Gärung geht nicht los

Antworten
chromosome
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 62
Registriert: Sonntag 10. November 2013, 20:49

Gärung geht nicht los

#1

Beitrag von chromosome » Donnerstag 12. November 2020, 12:15

Hallo liebe Gemeinde, ich habe folgendes Problem:
- Maischen, Kochen alles prima und normal verlaufen
- Sonntag ins Gärfass gegeben, über Nacht abkühlen lassen, Gärfass steht in einem Raum den ich gut bei 12-13°C Temperatur halten kann
- Montag abend dann: Hefe (Haltbar bis 04/21, war im KS) mit lauwarmen Wasser in Tasse angesetzt, nach ca. 15 Minuten ins Gärfass gegeben
- Bis Donnerstag keine Regung (hab auch nachgemessen; keine Veränderung in °Plato feststellbar)
- Heute früh habe ich nochmal "ordentlich umgerührt und mit dem Schneebesen durchgeschlagen"
- und drücke nun die Daumen

was kann schief gegangen sein? Muss untergärige Hefe (Saflager W34-70 übrigens) etwas wärmer beginnen, um dann runtergeführt zu werden auf die 12-13°C? Kann es ZU kalt sein?

Edit: Und kann die Würze in den vergangenen Tagen SChaden genommen haben? Noch riecht sie gut süss-malzig ohne Merkwürdigkeiten ...

Ratlos ... :Waa

Bahnbrauer
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 70
Registriert: Freitag 15. Februar 2019, 17:21
Wohnort: Wien

Re: Gärung geht nicht los

#2

Beitrag von Bahnbrauer » Donnerstag 12. November 2020, 12:18

Wie viel Hefe auf wie viel Liter hast du denn gegeben?

chromosome
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 62
Registriert: Sonntag 10. November 2013, 20:49

Re: Gärung geht nicht los

#3

Beitrag von chromosome » Donnerstag 12. November 2020, 15:55

Ein Päckchen auf 21 Liter ...

Benutzeravatar
tinoquell
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1927
Registriert: Mittwoch 14. Juli 2004, 15:23
Wohnort: Kirchberg /Sa

Re: Gärung geht nicht los

#4

Beitrag von tinoquell » Donnerstag 12. November 2020, 16:13

Hallo, ich kenne das Problem, ich befürchte, das war zu wenig Hefe.

Mit Glück, da die Würze kalt steht, hast du noch nichts eingefangen. Du solltest aber schnellstmöglich nochmal Hefe zugeben.
Ich habe damals wie beschrieben in einer Brauerei in der Nähe um Hilfe gebeten.

Viel Erfolg!
Tino

PS Warum die Kauf (Flüssig-) hefen allesamt so sehr knapp dimensioniert sind, erschließt sich mir nicht.

Benutzeravatar
Pivo
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 74
Registriert: Freitag 9. März 2018, 22:47
Wohnort: Herdecke

Re: Gärung geht nicht los

#5

Beitrag von Pivo » Donnerstag 12. November 2020, 16:21

Mein erstes Untergäriges hat auch sehr lange gebraucht, bis die Gärung richtig loslegte. Das waren 5 , in Worten „fünf“ lange Tage.
Heute kann ich nur folgendes zu Deiner Situation sagen:

Das nachträgliche Rühren mit dem Schneebesen ist nicht gut, dadurch gibt es ungewollte Oxidation.
Die Hefemenge ist bei Untergärigem größer zu wählen als beim Obergärigen, also wären zwei Päckchen besser.
Es wird kalt angestellt, und nur bei Nichttätigkeit der Hefe die Temperatur sanft erhöht, also z.B. 2 Grad mehr.
Auch wenn das bei Dir nun nicht ideal gelaufen ist, muss nicht zwangsläufig das Bier schlecht werden.
Aus meiner bescheidenen Erfahrung heraus würde ich dem Sud einfach nur Zeit lassen, vielleicht einfach mal zwei Wochen nicht beachten. Oder eben bei Vorhandensein noch ein Päckchen Hefe zugeben. Hektisch Nachbestellen würde ich allerdings nicht tun, denn bis die neue Hefe eintrifft, geht‘s bestimmt schon los.
Wird schon ... 🍺
Beste Grüße aus Herdecke.
Ralf

