0,5l Bierdose als Hobbybrauer

gut_bier
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 22
Registriert: Dienstag 21. Januar 2014, 21:40

0,5l Bierdose als Hobbybrauer

#1

Beitrag von gut_bier » Montag 16. Februar 2015, 20:00

Servus zusammen,
zum Thema 0,5l Bierdose und Hobbybrauer haben sowohl gidf.de als auch die Foren-Sufu nichts hergeben können. Drum versuch es mal direkt:

Ich würde gerne 0,5l Bierdosen, anstatt 0,5l Ploppflaschen, abfüllen und das als Hobbybrauer.
Wie kommt man an ein paar Bierdosen Rohlinge(?) ran?
Wo kommt man an eine "hobbybrauerdimensionierte Bierdosen-zumach-Maschine" ran?
Was für einen Druck würden die Hobbybrauerbierdosen aushalten? Halten die dann auch bisschen Schüttlerei im Auto aus?
Das wird dann schnell zur zentralen Frage führen: Macht das bei 3-4 Dosen überhaupt Sinn? :D

Danke im Voraus für Antworten :)

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 8621
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: 0,5l Bierdose als Hobbybrauer

#2

Beitrag von Alt-Phex » Montag 16. Februar 2015, 20:30

Nein, macht keinen Sinn. Vergiss es.

Mal abgesehen davon die Dosen überhaupt verschliessen zu können.
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

Benutzeravatar
hutschpferd
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2256
Registriert: Freitag 8. November 2013, 08:11
Wohnort: Wien

Re: 0,5l Bierdose als Hobbybrauer

#3

Beitrag von hutschpferd » Montag 16. Februar 2015, 20:35

Gibts leider nicht, würde sowas aber sehr begrüßen.

BRVanfaenger
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 223
Registriert: Donnerstag 16. August 2012, 22:54
Wohnort: Bremervörde

Re: 0,5l Bierdose als Hobbybrauer

#4

Beitrag von BRVanfaenger » Montag 16. Februar 2015, 20:47

Dosenverschließer? bitte schön fast geschenkt.
http://www.fleischerei-anzeiger.de/flei ... 23295.html
ich frag mich nur wie das mit dem co2 läuft.
und war da nicht was mit Alu und Alsheimer...
Björn

Benutzeravatar
afri
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 4452
Registriert: Donnerstag 17. Januar 2013, 21:19
Wohnort: 31840 Hessisch Oldendorf

Re: 0,5l Bierdose als Hobbybrauer

#5

Beitrag von afri » Montag 16. Februar 2015, 22:11

Bierdosen sind weniger böse [tm], als manche es hinstellen mögen. Und ja, auch ich würde eine solche Möglichkeit begrüßen. Insofern interessiert mich ein Ergebnis hier auch, aber ich fürchte, wir werden keins bekommen (German Angst).

Mit dem CO2 sehe ich keine Probleme, das Jungbier würde ja drucklos mit Speise oder Zucker vermischt abgefüllt. Keine Ahnung, wie das in der Brauerei gemacht wird, aber die Dosenabfüllung sollte hier ebenso easy sein, wie bei Ploppflaschen. Hefesediment inbegriffen! Was jedoch am meisten rockt: kein Lichtgeschmack!!1
Achim
Bier ist ein Stück Lebenskraft!

Benutzeravatar
robie
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 170
Registriert: Dienstag 28. Oktober 2014, 22:22
Wohnort: 35444 Biebertal-Frankenbach

Re: 0,5l Bierdose als Hobbybrauer

#6

Beitrag von robie » Montag 16. Februar 2015, 22:54

Tolles Thema
würde mich auch Intressieren
wäre toll zum Campen sein Bier mitnehmen

gruß rolf

Benutzeravatar
Liquidminer
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 421
Registriert: Sonntag 20. Juli 2014, 11:51

Re: 0,5l Bierdose als Hobbybrauer

#7

Beitrag von Liquidminer » Montag 16. Februar 2015, 23:01

Keine Ahnung was das System kosten soll, aber in den Staaten gibt es dieses System auf dem Markt.
Beste Grüße,
Torsten

Benutzeravatar
chriiisss
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 857
Registriert: Donnerstag 11. April 2013, 18:47

Re: 0,5l Bierdose als Hobbybrauer

#8

Beitrag von chriiisss » Montag 16. Februar 2015, 23:37

wir haben eine manuelle dosenverschlussmaschine. allerdings machen wir nur wurstdosen damit zu.

ich denke das es auch für die bierdosen gehen würde. ist halt ein geringerer durchmesser.
MfG Chris

Der Hobbybrauerchat
http://webchat.quakenet.org
Bei "Nickname": Euren Nick
Bei "Channels": hobbybrauer

Benutzeravatar
Hopfenknecht
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 64
Registriert: Montag 27. Oktober 2014, 01:03

