Kaufhilfe Fermenter : SS Brewtech 7gal vs. Fermzilla 27L

Antworten
smarti
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 49
Registriert: Donnerstag 1. Mai 2014, 01:37

Kaufhilfe Fermenter : SS Brewtech 7gal vs. Fermzilla 27L

#1

Beitrag von smarti » Montag 11. November 2019, 16:51

Hallo ,

Ich stehe vor der Anschaffung eines neues Fermenters und möchte kurz eure Meinung dazu befragen.

Zunächst .. ich Braue mit dem Grainfather und das Bier wurde ( bisher mit normalen Gäreimer ) in Flaschen gefüllt mit Flaschengärung.
Die Gärung selbst erfolgt im Kühlschrank mittels Inkbird Temperatur Steuerung.
Künftig soll ausschließlich das selbst gebraute Bier in NC-Kegs / Mini Kegs verwendet werden und von dort aus gezapft werden.

Mein Favorit ist hier zunächst der Fermzilla auch aufgrund der Möglichkeit unter CO2 Druck umschlauchen zu können und eventuell auch unter Druck im Fermzilla gären zu lassen.

Der Vorteil des BrewBuckets ist halt Edelstahl, welches was Reinigung und wohl auch Langlebigkeit / Unverwüstlichkeit seine Vorteile hat.

Was könnt ihr mir für einen Rat geben, wie würdet ihr euch entscheiden und warum.

Preislich soll es insgesamt nicht über ca250€ hinaus gehen.

Sebasstian
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 435
Registriert: Freitag 26. August 2016, 11:54
Kontaktdaten:

Re: Kaufhilfe Fermenter : SS Brewtech 7gal vs. Fermzilla 27L

#2

Beitrag von Sebasstian » Montag 11. November 2019, 18:02

Hi,
umschlauchen unter CO2 Druck (falls du darunter das gleiche verstehst wie ich...presurized transfer) geht auch mit dem Brew Bucket!

Die Druckgärung alkerdings ist doch dann schon u.U. ein einfaches Kriterium für die Entscheidung: Wie wichtig ist dir die Gärung unter Druck?
Grüße,
Sebastian

smarti
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 49
Registriert: Donnerstag 1. Mai 2014, 01:37

Re: Kaufhilfe Fermenter : SS Brewtech 7gal vs. Fermzilla 27L

#3

Beitrag von smarti » Montag 11. November 2019, 22:32

Da hab ich noch keinerlei Erfahrungen und bin unschlüssig.

Welche Vorteile bietet die Druckgärung?

Benutzeravatar
secuspec
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 350
Registriert: Sonntag 9. Juli 2017, 06:31
Wohnort: Königstein
Kontaktdaten:

Re: Kaufhilfe Fermenter : SS Brewtech 7gal vs. Fermzilla 27L

#4

Beitrag von secuspec » Dienstag 12. November 2019, 11:40

Hallo Smarti,

der Königsweg, wenn Dir Druckvergärung wichtig ist oder wird, wäre natürlich ein SS Brewtech Unitank. Da hättest Du Edelstahl UND die Möglichkeit der Druckvergärung ohne Umschlauchen in einem Tank. Allerdings würde das definitiv Dein Budget sprengen. Ich konnte mir die Fermzillas auf unserem letzten Treffen der Brausportgruppe einmal genauer ansehen. Grundsätzlich funktionieren die Teile und machen einen halbwegs stabilen Eindruck.
Man wirft das Ding halt wahrscheinlich, ähnlich wie andere Plastikfässer, irgendwann weg, weil sich beim Reinigen Riefen gebildet haben. Man muss eben rechnen wieviele von den Fermzillas man sich für einen Unitank kaufen kann. :Grübel

Wie oben von den Vorrednern schon angesprochen - Umschlauchen unter (geringem) Druck in Kegs geht natürlich auch mit dem Brewbucket. Natürlich karbonisieren kannst Du auch im Keg mit einem Spundventil.

