Kein Schaum nach Flaschengärungg, trotz 2,3 bar auf testflasche

Antworten
Werner
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 209
Registriert: Donnerstag 17. November 2016, 17:46
Wohnort: Recklinghausen

Kein Schaum nach Flaschengärungg, trotz 2,3 bar auf testflasche

#1

Beitrag von Werner » Dienstag 17. November 2020, 18:17

Moin an alle begeisterten hobbybrauer,

Wie kann es sein, dass bei meiner testflasche ( 2,3 bar enddruck) nach einem Tag in der Kühlung kein Schaum entsteht.
Geschmacklich war das Bier aber schon sehr gut.
Glas war sauber und vorher nochmals kalt durchgespült.
Zur Info:
50 % Pilsener
20% Wiener
20 % Weizen
Und jeweils 5% caramalz und Haferflocken

Maltoserast 63 grad 35 Minuten
Verzuckerung 72 grad 20 Minuten
Abgemaischt bei 78 grad

Nach hopfenkochen 12,2 brix
Nach Der Gärung 6,3 brix ( eng ca. 75 % )

Kochzeit insgesamt 80 Minuten
1 Simcoe 70 min
2 Simcoe 35 Minuten
3 Simcoe 5 Minuten
Hefe: so4

Gruß
Werner

Werner
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 209
Registriert: Donnerstag 17. November 2016, 17:46
Wohnort: Recklinghausen

Re: Kein Schaum nach Flaschengärungg, trotz 2,3 bar auf testflasche

#2

Beitrag von Werner » Dienstag 17. November 2020, 18:20

"Eng " sollte EVG heißen

Benutzeravatar
Ladeberger
Moderator
Moderator
Beiträge: 6348
Registriert: Dienstag 20. November 2012, 18:29

Re: Kein Schaum nach Flaschengärungg, trotz 2,3 bar auf testflasche

#3

Beitrag von Ladeberger » Dienstag 17. November 2020, 18:53

Hallo Werner,

das Rezept wirkt unverdächtig. Ist das Bier denn spürbar karbonisiert oder eher schal?

Gruß
Andy

Werner
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 209
Registriert: Donnerstag 17. November 2016, 17:46
Wohnort: Recklinghausen

Re: Kein Schaum nach Flaschengärungg, trotz 2,3 bar auf testflasche

#4

Beitrag von Werner » Dienstag 17. November 2020, 19:20

Hi Andy,

Wirkte leicht schal. Katbonisierung war bei ca 19 grad 4 Gramm Zucker / o,5 Ltr. Flasche.
Das Bier war nach der Flaschengärungg ca 24 Std in der Kühlung bei ca. 4 grad.
Hatte ich noch nie.
Kann es denn sein, dass sich die " Schaumausbeute" nach längerer Kühlung deutlich verbessert ?
Ich meine ich hätte so etwas mal hier im Forum gelesen.
Gruß
Werner

Benutzeravatar
Michael Wendt
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 402
Registriert: Mittwoch 1. Juni 2016, 23:11
Wohnort: Hoya

Re: Kein Schaum nach Flaschengärungg, trotz 2,3 bar auf testflasche

#5

Beitrag von Michael Wendt » Sonntag 22. November 2020, 20:53

Kann der Schaum eigentlich auch mit der Hefe zusammenhängen? Ich habe den Golden-Ale-Klon von MMUM mit der BRY-97, der US-05 und der Nottingham angesetzt (gleicher Sud). BRY-97 hatte Top-Schaum, der der US-05-Version war okay, der der Notti kaum vorhanden. Das Manometer saß auf der US-05-Version, ich hatte die Flaschen aber noch 5 weitere Tage in der Nachgärung als sich bei der US-05 schon nichts mehr tat.

Ist die S04 evtl. auch problematisch? Gibt es überhaupt einen Zusammenhang?

Schönen Abend
Michael


P.S.: Nicht die Notti für das Golden Ale nehmen - viel zu fruchtig (trotz 18 Grad Gärtemperatur).
„Ah, das schmeckt wie ein richtiges Vierzehnzwanziger“

Meine Anlage: viewtopic.php?f=20&t=12052
Meine Vorstellung: viewtopic.php?f=50&t=11885
Haus, Auto und Frau zeig ich nicht.

