Flaschen nchfüllen

Antworten
Frankie
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 34
Registriert: Freitag 25. September 2020, 09:47

Flaschen nchfüllen

#1

Beitrag von Frankie » Dienstag 5. Januar 2021, 13:59

So, nachdem ich gestern ja schon den Kampf mit dem umfüllen wg. zu viel Schaums hatte, nun folgende Frage.
Ich hatte aus Vorsicht die 0,33 Liter Bügelflaschen nicht handelsüblich gefüllt, sondern etwas weniger.
1-2 Schnapsgläser könnten nun noch rein. Kann und darf man das einen Tag danach noch. Oder sollte man das ganze nun ruhen lassen?
Danke schon mal vorab.

Benutzeravatar
schwarzwaldbrauer
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 962
Registriert: Donnerstag 4. Januar 2018, 21:01

Re: Flaschen nchfüllen

#2

Beitrag von schwarzwaldbrauer » Dienstag 5. Januar 2021, 14:08

Würde ich nicht machen.
Du verlierst dadurch schon etwas CO2 das sich bereits gebildet hat.
Durch den relativ hohen Kopfraum in den Flaschen hast du erhöhte Oxidation. Nachträgliches erneutes Öffnen und Zufüllen vermindert zwar den Kopfraum, bringt aber erneut Sauerstoff dazu.

Grüßle Dieter
Brau, schau wem.

Benutzeravatar
Boludo
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 18505
Registriert: Mittwoch 12. November 2008, 20:55

Re: Flaschen nchfüllen

#3

Beitrag von Boludo » Dienstag 5. Januar 2021, 14:21

Mein Rekord bisher :
80 Flaschen beinahe randvoll, Hefe versagt während der Nachgärung.
Alle Flaschen auf (natürlich Kronkorken), aus jeder Flasche mit der Pipette ein paar Milliliter entnommen und mit frischer Hefesuspension ersetzt und wieder verkorkt. Nachdem der Druck Richtung fünf Bar ging alle Flaschen wieder auf und zurück in den Gärbehälter. Nach zwei Wochen wieder aufgezuckert und wieder abgefüllt. Dieses Mal hatte ich Glück, das Manometer blieb bei 4 bar stehen. Mein bestes Imperial Wit überhaupt, schmeckt einwandfrei. Man muss halt öfter mal rülpsen, passt bei dem Bierstil aber ganz gut.
Und das ist mir nach 12 Jahren Brauerfahrung passiert, nur mal so zur Beruhigung für die Anfänger hier im Forum.
Man macht so was aber nur in absoluter Verzweiflung, in deinem Fall würde ich die Finger davon lassen. Übrigens war deine Idee genau die Falsche. Wenn du Angst hast, dass die Flasche platzt, dann mach sie fast randvoll. Der viele Gasraum bei dir dehnt sich beim Platzen stark aus und die Splitter fliegen dir um die Ohren. Bei vollen Flaschen kann das Bier beim Platzen nicht expandieren und die Splitter fliegen mit etwas Glück überhaupt nicht. Man füllt aber prinzipiell nicht ab wenn man von vorne herein Bomben befürchtet.

Und kannst du bitte den Titel korrigieren? Ich finde es immer ein wenig unhöflich wenn man sich nicht mal bei der Überschrift Mühe gibt.

Stefan
Zuletzt geändert von Boludo am Dienstag 5. Januar 2021, 14:26, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Kolbäck
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 937
Registriert: Montag 17. Oktober 2016, 14:47
Wohnort: Uppsala & Brüssel
Kontaktdaten:

Re: Flaschen nchfüllen

#4

Beitrag von Kolbäck » Dienstag 5. Januar 2021, 14:26

schwarzwaldbrauer hat geschrieben:
Dienstag 5. Januar 2021, 14:08
Durch den relativ hohen Kopfraum in den Flaschen hast du erhöhte Oxidation.
Nicht, wenn der Kopfraum beim Verschließen vollständig mit Schaum gefüllt war, dann ist es CO2. Besser als so kann man fast nicht sauerstoffarm in Flaschen abfüllen (ohne Druck-Ausrüstung etc).

Also wie schon gesagt lassen, wie es ist, nicht nachfüllen! :thumbup
Viele Grüße, Thomas
Braudokus: Schwarzbier, Früchte, Sauer & Brett, Råøl/Kveik, Kveik-"Pils"

Frankie
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 34
Registriert: Freitag 25. September 2020, 09:47

Re: Flaschen nachfüllen

#5

Beitrag von Frankie » Dienstag 5. Januar 2021, 14:40

Danke für die Ratschläge. Dann warte ich jetzt mal ab was passiert.

