50L China ZKG

Antworten
nettermann90
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 388
Registriert: Freitag 14. April 2017, 16:46
Wohnort: 35415 Pohlheim

50L China ZKG

#1

Beitrag von nettermann90 » Freitag 9. August 2019, 19:37

Hi,

hab mir im Land der aufgehenden Sonne einen 50L ZKG schweissen lassen. 3 Wandig, 2 Bar mit Kühlmantel und Isolierung, Abgang in TriClamp, Druckanzeige, Spundventil. Von der Fertigung noch etwas dreckig, aber die Schweissnähte sind wirklich super ohne irgendwelche Einschlüsse. Wiegt fast 60 Kilo das Teil.
fermenter1.jpg
Morgen Drück ich das Teil mal mit 2 Bar Wasser ab ob er wirklich hält.

Kosten bis jetzt ca. 1000 Dollar. Fehlt noch der Zoll, da bekomme ich demnächst die Rechnung.

Gruß
Felix

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 5647
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: 50L China ZKG

#2

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Freitag 9. August 2019, 20:02

Geiles Teil :thumbsup

Dreiwandig verstehe ich nicht. Ist zwischen Kühlmittel und Außenwand eine zusätzliche Luftschicht, um die Neoprenjacke einzusparen bzw. Kondenswasser zu vermeiden?
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ?

Benutzeravatar
negme
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 315
Registriert: Mittwoch 22. Oktober 2014, 16:51

Re: 50L China ZKG

#3

Beitrag von negme » Freitag 9. August 2019, 20:27

Schaut super aus!

Sowas aus China hätte mich auch schon immer interessiert, aber kein Plan, wie man es angeht, sich das machen zu lassen 🤔

nettermann90
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 388
Registriert: Freitag 14. April 2017, 16:46
Wohnort: 35415 Pohlheim

Re: 50L China ZKG

#4

Beitrag von nettermann90 » Freitag 9. August 2019, 20:41

Genau. Um den Kühlmantel sind 5cm Isolierung. Dann die Aussenhaut. Lediglich der obere Teil ist nicht isoliert.

Das ganze habe ich über die Alibaba Plattform abgewickelt. Das Geld geht auf ein Treuehand Konto. Wird der Artikel nicht geliefert oder ist von schlechter Qualität, ist das Geld sicher.

Benutzeravatar
§11
Moderator
Moderator
Beiträge: 6293
Registriert: Freitag 30. Oktober 2015, 08:24

Re: 50L China ZKG

#5

Beitrag von §11 » Freitag 9. August 2019, 20:58

nettermann90 hat geschrieben:
Freitag 9. August 2019, 19:37
Hi,

hab mir im Land der aufgehenden Sonne einen 50L ZKG schweissen lassen. 3 Wandig, 2 Bar mit Kühlmantel und Isolierung, Abgang in TriClamp, Druckanzeige, Spundventil. Von der Fertigung noch etwas dreckig, aber die Schweissnähte sind wirklich super ohne irgendwelche Einschlüsse. Wiegt fast 60 Kilo das Teil.

fermenter1.jpg

Morgen Drück ich das Teil mal mit 2 Bar Wasser ab ob er wirklich hält.

Kosten bis jetzt ca. 1000 Dollar. Fehlt noch der Zoll, da bekomme ich demnächst die Rechnung.

Gruß
Felix
Klingt sauteuer einen Tank in Japan machen zu lassen :Wink
„porro bibitur!“
Die Seite zum Buch "Bier brauen" https://www.jan-bruecklmeier.com/
Die Seite zur HBCon https://heimbrauconvention.de/
https://headlessbrewer.wordpress.com/

nettermann90
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 388
Registriert: Freitag 14. April 2017, 16:46
Wohnort: 35415 Pohlheim

Re: 50L China ZKG

#6

Beitrag von nettermann90 » Freitag 9. August 2019, 21:09

Das chinesische japan :-D

Benutzeravatar
§11
Moderator
Moderator
Beiträge: 6293
Registriert: Freitag 30. Oktober 2015, 08:24

Re: 50L China ZKG

#7

Beitrag von §11 » Freitag 9. August 2019, 21:11

nettermann90 hat geschrieben:
Freitag 9. August 2019, 21:09
Das chinesische japan :-D
:P :Wink
Ni Hon - Beginn der Sonne - Japan

Die anderen sind das Reich der Mitte
„porro bibitur!“
Die Seite zum Buch "Bier brauen" https://www.jan-bruecklmeier.com/
Die Seite zur HBCon https://heimbrauconvention.de/
https://headlessbrewer.wordpress.com/