Re: 0,5l Bierdose als Hobbybrauer

#9

Beitrag von Hopfenknecht » Dienstag 17. Februar 2015, 01:31

Ich habe mir sagen lassen das du bei bierdosen eine grosse abnahmemenge hast, ca.5000 dosen, oder mehr,.....? Da musst du viel brauen um die voll zu machen
Guter Neid gibt gute Biere
Dabei ist platte Nachmacherei sehr unkreativ, der Ansatz es anders und besser zu machen erheblich erstrebenswerter.

gut_bier
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 22
Registriert: Dienstag 21. Januar 2014, 21:40

Re: 0,5l Bierdose als Hobbybrauer

#10

Beitrag von gut_bier » Dienstag 17. Februar 2015, 07:57

Wow, freut mich, dass das Thema auf Interesse stößt! Denke, ist bestimmt auch für die ganzen Wichtel sehr interessant.

Hab mal durch Eure Hinweise etwas weiter googeln können:
Inzwischen gibts Dosen schon mit Kronkorken:
http://samplestore.ball-europe.com/www/shop/product/2/

Dann bräuchte man nur den Kronkorkenverschließer, den schon viele Hobbybrauer haben, und nicht gleich eine Dosenverschließmaschine (es gibt aber auch schlimme Wörter im Deutschen... :puzz ).

Aber:
• Lead time: 10 weeks
• Minimum order: 200,000 units

Ich vermute mal, die hohen Abnahmemengen kommen vom Bedrucken. Vielleicht gibt es Rohlinge schon in kleineren Abnahmemengen, denn irgendwie müssen Probechargen auch hergestellt werden können.

Ich hab jetzt mal 10 Probedosen mit Kronkorken dort bestellt. Mal schauen, was passiert.

hufpfleger
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1060
Registriert: Sonntag 11. Juni 2006, 22:10

Re: 0,5l Bierdose als Hobbybrauer

#11

Beitrag von hufpfleger » Dienstag 17. Februar 2015, 09:15

chriiisss hat geschrieben:wir haben eine manuelle dosenverschlussmaschine. allerdings machen wir nur wurstdosen damit zu.

ich denke das es auch für die bierdosen gehen würde. ist halt ein geringerer durchmesser.
Hallo,

ich habe früher mal Hochprozentiges in Wurstdosen "eingemacht", :redhead gibt halt Länder, in denen Alkohol recht teuer ist. Außerdem gibt's keinen Glasbruch im Moppedkoffer und die Dosen sind leichter :thumbup
Ein Versuch mit fertigem Asbach- Cola- Mix ging aber gründlich in die Hose, die Dosen halten keinen CO2- Druck aus.
Solche alten, handbetriebenen Dosenverschließer gibt's öfter mal im 3-2-1.

Statt der Kronkorkendosen kann man auch sowas nehmen:
http://www.neolab.de/nshopartdetails.do ... rpId=26885
Gruß Dieter

Brauerei Hämmscher Bier Brauanlage komplett zu verkaufen

Benutzeravatar
Griller76
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1450
Registriert: Montag 2. Februar 2015, 19:46
Wohnort: Sonthofen

Re: 0,5l Bierdose als Hobbybrauer

#12

Beitrag von Griller76 » Dienstag 17. Februar 2015, 09:31

Liquidminer hat geschrieben:Keine Ahnung was das System kosten soll, aber in den Staaten gibt es dieses System auf dem Markt.
Das System ist aber schon ganz putzig, jedoch für mich als Zwergenhobbybrauer nicht gerade sinnvoll. Außerdem mag ich Bier lieber aus der schönen Plöpp-Mehrwegflasche. Das ist umweltfreundlicher und das Geräusch beim Öfffnen echt einmalig!
Iss was gar ist, trink was klar ist und sag was wahr ist. (Luther)

Ich bin: Der Seelenbräu – Himmlisches Bier vereint Herz und Seele!

Fauntleroy
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 184
Registriert: Sonntag 12. August 2012, 18:36

Re: 0,5l Bierdose als Hobbybrauer

#13

Beitrag von Fauntleroy » Dienstag 17. Februar 2015, 09:31

gut_bier hat geschrieben:Macht das bei 3-4 Dosen überhaupt Sinn? :D
Danach habe ich auch schon mal gesucht. Das kleinste Angebot fand ich hier: EB-Secco GmbH. Leider erst ab 500 l ;-(

Gruß - Martin
Eigentlich ist alles schon gesagt - aber noch nicht von jedem! (frei nach K. Valentin)

Benutzeravatar
philipp
Moderator
Moderator
Beiträge: 3420
Registriert: Freitag 17. Oktober 2014, 20:43

Re: 0,5l Bierdose als Hobbybrauer

#14

Beitrag von philipp » Dienstag 17. Februar 2015, 10:30

Etwas, was gerade im Chat gefallen ist: (Wiederverschließbare Dosen).

http://www.multivu.com/players/English/ ... ign=buffer
Der Porter, den man in London gemeiniglich Bier zu nennen pflegt, ist unter den Malz-Getränken das vollkommenste.
http://sammlungen.ulb.uni-muenster.de/h ... ew/1817246

Im alten Forum als 'rattenfurz' bekannt gewesen.