Benutzeravatar
§11
Moderator
Moderator
Beiträge: 7780
Registriert: Freitag 30. Oktober 2015, 08:24

Re: Flaschen nchfüllen

#6

Beitrag von §11 » Dienstag 5. Januar 2021, 16:07

[quote=Kolbäck post_id=409132 time=1609853184 user_id=5743]
[quote=schwarzwaldbrauer post_id=409127 time=1609852099 user_id=8170]
Durch den relativ hohen Kopfraum in den Flaschen hast du erhöhte Oxidation.
[/quote]

Nicht, wenn der Kopfraum beim Verschließen vollständig mit Schaum gefüllt war, dann ist es CO2. Besser als so kann man fast nicht sauerstoffarm in Flaschen abfüllen (ohne Druck-Ausrüstung etc).

Also wie schon gesagt lassen, wie es ist, nicht nachfüllen! :thumbup
[/quote]

Das gilt, genau gesagt, aber nur bei mit CO2 "vorgespannten" Flaschen. Bei der Schaumbildung in einer lufgefüllten Flasche, wird zum Teil auch Luft mit im Schaum "gefangen", umso mehr da wir hier ja von Flaschengärung sprechen und das Bier bei der Abfüllung noch relativ wenig CO2 enthällt.
„porro bibitur!“
Die Seite zum Buch "Bier brauen" https://www.jan-bruecklmeier.com/
Die Seite zur HBCon https://heimbrauconvention.de/
https://headlessbrewer.wordpress.com/

Benutzeravatar
Kolbäck
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 937
Registriert: Montag 17. Oktober 2016, 14:47
Wohnort: Uppsala & Brüssel
Kontaktdaten:

Re: Flaschen nchfüllen

#7

Beitrag von Kolbäck » Dienstag 5. Januar 2021, 17:05

§11 hat geschrieben:
Dienstag 5. Januar 2021, 16:07
Das gilt, genau gesagt, aber nur bei mit CO2 "vorgespannten" Flaschen. Bei der Schaumbildung in einer lufgefüllten Flasche, wird zum Teil auch Luft mit im Schaum "gefangen", umso mehr da wir hier ja von Flaschengärung sprechen und das Bier bei der Abfüllung noch relativ wenig CO2 enthällt.
Hmmm. :Grübel
Ich dachte, der Schaum bildete sich vor allem* aus dem Rest-CO2, das sich aus dem Jungbier löst. Ich weiß aber nicht mehr woher/warum ich das glaube.

Als "Anec-Data" meine ich aber schon sehr deutlich zu merken, dass mein fertiges Bier nicht mehr oxidiert ist, seit ich die Kronkorken auf den Schaum lege, bzw. bis 1-2mm unter den Rand fülle, wenn es nicht schäumt.

* dass es nicht 100% ist, ist schon klar.
Viele Grüße, Thomas
Braudokus: Schwarzbier, Früchte, Sauer & Brett, Råøl/Kveik, Kveik-"Pils"

Benutzeravatar
hiasl
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 1433
Registriert: Samstag 9. Juni 2007, 12:03
Wohnort: Kulmbach
Kontaktdaten:

Re: Flaschen nchfüllen

#8

Beitrag von hiasl » Dienstag 5. Januar 2021, 17:21

Kolbäck hat geschrieben:
Dienstag 5. Januar 2021, 17:05
§11 hat geschrieben:
Dienstag 5. Januar 2021, 16:07
Das gilt, genau gesagt, aber nur bei mit CO2 "vorgespannten" Flaschen. Bei der Schaumbildung in einer lufgefüllten Flasche, wird zum Teil auch Luft mit im Schaum "gefangen", umso mehr da wir hier ja von Flaschengärung sprechen und das Bier bei der Abfüllung noch relativ wenig CO2 enthällt.
Hmmm. :Grübel
Ich dachte, der Schaum bildete sich vor allem* aus dem Rest-CO2, das sich aus dem Jungbier löst. Ich weiß aber nicht mehr woher/warum ich das glaube.

Als "Anec-Data" meine ich aber schon sehr deutlich zu merken, dass mein fertiges Bier nicht mehr oxidiert ist, seit ich die Kronkorken auf den Schaum lege, bzw. bis 1-2mm unter den Rand fülle, wenn es nicht schäumt.

* dass es nicht 100% ist, ist schon klar.
Das kommt halt darauf an, wie der Schaum entsteht. Wenn er durch Plätschern entsteht, dann ist es ein Gemisch. Wenn er durch ausperlendes CO2 entsteht, dann ist es überwiegend CO2. 100%ig gibt's aufgrund von Diffusion ja nicht.
Gruß
Matthias
-----------------------------------------------------------------------------------------
Mehr vom Bier wissen, heißt: Mehr vom Bier haben!

Benutzeravatar
schwarzwaldbrauer
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 962
Registriert: Donnerstag 4. Januar 2018, 21:01

Re: Flaschen nchfüllen

#9

Beitrag von schwarzwaldbrauer » Dienstag 5. Januar 2021, 18:12

:thumbsup Das ist einfach toll in diesem Forum!
Zu jedem Thema kommen Beiträge aus verschiedenen Blickwinkeln und individuellen Erfahrungen zum andiskutierten Problem.
Der Lerneffekt ist gigantisch.

Grüßle Dieter
Brau, schau wem.

Antworten