Karbonisierung

Antworten
sattelite12
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 36
Registriert: Montag 7. Januar 2019, 11:56
Wohnort: Ismaning

Karbonisierung

#1

Beitrag von sattelite12 » Montag 24. Juni 2019, 15:24

Hallo Zusammen,

habe ein Kupfer Alt gebraut (nach diesem Rezept: https://www.maischemalzundmehr.de/index ... pfer%20alt)

Leider ist die Kohlensäure nicht so wirklich toll. Verstehe ich das richtig, dass bei dieser Angabe Karbonisierung: 5 g/l 2,5 g Zucker pro 0,5l gemeint ist? Oder muss ich zusätzlich einen Rechner wie diesen hier http://fabier.de/biercalcs.html nutzen um die Zuckermenge zu berechnen? :Waa

Viele Grüße
Viele Grüße aus Ismaning

Markus - sat

Benutzeravatar
beercan
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 636
Registriert: Freitag 19. Februar 2016, 12:57
Wohnort: Prenzlau
Kontaktdaten:

Re: Karbonisierung

#2

Beitrag von beercan » Montag 24. Juni 2019, 15:32

Hallo,
Die 5g/l bedeuten 5g Co2 pro Liter Bier. Bei einer Jungbiertemperatur von z.B. 20°C und der gewünscheten Menge von 5g Co2 im Bier brauchst du ca. 3,5g je Flasche (0,5l) Zucker. Wenn du also nur 2,5g zugegeben hast ist das etwas zu wenig.

https://www.maischemalzundmehr.de/index ... iserechner

Gruß Robert
Gruß Robert

Durst wird durch Bier erst schön!

http://rb-homebrewery.jimdo.com/ noch in Arbeit.

marosh
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 38
Registriert: Dienstag 15. Januar 2019, 08:58

Re: Karbonisierung

#3

Beitrag von marosh » Montag 24. Juni 2019, 15:33

Hallo Markus,

unter Karbonisierung wird in der Regel der CO2-Gehalt/Liter angegeben.
Wäre auch kaum anders möglich, da der Ersteller des Rezeptes ja nicht weiß wie du Karbonisierst (Zucker, Traubenzucker, usw.) und welche Temperatur dein Jungbier hat.
Daher solltest du einen Rechner benutzen(z.B. der, den du verlinkt hast)
Zuletzt geändert von marosh am Montag 24. Juni 2019, 15:33, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß
Marco

sb11
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 516
Registriert: Donnerstag 12. März 2015, 09:48

Re: Karbonisierung

#4

Beitrag von sb11 » Montag 24. Juni 2019, 15:33

Nein, mit 5 g/l ist der gewünschte CO2 Gehalt gemeint. Du musst es also ausrechnen...

sattelite12
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 36
Registriert: Montag 7. Januar 2019, 11:56
Wohnort: Ismaning

Re: Karbonisierung

#5

Beitrag von sattelite12 » Montag 24. Juni 2019, 15:40

Danke! Kann ich das nachträglich jetzt noch ausbügeln? Nochmal aus der Kühlung nehmen?

Wie bestimme ich am besten die Jungbiertemp bzw. wie macht Ihr das?
Viele Grüße aus Ismaning

Markus - sat

Benutzeravatar
beercan
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 636
Registriert: Freitag 19. Februar 2016, 12:57
Wohnort: Prenzlau
Kontaktdaten:

Re: Karbonisierung

#6

Beitrag von beercan » Montag 24. Juni 2019, 16:13

Du könntest versuchen soweit runterkühlen wie es dir möglich ist und etwas Zucker nachlegen. Ich gehe davon aus dass die Nachgärung auch abgeschlossen ist.

Jungbiertemp. ist deine Abfülltemperatur Messen ganz normal mit einem Thermometer
Gruß Robert

Durst wird durch Bier erst schön!

http://rb-homebrewery.jimdo.com/ noch in Arbeit.

sattelite12
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 36
Registriert: Montag 7. Januar 2019, 11:56
Wohnort: Ismaning

Re: Karbonisierung

#7

Beitrag von sattelite12 » Montag 24. Juni 2019, 16:19

oder einfach trinken...schmeckt zwar ein bisschen wie eingeschlafene Füße. :) Aber das geht schon. Danke, für Eure Tipps!
Viele Grüße aus Ismaning

Markus - sat

Benutzeravatar
toaster
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 137
Registriert: Mittwoch 10. Januar 2018, 15:57
Wohnort: Basel

Re: Karbonisierung

#8

Beitrag von toaster » Montag 24. Juni 2019, 17:08

beercan hat geschrieben:
Montag 24. Juni 2019, 16:13
Jungbiertemp. ist deine Abfülltemperatur Messen ganz normal mit einem Thermometer
Dachte ich eben auch. Aber es ist die wärmste Temperatur die während/nach der Hauptgärung erreicht wurde. Das entstandene CO2 geht ins Jungbier und je nach Temperatur mehr (bei höherer Temp.) oder weniger (bei tieferer Temp.) in die Luft ab. Zurück kommt es beim Runterkühlen nicht mehr. Ist die Abfülltemperatur also tiefer als die Höchste bei der Gärung (z.B. nach Coldcrash), dann die höhere Temp. nehmen zur Berechnung.