Benutzeravatar
Ladeberger
Moderator
Moderator
Beiträge: 5977
Registriert: Dienstag 20. November 2012, 18:29

Re: 50L China ZKG

#8

Beitrag von Ladeberger » Freitag 9. August 2019, 21:14

Sei doch mal ein netter Mann und mach' ein paar Fotos vom Inneren :Wink

Gruß
Andy

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 5647
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: 50L China ZKG

#9

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Freitag 9. August 2019, 21:21

Ladeberger hat geschrieben:
Freitag 9. August 2019, 21:14
Sei doch mal ein netter Mann und mach' ein paar Fotos vom Inneren :Wink

Gruß
Andy
Das werden nur weiße Bilder, weil der Edelstahl so blinkt und glänzt 😏.
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ?

Benutzeravatar
§11
Moderator
Moderator
Beiträge: 6293
Registriert: Freitag 30. Oktober 2015, 08:24

Re: 50L China ZKG

#10

Beitrag von §11 » Freitag 9. August 2019, 21:22

DerDerDasBierBraut hat geschrieben:
Freitag 9. August 2019, 21:21
Ladeberger hat geschrieben:
Freitag 9. August 2019, 21:14
Sei doch mal ein netter Mann und mach' ein paar Fotos vom Inneren :Wink

Gruß
Andy
Das werden nur weiße Bilder, weil der Edelstahl so blinkt und glänzt 😏.
Ich hab viele, viele Anlagen in China in Betrieb genommen und wäre froh wenn dem so wäre :redhead
„porro bibitur!“
Die Seite zum Buch "Bier brauen" https://www.jan-bruecklmeier.com/
Die Seite zur HBCon https://heimbrauconvention.de/
https://headlessbrewer.wordpress.com/

Benutzeravatar
Ladeberger
Moderator
Moderator
Beiträge: 5977
Registriert: Dienstag 20. November 2012, 18:29

Re: 50L China ZKG

#11

Beitrag von Ladeberger » Freitag 9. August 2019, 21:34

DerDerDasBierBraut hat geschrieben:
Freitag 9. August 2019, 21:21
Ladeberger hat geschrieben:
Freitag 9. August 2019, 21:14
Sei doch mal ein netter Mann und mach' ein paar Fotos vom Inneren :Wink

Gruß
Andy
Das werden nur weiße Bilder, weil der Edelstahl so blinkt und glänzt 😏.
Naja, ich habe damit beruflich zu tun und mir fallen auf Anhieb nur wenige Hersteller in China ein, die einen Tank dieser Größe innen fehlerfrei ausführen können. Aber vielleicht kommt einer hinzu :Wink

Gruß
Andy

nettermann90
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 388
Registriert: Freitag 14. April 2017, 16:46
Wohnort: 35415 Pohlheim

Re: 50L China ZKG

#12

Beitrag von nettermann90 » Freitag 9. August 2019, 21:34

IMG-20190809-WA0033.jpeg
IMG-20190809-WA0031.jpeg
IMG-20190809-WA0029.jpeg

Benutzeravatar
Duke
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 846
Registriert: Montag 20. Januar 2014, 14:47

Re: 50L China ZKG

#13

Beitrag von Duke » Samstag 10. August 2019, 11:36

Moin!

Sind die 50 Liter Brutto oder Nettoinhalt?

Grüße

Norman
„Nichts ist schwieriger und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenen Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein!“ Kurt Tucholsky

halsbonbon
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 62
Registriert: Freitag 26. April 2019, 18:33

Re: 50L China ZKG

#14

Beitrag von halsbonbon » Samstag 10. August 2019, 12:30

Hallo!

Kosten : 1000 Dollar + Zoll, Gewährleistung fraglich bzw. kaum abzuwickeln.

Und wo ist jetzt der Vorteil gegenüber einem 14 gal. Unitank von Ss Brewtech der aktuell,ausgerüstet mit hochwertigeren Scheibenventilen, 1045€ kostet?

