Irish Moos und Schmodder auf Jungbier

Antworten
p4ntil
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 11
Registriert: Montag 29. Juni 2020, 18:32

Irish Moos und Schmodder auf Jungbier

#1

Beitrag von p4ntil » Freitag 17. Juli 2020, 15:35

Hallo zusammen,
habe auf Anhieb keinen Thread dazu gefunden, deswegen meine Frage:
Habe bei meinem letzten Sud erstmals Irish Moos verwendet (15 min vor Hopfenkochenende), und die Würze durch ein Käsetuch in den Gäreimer laufen lassen. Anschließend obergärig angestellt, kräusen etc., alles normal. Als die HG durch war, hatte ich eine dicke Schmodderschicht auf dem Jungbier, weiß und stellenweise hautartig. Dachte vielleicht an Kahmhaut, habe es aber gelassen und 2 Tage cold gecrasht. Schmodder sank ab. Habe anschließend klares Bier zur Flaschengärung abfüllen können. Geruch und Geschmack waren unauffällig. NG startete nach 1 1/2 Tagen (Druckkontrolle per Manometer).
Beim Säubern des Gäreimers habe ich mal näher hingeschaut, der Schmodder roch stark nach Hopfen, war irgendwie wie dünner Pudding konsistenzmäßig.
Könnte diese Schmodderschicht auch vom Irish Moos kommen, und keine Infektion sein? Hat jemand Erfahrung damit?

Vielen Dank vorab!!

Tommi123
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 20
Registriert: Freitag 18. Januar 2019, 11:11

Re: Irish Moos und Schmodder auf Jungbier

#2

Beitrag von Tommi123 » Freitag 17. Juli 2020, 16:53

Hallo,

Irish moss macht den schnodder nicht, das sind so kleine knorpel-stückchen (quellen auf im vergleich zum getrockneten Zeug).

Welche Hefe hast du verwendet? Klingt für mich nach Hefe, die US-05 zb. bleibt regelmäßig oben schwimmen.

Also, alles ok sage ich!

LG

JackFrost
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1480
Registriert: Dienstag 15. Mai 2018, 18:10

Re: Irish Moos und Schmodder auf Jungbier

#3

Beitrag von JackFrost » Freitag 17. Juli 2020, 16:57

Wieviel Irish Moos hast du pro 20 l genommen ?
Ich hatte die Menge auf der Packung genommen und ein Teil meiner
Hefe war am Ende oben.

Überschüssiges Irish Moos kann ach die Hefe „verkleben“ lassen und dann schwimmt die wegen dem
CO2 auf.

Ich nehm mittlerweile nur noch die Hälfte

Gruß JackFrost
Meine Hardware:
eManometer
IDS2 ohne CBPi
Magnetrührer
Ss-Brewtech 10 Gal Topf
IDS2 Induktionsplatte

p4ntil
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 11
Registriert: Montag 29. Juni 2020, 18:32

Re: Irish Moos und Schmodder auf Jungbier

#4

Beitrag von p4ntil » Freitag 17. Juli 2020, 17:07

Hefe war die Brewferm TOP.
IM: Ich habe mich an die empfohlene Menge auf der Verpackung gehalten (5g auf 25 l).

JackFrost
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1480
Registriert: Dienstag 15. Mai 2018, 18:10

Re: Irish Moos und Schmodder auf Jungbier

#5

Beitrag von JackFrost » Freitag 17. Juli 2020, 17:15

p4ntil hat geschrieben:
Freitag 17. Juli 2020, 17:07
Hefe war die Brewferm TOP.
IM: Ich habe mich an die empfohlene Menge auf der Verpackung gehalten (5g auf 25 l).
Dann probiere das nächste mal 2,5 / 25l. Bei mir schwamen oben große Inseln.
Sah aber nicht aus wie eine Kahmhaut.

Ich mein es gibt hier einen Thread wo empfohlen wurde nur die Hälfte zu nehmen.
Bin mir aber nicht sicher.

Gruß JackFrost
Meine Hardware:
eManometer
IDS2 ohne CBPi
Magnetrührer
Ss-Brewtech 10 Gal Topf
IDS2 Induktionsplatte

p4ntil
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 11
Registriert: Montag 29. Juni 2020, 18:32

Re: Irish Moos und Schmodder auf Jungbier

#6

Beitrag von p4ntil » Freitag 17. Juli 2020, 17:23

Ok, danke für den Tip. Werde es das nächste Mal versuchen. Soll ja auch den Schaum negativ beeinflussen, mal sehen wie das Ergebnis wird. Mglw. verzichte ich auch ganz darauf. Der CC hat ja schon echt viel gebracht.
Das mit den 'großen Inseln' war bei mir auch so. Dann war es wohl doch keine Kahmhaut..
*puh*.

