Säuberung Abfüllhahn

Antworten
Nils_SCF
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 11
Registriert: Sonntag 4. Oktober 2020, 17:03

Säuberung Abfüllhahn

#1

Beitrag von Nils_SCF » Mittwoch 14. Oktober 2020, 16:56

Hey,

mein erster Sud ist grade am gären und ich habe nach 5 Tagen das erste mal den Restextrakt gemessen.

Habe die Probe durch den Abfüllhahn genommen, war das ein Fehler?

Wie bekomme ich den wieder gut sauber um Infektionen zu vermeiden?

Habe eine abgekochte Bürste in Chemie Pro Oxi getunkt und so den Hahn von unten aus geschrubbt, reicht das?

War zu Beginn von der Idee sehr überzeugt, bin grade aber etwas am Zweifeln ob das reicht...

Könnt ihr mir helfen?

Nils

Benutzeravatar
Brandergartenbier
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 262
Registriert: Dienstag 25. August 2020, 09:50

Re: Säuberung Abfüllhahn

#2

Beitrag von Brandergartenbier » Mittwoch 14. Oktober 2020, 17:04

Alle hier sagen, dass das Zapfen am Hahn super risikoreich ist wegen einer Infektion. Ich mache das auch nicht wenn's nicht sein muss, aber bis jetzt hatte ich noch nie ein Problem.

Ich Sprühe wenn dann ein Desinfektionszeug in den Hahn rein, sodass kein Jungbier da einfach mit der Luft in Kontakt kommt. Wenn du schon weißt, das dass nicht optimal ist und den sogar Reinigst bist du schon gut unterwegs.
Gruß Florian
--------------------------------------------------------------------------------------------
Auch Wasser wird zum edlen Tropfen, mischt man es mit Malz und Hopfen!

fg100
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 1586
Registriert: Sonntag 5. August 2012, 00:05

Re: Säuberung Abfüllhahn

#3

Beitrag von fg100 » Mittwoch 14. Oktober 2020, 17:06

Und wenn du uns noch sagst welchen Hahn (Plastik, Edelstahl, .....) du hast könnte dir geholfen werden.
Solltest du einen Plastikhahn haben sie dir das an.
https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic.php?t=22261

Nils_SCF
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 11
Registriert: Sonntag 4. Oktober 2020, 17:03

Re: Säuberung Abfüllhahn

#4

Beitrag von Nils_SCF » Mittwoch 14. Oktober 2020, 17:15

fg100 hat geschrieben:
Mittwoch 14. Oktober 2020, 17:06
Und wenn du uns noch sagst welchen Hahn (Plastik, Edelstahl, .....) du hast könnte dir geholfen werden.
Solltest du einen Plastikhahn haben sie dir das an.
https://hobbybrauer.de/forum/viewtopic.php?t=22261

Ja, ein Plastikhahn. Dein Link ist ja aber eine intensive Säuberung nach gebrauch oder? Meiner steckt ja noch im Gäreimer :D

Benutzeravatar
bierhistoriker.org
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 681
Registriert: Montag 21. September 2015, 15:33
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Säuberung Abfüllhahn

#5

Beitrag von bierhistoriker.org » Mittwoch 14. Oktober 2020, 17:27

Hahn nach oben drehen , Isopropanol reinsprühen, 10 Minuten so stehen lassen und dann umdrehen und wieder trocknen lassen.

Mache ich seit 10 Jahren "infektionsfrei"

cheers

Jürgen

PS: Wenn der Sud durch ist, Hahn "auseinanderbauen", reinigen und vor nächster Nutzung (z.B. mit Oxi) desinfizieren
Hobbybrauerstammtisch Köln und Umgebung: https://www.facebook.com/groups/KoelnerHobbybrauer/
Kölner Bierhistoriker eV : http://koelnerbierhistoriker.org/
BJCP Deutschland (Facebook-Gruppe): https://www.facebook.com/groups/625748487884003/

Nils_SCF
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 11
Registriert: Sonntag 4. Oktober 2020, 17:03

Re: Säuberung Abfüllhahn

#6

Beitrag von Nils_SCF » Mittwoch 14. Oktober 2020, 17:43

bierhistoriker.org hat geschrieben:
Mittwoch 14. Oktober 2020, 17:27
Hahn nach oben drehen , Isopropanol reinsprühen, 10 Minuten so stehen lassen und dann umdrehen und wieder trocknen lassen.