Viele Grüße,
René

jemo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 733
Registriert: Donnerstag 8. Mai 2014, 13:05
Wohnort: Monheim am Rhein

Re: 50L China ZKG

#15

Beitrag von jemo » Samstag 10. August 2019, 12:54

halsbonbon hat geschrieben:
Samstag 10. August 2019, 12:30

Und wo ist jetzt der Vorteil gegenüber einem 14 gal. Unitank von Ss Brewtech der aktuell,ausgerüstet mit hochwertigeren Scheibenventilen, 1045€ kostet?
Frage ich mich auch gerade, weil Mehrwertsteuer kommt auch noch drauf.
Viele Grüße,
Jens

nettermann90
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 388
Registriert: Freitag 14. April 2017, 16:46
Wohnort: 35415 Pohlheim

Re: 50L China ZKG

#16

Beitrag von nettermann90 » Samstag 10. August 2019, 19:37

50L sind Gärvolumen plus Kopfraum. Den Vorteil sehe ich in der dickeren Isolierung. Die SS haben doch gar keine und nur diese Kühlspirale oder?

halsbonbon
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 62
Registriert: Freitag 26. April 2019, 18:33

Re: 50L China ZKG

#17

Beitrag von halsbonbon » Sonntag 11. August 2019, 06:42

Die Ss haben einen Neoprenmantel der vollkommen ausreicht,der dämmt auch den Konus und den größten Teil des oberen Bereiches. Und die "nur" Kühlspirale macht auch das was sie soll.

Ist der Konus des Chinakrachers auch gedämmt? Wie willst Du den oberen Teil dämmen? Wie ist der Kühlmantel ausgeführt? Sind da z.B. Leitbleche mit verbaut die eine gleichmäßige Verteilung des Kühlwassers gewährleisten oder sind da nur zwei Anschlüsse "oben rein,unten raus"? Geht die Thermohülse auch durch den Kühlmantel? Wird also quasi dann teilweise mit gekühlt ?!

Das Ding wird sicherlich seinen Zweck erfüllen,aber kostenmäßig wäre ein Ss billiger gekommen.

Wenn man sich die Bilder von inneren des Tanks anschaut und vergrößert sieht man viele Macke,Beulen und wulstige,schlecht ausgeführte Schweissnähte. Wäre für mich bei einem Gärtank ein No-Go.

Immerhin,stattliche 60kg erhöhen den Schrottwert.

Viele Grüße,
René

nettermann90
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 388
Registriert: Freitag 14. April 2017, 16:46
Wohnort: 35415 Pohlheim

Re: 50L China ZKG

#18

Beitrag von nettermann90 » Sonntag 11. August 2019, 10:45

Hi Rene,

ich merke schon du willst scheinbar mit aller Gewalt das Teil schlecht reden.

Ein Neoprenmantel mag zwar Kondenswasser vermeiden, eine richtige Isolierung ist schon was anderes.

Der ist bis unten hin gedämmt und auch die Kühlung geht bis unten. Leitbleche sind drinnen, der Kühlmantel hat aber um die 10L Inhalt. Sprich man hat dort einen ordentlichen Kältespeicher. Um die Thermohülse sind 10cm frei gelassen wo nix kühlt.

Wieso Billiger? Der SS in 14 Gal (wohlgemerkt für nur 40 statt 50L) plus Rollen liegt auch irgendwo bei 1100 Euro. Da komme ich auch hin. Muss es denn immer billiger sein? Vielleicht wollte ich ja gerade den Chinatank mit den 3 Wandungen, insbesondere wegen der dickeren Isolierung. Wenn ichs billig wollte, dann hätte ich mir einen Edelstahlpott mit Hahn für 100 Euro gebaut.

Die Beulen die du meinst, sind die Verstärkungen des Kühlmantels. Da sind Stäbe als Abstandhalter zwischen den beiden Wandungen montiert. Der Kühlmantel darf nämlich wie der Tank auch mit 2 Bar Kühlwasserdruck beaufschlagt werden. Ansonsten ist der Tank innen arschglatt. Schlechte Schweissnähte gibts keine. Keine Ahnung was du auf den Bildern da erkennen willst.

Achja, der Tank selbst kostet "nur" 650 Dollar. Der Rest ist Versand per Express. Wenn da viele Leute bestellen würden, könnte man das sehr günstig bekommen. Würde man in China einen SS Tank bauen lassen, also nur Einwandig, bist du mit unter 500 inkl. Versand dabei. Nur so als Info.

LG
Felix

halsbonbon
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 62
Registriert: Freitag 26. April 2019, 18:33

Re: 50L China ZKG

#19

Beitrag von halsbonbon » Sonntag 11. August 2019, 10:53

ich merke schon du willst scheinbar mit aller Gewalt das Teil schlecht reden.
Hallo Felix,

nein,nein. Das wollte ich sicherlich nicht. Das ist falsch rüber gekommen.

