erste Mal Fass Reifung.. ein paar Fragen

Antworten
Benutzeravatar
frauhansen
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 199
Registriert: Montag 21. Januar 2013, 21:32

erste Mal Fass Reifung.. ein paar Fragen

#1

Beitrag von frauhansen » Mittwoch 13. März 2019, 17:04

Nabend zusammen!

Jetzt hab ich das erste Mal vor im Fass reifen zu lassen und aus dem dann an der Party auch auszuschenken.
Ich hab mir also zwei 19l Fässer Edelstahl gekauft mit jeweils einer CO2 und einer Befüllöffnung. Es sind diese 3-Nasen-Anschlüsse.
Dazu einen Druckregler zum Befüllen aus der CO2 Buddel (extra ne kleine 100%CO2 geholt das ich nicht das Aargon Gemisch aus der Schweissanlage nehme :Bigsmile ) sowie sone Drück-Überwachungsuschi und nen Zapfhahn. siehe Bilder.
IMG_0575.jpeg
Druck-Überwachungsuschi
IMG_0576.jpeg
Zapfhahn
IMG_0577.jpeg
Anschlüsse Drucküberwachung
IMG_0578.jpeg
CO2 Füllschlauch nach Druckminderer
IMG_0579.jpeg
Druckminderer CO2 Buddel
IMG_0580.jpeg
Fass Detail
IMG_0581.jpeg
Fass Detail

Abgefüllt werden soll ein Pils.
Bildschirmfoto 2019-03-13 um 16.53.17.png
Etwa 200l. 2x 19l ins Fass, der Rest in Flaschen.
Mit der Speiszugabe für die Flaschengährung kenne ich mich soweit aus, das habe ich im Griff. Nur das mit den Fässern ist mir neu.

Ich hätte jetzt ein Fass bis zur Markierung gefüllt, verschlossen und mit CO2 befüllt. Hierbei weiss ich noch nicht mit welchem Druck.
Das Andere Fass hätte ich jetzt mit Speiss vergohren.
Dann die Druck-Überwachungsuschi drauf und mal schauen was der Ball macht. Ggf. beim CO2 befüllten Fass nachregeln. Auch hier die Frage auf welchen Druck.
Das Eine Fass CO2 von Aussen und das Andere klassisch mit Spess um ggf. einen Unterschied im fertigen Bier feststellen zu können.
Durchreifen tut das ganze bei ca. 8.5 Grad.

Meine Fragen im Detail:
- Stelle ich mir das richtig vor?
- mit welchem Druck (Spuntdruck heist das gelle?) ist soll ich extern befüllen?
- Welcher Druck sollte über die Zeit drin konstanz gehalten werden?
- Ich habe noch sowas hier bestellt inner Bucht zum Abfüllen der Flaschen.. ist das Sinnvoll? Wird aber wohl nimmer rechtzeitig ankommen.
Bildschirmfoto 2019-03-13 um 16.59.56.png

konkret
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 175
Registriert: Freitag 29. September 2017, 08:23

Re: erste Mal Fass Reifung.. ein par Fragen

#2

Beitrag von konkret » Mittwoch 13. März 2019, 17:27

Ja kannst du so machen.
Zwangskarbonisierung:
- Spunddruck stellst du nach Temperatur und gewünschtem Kohlensäuregehalt laut Tabelle ein:
https://hobbybrauer.de/forum/wiki/doku. ... ngstabelle
- Dann so stehen lassen für ein paar Tage bis sich ein Gleichgewicht einstellt
- andere Methoden sind dis sog. "Rollmethode" oder die "burst carbonation" - mal im Forum suchen

Zum Befüllen der Fässer gibt es verschiedene Philosophien:
- befüllen über den Deckel und mit CO2 spülen
- mit Wasser befüllen und mit CO2 leerdrücken und dann mit Bier über das Getränkerohr befüllen
- nur mit CO2 spülen und dann über das Getränkerohr befüllen
- etc...

Nachgärung im KEG funktioniert genauso wie in der Flasche:
- Zucker vorlegen und Bier rein (Zuckermenge ist dann eben größer) - am besten Zuckerlösung verwenden
- Druck mit Manometer prüfen und gegebenfalls ablassen oder wie du mit Spundapparat arbeiten

GDA hab ich keinen und kann nix dazu sagen. Fülle entweder in KEG oder in Flaschen ab.