Benutzeravatar
Seed7
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 3099
Registriert: Dienstag 2. April 2013, 18:28
Kontaktdaten:

Re: 0,5l Bierdose als Hobbybrauer

#15

Beitrag von Seed7 » Dienstag 17. Februar 2015, 11:13

"Wabi-Sabi" braucht das Bier.

Benutzeravatar
hutschpferd
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2256
Registriert: Freitag 8. November 2013, 08:11
Wohnort: Wien

Re: 0,5l Bierdose als Hobbybrauer

#16

Beitrag von hutschpferd » Dienstag 17. Februar 2015, 11:31

das sind keine dosen mit kronkorken sondern flaschen aus alu.
nein danke.

dosen gibts auch aus eisen, stiegl hat die beispielsweise.

Benutzeravatar
mibi-xxl
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 940
Registriert: Mittwoch 22. Februar 2006, 10:55

Re: 0,5l Bierdose als Hobbybrauer

#17

Beitrag von mibi-xxl » Dienstag 17. Februar 2015, 21:55

Wenn
Zuletzt geändert von mibi-xxl am Sonntag 10. April 2016, 21:20, insgesamt 2-mal geändert.
Allzeit gut Sud
Michael

And special greetings to our American and English "Friends" who are reading along ;-)

Igenheia
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 174
Registriert: Donnerstag 31. Juli 2014, 09:40

Re: 0,5l Bierdose als Hobbybrauer

#18

Beitrag von Igenheia » Mittwoch 18. Februar 2015, 08:42

Hm.....und was kostet der Spaß eigentlich ???? :Waa :Waa
12 Cent pro Dose, soviel gibt das Werbevideo her.
Aber für wie viel geht die Maschine über den Tisch des Hauses ??? :Grübel
Mahlzeit vom Franz !

Huraxdaxbacktbeidehaxbacktbeimgrongaffeaafnwong...

Altes bayrisches Brauerschimpfwort (Urheberschaft unbekannt, aber seit Jahrzehnten in reger Verwendung):
Himmelherrgottsakramentzefixhallelujamileckstamarschscheißglumpvarreckts !

Benutzeravatar
hutschpferd
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2256
Registriert: Freitag 8. November 2013, 08:11
Wohnort: Wien

Re: 0,5l Bierdose als Hobbybrauer

#19

Beitrag von hutschpferd » Mittwoch 18. Februar 2015, 08:51

mibi-xxl hat geschrieben:Wenn ein Kaufbier in eine Dose gesperrt wird tut mir das Bier schon leid,
jetzt wollt ihr auch noch ein selbstgebrautes in eine Dose sperren!

Schrecklich!! :Shocked :Shocked
Warum?

gut_bier
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 22
Registriert: Dienstag 21. Januar 2014, 21:40

Re: 0,5l Bierdose als Hobbybrauer

#20

Beitrag von gut_bier » Mittwoch 18. Februar 2015, 09:18

Oh nein, bitte keine Diskussion über Sinn/Unsinn von Dosen-/Dosenflaschenbier.
Für mich sind Dosen transporttechnisch einfach unschlagbar. Man muss sich nur die letzte Diskussion über DHL und sonstige Versender anschauen.
Ästhetischer sind Flaschen auch für mich, drum werde ich nicht alles in Büchsen abfüllen wollen.

Die Diskussion war bisher doch sehr produktiv bezüglich der ursprünglichen Frage und das würde ich gerne beibehalten wollen :)

EDIT:
Bildchen raus wegen Copyrightdingsen-Vorsicht.
http://i.imgur.com/GBxqls0.jpg

Igenheia
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 174
Registriert: Donnerstag 31. Juli 2014, 09:40

Re: 0,5l Bierdose als Hobbybrauer

#21

Beitrag von Igenheia » Mittwoch 18. Februar 2015, 09:54

gut_bier hat geschrieben:Oh nein, bitte keine Diskussion über Sinn/Unsinn von Dosen-/Dosenflaschenbier.
Für mich sind Dosen transporttechnisch einfach unschlagbar. Man muss sich nur die letzte Diskussion über DHL und sonstige Versender anschauen.
Ästhetischer sind Flaschen auch für mich, drum werde ich nicht alles in Büchsen abfüllen wollen.

Die Diskussion war bisher doch sehr produktiv bezüglich der ursprünglichen Frage und das würde ich gerne beibehalten wollen :)

EDIT:
Bildchen raus wegen Copyrightdingsen-Vorsicht.
http://i.imgur.com/GBxqls0.jpg
:thumbsup

Recht hast.
Trotzdem würd mich der Anschaffungspreis für due Maschine interessieren....
Mahlzeit vom Franz !