In meinen Augen stimmt aber Preis/Leistung bei dem Teil nicht. Es gibt alternativen die nicht wesentlich mehr kosten,besser verarbeitet sind und eine Gewährleistung haben.

Es gilt der Spruch: Die Qualität ist dann erreicht wenn der Kunde zufrieden ist. Wenn Du zufrieden bist dann ist doch alles OK. Ich wäre es zu dem Preis nicht.

Viele Grüße,
René

PS: Zum Thema Schweißnaht hab ich Dir ein Bild angehängt. Da habe ich mal markiert was ich sehe.
schweissnaht.jpg

nettermann90
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 388
Registriert: Freitag 14. April 2017, 16:46
Wohnort: 35415 Pohlheim

Re: 50L China ZKG

#20

Beitrag von nettermann90 » Sonntag 11. August 2019, 11:34

Die markierten Stellen sehen in der Tat unschön aus, ich schau mal ob das eventuell Reflektionen sind. Habe die nicht gesehen, ich bin nur mal mit dem Finger alles abgefahren und habe keine Unebenheiten erfühlen können.

Wenn das natürlich wirklich so Vertiefungen sind, werde ich das an der Hersteller weiter geben. Im Zweifel greift da aber das Treuehandkonto ein, wenn die Qualität so schlecht wäre...

KlausT
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 44
Registriert: Samstag 22. Juni 2019, 08:03

Re: 50L China ZKG

#21

Beitrag von KlausT » Sonntag 11. August 2019, 12:23

Interessant wäre die Höhe der Einfuhr- und Zollgebühren.
Laut einem Internetrechner kämen da knapp 400€ Gebühren drauf, kann das sein?

Gruß
Klaus

nettermann90
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 388
Registriert: Freitag 14. April 2017, 16:46
Wohnort: 35415 Pohlheim

Re: 50L China ZKG

#22

Beitrag von nettermann90 » Sonntag 11. August 2019, 15:18

19% + Zollgebühren 2,5% + Pauschal 25 Euro bei TNT. Allerdings wird nur versteuert, was wirklich in der EU angefallen ist. So werden die Versandkosten im Normalfall nur zu 60% Verzollt. Ich rechne mit 200 Euro an Gebühren.

Benutzeravatar
§11
Moderator
Moderator
Beiträge: 6293
Registriert: Freitag 30. Oktober 2015, 08:24

Re: 50L China ZKG

#23

Beitrag von §11 » Sonntag 11. August 2019, 15:51

nettermann90 hat geschrieben:
Sonntag 11. August 2019, 15:18
19% + Zollgebühren 2,5% + Pauschal 25 Euro bei TNT. Allerdings wird nur versteuert, was wirklich in der EU angefallen ist. So werden die Versandkosten im Normalfall nur zu 60% Verzollt. Ich rechne mit 200 Euro an Gebühren.
Da irrst du, glaube ich. Zum einen versteuerst du den gesamten Zollwert, also Warenwert, inkl. aller Transport- und Transportnebenkosten , zum anderen ist interessant was eben nicht in der EU anfällt, denn Leistungen die in der EU anfallen wurden ja bereits in der EU versteuert.
Grundlage: Zollwert

Plusfaktoren:


+ Verkaufsprovisionen und Maklerlöhne
+ Umschließungskosten
+ Verpackungskosten
+ vom Käufer zur Verfügung gestellte Materialien, Werkzeuge usw.
+ Entwürfe usw., soweit sie außerhalb der EU erarbeitet wurden
+ Lizenzgebühren (für die zu bewertenden Waren)
+ Erlöse aus späteren Weiterverkäufen (die dem Verkäufer zugutekommen)
+ Beförderungskosten und Versicherungskosten sowie Lade- und Entladekosten bis an den Verbringungsort
Minusfaktoren:


- Montagekosten usw.
- Zölle und andere EG-Abgaben
- Vervielfältigungsrechte
- Zahlungen für Vertriebs- oder Wiederverkaufsrechte (soweit keine Bedingung des Kaufgeschäfts)
- Beförderungskosten nach Einfuhr in die EG
= anzumeldender Zollwert
Bemessungsgrundlage

Bemessungsgrundlage für die Erhebung der Einfuhrumsatzsteuer ist grundsätzlich der Zollwert, § 11 Abs. 1 Umsatzsteuergesetz (UStG).
Für die Ermittlung der Bemessungsgrundlage finden also maßgeblich die jeweiligen zollrechtlichen Vorschriften über den Zollwert Anwendung.
„porro bibitur!“
Die Seite zum Buch "Bier brauen" https://www.jan-bruecklmeier.com/
Die Seite zur HBCon https://heimbrauconvention.de/
https://headlessbrewer.wordpress.com/