Hatte dies eben auch falsch gemacht.

sattelite12
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 36
Registriert: Montag 7. Januar 2019, 11:56
Wohnort: Ismaning

Re: Karbonisierung

#9

Beitrag von sattelite12 » Dienstag 25. Juni 2019, 08:58

Also, wenn es dann im keller bei 16°-17°C gärt, nehme ich 16°C Kellertemperatur als Grundwert, oder wird wirklich immer das Bier gemessen?
Viele Grüße aus Ismaning

Markus - sat

Benutzeravatar
Paule
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 627
Registriert: Mittwoch 7. Oktober 2015, 08:14
Kontaktdaten:

Re: Karbonisierung

#10

Beitrag von Paule » Dienstag 25. Juni 2019, 09:02

Du nimmst zur Berechnung die wärmste Gärtemperatur. Nicht Umgebungsteperatur.

sattelite12
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 36
Registriert: Montag 7. Januar 2019, 11:56
Wohnort: Ismaning

Re: Karbonisierung

#11

Beitrag von sattelite12 » Dienstag 25. Juni 2019, 09:53

Danke, Paule. Ich muss aber nochmal blöd fragen. Ich gebe mein Bier zum gären in einen Gäreimer. Dort steht es verschlossen mit Gärröhrchen. Misst Du dann immer mal wieder Temperatur oder einfach nach der Gärung vor dem Abfüllen?

P.S. Die Verlinkung zu Deinem Blog funktioniert nicht korrekt.
Viele Grüße aus Ismaning

Markus - sat

Benutzeravatar
toaster
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 137
Registriert: Mittwoch 10. Januar 2018, 15:57
Wohnort: Basel

Re: Karbonisierung

#12

Beitrag von toaster » Dienstag 25. Juni 2019, 09:58

Wenn du eine Messmöglichkeit hast (iSpindel, Tilt Hydrometer etc.) weisst du es natürlich genau.

Bevor ich das hatte, nahm ich einfach die Umgebungstemperatur und addierte 1 bis 2 Grad (da bei der Gärung Wärme entsteht). Soo genau muss es ja auch nicht sein (also bei mir). Wenn du lieber etwas stärkere Karbonisierung hast, dann nimm lieber eine etwas höhere Temperatur an, sonst eher eine tiefere.

Benutzeravatar
Paule
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 627
Registriert: Mittwoch 7. Oktober 2015, 08:14
Kontaktdaten:

Re: Karbonisierung

#13

Beitrag von Paule » Dienstag 25. Juni 2019, 10:03

sattelite12 hat geschrieben:
Dienstag 25. Juni 2019, 09:53
Danke, Paule. Ich muss aber nochmal blöd fragen. Ich gebe mein Bier zum gären in einen Gäreimer. Dort steht es verschlossen mit Gärröhrchen. Misst Du dann immer mal wieder Temperatur oder einfach nach der Gärung vor dem Abfüllen?

P.S. Die Verlinkung zu Deinem Blog funktioniert nicht korrekt.
Danke für den Hinweis. Link funktioniert jetzt. :Smile

So wie Toaster es schreibt, wenn du keine Möglichkeit hast direkt die Gärtemperatur zu messen, dann geh davon aus, dass diese ca. 1-2°C höher als die Umgebungstemperatur ist.

sattelite12
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 36
Registriert: Montag 7. Januar 2019, 11:56
Wohnort: Ismaning

Re: Karbonisierung

#14

Beitrag von sattelite12 » Dienstag 25. Juni 2019, 10:10

So, nun ist´s klar. Manchmal brauch ich etwas :thumbup
Viele Grüße aus Ismaning

Markus - sat

Benutzeravatar
Paule
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 627
Registriert: Mittwoch 7. Oktober 2015, 08:14
Kontaktdaten:

Re: Karbonisierung

#15

Beitrag von Paule » Dienstag 25. Juni 2019, 10:38

sattelite12 hat geschrieben:
Dienstag 25. Juni 2019, 10:10
So, nun ist´s klar. Manchmal brauch ich etwas :thumbup
Kein Thema. :Smile

Benutzeravatar
schwarzwaldbrauer
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 386
Registriert: Donnerstag 4. Januar 2018, 21:01

Re: Karbonisierung

#16

Beitrag von schwarzwaldbrauer » Dienstag 25. Juni 2019, 20:45

Danke für die Diskussion, die mich in der Fehlersuche nach ungenügend karbonisiertem Weizen weiter bringt. Ich hatte mit der Umgebungstemperatur gerechnet und dann die Karbonisierung mit 5,5 g/l auch noch knapp angesetzt. Jetzt ist mir klar dass ich 3 Grad mehr und 6,5 g/l in der Rechnung keine lasche Brühe bekommen hätte.
Als "Haustrunk" entsorgt.
Grüßle Dieter
Brau, schau wem.

Antworten