Huraxdaxbacktbeidehaxbacktbeimgrongaffeaafnwong...

Altes bayrisches Brauerschimpfwort (Urheberschaft unbekannt, aber seit Jahrzehnten in reger Verwendung):
Himmelherrgottsakramentzefixhallelujamileckstamarschscheißglumpvarreckts !

Benutzeravatar
philipp
Moderator
Moderator
Beiträge: 3420
Registriert: Freitag 17. Oktober 2014, 20:43

Re: 0,5l Bierdose als Hobbybrauer

#22

Beitrag von philipp » Mittwoch 18. Februar 2015, 10:29

gut_bier hat geschrieben: Für mich sind Dosen transporttechnisch einfach unschlagbar. Man muss sich nur die letzte Diskussion über DHL und sonstige Versender anschauen.
Sehr guter Punkt!

Flaschen sind in etwa so schwer wie ihr Inhalt - bei Dosen ginge mehr in ein Paket bei weniger Risiko.
Der Porter, den man in London gemeiniglich Bier zu nennen pflegt, ist unter den Malz-Getränken das vollkommenste.
http://sammlungen.ulb.uni-muenster.de/h ... ew/1817246

Im alten Forum als 'rattenfurz' bekannt gewesen.

Benutzeravatar
Odin
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 546
Registriert: Dienstag 22. Juli 2014, 00:32
Wohnort: Bad König im Odinwald

Re: 0,5l Bierdose als Hobbybrauer

#23

Beitrag von Odin » Mittwoch 18. Februar 2015, 11:38

Scheint ja so eine Art Glaubensfrage pro-contra Dose zu sein. Für mich ist die Dose einfach das perfekte Gebinde. Als Camper habe ich die Vorteile von Dosen schon lange erkannt. In der Craftbier Szene ist die Dose (zumindest in Deutschland) scheinbar noch nicht so etabliert :Waa :Waa :Waa

Meine Stimme geht eindeutig pro Dose :Drink
Bierherstellung beginnt mit dem Ausschlagen der Würze

Benutzeravatar
hutschpferd
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2256
Registriert: Freitag 8. November 2013, 08:11
Wohnort: Wien

Re: 0,5l Bierdose als Hobbybrauer

#24

Beitrag von hutschpferd » Mittwoch 18. Februar 2015, 13:32

außerdem sind dosen ab einer transportistanz von 60 und mehr km ökologischer.
zumindest im prof. bereich.

Benutzeravatar
Rage
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 888
Registriert: Freitag 30. Dezember 2011, 08:56

Re: 0,5l Bierdose als Hobbybrauer

#25

Beitrag von Rage » Mittwoch 18. Februar 2015, 16:11

so einen "can seamer" kann man sich doch sicher auch selber bauen , oder ? Wenn ich mir die alten teile ansehe, sollte das größte Problem an den "Faltrollen" liegen

Lg Roland

Benutzeravatar
hutschpferd
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2256
Registriert: Freitag 8. November 2013, 08:11
Wohnort: Wien

Re: 0,5l Bierdose als Hobbybrauer

#26

Beitrag von hutschpferd » Dienstag 10. März 2015, 08:44

gut_bier hat geschrieben:Wow, freut mich, dass das Thema auf Interesse stößt! Denke, ist bestimmt auch für die ganzen Wichtel sehr interessant.

Hab mal durch Eure Hinweise etwas weiter googeln können:
Inzwischen gibts Dosen schon mit Kronkorken:
http://samplestore.ball-europe.com/www/shop/product/2/

Dann bräuchte man nur den Kronkorkenverschließer, den schon viele Hobbybrauer haben, und nicht gleich eine Dosenverschließmaschine (es gibt aber auch schlimme Wörter im Deutschen... :puzz ).

Aber:
• Lead time: 10 weeks
• Minimum order: 200,000 units

Ich vermute mal, die hohen Abnahmemengen kommen vom Bedrucken. Vielleicht gibt es Rohlinge schon in kleineren Abnahmemengen, denn irgendwie müssen Probechargen auch hergestellt werden können.

Ich hab jetzt mal 10 Probedosen mit Kronkorken dort bestellt. Mal schauen, was passiert.

Meine sind gestern angekommen.
Sind sehr leicht und haben einen Demonstatrionsaufdruck drauf.
Hab 0.5l und 0.33l bestellt und auch bekommen.
Das wäre wirklich interessant für eine Sammelbestellung.
Ich werd die Tage ein paar Fotos machen und die DInger durchtesten, auch beim Verschließen mit dem Kronkorker.
Genauer Bereicht folgt.