Benutzeravatar
§11
Moderator
Moderator
Beiträge: 6293
Registriert: Freitag 30. Oktober 2015, 08:24

Re: 50L China ZKG

#24

Beitrag von §11 » Sonntag 11. August 2019, 15:54

Hier findest du ein Beispiel dafür

https://www.zoll.de/DE/Fachthemen/Steue ... Doc=295236
„porro bibitur!“
Die Seite zum Buch "Bier brauen" https://www.jan-bruecklmeier.com/
Die Seite zur HBCon https://heimbrauconvention.de/
https://headlessbrewer.wordpress.com/

nettermann90
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 388
Registriert: Freitag 14. April 2017, 16:46
Wohnort: 35415 Pohlheim

Re: 50L China ZKG

#25

Beitrag von nettermann90 » Sonntag 11. August 2019, 16:23

§11 hat geschrieben:
Sonntag 11. August 2019, 15:54
Hier findest du ein Beispiel dafür

https://www.zoll.de/DE/Fachthemen/Steue ... Doc=295236
Keine Ahnung aber bis jetzt wurde alles von mir so Verzollt wie oben genannt.

Benutzeravatar
§11
Moderator
Moderator
Beiträge: 6293
Registriert: Freitag 30. Oktober 2015, 08:24

Re: 50L China ZKG

#26

Beitrag von §11 » Montag 12. August 2019, 16:16

nettermann90 hat geschrieben:
Sonntag 11. August 2019, 11:34
Die markierten Stellen sehen in der Tat unschön aus, ich schau mal ob das eventuell Reflektionen sind. Habe die nicht gesehen, ich bin nur mal mit dem Finger alles abgefahren und habe keine Unebenheiten erfühlen können.

Wenn das natürlich wirklich so Vertiefungen sind, werde ich das an der Hersteller weiter geben. Im Zweifel greift da aber das Treuehandkonto ein, wenn die Qualität so schlecht wäre...
Schau mal, vielleicht hilft dir das weiter. Das ist ein Standard der auf diversen Normen und VDI Standandars aufbaut und ganz gut hilft zu verstehen wie hygienische Schweissnaehte aussehen.
Hygienic welding Jan Bruecklmeier.pdf
(1.37 MiB) 116-mal heruntergeladen
„porro bibitur!“
Die Seite zum Buch "Bier brauen" https://www.jan-bruecklmeier.com/
Die Seite zur HBCon https://heimbrauconvention.de/
https://headlessbrewer.wordpress.com/

nettermann90
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 388
Registriert: Freitag 14. April 2017, 16:46
Wohnort: 35415 Pohlheim

Re: 50L China ZKG

#27

Beitrag von nettermann90 » Montag 12. August 2019, 21:02

Hi,

danke für die PDF. So schlimm sehen die Nähte zum glück nicht aus, trotz dessen sind die beiden Markierten Stellen keine Reflektionen. Es sind beides Vertiefungen. Allerdings Rund ohne Spitze Kannten. Ich denke also das sollte kein Problem sein, was die Hygiene angeht. Allerdings ist am oberen TriClamp Ausgangsseitig eine unschöne Schweissnaht.

Heute habe ich den Tank mal mit Wasser gefüllt und abgedrückt. Leider öffnet das einstellbare Überdruckventil bereits bei 1,5 Bar. Etwas schlecht bei einem Tank der 2 Bar können soll.

Bin mal gespannt was der Hersteller dazu sagt. So finde ich das für den Preis nicht angemessen.

Gruß
Felix

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 5647
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: 50L China ZKG

#28

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Montag 12. August 2019, 21:28

Schau mal, ob du ein zweites Manometer anschließen kannst, um die angezeigten 1,5 bar vom Ersten zu überprüfen. Die haben teilweise beeindruckende Toleranzen. Sind die 2 bar eigentlich Nenndruck oder Prüfdruck? Bei 2 bar Prüfdruck wäre es nach meiner Auffassung OK, wenn das Ventil bei 1,5 bar aufmacht.
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Interesse an Flüssighefen ... ?

nettermann90
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 388
Registriert: Freitag 14. April 2017, 16:46
Wohnort: 35415 Pohlheim

Re: 50L China ZKG

#29

Beitrag von nettermann90 » Dienstag 13. August 2019, 08:20

Hi Jens,

2 Bar sollten Betriebsdruck sein. Habe jetzt eine Mängelliste weiter gegeben. Man ist gespannt.

Kennt hemand Werkzeug zum schleifen/polieren in dem TriClamp? Fürn Dremel oder so?

