Zu viel Kohlensäure, Alkoholgehalt steigt nicht

Antworten
Löffel
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 34
Registriert: Dienstag 5. Januar 2021, 21:30

Zu viel Kohlensäure, Alkoholgehalt steigt nicht

#1

Beitrag von Löffel » Dienstag 5. Januar 2021, 22:21

Hallo zusammen

Ich habe seit meinem 1. Brautag bereits viel im Forum gelesen und gelernt. Leider habe ich trotzdem bereits einer der klassischen Fehler gemacht (zu ungeduldig).

Zuerst mal zur Ausgangslage:
  • Bierset Bier-Kwik
    Freude bekommen, gemerkt, dass das Bierset nicht so toll ist
    Weiteres Equipment bestellt (Refraktometer, Gärspund, Abfüllröhrchen,...)
    Der nächste Brautag mit besseren Zutaten ist bereits vorbereitet (bei Interesse kann ich gerne Auskunft geben).
So nun trotzdem zum 1. Bier-Kwik Versuch und meinen Fragen.
  • Bierwürzekonzentrat 500g
    Zucker 550g
    Hefe 3g US West Coast (Von Bier Kwik GmbH, leider keine weiteren Informationen)
    Wasser ca. 9 Liter somit Total 10 Liter Sud
    Aufgesetzt am 25.12.2020 ( Würze mit 3 Liter Kochwasser aufgelöst, mit Leitungswasser verrührt, Hefe aufgestreut, nach 3min kräftig umgerührt)
    Temperatur zwischen 22 und 23 Grad für Gärung
    27.12.2020 / 0730 Uhr: Flocken sichtbar auf Oberfläche
    28.12.2020 / 1800 Uhr: Gärspund montiert, Gärung in vollem Gange ( Gärspund geht rauf und runter, Sud blubbert)
    30.12.2020 Gärung wird langsamer
    31.12.2020 Messung Refraktometer 7.5 °Plato bei 22°C Biertemperatur (Refraktometer ATC mit Plato Anzeige)
    01.01.2021 6.5°Plato / 22°C
    02.01.2021 Morgen: 6.5°Plato / 22°C
    02.01.2021 1500 Uhr: 6.5°Plato / 22°C
    02.01.2021 1600 Uhr: abgefüllt in 1 Liter Flaschen (ich weiss, zu ungeduldig) --> Zuckergabe 5.5g pro Flasche
    03.01.2021 Flaschendruck geprüft --> starker Plopp und Gushing --> ab hier habe ich am Morgen und Abend die Flaschen geöffnet
    04.01.2021 6.1°Plato
    05.01.2021 6.1°Plato. Flasche heruntergekühlt (Aussentemperatur 0°C), geöffnet und verkostet --> sehr süss, Mineralwasser (viel CO2)
Damit ich mit dem Druckablassen besser nachkomme, habe ich die Flaschen in den Keller gestellt (in einer Militärkiste zur Sicherheit). So mache ich jetzt mit dem Auf-Zu-Spiel weiter bis der Druck ok ist. Flaschenmanometer für übernächsten Sud ist geplant. Beim nächsten Sud werde ich warten bis der Messwert passt.

Nachträgliche Berechnungen (da zu Beginn noch kein Refraktometer):
  • Stammwürze 8.65 (Kohlenhydrate: 365g pro 500g, zusätzlich 550g Zucker)
    Nachgärung 5.5g ergibt bei 22 °C ca. 4.3g Co2/l und somit zusätzlich 0.4%vol
    Total möglicher Alkoholgehalt wäre somit 4.9%vol
Nun meine Frage, was ich nicht begreiffe:
Wie es scheint ist die Gärung stehen geblieben. Der Unerschied zwischen 6.5 und 6.1 °Plato ist evt. ein Ablesefehler (Messung bei 6.5 war veschwommen). Durch die starke Kohlensäureproduktion in den Flaschen, nehme ich an, dass die Hauptgärung in den Flaschen weiterläuft.
Deshalb habe ich seit dem 03.01.2021 den Restextrakt gemessen (Annahme dieser wird weiter reduziert). Jedoch scheint der Wert konstant gleich.
Kohlensäure wird aber scheinbar fröhlich weiter produziert. Entweder läuft die Gärung sehr sehr langsam in den Flaschen, ich messe falsch oder verstehe sonst einen Effekt nicht.

Der späte Start der Gärung und das Stehenbleiben der Gärung erkläre ich mir übrigens durch die geringe Menge Hefe und das fehlende Rehydrieren vor dem Ansetzen. Bezüglich dem Stehenbleiben habe ich auch bereits gelesen, dass die Hefe die Umstellung von einfachem Zucker auf anderen Zucker nicht schafft.