Benutzeravatar
vade
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1214
Registriert: Montag 25. Juni 2007, 16:57
Wohnort: Basel / Switzerland

Re: 0,5l Bierdose als Hobbybrauer

#27

Beitrag von vade » Dienstag 10. November 2015, 20:26

Seed7 hat geschrieben:The Crowler

Ingo
WOW, sieht richtig gut aus, und wenn man den artikel (17.10.2014) durchliest steht da ein preis von
Priced at $3,000 each for the starter kit (machine, cans and lids)


in den staaten aber anscheinend läuft der laden:

via facebook die firma herausgefunden: oskar blues brauerei in north carolina (man muss 21 jahre alt sein um diese seite zu besuchen (usa hald))

und fragen werden selbstverständlich beantwortet
Got a question about Crowlers®?
Meet Jason, he’ll answer anything you need.
Wanna order a machine? Need to refill your Crowler ® can stash?
Just wanna hear his voice?
Hit him up at crowler@oskarblues.com or give him a shout at 303-776-1914 ext 308
ausserdem:

brewdog hat in der brauerei in ellon im tap dog so eine maschine.
gruss aus der schweiz, Dave aka vade

alle schweizer brauereien

Benutzeravatar
philipp
Moderator
Moderator
Beiträge: 3420
Registriert: Freitag 17. Oktober 2014, 20:43

Re: 0,5l Bierdose als Hobbybrauer

#28

Beitrag von philipp » Dienstag 10. November 2015, 21:57

Ist es echt so schwer an unbedruckte Roh-Dosen zu kommen?

Klar, mit Druck wird's teuer, da will man gleich auch einen Absatz haben - aber unbedruckt.....?
Der Porter, den man in London gemeiniglich Bier zu nennen pflegt, ist unter den Malz-Getränken das vollkommenste.
http://sammlungen.ulb.uni-muenster.de/h ... ew/1817246

Im alten Forum als 'rattenfurz' bekannt gewesen.

Benutzeravatar
freeflyer201
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 357
Registriert: Dienstag 21. Juli 2015, 17:37
Wohnort: Hannover

Re: 0,5l Bierdose als Hobbybrauer

#29

Beitrag von freeflyer201 » Dienstag 10. November 2015, 22:14

Ich habe mir vor ein paar Wochen auch ein paar dieser Alu Flaschen im sample Store bestellt. http://samplestore.ball-europe.com/mobi ... product/2/
Nach Rückfrage mit einer Freundlichen Mitarbeiterin hab ich gleich ein paar mehr bekommen.
Ich finde sie absolut genial ich lass mal ein paar Bilder folgen. Die Flaschen vor allem die 0,33l sieht extrem cool aus. Die 0,5l Flasche sieht vielleicht etwas nach einer Haarspraydose aus :-) aber trotzdem ganz ok. Die Dosen lassen sich extrem gut mit dem Kronenverkorker verschließen. Es gibt lediglich eine kleine Delle im Hals die aber nicht weiter stört. Vielleicht liegt das auch an meinem Kronenverkorker.
Das Handling der Dosen ist sehr gut da sie sehr leicht sind und sich so auch eine größere Menge leergut einfach in einer Tüte lagern und transportieren lassen.
Ich denke besonders zum Versand von Bier sind diese Dosen perfekt da sie kaum kaputt zu kriegen sind. Ich habe ein paar auch schon zum zweiten Mal benutzt auch das war kein Problem. Auf jeden Fall werde ich beim Weihnachtswichteln nur Bier in Dosen rausschicken.
Ich finde das Produkt echt super und denke eine Sammelbestellung könnte durchaus interessant sein.

Gruß
Yannick
Craftbeer & Friends der Podcast für alle Bierliebhaber: www.craftbeer.works
Hobbybrauer Hannover e.V.: Stammtisch und noch viel mehr www.hobbybrauerhannover.de

Benutzeravatar
hutschpferd
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2256
Registriert: Freitag 8. November 2013, 08:11
Wohnort: Wien

Re: 0,5l Bierdose als Hobbybrauer

#30

Beitrag von hutschpferd » Mittwoch 11. November 2015, 10:05

Aluflaschensammelbestellung kannst knicken, ich hab mich damals schon drum gekümmert, viel zu hohe Stückzahlen und zu hohes Transportvolumen.

Besser ist es bei einem Produzenten in der Nähe anzufragen ob man welche haben kann. Viele kaufen leere und machen Schleifen drauf, oder man nimmt denen bedruckte ab und etikettiert selber um.

dvizard
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 67
Registriert: Montag 11. Mai 2015, 15:48

Re: 0,5l Bierdose als Hobbybrauer

#31

Beitrag von dvizard » Mittwoch 18. November 2015, 18:33

Aluflaschen wären ja eine Toplösung. Da wäre ich auf jeden Fall interessiert. Der Druck wäre mir in dem Fall ziemlich egal.

Die Dosen-Sache hab ich schon im Internet zigfach gesucht, inklusive Alibaba etc, aber habe nichts gefunden, wie man ohne Grossinvestition die anständig verschliessen kann.