Mache ich seit 10 Jahren "infektionsfrei"

cheers

Jürgen

PS: Wenn der Sud durch ist, Hahn "auseinanderbauen", reinigen und vor nächster Nutzung (z.B. mit Oxi) desinfizieren
Hab das Mittel nicht, kann ich das auch mit Oxi machen?

Benutzeravatar
bierhistoriker.org
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 681
Registriert: Montag 21. September 2015, 15:33
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Säuberung Abfüllhahn

#7

Beitrag von bierhistoriker.org » Mittwoch 14. Oktober 2020, 17:50

Klar, geht auch, ist nur etwas aufwendig, 30 - 40 ML neu zu mischen :Bigsmile
Hobbybrauerstammtisch Köln und Umgebung: https://www.facebook.com/groups/KoelnerHobbybrauer/
Kölner Bierhistoriker eV : http://koelnerbierhistoriker.org/
BJCP Deutschland (Facebook-Gruppe): https://www.facebook.com/groups/625748487884003/

Benutzeravatar
afri
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 4555
Registriert: Donnerstag 17. Januar 2013, 21:19
Wohnort: 31840 Hessisch Oldendorf

Re: Säuberung Abfüllhahn

#8

Beitrag von afri » Mittwoch 14. Oktober 2020, 22:42

bierhistoriker.org hat geschrieben:
Mittwoch 14. Oktober 2020, 17:27
vor nächster Nutzung (z.B. mit Oxi) desinfizieren
Oxi ist ein Reinigungsmittel, keins zur Desinfektion, nur der Vollständigkeit halber.

Man nimmt aus dem Hahn einfach keine Proben, fertig. Nie. Wenn, dann von oben mit Pipette oder whatever, aber aus dem Hahn, aus dem ich abzufüllen gedenke (hätte ich sowas), entnehme ich nichts, außer dem Jungbier, das ich abzufüllen gedenke.
Achim
Bier ist ein Stück Lebenskraft!

Benutzeravatar
bierhistoriker.org
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 681
Registriert: Montag 21. September 2015, 15:33
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Säuberung Abfüllhahn

#9

Beitrag von bierhistoriker.org » Donnerstag 15. Oktober 2020, 00:22

afri hat geschrieben:
Mittwoch 14. Oktober 2020, 22:42
bierhistoriker.org hat geschrieben:
Mittwoch 14. Oktober 2020, 17:27
vor nächster Nutzung (z.B. mit Oxi) desinfizieren
Oxi ist ein Reinigungsmittel, keins zur Desinfektion, nur der Vollständigkeit halber.

Man nimmt aus dem Hahn einfach keine Proben, fertig. Nie. Wenn, dann von oben mit Pipette oder whatever, aber aus dem Hahn, aus dem ich abzufüllen gedenke (hätte ich sowas), entnehme ich nichts, außer dem Jungbier, das ich abzufüllen gedenke.
Achim
gegoogelt aus dem mächtigen Internetz ( bei Oxi steht das nicht, die sind scheinbar ewas verschämt):
"Zuverlässige Breitband-Flächendesinfektion durch Sauerstoffabspaltung"
Auch bei Oxi (nomen est omen) findet das statt, nur der Vollständigkeit halber.

Für den den diktatorischen Rest der Aussagen ( "niemals nie") :
Es hat mich maximale Überwindung gekostet, die Antwort zu öffnen und jetzt weiss ich: Du bist zu Recht auf meiner Ignore -Liste :Greets
Es macht wirklich kaum noch Sinn, hier irgendetwas zu posten, weil egal was man schreibt, es kommen irgendwelche Typen mit stalinistischer Einheitsmeinung ( die aus ihrer Sicht nicht diskutabel ist) daher und bürsten drüber.