Benutzeravatar
frauhansen
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 199
Registriert: Montag 21. Januar 2013, 21:32

Re: erste Mal Fass Reifung.. ein par Fragen

#4

Beitrag von frauhansen » Donnerstag 14. März 2019, 17:49

Na das klingt doch schon mal so als das ich jetzt nur noch in der Ausführung patzen kann :D

Frage CO2 Gehalt... ich hab mich jetzt auf 5.2g/l eingeschossen...
lt http://fabier.de/biercalcs.html und Liste sollte ich dann bei 8 Grad 1.16 bar aufbringen. Klingt machbar.
Mit der ganzen "umspühlen/vospühlen/...." das erscheint mir für meinen Fall zu hoch... zumal ich ja nicht via Fass "filtern" will.
Also Suppe rein, Druck drauf und ab dafür. Und Fass zwei dann mit der um den Speiss angereicherten Menge Jungbier das dann auch in die Flaschen geht.

konkret
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 175
Registriert: Freitag 29. September 2017, 08:23

Re: erste Mal Fass Reifung.. ein par Fragen

#5

Beitrag von konkret » Donnerstag 14. März 2019, 19:23

Ja, der Druck sollte bei der Temperatur passen.
Ich geb immer ca. 1.1 - 1.2 bar bei 9 Grad drauf und lass es 4-7 Tage stehen.
Gasleitung vorher auf Undichtigkeiten prüfen und alles gut festziehen mit Gabelschlüssel.

Das Vorspülen mit CO2 dient hauptsächlich dazu den Sauerstoffeintrag zu reduzieren und mögliche Oxidation während der Lagerung zu verhindern. Da gibts aber ausgiebige Diskussionen hier im Forum.

Etwas Überdruck im Fass brauchst du, damit der Deckel richtig dichtet.
Denn Kopfraum zum Spülen daher nach Abfüllen einige male mit Druck beaufschlagen und am Überdruckventil ziehen.

Benutzeravatar
frauhansen
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 199
Registriert: Montag 21. Januar 2013, 21:32

Re: erste Mal Fass Reifung.. ein par Fragen

#6

Beitrag von frauhansen » Freitag 15. März 2019, 10:06

Na dann habe ich ja instinktiv alles richtig gemacht.
Ich hatte etwas Mühe damit das das Manometer beim Befüllen des Fasses die angestrebten 1.16bar anzeigte, die Drucküberwachung aber leider nicht... diese zeigte dann 0.5bar an :puzz
Also hab ich, die Fässer standen dann schon im Kühlschrank, noch mal befüllt mit weit mehr Druck und dem Ziel es dann einfach an der Drucküberwachung via Ablassventil zu regulieren. Die Frage stellte sich für mich nur „welchem Manometer glaube ich?“.
Man muss dazu sagen das es in der Werkstatt sehr laut war, anständig Mucke muss laufen!
Aber beim zweiten CO2 befüllenb war ich mit dem Ohr am Fass und ihabe bemerkt das ich den Druck schon ein par Sekunden stehen lassen muss bis sich das Geräuschniveau im Fass verringert.
Ab dann waren auch Manometer beim Befüllen und Manometer der Drucküberwachung einig.

Da meine Drucküberwachung für beide Fässer mit einem Manometer ausgestattet ist habe ich mich entschlossen gleich beide direkt via CO2 Buddel zu carbonisieren. Ich wüsste sonst schlicht nicht für welches Fass die Anzeige gilt. Es sei denn ich höänge ständig ein Fass ab und das Andere dran. War mir zu aufwendig.

Etwas diffiziel find ich noch die im Vergleich zur Umgebungstemp und gewünschtem CO2 Gehalt des Bieres recht stark schwankenden Drücke. Zwischen 0.85 bis 1.2 bar, das ist ein breiter Bereich imho.... aber die Manometer sind so „grob“ das dann doch alles wieder pi*Daumen wird. :Grübel
Wir werden sehen.

Ahhh, vergessen.... Du schreibst das Du es 4-7 so stehen lässt.... was machst Du dann?
Ich hätte jetzt gedacht das ich es die gesamte Reifezeit so stehen lasse. Ich will das dann jetzt nicht in Flaschen füllen... das verbleibt bis zum Sommer im Fass.

konkret
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 175
Registriert: Freitag 29. September 2017, 08:23

Re: erste Mal Fass Reifung.. ein par Fragen

#7

Beitrag von konkret » Freitag 15. März 2019, 21:36

Soweit denke ich sollte alles passen.