Werner
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 209
Registriert: Donnerstag 17. November 2016, 17:46
Wohnort: Recklinghausen

Re: Kein Schaum nach Flaschengärungg, trotz 2,3 bar auf testflasche

#6

Beitrag von Werner » Dienstag 24. November 2020, 11:01

Moin,
Ich glaube, ich habe den Fehler gefunden. Das Manometer von der PET-Flasche zeigte 2,3 bar. Nach dem Öffnen stand der Zeiger immer noch auf knapp 1 Bar. das Manometer war definitiv nicht funktionsfähig.
Habe noch die 2. und 3. Flasche , die zwischenzeitlich schon 3 Tage in der Kühlung waren geöffnet. Das gleiche Resultat. Kaum Druck und ebenso wenig Schaum.
Ich habe vor, die Flaschen heute noch einmal aus der Kühlung zu nehmen und für eine Woche bei 20 Grad zu lagern und auch noch einmal aufzuschütteln.
Nun meine Frage:
Da die Hefe ( SO4 ) während der Kühlung untätig war bzw. eingeschlafen ist, besteht die Möglichkeit, dass diese bei Erwärmung auf Zimmertemperatur die Arbeit wieder einstellt. ??

Oder soll ich das Bier einfach länger in der Kühlung lagern und hoffen, dass die Hefe bei ca. 4 Grad noch geringfügig Arbeitet und den Restzucker im Laufe der Zeit verarbeitet.?

Karbonisiert habe ich mit der Dosierhilfe, wie schon oben angegeben.

Gruß

Werner

Benutzeravatar
Brandergartenbier
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 338
Registriert: Dienstag 25. August 2020, 09:50

Re: Kein Schaum nach Flaschengärungg, trotz 2,3 bar auf testflasche

#7

Beitrag von Brandergartenbier » Dienstag 24. November 2020, 11:13

Werner hat geschrieben:
Dienstag 24. November 2020, 11:01
Moin,
Ich glaube, ich habe den Fehler gefunden. Das Manometer von der PET-Flasche zeigte 2,3 bar. Nach dem Öffnen stand der Zeiger immer noch auf knapp 1 Bar. das Manometer war definitiv nicht funktionsfähig.
Habe noch die 2. und 3. Flasche , die zwischenzeitlich schon 3 Tage in der Kühlung waren geöffnet. Das gleiche Resultat. Kaum Druck und ebenso wenig Schaum.
Ich habe vor, die Flaschen heute noch einmal aus der Kühlung zu nehmen und für eine Woche bei 20 Grad zu lagern und auch noch einmal aufzuschütteln.
Nun meine Frage:
Da die Hefe ( SO4 ) während der Kühlung untätig war bzw. eingeschlafen ist, besteht die Möglichkeit, dass diese bei Erwärmung auf Zimmertemperatur die Arbeit wieder einstellt. ??

Oder soll ich das Bier einfach länger in der Kühlung lagern und hoffen, dass die Hefe bei ca. 4 Grad noch geringfügig Arbeitet und den Restzucker im Laufe der Zeit verarbeitet.?

Karbonisiert habe ich mit der Dosierhilfe, wie schon oben angegeben.

Gruß

Werner
Mach das mit dem wärmer stellen, die Hefe wird dann wieder aktiv werden.
Habe bei meinen Bieren gerade auch sehr lange Nachgärungen... hatte damals nach einer Nacht schon fast 1bar auf der Flasche, jetzt erreiche ich den Druck erst nach 4-5 Tagen.

Mit dem aufschütteln frage ich mich auch immer. Es heißt ja man soll den Sauerstoff im Kopfraum nicht in die Flasche befördern, ist aufschütteln dann nicht tödlich für das Bier (Oxidation)?
Gruß Florian
--------------------------------------------------------------------------------------------
Auch Wasser wird zum edlen Tropfen, mischt man es mit Malz und Hopfen!

Werner
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 209
Registriert: Donnerstag 17. November 2016, 17:46
Wohnort: Recklinghausen

Re: Kein Schaum nach Flaschengärungg, trotz 2,3 bar auf testflasche

#8

Beitrag von Werner » Samstag 28. November 2020, 17:19

Hab die Flaschen am Dienstag aus der Kühlung genommen, warm gestellt ( ca. 20 Grad ) und leicht geschüttelt.
Heute Morgen ( Samstag) eine "Probeflasche" wieder kalt gestellt, gerade aufgemacht und ---- kein Schaum !!! :Waa :Angry :Shocked
Was kann da passiert sein ?
Ist die Hefe bei der vorherigen Kühlung abgestorben und kann nicht mehr " wiederbelebt " werden ?
Ist der Kopfraum evtl. zu klein ? ( ich habe den Kopfraum wegen Oxydation so klein wie möglich gehalten )
Soll ich die restlichen Flaschen noch länger warm stellen ?
Das Bier ist zwar schon lecker, sieht aber besch.... aus - ohne Schaum. ( Das Auge trinkt ja auch mit )
Neue Hefe (SO-4 ) Hefe möchte ich jetzt nicht nachgeben, da das wahrscheinlich eine schöne Sauerei wird.
Kann mir einer einen Rat geben ?

