Wohnort: Dorfen

Re: Seltsamer Fehlton zum Ende der Gärung

#2

Beitrag von Pivnice » Dienstag 12. März 2019, 23:44

Malzmagen hat geschrieben:
Dienstag 12. März 2019, 19:54
zum Ende der Gärung ... Geruch Gummischlauch
Selbst hatte ich soetwas noch nicht. Zufälligerweise tauschen wir uns im Forum gerade darüber aus, was Hefe aus Schwefelverbindungen produzieren kann.
https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic. ... 24#p324124
Gib uns bitte Details darüber wie du Hefe und Vergärung handhabst.
- Hefestamm, Hefevitalität
- Gärverlauf
siehe auch: https://braumagazin.de/article/bierfehl ... schwefeln/
Bier: Einfach zu brauen, schwierig zu verstehen

Benutzeravatar
Bilbobreu
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 961
Registriert: Samstag 16. März 2013, 12:32

Re: Seltsamer Fehlton zum Ende der Gärung

#3

Beitrag von Bilbobreu » Mittwoch 13. März 2019, 00:00

Moin,
oder noch als ganz andere Fährte die Frage nach dem Hopfen. Nicht zufällig Sorachi Ace? Da soll sowas auch vorkommen.
Gruß
Stefan

Malzmagen
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 105
Registriert: Mittwoch 13. Juli 2016, 21:23

Re: Seltsamer Fehlton zum Ende der Gärung

#4

Beitrag von Malzmagen » Mittwoch 13. März 2019, 04:22

Hallo Stefan,

Beim ersten Sud:
24l Alt
Hefe: Old German Altbier von gozdawa. 2.Führumg 1l Starter (9°P). Von 10,5°P auf 3,1°P in 7 Tagen. Angestellt bei 15°C, 48h gehalten. Kommen lassen auf 20°C.
Nicht belüftet (Neue grainfather conical, etwas anderer Stellplatz)
Hopfen: Halertauer Mittelfrüher

Zweiter Sud
25l Frühlingsbier
Hefe: Belle Saison, Trockenhefe Mhd bis 05/2019
Von 11°P auf 1,3 in 9 Tagen, gärt noch. angestellt bei 18° nach 24h kommen lassen auf 20°. Nach 3 Tagen alle 24h um 1°C erhöht bis 23°C.
Hopfen:Warrior und Centennial
Beide Sude die ersten im neuen grainfather conical.

Zwei ziemlich unterschiedliche Biere.
Schwefelverbindung könnte sein. Aber warum erst so spät in der Gärung und warum erst seit zwei Suden?

Benutzeravatar
haefner
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 499
Registriert: Montag 12. Dezember 2016, 09:06
Wohnort: Württemberg

Re: Seltsamer Fehlton zum Ende der Gärung

#5

Beitrag von haefner » Mittwoch 13. März 2019, 05:53

Wenn's erst seit Verwenden des neuen Gärtanks auftritt, hat es vielleicht damit zu tun. Ist es aber nicht müßig, sich darüber Gedanken zu machen? Wird sich sicherlich ja auch auslagern. Vielleicht hast Du bei Deinen Proben diesen Fehlton einfach noch nie getroffen und jetzt zwei mal hintereinander.

Malzmagen
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 105
Registriert: Mittwoch 13. Juli 2016, 21:23

Re: Seltsamer Fehlton zum Ende der Gärung

#6

Beitrag von Malzmagen » Mittwoch 13. März 2019, 08:05

Müßig ist Angst davor zu haben. Ändern kann ich ja nix und ich denke auch das es sich auslagert.
Ich bin auf der Suche nach dem Warum.
Die erstbenutzung des Conical liegt nahe aber richtig erklären kann ich es nicht.
Den Zeitpunkt nie getroffen zu haben kann ich ebenfalls mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit ausschließen.

Malzmagen
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 105
Registriert: Mittwoch 13. Juli 2016, 21:23

Re: Seltsamer Fehlton zum Ende der Gärung

#7

Beitrag von Malzmagen » Montag 25. März 2019, 11:24

Nachtrag:
Kategorie: "Die dümmsten Braufehler"
Nachdem sich der Fehlton abgebaut hat habe ich nochmals sämtliche Teile intensivgereinigt (NaOH, Phosphorsäure...).
Beim auseinanderbauen des Minikugelhahnes ist mir der gleiche Geruch entgegengeschlagen. Diesen hatte ich beim ersten Grundreinigen nicht auseinandergebaut ( :thumbdown ). Der Kugelhahn war noch ziemlich voll mit Produktionsrückständen.
Ungewöhnlich in sofern als das ich dieses Phänomen bei noch keinem anderen Kugelhahn hatte.
Also: Bei Grundreinigungen durchaus auch mal vermeintlich saubere Teile auseinanderbauen. Der Geruch ist mir vorher nicht aufgefallen und nun ist er nicht mehr Wahrnehmbar.

Gruß
MM

Antworten