Weiter so!

cheers

Frohe Weihnachten & happy New Year 2020 -2030

Jürgen
Edith sagt, ich habe was vergessen/ PS: Alle Profis müssen ja Vollidioten sein, dass sie an ihren teuren zylindrokonischen Tanks Zwickelhähne anbauen, wofür denn, das macht man doch nicht , niemals, nie!
Hobbybrauerstammtisch Köln und Umgebung: https://www.facebook.com/groups/KoelnerHobbybrauer/
Kölner Bierhistoriker eV : http://koelnerbierhistoriker.org/
BJCP Deutschland (Facebook-Gruppe): https://www.facebook.com/groups/625748487884003/

Benutzeravatar
Brandergartenbier
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 262
Registriert: Dienstag 25. August 2020, 09:50

Re: Säuberung Abfüllhahn

#10

Beitrag von Brandergartenbier » Donnerstag 15. Oktober 2020, 05:29

bierhistoriker.org hat geschrieben:
Donnerstag 15. Oktober 2020, 00:22
afri hat geschrieben:
Mittwoch 14. Oktober 2020, 22:42
bierhistoriker.org hat geschrieben:
Mittwoch 14. Oktober 2020, 17:27
vor nächster Nutzung (z.B. mit Oxi) desinfizieren
Oxi ist ein Reinigungsmittel, keins zur Desinfektion, nur der Vollständigkeit halber.

Man nimmt aus dem Hahn einfach keine Proben, fertig. Nie. Wenn, dann von oben mit Pipette oder whatever, aber aus dem Hahn, aus dem ich abzufüllen gedenke (hätte ich sowas), entnehme ich nichts, außer dem Jungbier, das ich abzufüllen gedenke.
Achim
gegoogelt aus dem mächtigen Internetz ( bei Oxi steht das nicht, die sind scheinbar ewas verschämt):
"Zuverlässige Breitband-Flächendesinfektion durch Sauerstoffabspaltung"
Auch bei Oxi (nomen est omen) findet das statt, nur der Vollständigkeit halber.

Für den den diktatorischen Rest der Aussagen ( "niemals nie") :
Es hat mich maximale Überwindung gekostet, die Antwort zu öffnen und jetzt weiss ich: Du bist zu Recht auf meiner Ignore -Liste :Greets
Es macht wirklich kaum noch Sinn, hier irgendetwas zu posten, weil egal was man schreibt, es kommen irgendwelche Typen mit stalinistischer Einheitsmeinung ( die aus ihrer Sicht nicht diskutabel ist) daher und bürsten drüber.

Weiter so!

cheers

Frohe Weihnachten & happy New Year 2020 -2030

Jürgen
Edith sagt, ich habe was vergessen/ PS: Alle Profis müssen ja Vollidioten sein, dass sie an ihren teuren zylindrokonischen Tanks Zwickelhähne anbauen, wofür denn, das macht man doch nicht , niemals, nie!
Servus,

bin da deiner Meinung. Nicht unbedingt was andere User angeht aber manchmal ist es schon anstrengend wenn Leute über Jahre etwas machen was nie zu Problemen geführt hat und dann sagen andere, dass das die Todsünde wäre...

Ich habe bis jetzt auch immer am Hahn gespielt und ich bin der Meinung, dass ich am Hahn mit anschließender Reinigung weniger versauen kann als meinen Bottich komplett oben aufzuschrauben und mit meinem halben Arm auf Zehenspitzen mit einer Pipette darein zu gehen. Und das 20 Mal weil ich ja 200ml brauche.
Gruß Florian
--------------------------------------------------------------------------------------------
Auch Wasser wird zum edlen Tropfen, mischt man es mit Malz und Hopfen!

