Zymoferm Z008 für Bock?

Antworten
MartinLa
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 20
Registriert: Montag 12. November 2018, 11:14

Zymoferm Z008 für Bock?

#1

Beitrag von MartinLa » Freitag 12. Juni 2020, 15:57

Hallo zusammen,

ich möchte am WE ein Bockbier brauen und überlege ob ich dafür Z008 Erntehefe oder W34/70 verwenden soll. :Grübel

Gibt es hier Erfahrungswerte?

Viele Grüße

MartinLa
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 20
Registriert: Montag 12. November 2018, 11:14

Re: Zymoferm Z008 für Bock?

#2

Beitrag von MartinLa » Montag 15. Juni 2020, 16:34

Bitte nicht alle auf einmal...

Benutzeravatar
Shortbreaker
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 295
Registriert: Freitag 14. September 2018, 16:34

Re: Zymoferm Z008 für Bock?

#3

Beitrag von Shortbreaker » Dienstag 22. September 2020, 08:28

Hallo MartinLa,

konntest du hierzu schon etwas herausfinden? Da bei mir die Brausaison auch bald wieder anfängt suche ich auch noch nach der richtigen Hefe die ich dann für einige Biersorten nutzen kann. Da du "Z008 Erntehefe" schreibst, hört sich das so an, als hättest du die Z008 bereits genutzt. Falls ja, wie macht sie sich so? Letztes Jahr hatte ich die Saflager W34/70 benutzt und war damit größtenteils auch sehr zufrieden, nur leider hat mein Münchner Dunkles damit nicht mehr so gut geschmeckt wie im Vorjahr das selbe Rezept mit der Zymoferm Bavarian Lager (trocken, in zweiter Führung). Damals hatte das Bier nur einen sEVG von etwa 56% aber ging geschmacklich trotzdem schon in die Richtung Andechs und Augustiner. Mit der W34/70 lag ich dann aber bei gleichem Rezept und trotz Vollmundigkeit betonender Dekoktionsstufe schon auf 76,2%. Gut war es trotzdem, aber eher so wie das Dunkle von Paulaner, dass mir persönlich nicht so gut schmeckt, da es irgendwie weniger süffig ist und zu viele brottrunkartige Geschmacksnoten hat. Vielleicht ist ein keiner dieser Sorten hier und kann es besser beschreiben, aber Andechs und Augustiner machen mir sofort Lust auf mehr, während andere mir zu viel des Guten sind und ich nach einem schon wieder auf eine andere Biersorte umswitschen möchte um mir die teils penetranten Geschmäcker wieder raus zu waschen (ich übertreibe hier vielleicht etwas).
Da ich mit Zymoferm-Flüssighefen bisher nur die besten Erfahrungen (immer Weißbier) gemacht habe, suche ich auch hier die passende Hefe. Problem, sie soll sowohl für Dunkle, als auch für hellere Biere geeignet sein.
Wem spontan eine andere Hefe einfällt, gerne her damit. Evtl. wäre aber eine geänderte Maischarbeit vielleicht doch besser, bisher habe ich es wie hier gemacht: https://www.maischemalzundmehr.de/index ... es%20Lager

Beste Grüße
Tobias

Antworten