Kühlung Gärbehälter mit Pumpe und Elektrischer Kühlbox???

Antworten
der-watz
Neuling
Neuling
Beiträge: 8
Registriert: Mittwoch 11. Februar 2015, 13:30

Kühlung Gärbehälter mit Pumpe und Elektrischer Kühlbox???

#1

Beitrag von der-watz » Donnerstag 9. Juli 2020, 22:47

Hallo liebe Brauergemeinde!

Nach jahren gekauften Bieres will ich nun wieder selber brauen. War jahrelang fast nur lesendes Forenmitglied, was sich wieder ändern soll!

Ich habe gerade einen SS Brewtech Chronical Fermenter 1/2 BBL mit Kühlspirale erworben, und mach mir nun Gedanken, wie ich bei Kellertemperaturen von 23-24 Grag die Gärtemperatur auf ca 18- 20 Grad halten kann.

Nun habe ich die Idee, eine elektrische Camping-Kühlbox mit Peltier-Kühlung mit Wasser zu füllen und über Pumpe und Inkbird Steuerung die Kühlspirale zu füttern...

Es muss ja nich grossartig runtergekühlt werden, und ich braue temperaturmässig eh nur obergärig...

Klingt Das nach einer brauchbaren Idee?

Liebe Grüsse aus Schleswig Holsein,

Ole

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 8892
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Kühlung Gärbehälter mit Pumpe und Elektrischer Kühlbox???

#2

Beitrag von Alt-Phex » Donnerstag 9. Juli 2020, 22:54

Das sollte schon funktionieren. Allerdings könnte die Kühlleistung des Peltierelements zu niedrig sein. Aber da könntest du mit ein paar kühlakkus nachhelfen.
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

der-watz
Neuling
Neuling
Beiträge: 8
Registriert: Mittwoch 11. Februar 2015, 13:30

Re: Kühlung Gärbehälter mit Pumpe und Elektrischer Kühlbox???

#3

Beitrag von der-watz » Donnerstag 9. Juli 2020, 23:13

Mein Problem ist, dass ich oft unter der Woche beruflich unterwegs bin und deswegen die Kühlakkus nicht wechseln könnte...

Aber vielleicht wäre es einen Versuch wert... will ja nur ein paar Grad runter...

Hatte auch schon an einen Lamellenwärmetauscher (Autokühler ähnlich) mit 20cm Industrie-lüfter mit Inkbird gedacht...

LG,

Ole

Benutzeravatar
DerDerDasBierBraut
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 7580
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2016, 20:51
Wohnort: Ahrensburg

Re: Kühlung Gärbehälter mit Pumpe und Elektrischer Kühlbox???

#4

Beitrag von DerDerDasBierBraut » Donnerstag 9. Juli 2020, 23:48

Vielleicht kannst du dich hier ein bisschen inspirieren lassen:
Ab diesen Post abwärts >> https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic. ... 72#p274772

Für 80 Liter würde ich mir an deiner Stelle eine andere Kältequelle als Peltier suchen. Der Wirkungsgrad ist nicht besonders hoch.
"Da braut sich was zusammen ... "
"Oh, Bier ;-) !"
"Nein! Was Böses!"
"Alkoholfreies Bier??? ..."
-----------
Viele Grüße
Jens

Benutzeravatar
hiasl
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1401
Registriert: Samstag 9. Juni 2007, 12:03
Wohnort: Kulmbach
Kontaktdaten:

Re: Kühlung Gärbehälter mit Pumpe und Elektrischer Kühlbox???

#5

Beitrag von hiasl » Freitag 10. Juli 2020, 07:00

Ein wesentlicher Punkt ist eigentlich nicht das Peltierelement an sich, das einfach einen schlechten Wirkungsgrad und eine zu kleine Leistung hat, sondern dass diese Kühlboxen idR nur die Luft Umwälzen. Damit erfolgt der Wärmeübergang immer nur konvektiv an der Grenzfläche. Besser wäre es immerhin, wenn die Flüssigkeit direkten Kontakt mit dem Element hätte. So wie bei diesen Eintauchkühlern (Name fällt mir gerade nicht ein)
Gruß
Matthias
-----------------------------------------------------------------------------------------
Mehr vom Bier wissen, heißt: Mehr vom Bier haben!

Antworten