Am Anfang geht natürlich noch einiges an CO2 rein. Da mußt natürlich warten bis das Zischen nachläßt/aufhört, dann stabilisiert sich auch der Druck.
Ich stell das Manometer einfach auf ca. 1.1 bis 1.2 bar ein und warte 4-7 Tage.
Dann sollte die Karbonisierung passen.

Ich trinks dann natürlich nach 4-7 Tage :Bigsmile

Wenn du es länger lagerst, dann gib etwas Überdruck drauf (ca. 1.4 bar, etwas wird sich über die Zeit noch lösen)und schließ alles ab und laß es dann einfach so stehen.
Kannst ja dann mal prüfen ob alles konstant bleibt und bei Bedarf nachdrücken.

Benutzeravatar
frauhansen
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 199
Registriert: Montag 21. Januar 2013, 21:32

Re: erste Mal Fass Reifung.. ein par Fragen

#8

Beitrag von frauhansen » Dienstag 19. März 2019, 18:42

Die Flaschen machen das was die Flaschen machen.. ich hab da auf einer zwar auch ein Manopmeter drauf aber das zeigt aktuell etwa nur ein halbes bar an.
ich habe ehh sehr wenig Speiss zugeben müssen... beim Wissbie letztens waren es locker die 30l separierter Speiss und jetzt durch die tiefen Temperaturen und die hohe Stammwürze des Speiss grad mal 8 Liter auf 140l Jungbier.
Aber die machen jetzt, da kann ich ehh nix mehr dran ändern.

Was mich komisch düngt ist bei den beiden Fässern.
Ich habe sie beide mit ca. 1.1 bar befüllt. Habe die Messuhren dran gehangen und schaue eine Tag später... bämm 0.5 bar.. scheisse denke, sind die Messuhren undicht.
Also noch mal Befüllt auf 2.5bar.. 1min, da hat im Fass nix mehr rumohrt. Und dann via Ventil der Messuhr auf 1.1 bar abgelassen.
Danach die Messuhren am Fass abgehangen. Tag später wieder gemessen, wieder auf 0.5bar runter. Auf beiden Fässern identisch.
Kann mir jetzt kaum vorstellen das die Fässe identisch undicht sind. Nimmt denn das Bier das CO2 direkt so schnell auf und lässt dann den Druck afallen? Der sollte doch gleich bleiben?

Irgendwas läuft hier schief. Oder ich verstehs einfach (noch) nicht

konkret
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 175
Registriert: Freitag 29. September 2017, 08:23

Re: erste Mal Fass Reifung.. ein par Fragen

#9

Beitrag von konkret » Mittwoch 20. März 2019, 11:16

Hallo,

Entweder du hängst die CO2 Flasche dauernd einige Tage an das Fass bei 1.1 bar an (Flasche immer geöffnet), oder du gibst jeden Tag Druck drauf und hängst das CO2 wieder ab. Dann einfach 2.5 bar draufgeben und abhängen - muß man nicht auf 1.1 bar ablassen - Stichwort "burst carbonation".

Das dauert aber sicher einige Zeit bis das Bier vollständig gesättigt ist (das CO2 löst sich im Bier und der Druck im Kopfraum fällt ab).

Gasleitungen mit Spülmittel auf Undichtigkeiten prüfen!

Siehe auch diesen Thread:
https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic. ... ead#unread

Grüße konkret

Benutzeravatar
frauhansen
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 199
Registriert: Montag 21. Januar 2013, 21:32

Re: erste Mal Fass Reifung.. ein par Fragen

#10

Beitrag von frauhansen » Mittwoch 20. März 2019, 17:08

konkret hat geschrieben:
Mittwoch 20. März 2019, 11:16
(das CO2 löst sich im Bier und der Druck im Kopfraum fällt ab).
Ahhh, das beruhigt zu hören!

Leitungen habe ich geprüft, fässer nicht. Da habe ich schlicht die Dichtungen optisch und manuell auf verschlissene Dichtung hin untersucht.

konkret
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 175
Registriert: Freitag 29. September 2017, 08:23

Re: erste Mal Fass Reifung.. ein par Fragen

#11

Beitrag von konkret » Freitag 22. März 2019, 09:48

Hallo,

Denke die Leitungen sind am kritischsten.
Bei den Fässern hatte ich noch nie Probleme. Prüf da immer nur ob die Ventile auch fest angezogen sind.
Wenn die Dichtungen i.O. sind und Druck drauf ist, dann sollte es auch dicht sein.

