Haltbarkeit Trockenhefe

Antworten
BierRegen
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 69
Registriert: Freitag 30. September 2016, 11:17

Haltbarkeit Trockenhefe

#1

Beitrag von BierRegen » Montag 29. Juni 2020, 19:26

Hallo zusammen,

Ich überlege mir endlich Mal Trockenhefe in 500g Packungen zu kaufen, weil man einfach ca. 50% spart.

Wie ist das mit der Haltbarkeit? Bin im Internet drüber gestolpert das da steht: nicht wieder verschließen und innerhalb von 3 Tagen verbrauchen...

Aber wenn ich den Rest einfach wieder vakuumiere sollte das doch lange haltbar sein oder?

LG,

Tobi

Benutzeravatar
olibaer
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 2338
Registriert: Dienstag 6. April 2004, 00:49
Kontaktdaten:

Re: Haltbarkeit Trockenhefe

#2

Beitrag von olibaer » Montag 29. Juni 2020, 20:07

Hi Tobi,
BierRegen hat geschrieben:
Montag 29. Juni 2020, 19:26
Aber wenn ich den Rest einfach wieder vakuumiere sollte das doch lange haltbar sein oder?
Keinesfalls. Vakuumieren ist schon ein recht dehnbarer Begriff.
Während der Manipulation hatte die Trockenhefe Kontakt zur
  • Außenluft
  • zu Geräten
  • zu Behältern
  • zu Personen
Ich denke es ist eine Illusion, dass du den Kaufzustand der Trockenhefe durch bloses Vakuumieren wieder herstellen kannst.
Die vom Hersteller garantierte Haltbarkeit geht in jedem Fall verloren, was davon in welchem Zeitraum noch übrig bleibt, wirst du wohl selbst herausfinden müssen.
Gruss
Oli
_____________________________
http://www.brewrecipedeveloper.de

Brauwasser - bitte hier entlang
Gärschwierigkeiten - bitte hier entlang
Grundlagen Karbonisierung - bitte hier entlang
Rezeptberatung anfragen - bitte hier entlang

Benutzeravatar
Boludo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 18331
Registriert: Mittwoch 12. November 2008, 20:55

Re: Haltbarkeit Trockenhefe

#3

Beitrag von Boludo » Montag 29. Juni 2020, 20:24

Je mehr du mit geöffneter Trockenhefe rummachst, desto mehr schadest du ihr.
Und bei 500g wirst du sehr oft daran rummachen.
Man muss als Hobbybrauer einfach akzeptieren, daß die Hefe das A&O des gesamten Brauvorgangs ist und man an allen Ecken und Enden sparen kann, aber auf keinen Fall an der Hefe. Da ist jeder Euro gut investiert.

Stefan

BierRegen
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 69
Registriert: Freitag 30. September 2016, 11:17

Re: Haltbarkeit Trockenhefe

#4

Beitrag von BierRegen » Montag 29. Juni 2020, 20:30

Danke für die Antworten! Dann bleibe ich bei den kleinen Päckchen ;)

Mia
Neuling
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: Freitag 26. Juni 2020, 20:05

Re: Haltbarkeit Trockenhefe

#5

Beitrag von Mia » Mittwoch 1. Juli 2020, 10:32

Kaufe trockenhefe zum backen immer in 500g Packung, hält 2 Jahre. Zum Ende nimmt die Kraft der Hefe deutlich ab, jedoch steht die große Packung offen in der Schublade.
Vielleicht direkt nach dem öffnen portionieren und vakuumieren?

Liebe Grüße

Benutzeravatar
muldengold
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1170
Registriert: Montag 25. Oktober 2010, 16:54

Re: Haltbarkeit Trockenhefe

#6

Beitrag von muldengold » Mittwoch 1. Juli 2020, 10:49

Mia hat geschrieben:
Mittwoch 1. Juli 2020, 10:32
Kaufe trockenhefe zum backen immer in 500g Packung, hält 2 Jahre. Zum Ende nimmt die Kraft der Hefe deutlich ab, jedoch steht die große Packung offen in der Schublade.
Vielleicht direkt nach dem öffnen portionieren und vakuumieren?