Benutzeravatar
Innuendo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 617
Registriert: Freitag 2. März 2018, 09:43
Wohnort: Oberbergischer Kreis

Re: Säuberung Abfüllhahn

#11

Beitrag von Innuendo » Donnerstag 15. Oktober 2020, 07:01

Die Schlacht um den Plastikhahn
:moredrama

@Nils: du muss halt schon aufpassen, dass Du keine Würzereste am Hahn hinterlässt. Eine kleine Menge als Nährboden für Keime oder Fliegen reicht aus. Es gibt endlos viele Tipps und Vorgehensweise hier im Forum. Ich habe aus dem Forum eine sehr einfache und aus meiner Sicht hilfreiche Vorgehensweise übernommen: besorg dir eine Sprühflasche und Isopropanol. Alles was Du am Gärfass machst oder in die Würze eintauchst, bekommt vorab aus der Sprühflasche - also Hände, Pipette, Schneebesen .. what ever. Das Oxi sehe ich auch eher als Reiniger nach der Gärung und vor dem nächsten Einsatz.
Innu

Benutzeravatar
ggansde
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 6431
Registriert: Mittwoch 9. November 2005, 16:25
Wohnort: Rodgau

Re: Säuberung Abfüllhahn

#12

Beitrag von ggansde » Donnerstag 15. Oktober 2020, 07:49

Moin,
also wenn das ab 50 °C abgespaltene Wasserstoffperoxid kein starkes Desinfektionsmittel ist weiß ich es auch nicht. Ich arbeite inzwischen mit einem ZKG und zwickle wie ein Weltmeister. Davor hatte ich die Plastikgäreimer mit der großen Öffnung und dem grünen Deckel. Die Proben habe ich immer aus dem Hahn genommen, die Bierreste wurden mit Küchenkrepp entfernt, der Hahn nach oben gedreht mit Iso-Propanol eingesprüht und zum Abtropfen wieder nach unten gedreht. Was soll da gammeln? Zum Reinigen wurde lediglich das Küken entfernt (der Rest ging mir zu schwer auseinander) und in Chemipro Oxi eingelegt. Das ist eine absolut bewährte Methode.
VG, Markus
:Cool
"Durst ist schlimmer als Heimweh"
Insofern dieser Beitrag nicht durch MOD MODE ON gekennzeichnet ist, enthält er lediglich die Meinung eines gewöhnlichen Benutzers

Benutzeravatar
gerhard63
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 237
Registriert: Montag 23. April 2007, 17:08

Re: Säuberung Abfüllhahn

#13

Beitrag von gerhard63 » Donnerstag 15. Oktober 2020, 12:18

bierhistoriker.org hat geschrieben:
Donnerstag 15. Oktober 2020, 00:22
afri hat geschrieben:
Mittwoch 14. Oktober 2020, 22:42
bierhistoriker.org hat geschrieben:
Mittwoch 14. Oktober 2020, 17:27
vor nächster Nutzung (z.B. mit Oxi) desinfizieren
Oxi ist ein Reinigungsmittel, keins zur Desinfektion, nur der Vollständigkeit halber.

Man nimmt aus dem Hahn einfach keine Proben, fertig. Nie. Wenn, dann von oben mit Pipette oder whatever, aber aus dem Hahn, aus dem ich abzufüllen gedenke (hätte ich sowas), entnehme ich nichts, außer dem Jungbier, das ich abzufüllen gedenke.
Achim
gegoogelt aus dem mächtigen Internetz ( bei Oxi steht das nicht, die sind scheinbar ewas verschämt):
"Zuverlässige Breitband-Flächendesinfektion durch Sauerstoffabspaltung"
Auch bei Oxi (nomen est omen) findet das statt, nur der Vollständigkeit halber.

Für den den diktatorischen Rest der Aussagen ( "niemals nie") :
Es hat mich maximale Überwindung gekostet, die Antwort zu öffnen und jetzt weiss ich: Du bist zu Recht auf meiner Ignore -Liste :Greets
Es macht wirklich kaum noch Sinn, hier irgendetwas zu posten, weil egal was man schreibt, es kommen irgendwelche Typen mit stalinistischer Einheitsmeinung ( die aus ihrer Sicht nicht diskutabel ist) daher und bürsten drüber.