Grüße konkret

mm62
Neuling
Neuling
Beiträge: 2
Registriert: Dienstag 9. April 2019, 20:15

Re: erste Mal Fass Reifung.. ein par Fragen

#12

Beitrag von mm62 » Donnerstag 11. April 2019, 14:20

Hallo Bierbrauers,
ich Mirko, habe das erste mal ca.20l untergäriges Pils gebraut (jedenfalls hoffe ich das es auch Bier wird) nachden ich auf einen langen Flug ein Buch übers Bierbrauen gelesen habe...
....nach der Gärung(ca. 1 Woche ) 3,5 Plato SVP habe ich bei 4,3 Plato zusammen mit 2 liter Speise in ein 25 liter Limofass abgefüll (Ohne co2) und bei mir im Keller bei ständig 8 grad eingelagert, jetzt nach einer Woche habe ich 2 Bar Druck im Fass. Was mache ich nun :)? sollte ich ablassen bis auf 1,2 Bar.
Grüße aus Berlin

Benutzeravatar
frauhansen
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 199
Registriert: Montag 21. Januar 2013, 21:32

Re: erste Mal Fass Reifung.. ein paar Fragen

#13

Beitrag von frauhansen » Donnerstag 11. April 2019, 14:54

Warte noch etwas... 2 Wochen sind wenig.. da kommt ggf. noch was dazu. Aber ansonsten auf den gewünschten Spunddruck ablassen imho.

konkret
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 175
Registriert: Freitag 29. September 2017, 08:23

Re: erste Mal Fass Reifung.. ein paar Fragen

#14

Beitrag von konkret » Donnerstag 11. April 2019, 18:04

Ich würde mal etwas ablassen und schaun wie es sich entwickelt.
Dann (in ca. 2 Wochen) langsam an den Zieldruck rantasten.

mm62
Neuling
Neuling
Beiträge: 2
Registriert: Dienstag 9. April 2019, 20:15

Re: erste Mal Fass Reifung.. ein paar Fragen

#15

Beitrag von mm62 » Montag 15. April 2019, 09:43

Danke habe ich ungewollt auch da mein Zapfkopf undicht war, der druck ist bis 1 Bar runter, nach der rep. vom Kopf ist er wieder bei 2 Bar.
Was passiert denn mit dem Bier wenn die Karbonisierung abgeschlossen ist ? warum muss ich da noch weitere 2 bis 4 Wochen warten ich hab doch durst...nee im ernst was passiert da noch in dem Bier? gärt das noch oder klärt es sich?
zur letzten Frage mein Fass steht nun immer bei 8 Grad muss es nun noch in den Kühlschrank bei 3-5 grad oder kann ich das im Keller stehen lassen?
lg aus Berlin

Sebasstian
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 267
Registriert: Freitag 26. August 2016, 11:54
Kontaktdaten:

Re: erste Mal Fass Reifung.. ein paar Fragen

#16

Beitrag von Sebasstian » Montag 15. April 2019, 09:53

mm62 hat geschrieben:
Montag 15. April 2019, 09:43
Was passiert denn mit dem Bier wenn die Karbonisierung abgeschlossen ist ? warum muss ich da noch weitere 2 bis 4 Wochen warten ich hab doch durst...nee im ernst was passiert da noch in dem Bier? gärt das noch oder klärt es sich?
Hallo,
suche und lies mal zum Thema Reifung. Manchmal lohnt es sich, nicht nur 2-4 Wochen sondern 2-4 Monate zu warten oder in extremen Fällen auch mal 2 Jahre.
Man könnte jetzt Chemie runterbeten die da noch abläuft. Aber ich finde es am wirkungsvollsten, wenn du einfach ein und das selbe Bier nach z.B. 2, 4, 6, 8 und 10 Wochen kostest und dann selbst feststellst bei welchem Bier nach welcher Zeit noch was genau passiert. Ich bin immer wieder überrascht wie stark die Reifung ein Bier noch verändert bis es seonen geschmacklichen Höhepunkt erreicht. Meine Biere (meist 14-16°P, OG, eher dunkel) trinke ich nicht mehr jünger als 2-3 Monate. Wäre sonst schade drum.

VG,
Sebastian
Grüße,
Sebastian

Antworten