Persönlich - und das ist jetzt wirklich nur meine rein subjektive Meinung, gebe ich lieber von vorne herein etwas mehr aus und habe dann auf Jahre gescheites Equipment das ich notfalls wieder mit relativ geringem Wertverlust verkaufen kann. Von daher, Edelstahl rules.

Viele Grüße,
Steffen
Sudhaus auf Basis Brewpaganda 80l Töpfe,GGM Gastro Platte (Maischen),Ultra Low Power 8kW Heizelement (Kochen), 3,5kW Element für Nachguss. Gesteuert über CraftBeerPi.

https://www.brausportgruppe.de
Bild

smarti
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 49
Registriert: Donnerstag 1. Mai 2014, 01:37

Re: Kaufhilfe Fermenter : SS Brewtech 7gal vs. Fermzilla 27L

#5

Beitrag von smarti » Dienstag 12. November 2019, 12:15

Hallo Steffen,

danke für deine Info und deine Meinung dazu!

Benutzeravatar
ggansde
Moderator
Moderator
Beiträge: 5931
Registriert: Mittwoch 9. November 2005, 16:25
Wohnort: Rodgau

Re: Kaufhilfe Fermenter : SS Brewtech 7gal vs. Fermzilla 27L

#6

Beitrag von ggansde » Dienstag 12. November 2019, 12:41

Moin,
leider sind die guten Sachen permanent nicht auf Lager, außer beim Maltmiller. Wieso eigentlich?
VG, Markus
"Durst ist schlimmer als Heimweh"
Insofern dieser Beitrag nicht durch MOD MODE ON gekennzeichnet ist, enthält er lediglich die Meinung eines gewöhnlichen Benutzers

Benutzeravatar
Alien_TM
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 370
Registriert: Montag 11. Januar 2016, 14:50

Re: Kaufhilfe Fermenter : SS Brewtech 7gal vs. Fermzilla 27L

#7

Beitrag von Alien_TM » Dienstag 12. November 2019, 12:48

Mahlzeit

ich hab den Kauf vom Vorgänger nie bereut. Meine 2 Saurier sind seitdem bis auf Hefeweizen quasi im Dauereinsatz.
HG mach ich Speidelfass mit Gärspund/BlowOffTube, NG nur noch im Fermentasaurus, ausser bei besagtem Hefeweizen/Flaschengärungen.

Als Pluspunkt is noch das geringe Gewicht anzumerken, zu sehn was das Jungbier so treibt, wie sich die Hefe abgesetzt hat, sich das Bier geklärt hat, is auch von Vorteil.

...Alex

HrXXLight
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 636
Registriert: Montag 13. Januar 2014, 18:56
Wohnort: Mittelhessen
Kontaktdaten:

Re: Kaufhilfe Fermenter : SS Brewtech 7gal vs. Fermzilla 27L

#8

Beitrag von HrXXLight » Dienstag 12. November 2019, 14:27

ggansde hat geschrieben:
Dienstag 12. November 2019, 12:41
Moin,
leider sind die guten Sachen permanent nicht auf Lager, außer beim Maltmiller. Wieso eigentlich?
VG, Markus
Weil so wie ich es verstanden hab, die Distribution sich geändert hat und Brouwland für alles verantwortlich ist.
Trinkbar: Dark Impact, Oatmeal Stout
Reifung: Diverse Russian Imperial Stout Rezepte mit Oak und Brett, Pale Ale mit Kveik

Planung: Norwegian Farmhouse Ale

chickenfarmer
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 317
Registriert: Sonntag 4. Oktober 2015, 14:56

Re: Kaufhilfe Fermenter : SS Brewtech 7gal vs. Fermzilla 27L

#9

Beitrag von chickenfarmer » Mittwoch 13. November 2019, 18:09

HrXXLight hat geschrieben:
Dienstag 12. November 2019, 14:27
ggansde hat geschrieben:
Dienstag 12. November 2019, 12:41
Moin,
leider sind die guten Sachen permanent nicht auf Lager, außer beim Maltmiller. Wieso eigentlich?
VG, Markus
Weil so wie ich es verstanden hab, die Distribution sich geändert hat und Brouwland für alles verantwortlich ist.
Brexit ? 😂

Antworten