Ich hab´n Glaubensproblem. Ich glaub, Bier ist alle. :Shocked

Benutzeravatar
guenter
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 933
Registriert: Sonntag 21. August 2016, 11:30

Re: Gärung geht nicht los

#6

Beitrag von guenter » Donnerstag 12. November 2020, 16:25

Wenn du die lauwarme Hefe in die kalte Würze gegeben hast, kann auch dies die Ursache sein. Das mögen Hefen gar nicht. Dann würde ich tatsächlich neue Trockenhefe aufstreuen. Wie schon geschrieben ist untergärig ein Päckchen Hefe etwas wenig.
Bier trinken ist besser als Quark reden! :Drink

chromosome
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 62
Registriert: Sonntag 10. November 2013, 20:49

Re: Gärung geht nicht los

#7

Beitrag von chromosome » Samstag 14. November 2020, 11:56

Es gluckert seit gestern Abend!

Benutzeravatar
Gasflasche
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 499
Registriert: Mittwoch 23. September 2015, 17:08

Re: Gärung geht nicht los

#8

Beitrag von Gasflasche » Samstag 14. November 2020, 13:03

Mit oder ohne extra Hefe?

chromosome
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 62
Registriert: Sonntag 10. November 2013, 20:49

Re: Gärung geht nicht los

#9

Beitrag von chromosome » Samstag 14. November 2020, 22:23

Ohne extra Hefe. Hatte einfach keine.
Ergriffene Maßnahmen waren also:
1. Würze lüften
2. Temp auf 15°C erhöhen
3. Warten
4. Biertrinken

Ich denke es waren alle 4 Punkt zusammen die dann geholfen haben

Benutzeravatar
Brandergartenbier
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 337
Registriert: Dienstag 25. August 2020, 09:50

Re: Gärung geht nicht los

#10

Beitrag von Brandergartenbier » Sonntag 15. November 2020, 08:04

chromosome hat geschrieben:
Samstag 14. November 2020, 22:23
Ohne extra Hefe. Hatte einfach keine.
Ergriffene Maßnahmen waren also:
1. Würze lüften
2. Temp auf 15°C erhöhen
3. Warten
4. Biertrinken

Ich denke es waren alle 4 Punkt zusammen die dann geholfen haben
Ich glaube Punkt 3 und 4 helfen durchweg im ganzen Leben :Drink
Gruß Florian
--------------------------------------------------------------------------------------------
Auch Wasser wird zum edlen Tropfen, mischt man es mit Malz und Hopfen!

Benutzeravatar
BrauSachse
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 246
Registriert: Samstag 2. Mai 2020, 20:23
Wohnort: Taunus

Re: Gärung geht nicht los

#11

Beitrag von BrauSachse » Sonntag 15. November 2020, 11:44

Brandergartenbier hat geschrieben:
Sonntag 15. November 2020, 08:04
Ich glaube Punkt 3 und 4 helfen durchweg im ganzen Leben :Drink
:thumbup :Drink

Bahnbrauer
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 70
Registriert: Freitag 15. Februar 2019, 17:21
Wohnort: Wien

Re: Gärung geht nicht los

#12

Beitrag von Bahnbrauer » Sonntag 15. November 2020, 15:50

Ja, dann hat es einfach ein wenig gedauert, weil deutlich zu wenig Hefe im Spiel war. Das nächste Mal zwei Päckchen bei etwa 12 Grad (besser wäre noch mehr und noch geringere Temperatur, aber weiß nicht, ob du die Möglichkeiten hast), dann geht das sicher schneller. Aber super, dass sich was tut!