Bei dosenprofi.com hab ich mir diverses angeschaut, was man für "Einweg" verwenden könnte. Das allermeiste ist aber nicht foodsafe und nicht für wasserhaltige Sachen geeignet...

Benutzeravatar
Odin
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 546
Registriert: Dienstag 22. Juli 2014, 00:32
Wohnort: Bad König im Odinwald

Re: 0,5l Bierdose als Hobbybrauer

#32

Beitrag von Odin » Mittwoch 18. November 2015, 20:43

Die Dosengeschichte habe ich schon längere Zeit abgehakt. Einfach zu teuer. Und zwar nicht nur der Part Dosen selbst, sondern auch die Abfüllanlagen, die evtl. in Frage kommen könnten. Hatte sogar mal direkt bei http://www.cask.com/main/index.php?page_id=5 angefragt. Die Preise die genannt wurden, haben mich sehr schnell auf den Boden der Tatsachen geholt.
Bierherstellung beginnt mit dem Ausschlagen der Würze

Benutzeravatar
Yeffie
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 356
Registriert: Donnerstag 27. Dezember 2012, 22:05
Wohnort: Schweiz (east side)

Re: 0,5l Bierdose als Hobbybrauer

#33

Beitrag von Yeffie » Montag 28. März 2016, 21:15

Habe ein (einigermaßen) erschwingliches Angebot gefunden (für das Kleingewerbe):

Füller, Verschliesser und Dosen bei Baldinger Keltereibedarf

Na-Ja, teuer, aber irgendwann werd' ich da nicht mehr wiederstehen können.
Planung: Lager
Gärung: Porter, Haferdünnbier
Reifung: Hüell Melon Pale Ale, Alt
Trinkreif: Oud Bruin, Quittenbier, Bière de garde, Baltic Porter, Kastanienbier

Benutzeravatar
Hopfenprinz
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 455
Registriert: Sonntag 27. Dezember 2015, 20:33
Wohnort: 29313 Hambühren

Re: 0,5l Bierdose als Hobbybrauer

#34

Beitrag von Hopfenprinz » Montag 28. März 2016, 21:43

Es ist wohl doch eine Glaubensfrage zwischen Dose und Flasche! Für mich bietet die Dose kaum Vorteile, ich fülle stets in 0,5 l Bügelpullen ab und ich habe noch keine kaputt gekriegt (na gut- aus meiner Zeit der Weinherstellung ist mir mal eine in der Kiste zerplatzt).
Letztens ist mir eine Dose Kaufbier aus Belgien runter gefallen, genau auf die Kante - kaputt. Gut, ich musste keine Scherben auffegen. Aber warum um jeden Preis in die Dose füllen? Dann sollte es doch wenigstens ein kleines Fass sein..
Grüße - André

„Bier ist der Beweis, dass Gott uns liebt und will, dass wir glücklich sind.“
(Benjamin Franklin)

Benutzeravatar
philipp
Moderator
Moderator
Beiträge: 3420
Registriert: Freitag 17. Oktober 2014, 20:43

Re: 0,5l Bierdose als Hobbybrauer

#35

Beitrag von philipp » Montag 28. März 2016, 21:49

Soll hier um Lösungen gehen - die Glaubenskriege bitte in den anderen Dosenthreads abarbeiten. Danke ;-)
Der Porter, den man in London gemeiniglich Bier zu nennen pflegt, ist unter den Malz-Getränken das vollkommenste.
http://sammlungen.ulb.uni-muenster.de/h ... ew/1817246

Im alten Forum als 'rattenfurz' bekannt gewesen.

Benutzeravatar
Hopfenprinz
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 455
Registriert: Sonntag 27. Dezember 2015, 20:33
Wohnort: 29313 Hambühren

Re: 0,5l Bierdose als Hobbybrauer

#36

Beitrag von Hopfenprinz » Montag 28. März 2016, 22:26

Bitte - lassen wir doch diejenigen zu Wort kommen, die in Dosen abfüllen.
Grüße - André

„Bier ist der Beweis, dass Gott uns liebt und will, dass wir glücklich sind.“
(Benjamin Franklin)

Benutzeravatar
hutschpferd
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2256
Registriert: Freitag 8. November 2013, 08:11
Wohnort: Wien

Re: 0,5l Bierdose als Hobbybrauer

#37

Beitrag von hutschpferd » Dienstag 29. März 2016, 08:15

Nachdem die Dosen ja eine gewisse Infrastruktur brauchen, und ich mit Aluflaschen gute Ergebnisse erzielen konnte:
Weiß jmd Aluflaschenbezugsquellen mit erschwinglichen Preisen?

jackspot
Neuling
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: Dienstag 14. März 2017, 12:24

Re: 0,5l Bierdose als Hobbybrauer

#38

Beitrag von jackspot » Montag 12. Februar 2018, 20:15

Keine Ahnung obs noch jemanden interessiert.