Weiter so!

cheers

Frohe Weihnachten & happy New Year 2020 -2030

Jürgen
Edith sagt, ich habe was vergessen/ PS: Alle Profis müssen ja Vollidioten sein, dass sie an ihren teuren zylindrokonischen Tanks Zwickelhähne anbauen, wofür denn, das macht man doch nicht , niemals, nie!
:goodpost:
Bier ist der Beweis, dass Gott uns liebt und will, dass wir glücklich sind.
Benjamin Franklin (1706-1790)

Benutzeravatar
guenter
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 849
Registriert: Sonntag 21. August 2016, 11:30

Re: Säuberung Abfüllhahn

#14

Beitrag von guenter » Donnerstag 15. Oktober 2020, 12:59

Ich lese nun doch schon etwas länger hier im Forum mit - das Thema Infektion und Abfüllhahn ist ja nicht neu. Ich behaupte mal, dass 90% aller Infektionen (zumindes nach meinem Gefühl) den Hahn als Ursache haben. Der erste Post bestätigt das leider. So gesehen würde ich jedem Anfänger raten, nie Proben über den Hahn zu ziehen.

Dass es hier genügend Brauer gibt, die wissen was sie tun, steht doch auf einem ganz anderen Blatt. Mit etwas Chemie und Sorgfalt bekommt man das Problem in den Griff, gar keine Frage. Dann relativiere ich das nie natürlich.
Bier trinken ist besser als Quark reden! :Drink

Benutzeravatar
Ladeberger
Moderator
Moderator
Beiträge: 6306
Registriert: Dienstag 20. November 2012, 18:29

Re: Säuberung Abfüllhahn

#15

Beitrag von Ladeberger » Donnerstag 15. Oktober 2020, 15:51

Das Problem dürfte daher rühren, dass manche Kollegen ihre Auslaufventile nach Benutzung und zwischen den Suden nicht ausreichend reinigen und desinfizieren.

Es dreht sich dabei um folgende Punkte:
1. Mangelnde Sensibilisierung für hygienische Problemfelder
2. Schlechte Reinigbarkeit von vielen Hobbyartikeln
3. Fehlerhafte Reinigungspraxis

Natürlich lässt sich jeder zerlegbare Hahn sauber halten und dann auch während der Gärung zur Probennahme und zum Abfüllen verwenden. Es gilt hier wie immer mit etwas Augenmaß zu verfahren. Wer die Gärungsstadien kennt und seine Gärung im Griff hat, der misst nicht so häufig und immer knapp vor Abfüllen/Umschlauchen und hält damit das Restrisiko gering. Dringend abraten wurde ich davon, bei einer dreiwöchigen Hauptgärung (sowieso zwei Wochen zu lang) täglich Proben abzulassen.

Wenn eine Armatur - egal ob Kunststoff oder Edelstahl - nicht beschädigungsfrei zerlegbar ist, um alle Dichtungen und Toträume freizulegen, bitte direkt in die Tonne. Die wenigstens Hobbyartikel lassen sich ohne Zerlegung spülen. Vor allem in Toträumen des Ventils kann nämlich ein wahres Biotop entstehen, das dann durch Betätigung des Ventils ins Medium (Bier) verschleppt wird. Das gilt auch nicht nur isoliert für Plastikhähne. Auch die meisten Edelstahlkugelhähne haben diese Toträume und lassen sich (selbst in 45° Stellung) nur unbefriedigend in-line reinigen.

Gruß
Andy

Benutzeravatar
Commander8x
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 284
Registriert: Dienstag 10. Dezember 2019, 07:15
Wohnort: Saalfeld

Re: Säuberung Abfüllhahn

#16

Beitrag von Commander8x » Donnerstag 15. Oktober 2020, 15:59

Es soll ja sogar Ketzer geben, die öffnen das Gärgefäß und heben mit einer Schaumkelle die Kräusen ab. Auch wenn ich die Kreuzigung riskiere: dem Bier tut das geschmacklich gut. Aber "ich weiß was ich tue", vielleicht wird es dann nur die Teufelsinsel... :Shocked

Gruß Matthias
-----------------------------------------
Illegitimis non carborundum.

