Spundungstabelle

Antworten
Seduceddirtguy
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 137
Registriert: Donnerstag 6. April 2017, 07:18
Wohnort: 38...

Spundungstabelle

#1

Beitrag von Seduceddirtguy » Donnerstag 13. Februar 2020, 18:40

Moin,

ich habe sehr starke abweichungen zwischen tatsächlichem Spundungsdruck und dem was in der tabelle steht.
Mein bier hat ca 5°C und ich muss (Verschiedene Manometer probiert) über 1,5 bar einstellen damit das Bier im Keg wenigsten ein bischen perlt.
Ich zwickel mit Kompensatorhahn.
Angeblich haben die Lippenventile keinen öffnungsdruck und somit keine verluste, das glaube ich mittlerweile aber nicht mehr.
Kann mich da mal wer aufklären???

konkret
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 256
Registriert: Freitag 29. September 2017, 08:23

Re: Spundungstabelle

#2

Beitrag von konkret » Donnerstag 13. Februar 2020, 19:56

Wie lange und mit welchem Druck hast du karbonisiert und bei welcher Temperatur?
Wie groß ist dein Fass? War alles dicht?

Seduceddirtguy
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 137
Registriert: Donnerstag 6. April 2017, 07:18
Wohnort: 38...

Re: Spundungstabelle

#3

Beitrag von Seduceddirtguy » Donnerstag 13. Februar 2020, 20:10

5-6 Tage bei ca 5°C und 1,6 bar.
Undichtigkeiten sind weitesgehend auszuschließen, zumindest wären diese kompensiert. kopfraum ist genung da. hatte 2 50er Fässer, das eine auf max mit bissel Kopfraum und das andere halb voll am gleichen CO².
Nur das delta zur tabelle ist sehr hoch, sonst ist alles normal. Also war es (3te Sud den ich Karbonisiere) schon immer. Das verstehe ich nicht.

Benutzeravatar
Sura
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 3341
Registriert: Montag 2. November 2015, 22:37

Re: Spundungstabelle

#4

Beitrag von Sura » Donnerstag 13. Februar 2020, 20:55

Wo misst du denn die 1,6bar?
"Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem."
(Karl Valentin)

Benutzeravatar
olibaer
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2249
Registriert: Dienstag 6. April 2004, 00:49
Kontaktdaten:

Re: Spundungstabelle

#5

Beitrag von olibaer » Donnerstag 13. Februar 2020, 22:08

Hallo Seduceddirtguy,
Seduceddirtguy hat geschrieben:
Donnerstag 13. Februar 2020, 20:10
5-6 Tage bei ca 5°C und 1,6 bar.
Undichtigkeiten sind weitesgehend auszuschließen, zumindest wären diese kompensiert. kopfraum ist genung da. hatte 2 50er Fässer, das eine auf max mit bissel Kopfraum und das andere halb voll am gleichen CO².
Nur das delta zur tabelle ist sehr hoch, sonst ist alles normal. Also war es (3te Sud den ich Karbonisiere) schon immer. Das verstehe ich nicht.
Du müsstest dir schon die Mühe machen uns zu beschreiben, was du vom Ende der Hauptgärung bis zum Anzapfen in zeitlicher Abfolge alle so getrieben hast. Offensichtlich liegt in dieser zeitlichen Abfolge das Problem, da man für die "Spundtabelle" annehmen darf, dass sie richtig ist.

Im einfachsten Fall reichen eben 5-6 Tage bei ca 5°C und 1,6 bar ohne weitere Manipulation nicht aus, um rund 230 g CO2 in 50 L Bier zu drücken.
Gruss
Oli
_____________________________
http://www.brewrecipedeveloper.de

Brauwasser - bitte hier entlang
Gärschwierigkeiten - bitte hier entlang
Grundlagen Karbonisierung - bitte hier entlang
Rezeptberatung anfragen - bitte hier entlang

konkret
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 256
Registriert: Freitag 29. September 2017, 08:23

Re: Spundungstabelle

#6

Beitrag von konkret » Donnerstag 13. Februar 2020, 22:17

Würde mal 14 Tage bei 1,2 bis 1,5 bar bei 5-8 Grad stehen lassen.
Je kleiner der Kopfraum desto länger dauert es.
Alternative ist die altbekannte Rollmethode.