bin nur grad bei maltmilller draufgestoßen:

https://www.themaltmiller.co.uk/product ... t/canning/

Benutzeravatar
Tozzi
Moderator
Moderator
Beiträge: 4702
Registriert: Montag 22. Februar 2016, 23:17
Wohnort: München

Re: 0,5l Bierdose als Hobbybrauer

#39

Beitrag von Tozzi » Montag 12. Februar 2018, 22:07

jackspot hat geschrieben:
Montag 12. Februar 2018, 20:15
Keine Ahnung obs noch jemanden interessiert.
bin nur grad bei maltmilller draufgestoßen:
https://www.themaltmiller.co.uk/product ... t/canning/
Danke für den Hinweis, das sieht ja mal extrem interessant aus.
Der Preis ist allerdings immer noch recht happig, zumal das Gerät ja, dem Anschein nach, keinen GDA beinhaltet sondern "nur" zum Verschließen der Dosen gedacht ist(?).
Vielleicht sehe ich mir das mal vor Ort an, Beavertown Extravaganza wäre ja eine Gelegenheit, auch in Swindon vorbeizuschauen.
Viele Grüße aus München
Stephan

Blancblue
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2023
Registriert: Dienstag 6. Januar 2015, 23:09

Re: 0,5l Bierdose als Hobbybrauer

#40

Beitrag von Blancblue » Montag 12. Februar 2018, 23:18

Werk2 hat nen Abfüller plus Verschliesser für Dosen entwickelt - gerade bei Heidenpeter im Einsatz. Habe die Preise nicht mehr im Kopf, aber so round about 6000-7000 Öcken für das Set waren es glaube ich. Aber bis Weihnachten ist ja bissl Zeit zu sparen :)
Brauen ist zu 50% Kunst und zu 50% Handwerk. Dazu kommen noch mal 100% Erfahrung.

Benutzeravatar
Tozzi
Moderator
Moderator
Beiträge: 4702
Registriert: Montag 22. Februar 2016, 23:17
Wohnort: München

Re: 0,5l Bierdose als Hobbybrauer

#41

Beitrag von Tozzi » Montag 12. Februar 2018, 23:27

Eieiei, dafür kriegt man viele viele Kegs und Flaschen....
Aber zumindest tut sich was am Markt.

Bei dem Maltmiller System frage ich mich ernsthaft, welchen Nutzen das bringen soll.
Wäre wirklich mal interessant zu sehen, wie das funktioniert.
So wie ich mir das vorstelle, gibt das eine Riesen Sauerei und man hat trotzdem noch Luft in der Dose drin.

Aber Rob ist ja kein Idiot, irgendeinen Sinn muss das schon haben so.
Viele Grüße aus München
Stephan

Benutzeravatar
Felix83
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 988
Registriert: Samstag 17. Dezember 2016, 17:27
Wohnort: Karlsruhe

Re: 0,5l Bierdose als Hobbybrauer

#42

Beitrag von Felix83 » Dienstag 13. Februar 2018, 00:40

Die haben nen Abfüller, der mit CO2 vorspült und dann ohne Gegendruck abfüllt (das Bier ist aber karbonisiert). Das sieht bezahlbar aus, aber keine Ahnung wer das baut.

https://youtu.be/9Qhc7rHwJ2s?t=11m47s
When you don't know what you are doing, anything is possible. - Tony Magee

Benutzeravatar
Boludo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 18329
Registriert: Mittwoch 12. November 2008, 20:55

Re: 0,5l Bierdose als Hobbybrauer

#43

Beitrag von Boludo » Dienstag 13. Februar 2018, 06:51

So viel ich weiß werden Dosen nie unter Gegendruck abgefüllt.

Stefan

Benutzeravatar
Chris_1987
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 93
Registriert: Dienstag 9. Februar 2016, 08:24
Wohnort: Salzburg

Re: 0,5l Bierdose als Hobbybrauer

#44

Beitrag von Chris_1987 » Dienstag 13. Februar 2018, 10:32

Hallo.

Finde diese Lösung auch sehr interessant, aber sicher nicht ganz billig.
https://www.keg-gruber.at/de/produkte-d ... esser.html

Gruß Chris
Mit freundlichen Grüssen Chris :Greets

Benutzeravatar
hopfenbär
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 447
Registriert: Freitag 16. Januar 2015, 20:50

Re: 0,5l Bierdose als Hobbybrauer

#45

Beitrag von hopfenbär » Dienstag 13. Februar 2018, 12:16

Wieso braucht man zum verschließen von Bierdosen eigenlich so große Maschinen? Der Maltmiller Verschließer ist ja auch riesig. Würde sowas nicht auch in der Art eines Dosenöffners funktionieren? Mit so einem Gerät müsste man doch auch großen Druck zum verschließen erzeugen können. Wäre sicher viel günstiger und zum manuellen verschließen würde es doch reichen?