Gruß Werner

heideloewe
Neuling
Neuling
Beiträge: 1
Registriert: Freitag 12. April 2019, 12:40

Re: Kein Schaum nach Flaschengärungg, trotz 2,3 bar auf testflasche

#9

Beitrag von heideloewe » Sonntag 29. November 2020, 10:08

Das kommt mir bekannt vor. Ich fülle auch in Flaschen ab und habe die Flaschen nach dem Austrinken dann immer mit warmen Wasser gespült, dachte das reicht. Bei meinem 4. Sud dann alle 38 Flaschen ohne Schaum. Habe dann mal eine gespülte Flasche vor eine Lampe gehalten. Da war dann ein dünner Belag an der Flaschenwand zu sehen.
Seitdem reinige ich immer manuell mit Flaschenbürste und hatte nie wieder das Problem.

Werner
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 209
Registriert: Donnerstag 17. November 2016, 17:46
Wohnort: Recklinghausen

Re: Kein Schaum nach Flaschengärungg, trotz 2,3 bar auf testflasche

#10

Beitrag von Werner » Sonntag 29. November 2020, 11:33

heideloewe hat geschrieben:
Sonntag 29. November 2020, 10:08
Das kommt mir bekannt vor. Ich fülle auch in Flaschen ab und habe die Flaschen nach dem Austrinken dann immer mit warmen Wasser gespült, dachte das reicht. Bei meinem 4. Sud dann alle 38 Flaschen ohne Schaum. Habe dann mal eine gespülte Flasche vor eine Lampe gehalten. Da war dann ein dünner Belag an der Flaschenwand zu sehen.
Seitdem reinige ich immer manuell mit Flaschenbürste und hatte nie wieder das Problem.
Wäre ne Möglichkeit.
Die Flaschen waren aber alle neu! ( ausgetrunken, heiß gespült, und im flaschenhalter gelagert. Vor dem Befüllen nochmals heiß gespült )

Gruß
Werner

AxelS
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 440
Registriert: Montag 16. April 2018, 15:26

Re: Kein Schaum nach Flaschengärungg, trotz 2,3 bar auf testflasche

#11

Beitrag von AxelS » Donnerstag 3. Dezember 2020, 16:32

heideloewe hat geschrieben:
Sonntag 29. November 2020, 10:08
Das kommt mir bekannt vor. Ich fülle auch in Flaschen ab und habe die Flaschen nach dem Austrinken dann immer mit warmen Wasser gespült, dachte das reicht. Bei meinem 4. Sud dann alle 38 Flaschen ohne Schaum. Habe dann mal eine gespülte Flasche vor eine Lampe gehalten. Da war dann ein dünner Belag an der Flaschenwand zu sehen.
Seitdem reinige ich immer manuell mit Flaschenbürste und hatte nie wieder das Problem.
Kann ich exakt so bestätigen. Wenn nur ausgespült wurde, hatte ich auch nach mehrmaliger Nutzung einen Belag an den Flaschenwänden. Abhilfe: S.o.!

Bei mir führte das aber zu vermehrt auftretendem Gushing, d.h. der Schaum schoss beim Öffnen aus der Flasche, was bedeutet, dass das Bier karbonisiert war und die Kohlensäure sich spontan am Belag der Flasche entbunden hat. Ich hatte also Kohlensäure. Der TO hat offensichtlich das Problem, keine Kohlensäure im Bier zu haben. Schmutzige Flaschen scheiden also m.E. als Ursache aus.

:Drink
Axel
Es gibt kaum etwas auf dieser Welt, das nicht irgend jemand ein wenig schlechter machen kann und etwas billiger verkaufen könnte, und die Menschen, die sich nur am Preis orientieren, werden die gerechte Beute solcher Menschen.
(John Ruskin 1819-1900)

Antworten