Benutzeravatar
Gasflasche
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 499
Registriert: Mittwoch 23. September 2015, 17:08

Re: Gärung geht nicht los

#13

Beitrag von Gasflasche » Montag 16. November 2020, 12:05

Da ich mit untergärigem Bier keine Erfahrung habe, bewege ich mich auf glattem Eis, aber ich würde allgemein mal behaupten, dass die Rahmenbedingungen wie Würzetemperatur(verlauf) & Rehydrierung, Lagerung der Hefe vor dem Ansetzen usw. für eine gute und schnell ankommende Gärung ausschlaggebender sind, als einfach eine höhere oder etwas niedrigere Hefemenge. So nach dem Motto: war by numbers.

Bahnbrauer
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 70
Registriert: Freitag 15. Februar 2019, 17:21
Wohnort: Wien

Re: Gärung geht nicht los

#14

Beitrag von Bahnbrauer » Montag 16. November 2020, 12:19

Gasflasche hat geschrieben:
Montag 16. November 2020, 12:05
Da ich mit untergärigem Bier keine Erfahrung habe, bewege ich mich auf glattem Eis, aber ich würde allgemein mal behaupten, dass die Rahmenbedingungen wie Würzetemperatur(verlauf) & Rehydrierung, Lagerung der Hefe vor dem Ansetzen usw. für eine gute und schnell ankommende Gärung ausschlaggebender sind, als einfach eine höhere oder etwas niedrigere Hefemenge. So nach dem Motto: war by numbers.
Da hast du ohne Zweifel Recht! Fermentis selbst empfielt aber immerhin doch 0,8 bis 1,2 Gramm Trockenhefe pro Liter bei einer Anstelltemperatur von etwa 12 Grad. Bei unter 12 Grad schon 2 bis 3 Gramm pro Liter. Gerade bei untergäriger Trockenhefe habe ich die Erfahrung gemacht, dass halt die richtige Menge doch einiges ausmacht, was das Ankommen betrifft. Aber natürlich ist die richtige Handhabung der Hefe genauso essentiell.

chromosome
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 62
Registriert: Sonntag 10. November 2013, 20:49

Re: Gärung geht nicht los

#15

Beitrag von chromosome » Dienstag 24. November 2020, 23:35

Update:
Nach 8 Tagen von 13 auf 5,8°Plato gespindelt; heute nach 10 Tagen 5,4°Plato.
Hm.
Zu langsam, noch zuviel Stammwürze. Trotz sauberen 13°Celsius Raumtemperatur... drum heute ein bisschen geschwenkt und die Temperatur etwas höher genommen. Sonst wird das kein Festbier sondern in Malztrunk mit einem Hauch Alkohol ...

Benutzeravatar
Gasflasche
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 499
Registriert: Mittwoch 23. September 2015, 17:08

Re: Gärung geht nicht los

#16

Beitrag von Gasflasche » Donnerstag 26. November 2020, 11:22

So lange noch was geht, geht noch was.. Da würde ich einfach mal Geduld haben und den Thread hier mal lesen ;) Zwei Wochen scheinen bei der Hefe ja nichts außergewöhnliches zu sein. Viel "Gefummel" könnte da eher schädlich als nützlich sein.

chromosome
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 62
Registriert: Sonntag 10. November 2013, 20:49

Re: Gärung geht nicht los

#17

Beitrag von chromosome » Donnerstag 26. November 2020, 17:29

das war Gedankenübertragung denn grad wollte ich den thread nochmal lupfen. Ich machs trotzdem ...
Morgen sind tatsächlich zwei Wochen rum und es wird wohl noch länger dauern. Ich bleib jetzt bei ca. 13°C. Bin aber immer noch erst bei 4,8°P.
Was mich wundert - ist das normal??? - dass sich unten gar kein Hefeschmodder absetzt wie ich es von all meinen OG´s her kenne.

(Notiz an mich selbst: DAS ziehste jetzt durch, aber dann back to the roots. Ich liebe diese quick-n-dirty Ales mit 90 min Kombirast, 90 Min Kochen mit einer Hopfensorte - BÄMM - LECKER! Ne Woche später gebraut, und die Gärung ist voll an der UG vorbeigezogen. Ist mittlerweile bei 1,9°P und ich frage mich wo die noch hinwill ...)

Kann trotzdem wer die Frage nach dem fehlenden Schmodder beantworten?

Danke & Cheers!

Antworten