Zuckermenge Nachgärung im corny keg

Antworten
aple16
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 30
Registriert: Montag 13. April 2020, 16:11

Zuckermenge Nachgärung im corny keg

#1

Beitrag von aple16 » Montag 18. Mai 2020, 15:48

Liebe Braumeister!

Ich habe die Suchfunktion bemüht aber keine klare Antwort gefunden.

Mit wieviel weniger Zucker muss ich im Vergleich zur Flaschengärung das 18 Liter Fass füllen um auf dasselbe karbonisierungslevel zu kommen. Manche sagen 20% weniger, andere bis zu zwei Drittel weniger. Manche nehmen gar keine Änderung vor.

Könnt ihr mir da bitte weiterhelfen? Vielen Dank!

Benutzeravatar
§11
Moderator
Moderator
Beiträge: 7727
Registriert: Freitag 30. Oktober 2015, 08:24

Re: Zuckermenge Nachgärung im corny keg

#2

Beitrag von §11 » Montag 18. Mai 2020, 16:50

Ich frag mal anders rum. Hast du einen Spundaparat? Denn wenn, dann ist die genau Berechnung eh nicht noetig, bzw. dann ist es noch einfacher "gruen" zu schlauchen, also mit Restextrakt und dann ueber den Spundapparat den Druck und damit den Kohlendioxidgehalt einzistellen
„porro bibitur!“
Die Seite zum Buch "Bier brauen" https://www.jan-bruecklmeier.com/
Die Seite zur HBCon https://heimbrauconvention.de/
https://headlessbrewer.wordpress.com/

aple16
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 30
Registriert: Montag 13. April 2020, 16:11

Re: Zuckermenge Nachgärung im corny keg

#3

Beitrag von aple16 » Montag 18. Mai 2020, 22:42

§11 hat geschrieben:
Montag 18. Mai 2020, 16:50
Ich frag mal anders rum. Hast du einen Spundaparat? Denn wenn, dann ist die genau Berechnung eh nicht noetig, bzw. dann ist es noch einfacher "gruen" zu schlauchen, also mit Restextrakt und dann ueber den Spundapparat den Druck und damit den Kohlendioxidgehalt einzistellen

Nein hab ich nicht. Brauch ich auch nicht, weil ich in absehbarer Zukunft (wenn meine bsf adapter endlich kommen) nur mehr zwangskarbonisieren werde. Ich habs jetzt mal mit 15% weniger zucker abgefüllt. Schauma mal was passiert...

Benutzeravatar
Decas
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 60
Registriert: Montag 5. Oktober 2015, 11:08

Re: Zuckermenge Nachgärung im corny keg

#4

Beitrag von Decas » Donnerstag 21. Mai 2020, 08:43

Wieso sollte man weniger Zucker für die Nachgärung verwenden? Ich würde in den entsprechenden Rechnern einfach die gesamte Biermenge eintragen und diese Zuckermenge anwenden. Aber wieso weniger?

Richard L.J.S. leCoq
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 18
Registriert: Mittwoch 28. November 2018, 22:46

Re: Zuckermenge Nachgärung im corny keg

#5

Beitrag von Richard L.J.S. leCoq » Montag 25. Mai 2020, 18:16

Servus!
Zum "Wieso" gibt's bestimmt einen Haufen Threads zum Thema Zuckermenge in 5L Fässchen. Meine Erfahrung mit den 5L Fässchen war, dass selbst bei der Verwendung der halben Zuckermenge pro Liter im Vergleich zu Flaschen das Bier noch rezenter war und mächtig Druck auf den Fass. Mit Schaumorgie als Ergebnis, wenn man den Druck nicht vorher losgeworden ist. Über das "Warum" kann ich nur spekulieren, es mag auch am Party Star Deluxe gelegen haben.
Sprich: bei 6 Gramm Zucker pro Liter Jungbier bei Flaschenabfüllung waren 3 Gramm Zucker pro Liter bei Fässchengärung immer noch etwas zu viel.

Cheers!

Benutzeravatar
Decas
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 60
Registriert: Montag 5. Oktober 2015, 11:08

Re: Zuckermenge Nachgärung im corny keg

#6

Beitrag von Decas » Dienstag 26. Mai 2020, 00:49

Moinsen,
Bei den 5 Liter Fässchen habe ich das auch schon gelesen, aber ging es nicht um ein Standard keg mit 18 Litern bei denen man zur Not auch Druck ablas kann...
Würde mich echt mal interessieren..

Elmar
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 10
Registriert: Samstag 10. Februar 2018, 08:40

Re: Zuckermenge Nachgärung im corny keg

#7

Beitrag von Elmar » Montag 15. Juni 2020, 23:04

Laut Brewfather sähe die Rechnung so aus:

https://photos.app.goo.gl/FusjbNRW43BFqBYj7

Antworten