So in der art... Bild
Bild
Solum duri in hortum veniunt.

Vorstellung im alten Forum http://tinyurl.com/gob2p5g

Jeff
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 190
Registriert: Montag 30. Januar 2017, 22:08
Wohnort: Darmstadt

Re: 0,5l Bierdose als Hobbybrauer

#46

Beitrag von Jeff » Dienstag 13. Februar 2018, 22:09

Felix83 hat geschrieben:
Dienstag 13. Februar 2018, 00:40
Die haben nen Abfüller, der mit CO2 vorspült und dann ohne Gegendruck abfüllt (das Bier ist aber karbonisiert). Das sieht bezahlbar aus, aber keine Ahnung wer das baut.

https://youtu.be/9Qhc7rHwJ2s?t=11m47s
Das ist ja ne riesen Sauerei, möchte nicht wissen, wieviel "Schwund" dabei entsteht... :puzz
Das Schlimmste ist, wenn das Bier alle ist!

Bild

Benutzeravatar
hopfenbär
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 447
Registriert: Freitag 16. Januar 2015, 20:50

Re: 0,5l Bierdose als Hobbybrauer

#47

Beitrag von hopfenbär » Dienstag 13. Februar 2018, 22:29

Jeff hat geschrieben:
Dienstag 13. Februar 2018, 22:09
Felix83 hat geschrieben:
Dienstag 13. Februar 2018, 00:40
Die haben nen Abfüller, der mit CO2 vorspült und dann ohne Gegendruck abfüllt (das Bier ist aber karbonisiert). Das sieht bezahlbar aus, aber keine Ahnung wer das baut.

https://youtu.be/9Qhc7rHwJ2s?t=11m47s
Das ist ja ne riesen Sauerei, möchte nicht wissen, wieviel "Schwund" dabei entsteht... :puzz
Wenn das so stark schäumt, entbindet sich da nicht auch zu viel Co2? :Shocked
Solum duri in hortum veniunt.

Vorstellung im alten Forum http://tinyurl.com/gob2p5g

Benutzeravatar
Mystic-G
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 359
Registriert: Mittwoch 4. Januar 2017, 08:06

Re: 0,5l Bierdose als Hobbybrauer

#48

Beitrag von Mystic-G » Mittwoch 14. Februar 2018, 07:53

Ist das wirklich die "übliche" Art und weise wie Dosen gefüllt werden? auch beim Oetti, oder ist das nur die Methode einer mittleren/klein Brauerei, die "von Hand" Abfüllt?
Also ich finds auch untauglich. Und auch wenn ich beim Kaufbier Dosenfan bin, für Craftbier käme mir das nicht in Frage.
Zuletzt geändert von Mystic-G am Sonntag 30. Februar 2019, 08:15, insgesamt 3,14-mal geändert.

Benutzeravatar
tessuti
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 350
Registriert: Donnerstag 11. Februar 2010, 07:56

Re: 0,5l Bierdose als Hobbybrauer

#49

Beitrag von tessuti » Mittwoch 14. Februar 2018, 08:01

Guten Morgen!
Ich habe mich vor ca. 2-3 Jahren auch damit befasst. Die (mir bekannten) in Europa erhältlichen CanSeamer haben alle ca. 10.000 € gekostet (auch von Gruber). Das war in meinen Augen ein politischer Preis, die Geräte waren das bei weitem nicht wert.

Der Dosenfüller von Werk2 ist da günstiger und arbeitet auch mit Gegendruck. Alle anderen Hobby-Systeme füllen ohne Gegendruck ab (bei eiskaltem Bier ohne störende Kristallisationskeime wie Hofenpartikel o. ä. geht das ganz gut, bei höher carbonisierten Bieren wie Weizen o. ä. eher nicht).

Die Seamer aus USA waren deutlich günstiger habe ich aber wegen 110V-Motor/fehlender CE-Kennzeichnung/fehlende Ersatzteilversorgung nicht weiter verfolgt. Mittlerweile gibt es meines Wissens aber wenigstens einen Vertriebspartner für WildGooseCanning in Deutschland. Ich denke dass das System dann auch für unseren Markt passt.

Soweit meine Erkenntnisse. Ich fülle in Flaschen ab :Wink

Frank

Benutzeravatar
hopfenbär
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 447
Registriert: Freitag 16. Januar 2015, 20:50

Re: 0,5l Bierdose als Hobbybrauer

#50

Beitrag von hopfenbär » Mittwoch 14. Februar 2018, 10:40

Das hier gefällt mir recht gut, nur direkt auf StarSan würde ich persönlich nicht füllen. Keine so extreme Sauerei und schön auf Schaum geschlossen.

https://www.youtube.com/watch?v=pGQzYOR3Rqs
Solum duri in hortum veniunt.

Vorstellung im alten Forum http://tinyurl.com/gob2p5g

Antworten