Benutzeravatar
guenter
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 849
Registriert: Sonntag 21. August 2016, 11:30

Re: Säuberung Abfüllhahn

#17

Beitrag von guenter » Donnerstag 15. Oktober 2020, 17:34

Commander8x hat geschrieben:
Donnerstag 15. Oktober 2020, 15:59
Es soll ja sogar Ketzer geben, die öffnen das Gärgefäß und heben mit einer Schaumkelle die Kräusen ab. Auch wenn ich die Kreuzigung riskiere: dem Bier tut das geschmacklich gut. Aber "ich weiß was ich tue", vielleicht wird es dann nur die Teufelsinsel... :Shocked
Keine Sorge, Jan empfiehlt das auch - und der ist Admin :Bigsmile
Bier trinken ist besser als Quark reden! :Drink

Benutzeravatar
Commander8x
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 284
Registriert: Dienstag 10. Dezember 2019, 07:15
Wohnort: Saalfeld

Re: Säuberung Abfüllhahn

#18

Beitrag von Commander8x » Freitag 16. Oktober 2020, 05:31

Was wäre dieses Forum ohne seine Propheten und Evangelisten, und vor allem ohne seine Jünger?
:Drink

Gruß Matthias
-----------------------------------------
Illegitimis non carborundum.

Benutzeravatar
renzbräu
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 160
Registriert: Montag 27. Juli 2020, 17:32
Wohnort: Bamberg

Re: Säuberung Abfüllhahn

#19

Beitrag von renzbräu » Freitag 16. Oktober 2020, 17:42

:moredrama oder :Troll - man weiß es nicht :Grübel
Grüßla vo der Renz!
Johannes

Bottichmaischer und Spaß dabei!
Gott gebe Glück und Segen drein!

Benutzeravatar
gulp
Moderator
Moderator
Beiträge: 9692
Registriert: Montag 20. Juli 2009, 21:57
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Säuberung Abfüllhahn

#20

Beitrag von gulp » Freitag 16. Oktober 2020, 20:10

Commander8x hat geschrieben:
Freitag 16. Oktober 2020, 05:31
Was wäre dieses Forum ohne seine Propheten und Evangelisten, und vor allem ohne seine Jünger?
:Drink

Gruß Matthias
Es gibt hier auch ein paar Antichristen, das gleicht dann alles wieder aus, gell. :Cool

Gruß
Peter
Ein Bayer ohne Bier ist ein gefährlich Thier!

https://biergrantler.de
https://stixbraeu.de

Benutzeravatar
afri
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 4555
Registriert: Donnerstag 17. Januar 2013, 21:19
Wohnort: 31840 Hessisch Oldendorf

Re: Säuberung Abfüllhahn

#21

Beitrag von afri » Freitag 16. Oktober 2020, 22:37

Und wo stehe ich jetzt, der als "diktatorisch", "stalinistisch" und "nicht diskutabel" Beiträge brachte? Ich gehöre keiner Glaubensgemeinschaft an und kann folglich auch keine ketzerischen Traktate verfassen. Gäbe es eine Forenpolizei, könnte ich ihren Gesetzen zuwider gelaufen sein, aber auch das sehe ich nicht. Ich bin auf verlorenem Posten...

Was den Hahn angeht, so war ich stets der Meinung, dass er inzwischen nicht mehr zur Probennahme genommen wird, als Konsens hier. Wenn das nicht so sein sollte: Hahn auf und hinterher mit Isoprop herumsauen, ich mache das nicht.

Was Chemipro Oxi angeht, war nach meiner Lesart auch hier stets Konsens, das ist ein Reiniger, kein Desinfektionsmittel. Nun, da habe ich wohl eine schlechte Erinnerung, also wer sterilisieren will: Ruhig Oxi nehmen, das macht Keime weg.

Schade, dass der Ton hier so ist, wie er ist. Macht keine Lust, zu schreiben. Spart Zeit, aber Meinungsvielfalt ist das dann nicht mehr, was eigentlich Sinn eines Forums wäre. Bye.
Achim
Bier ist ein Stück Lebenskraft!

Antworten