Liebe Grüße
Ich weiß auch nicht weshalb Trockenhefe zum Backen so robust ist. Wenn sie alt wird nimmt man einfach etwas mehr, sie kostet ja auch nichts. Hygiene und Fremdkeime spielen beim Backen in Bezug auf die Hefe auch keine besondere Rolle.

Aber was die üblichen Trockenhefestämme zum Brauen angeht - das kann man schlichtweg vergessen. Die sind tough und ausdauernd solange man sie in der Originalverpackung ungeöffnet im Kühlschrank aufbewahrt. Alles andere führt nach einem langen Brautag zwangsläufig auf eine herbe Enttäuschung hinaus. Also: Stefan und Oli haben's oben ja schon gesagt: spare n_i_c_h_t an der Hefe!

Benutzeravatar
flying
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 12977
Registriert: Donnerstag 14. August 2008, 18:44

Re: Haltbarkeit Trockenhefe

#7

Beitrag von flying » Mittwoch 1. Juli 2020, 16:20

Backtrockenhefe ist echt robust. Ich habe kürzlich (kurzentschlossen) Lángos gemacht. Beim Kramen in der Backutensilienkiste nur noch 2 Päckchen Dr. Oetker Trockenhefe gefunden. Haltbar bis 2016! Der Teig ging nach einer Stunde ab wie die Luzi und die Lángos wurden saulecker..

Trockenhefe kann man auch einfrieren.
Held im Schaumgelock

"Fermentation und Zivilisation sind untrennbar verbunden"
(John Ciardi)

halsbonbon
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 121
Registriert: Freitag 26. April 2019, 18:33

Re: Haltbarkeit Trockenhefe

#8

Beitrag von halsbonbon » Mittwoch 1. Juli 2020, 17:35

Bin im Internet drüber gestolpert das da steht: nicht wieder verschließen und innerhalb von 3 Tagen verbrauchen...
Ich habe eine 500g Packung 34/70 im Kühlschrank. Da wird von 4-8 Wochen nach dem öffnen verbrauchen gesprochen. Siehe Bild im Anhang.

Ich denke vakuumiert deutlich länger. Ich werde es sehen. Die Packung wird am WE das erste mal geöffnet.

Gruß,
René
Dateianhänge
hefe.jpg

BierRegen
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 69
Registriert: Freitag 30. September 2016, 11:17

Re: Haltbarkeit Trockenhefe

#9

Beitrag von BierRegen » Montag 14. September 2020, 12:25

Also das Thema geht mir nicht aus dem Kopf, da hier viel Geld zu sparen ist.

Mein Plan wäre die 500g Packung zu öffnen, und direkt in 5 x je 100g Päckchen zu Vacuumtieren. ( 100g brauche ich für einen Braugang).

Der Typ von Ludwigs Sudhaus hat mir am Telefon auch Mal erzählt, dass er grosse Packungen öffnet und selber 11g Päckchen für den Verkauf vacuumiert. Hier hatte ich auch noch nie Probleme mit der Qualität...und einen Sterilraum wird der nicht haben. Des weiteren sind laut Hobbybrauer Magazin die Hefen 3 bis 4 Mal potenter als auf der Packung angegeben. Wenn die Jungs also ein Bisschen nachlassen sollte immer noch alles funktionieren. Ich denke ich gebe dem Plan Mal eine Chance.

Ausserdem lohnt es sich finanziell schon sobald ich damit 3 Mal brauen kann

Benutzeravatar
muldengold
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1170
Registriert: Montag 25. Oktober 2010, 16:54

Re: Haltbarkeit Trockenhefe

#10

Beitrag von muldengold » Montag 14. September 2020, 12:39

Klar, probier's einfach mal aus! Kannst ja mal berichten. Ich könnte mir schon vorstellen, dass einmal Öffnen gefolgt von erneutem vorsichtigen Vakuumieren die Vitalität der Hefe nur gering beeinflusst. Ich würde trotzdem höchsten Wert auf Hygiene legen.

BierRegen
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 69
Registriert: Freitag 30. September 2016, 11:17

Re: Haltbarkeit Trockenhefe

#11

Beitrag von BierRegen » Montag 14. September 2020, 13:30

Vielleicht sogar irgendwas Feuchtigkeit absorbierenden mit rein? Löschpapier oder so?

Antworten