Benutzeravatar
Alt-Phex
Moderator
Moderator
Beiträge: 8557
Registriert: Mittwoch 1. Februar 2012, 01:05
Wohnort: Düsseldorf

Re: Irish Moos und Schmodder auf Jungbier

#7

Beitrag von Alt-Phex » Freitag 17. Juli 2020, 21:05

Nimm eine gut sedimentierende Hefe dann kannst du auf die Algen verzichten.
"Viele Biere werden am Etikettierer gemacht"

Benutzeravatar
mwx
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 759
Registriert: Mittwoch 11. Oktober 2017, 07:37
Wohnort: Berlin

Re: Irish Moos und Schmodder auf Jungbier

#8

Beitrag von mwx » Freitag 17. Juli 2020, 22:17

p4ntil hat geschrieben:
Freitag 17. Juli 2020, 15:35
Könnte diese Schmodderschicht auch vom Irish Moos kommen, und keine Infektion sein? Hat jemand Erfahrung damit?
Nein eigentlich nicht, ich verwende immer ca. 5g auf 20-25l und das war in 81 Suden immer unauffällig.
Gruß, Michael

Gerührt und nicht geschüttelt: Magnetrührer Controller

Benutzeravatar
Boludo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 18284
Registriert: Mittwoch 12. November 2008, 20:55

Re: Irish Moos und Schmodder auf Jungbier

#9

Beitrag von Boludo » Samstag 18. Juli 2020, 00:47

0,1g pro Liter, je nach Schüttung, aber auf keinen Fall mehr. Egal was auf der Packung steht.
Sonst gibt es seltsame Hefe Verklumpungen.

Benutzeravatar
Beerkenauer
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 714
Registriert: Samstag 11. Februar 2017, 15:45
Wohnort: Südl Odenwald - Rhein-Neckar

Re: Irish Moos und Schmodder auf Jungbier

#10

Beitrag von Beerkenauer » Samstag 18. Juli 2020, 08:42

mwx hat geschrieben:
Freitag 17. Juli 2020, 22:17
p4ntil hat geschrieben:
Freitag 17. Juli 2020, 15:35
Könnte diese Schmodderschicht auch vom Irish Moos kommen, und keine Infektion sein? Hat jemand Erfahrung damit?
Nein eigentlich nicht, ich verwende immer ca. 5g auf 20-25l und das war in 81 Suden immer unauffällig.
Verwendende auch die empfohlene Menge und habe keine Probleme damit.

Stefan

p4ntil
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 11
Registriert: Montag 29. Juni 2020, 18:32

Re: Irish Moos und Schmodder auf Jungbier

#11

Beitrag von p4ntil » Donnerstag 30. Juli 2020, 13:52

Kurzes Update:
Die NG ist nun durch und habe Mal gekostet. Geschmacklich ok, völlig unauffällig. Schmeckte stiltypisch, vielleicht etwas zu schlank. Super Klärung mit Irish Moos und CC, aber der Schaum war praktisch nicht da! Schäumte beim Einschenken wie Cola. Entsprechend war der Geschmack eher Schorle statt Bier. Führe es mal auf den Tang zurück. Werde wohl zukünftig darauf verzichten.
Danke für die Kommentare bisher. Komme "meiner" Brauart für ein anständiges Bier immer näher.

Tommi123
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 20
Registriert: Freitag 18. Januar 2019, 11:11

Re: Irish Moos und Schmodder auf Jungbier

#12

Beitrag von Tommi123 » Freitag 31. Juli 2020, 23:40

Hallo,

Hatte noch nie schaumorobleme wegen irish moss. Wenn die menge gestimmt hat sollte es davon nicht kommen.

LG Thomas

p4ntil
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 11
Registriert: Montag 29. Juni 2020, 18:32

Re: Irish Moos und Schmodder auf Jungbier

#13

Beitrag von p4ntil » Sonntag 2. August 2020, 17:30

:Ahh
So, 2. Flasche geöffnet und siehe da: echter Bierschaum!
Also, ich sehe 2 Möglichkeiten für das 1. Bier ohne Schaum:
1. Gläser waren nicht gut ausgespült.
2. Habe vergessen in die Flasche Zucker für die NG vorzulegen (nicht unwahrscheinlich!)

Habe ich etwas vergessen?

Jedenfalls zu Unrecht das IM beschuldigt.
Ist wieder im Rennen. :thumbup

Antworten