UG-Hefe kühlen und anstellen

Antworten
Benutzeravatar
hyper472
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2232
Registriert: Freitag 2. Oktober 2015, 22:33
Wohnort: Nürnberg

UG-Hefe kühlen und anstellen

#1

Beitrag von hyper472 » Mittwoch 19. Juni 2019, 07:44

Hallo zusammen,
Seit kurzem habe ich eine umfunktionierte Tiefkühltruhe und kann endlich geregelt ug gären lassen. Eine Frage habe ich noch beim Anstellen: Trotz zweier Kühlspiralen, eine außen im Eiswasser, die andere in der Würze, komme nicht weiter runter als 20°. Liegt vielleicht an der langen Leitung, danach geht das Wasser ja noch weiter in den Garten.
Daraus resultiert mein Problem der Kühl-Koordination: die Würze kühle ich in der Truhe über Nacht auf ~10°C. Bei der Hefe weiß ich noch nicht, wie ich vorgehen soll: wie gewohnt rehydrieren und dann auch in die Kühle? Wie lange braucht die Hefe, bis sie von 25°C auf 9°C runter ist? Und braucht sie in der Zwischenzeit was zu futtern? Wenn ja, was und wieviel?
Wie geht Ihr da vor?
Viele Grüße, Henning
"Das Bier aber macht das Fleisch des Menschen fett und gibt seinem Antlitz eine schöne Farbe durch die Kraft und den guten Saft des Getreides."
Hildegard von Bingen (1098-1179)

irrwisch
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 664
Registriert: Sonntag 21. Januar 2018, 08:33

Re: UG-Hefe kühlen und anstellen

#2

Beitrag von irrwisch » Mittwoch 19. Juni 2019, 07:54

Probier mal, statt die Kühlspirale in Eiswasser zu stellen, direkt das Eiswasser durch die Kühlspirale zu pumpen.
so mache ich das, mit einer billigen Aquariumpumpe von eBay, und bin damit bei meinem letzten UG auf 12-14° Anstelltemperatur gekommen.
Genug Eiswasser vorrausgesetzt kann man da bestimmt auch niedriger kommen.
Bis ca 30° Kühl ich mit Leitungswasser, danach stöpsel ich auf das Eiswasser um.

Die Hefe wird dann runtergekühlt indem man Schlückchenweise runtergekühlte Würze zur Hefe gibt damit sie sich dran gewohnt. Dann wird gepitched. Den Tipp hatte ich hier aus dem Forum.

edit: Pumpe hab ich z.B. sowas hier:
https://www.ebay.de/itm/Aquarium-Tauchp ... xnt0pvkZwg

edit2: Hier nochmal der original Thread zu Thema Eiswasser Kühler
https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic. ... 6&p=290750
ab circa Beitrag 29

edit3: Eis produziere ich indem ich lauter ausgemusterte Tupperwaren voll Wasser ins Eisfach stelle. Damit komme ich auf einige Kilo Eis.

Benutzeravatar
DerDallmann
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1415
Registriert: Montag 5. Oktober 2015, 10:11

Re: UG-Hefe kühlen und anstellen

#3

Beitrag von DerDallmann » Mittwoch 19. Juni 2019, 08:26

irrwisch hat geschrieben:
Mittwoch 19. Juni 2019, 07:54
Die Hefe wird dann runtergekühlt indem man Schlückchenweise runtergekühlte Würze zur Hefe gibt damit sie sich dran gewohnt. Dann wird gepitched. Den Tipp hatte ich hier aus dem Forum.
Genauso mache ich es auch, über einen Zeitraum von ca. 1 Stunde, mit 3-4 Gaben Anstellwürze. Klappt zuverlässig.
Mit freundlichen Grüßen,

Johst

Hobbybrauer Stammtisch 21255 und Umgebung, bei Interesse PN
BIAB-Brauer und Hefe-Aufstreuer

Benutzeravatar
Snowman
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 284
Registriert: Freitag 15. August 2014, 10:00

Re: UG-Hefe kühlen und anstellen

#4

Beitrag von Snowman » Mittwoch 19. Juni 2019, 08:41

Hallo Henning,

da die rehydrierte Trocken-Hefe sofort bereit ist, um loszulegen, empfehle ich dir folgendes:
Rehydrieren bei 7°C und dann bei 8-9°C anstellen, evtl. dann nochmal hochkommen lassen auf 11°C. Vermeide es auf jeden Fall, dass die Temperatur sinkt. Und achte bitte auf die richtige Menge Hefe! (Bei 20l sollten das schon zwei Trockenhefetütchen (22g?) sein.)

LG Björn

Benutzeravatar
Sura
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 3117
Registriert: Montag 2. November 2015, 22:37

Re: UG-Hefe kühlen und anstellen

#5

Beitrag von Sura » Mittwoch 19. Juni 2019, 10:32

hyper472 hat geschrieben:
Mittwoch 19. Juni 2019, 07:44
Hallo zusammen,
Seit kurzem habe ich eine umfunktionierte Tiefkühltruhe und kann endlich geregelt ug gären lassen. Eine Frage habe ich noch beim Anstellen: Trotz zweier Kühlspiralen, eine außen im Eiswasser, die andere in der Würze, komme nicht weiter runter als 20°. Liegt vielleicht an der langen Leitung, danach geht das Wasser ja noch weiter in den Garten.
Daraus resultiert mein Problem der Kühl-Koordination: die Würze kühle ich in der Truhe über Nacht auf ~10°C. Bei der Hefe weiß ich noch nicht, wie ich vorgehen soll: wie gewohnt rehydrieren und dann auch in die Kühle? Wie lange braucht die Hefe, bis sie von 25°C auf 9°C runter ist? Und braucht sie in der Zwischenzeit was zu futtern? Wenn ja, was und wieviel?
Wie geht Ihr da vor?
Viele Grüße, Henning
Einen Tag vorher einen 30l Eimer mit Wasser in den Gärschrank. Den auf 1°C einstellen.
Wenn ich dann mit Hauswasser 20°C erreicht habe, eine kleine Pumpe in den kalten Eimer, und AUS dem Eimer DURCH die Kühlspiral und IN den Eimer zurück. Geht ruck-zuck.
"Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem."
(Karl Valentin)

Antworten