Seduceddirtguy
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 137
Registriert: Donnerstag 6. April 2017, 07:18
Wohnort: 38...

Re: Spundungstabelle

#7

Beitrag von Seduceddirtguy » Samstag 15. Februar 2020, 10:03

Den Druck lese ich am Druckminderer ab.
Danach verteile ich den Druck auf die Fässer.
Das Bier ist endvergoren. Kopfraum reicht von halb voll bis gerade noch genug. Ergebnis war das gleiche.
Habe bier auch schon 2 Wochen im Kühlschrank bei 5°C unter Druck stehen gehabt.
Immer das Ergebnis das die Karbonisierung nicht zur Tabelle passt.
Zielkarbonisierung war immer 5,2g/L.

konkret
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 256
Registriert: Freitag 29. September 2017, 08:23

Re: Spundungstabelle

#8

Beitrag von konkret » Dienstag 18. Februar 2020, 08:37

Druck am Fass messen und prüfen ob er über 2-3 Tage konstant bleibt. Ohne CO2 angeschlossen.
Wenn nicht, dann löst sich entweder noch CO2 im Bier oder das Keg ist undicht.
Wenn kein Druck am Fass, dann Zuleitung und Druckminderer prüfen.
bzw. alles mit Seifenwasser auf Undichtigkeiten abpinseln.

Benutzeravatar
Hoepfling
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 40
Registriert: Dienstag 22. Oktober 2013, 08:06

Re: Spundungstabelle

#9

Beitrag von Hoepfling » Dienstag 18. Februar 2020, 09:57

Hallo Seduceddirtguy,

Vielleicht hast du ein Rückschlagventil in der Co2-Leitung verbaut, dieses benötigt eine Druckdifferenz zum öffnen, da müsstest du den Druck am Druckminderer ca. 0,3 bar höher einstellen als die gewünschte Zielkarbonisierung.
Gut gebraut ist halb getrunken...

Seduceddirtguy
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 137
Registriert: Donnerstag 6. April 2017, 07:18
Wohnort: 38...

Re: Spundungstabelle

#10

Beitrag von Seduceddirtguy » Mittwoch 19. Februar 2020, 08:35

Moin, nur die Lippenventile im Zapfkopf. Dazu sage mir ein Brauer der ein Zapfkurs hatte das die so gut wie kein Öffnungsdruck haben.
Sollte ich vielleicht mal prüfen diese Aussage...

konkret
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 256
Registriert: Freitag 29. September 2017, 08:23

Re: Spundungstabelle

#11

Beitrag von konkret » Mittwoch 19. Februar 2020, 10:53

Seduceddirtguy hat geschrieben:
Mittwoch 19. Februar 2020, 08:35
Moin, nur die Lippenventile im Zapfkopf. Dazu sage mir ein Brauer der ein Zapfkurs hatte das die so gut wie kein Öffnungsdruck haben.
Sollte ich vielleicht mal prüfen diese Aussage...
Kann ich mir nicht vorstellen, daß die 0,3 bar Öffnungsdruck haben.

Benutzeravatar
§11
Moderator
Moderator
Beiträge: 6977
Registriert: Freitag 30. Oktober 2015, 08:24

Re: Spundungstabelle

#12

Beitrag von §11 » Mittwoch 19. Februar 2020, 12:58

Ohne jetzt hier die Ferndiagnose zu stellen, aber es könnte auch an Morbus Machinator, der Ingenieurs Krankheit. Was alle deine „Fälle“ verbindet ist das Messgerät. Sicher das der Druckmesser das richtige anzeigt?

Schöne Grüße

Dipl.- Ing. Jan
„porro bibitur!“
Die Seite zum Buch "Bier brauen" https://www.jan-bruecklmeier.com/
Die Seite zur HBCon https://heimbrauconvention.de/
https://headlessbrewer.wordpress.com/

Antworten