Gruß Felix

nettermann90
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 388
Registriert: Freitag 14. April 2017, 16:46
Wohnort: 35415 Pohlheim

Re: 50L China ZKG

#30

Beitrag von nettermann90 » Mittwoch 14. August 2019, 11:09

Hi zusammen,

so es gibt Neuigkeiten. Bekomme ein neues (hoffentlich richtiges) Abblasventil. Zudem ein anderes Manometer mit Absperrventil. Das Ventil war undicht, das Manometer hatte ein anderes Gewinde als das Ventil (BSP und NPT). Dadurch hat das nicht zusammen gepasst.

Bei der einen nicht polierten Schweissnaht meinen die Chinesen das müsse so sein wegen der Stabilität :Ahh

Werde mir jetzt ein wenig Schleifpaste und entsprechende Aufsätze für die Bohrmaschine holen und die Stellen nochmal nachschleifen und anschließend polieren. Man muss ja nun das beste draus machen. Denke mit ein wenig Arbeit bekommt man den Tank brauchbar.

Ich werde trotzdem versuchen einen Teil des Geldes über das Treuehandkonto wieder zu bekommen.

Beim nächsten mal würde ich aber trotz der schlechteren Iso zu einem SS Unitank tendieren :Smile

Gruß
Felix

halsbonbon
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 62
Registriert: Freitag 26. April 2019, 18:33

Re: 50L China ZKG

#31

Beitrag von halsbonbon » Mittwoch 14. August 2019, 11:54

Hallo Felix,

wenn Du Interesse hast dann kann ich Dir ein paar hochwertige Schleif-bzw. Polieraufsätze schicken. Hab ich genügend von in der Firma. Kannst Du kostenlos kriegen, Du bist schon gebeutelt genug. ;)

Schick mir per PN Deine Adresse, ich mach dann einen Karton fertig.

Viele Grüße,
René

nettermann90
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 388
Registriert: Freitag 14. April 2017, 16:46
Wohnort: 35415 Pohlheim

Re: 50L China ZKG

#32

Beitrag von nettermann90 » Mittwoch 14. August 2019, 14:54

Hi Rene,

das wäre super. Hab dir eben eine PN gesendet.

Gruß
Felix

nettermann90
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 388
Registriert: Freitag 14. April 2017, 16:46
Wohnort: 35415 Pohlheim

Re: 50L China ZKG

#33

Beitrag von nettermann90 » Dienstag 27. August 2019, 22:07

Hi zusammen,

kurze Rückmeldung. Vielen Dank erstmal an René für die Poliersachen. Die konnte ich gut gebrauchen =)

Habe jetzt ein neues Überdruckventil, Manometer und Kugelventil bekommen. Der Tank ist jetzt auch komplett gereinigt und die Fehlerhaften stellen bestmöglich beseitigt. Eine kleine Vertiefung am Auslass bleibt, allerdings behaupte ich mal mein Kunstoffhahn im Plastikbottich hatte da ganz andere mögliche Infektionsherde. Im Zuge der Reinigung mit heissem Wasser, konnte ich auch gleich mal die Isolierung testen. Bei 80°C Innen ist aussen nichts Spürbar. Soweit müsste das ganz Brauchbar sein.

Heute kam dann auch die Rechnung von TNT für die Zollabfertigung. Es ist so, dass die Transportkosten nur zu 70% Verzollt werden. D.h. nur auf 70% der Versandkosten werden die 2,7% Zoll berechnet. Auf den Kompletten Preis die USt von 19%. Hinzu kommt dann noch eine Pauschale von TNT in höhe von 25 Euro. Gesamtbetrag der Rechnung sind 210 Euro. Komplett hat mich der Fermenter also knapp 1150 Euro gekostet.

Gruß
Felix

Benutzeravatar
§11
Moderator
Moderator
Beiträge: 6293
Registriert: Freitag 30. Oktober 2015, 08:24

Re: 50L China ZKG

#34

Beitrag von §11 » Dienstag 27. August 2019, 22:28

Danke fuer das Update und viel Spass damit
„porro bibitur!“
Die Seite zum Buch "Bier brauen" https://www.jan-bruecklmeier.com/
Die Seite zur HBCon https://heimbrauconvention.de/
https://headlessbrewer.wordpress.com/

Antworten