Danke für eure Antworten.

ak59
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 522
Registriert: Sonntag 20. Oktober 2019, 12:36
Wohnort: Emskirchen

Re: Zu viel Kohlensäure, Alkoholgehalt steigt nicht

#2

Beitrag von ak59 » Dienstag 5. Januar 2021, 23:31

Hi,

hast Du bei Deinen Werten den Alkoholfehler rausgerechnet? Ansonsten kommt mir die Zuckergabe recht hoch vor und ist wohl für‘s schäumen = viel CO2 verantwortlich. Das mit dem „ablassen“ wird nix nutzen. Ich hatte verstanden, dass es dann besser wäre das Jungbier ausgären zu lassen und neu abzufüllen. Aber das sollte jemand erfahrener beantworten.

Lt. Info der Hefe bei HuM sollten 3g für 10L reichen.

Noch eine Frage zur Hefegabe: bei welcher Temperatur hast Du angestellt?

„ Aufgesetzt am 25.12.2020 ( Würze mit 3 Liter Kochwasser aufgelöst, mit Leitungswasser verrührt, Hefe aufgestreut, nach 3min kräftig umgerührt)l

könnte man auch so lesen, dass Du die Hefe in die heisse Würze eingestreut hast.

Gruß,

Andreas

Löffel
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 34
Registriert: Dienstag 5. Januar 2021, 21:30

Re: Zu viel Kohlensäure, Alkoholgehalt steigt nicht

#3

Beitrag von Löffel » Dienstag 5. Januar 2021, 23:47

Die Plato Werte habe ich in Brix umgerechnet und so bei Fabier eingegeben und kam auf einen Vergärungsgrad von max. 50%.
Das Refraktometer habe ich zu Beginn mit destilliertem Wasser überprüft.
Die 5.5g Zucker für 1 Liter habe ich auch mit Fabier berechnet.
Die Würze habe ich mit 3 Liter Kochwasser vermischt und anschliessend habe ich mit kaltem Leitungswasser vermischt auf 10 Liter. Die Temperatur war somit eventuell nicht ideal, jedenfalls habe ich nicht gemessen. Erst danach habe ich die Hefe aufgestreut.

JackFrost
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 2025
Registriert: Dienstag 15. Mai 2018, 18:10

Re: Zu viel Kohlensäure, Alkoholgehalt steigt nicht

#4

Beitrag von JackFrost » Dienstag 5. Januar 2021, 23:54

Für das Refraktometer brauchst du den Starter, da sonst der Alkoholfehler nicht rausgerechnet werden kann.
Der Rechner von Farbier scheint bei manchen Kombinationen ein Problem zu haben.
Nimm lieber den Rechner von MMuM

Gruß JackFrost
Meine Hardware:
eManometer
IDS2 ohne CBPi
Magnetrührer
Ss-Brewtech 10 Gal Topf
IDS2 Induktionsplatte

ak59
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 522
Registriert: Sonntag 20. Oktober 2019, 12:36
Wohnort: Emskirchen

Re: Zu viel Kohlensäure, Alkoholgehalt steigt nicht

#5

Beitrag von ak59 » Mittwoch 6. Januar 2021, 00:02

... hatte übersehen, daß Du 1L-Flaschen nutzt ...

Löffel
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 34
Registriert: Dienstag 5. Januar 2021, 21:30

Re: Zu viel Kohlensäure, Alkoholgehalt steigt nicht

#6

Beitrag von Löffel » Mittwoch 6. Januar 2021, 00:10

Danke schon mal für die Antworten.
Wie meinst du das mit dem Starter? Meinst du die Stammwürze?
Die Stammwürze ist leider nur berechnet. Ich konnte jedoch bei meinem 2. Versuch (2. Hälfte des Bierkonzentrats ist bereits wieder am Gären) die Würze messen und somit meine Berechnungen vom 1. Versuch bestätigen.

Hier meine Berechnung
Screenshot_20210106_000226.jpg

JackFrost
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 2025
Registriert: Dienstag 15. Mai 2018, 18:10

Re: Zu viel Kohlensäure, Alkoholgehalt steigt nicht

#7

Beitrag von JackFrost » Mittwoch 6. Januar 2021, 00:26

Wenn du die 550g Zucker und die 365g "Kohlenhydrate" des Bierwürzekonzentrats in 9 l Wasser löst kommst du auf
9,15 °P. Da du 915g Zucker in 10 kg Lösung hast.

Wenn du von 9,5 %Brix auf 6,5 %Brix gekommen bist, dann hast du einen sEVG von 61% und 3 Vol% Alkohol.

Da du Zucker zugegeben hast musst du den in die Stammwürze einrechnen, damit deine Werte wieder Stimmen.
Du kannst also wenn du nun wieder mit dem Refraktometer misst, von einer Stammwürze von 10 %Brix ausgehen.

Damit wärst du mit den 6,1 %Brix und 10 %Brix Stammwürze bei 67% sEVG und 3,7 % Alkohol.
Vermutlich für die Hefe etwas wenig.

Da du vermutlich kein Flaschenmanometer hast, macht vielleicht es Sinn es im Gärbehälter nochmal
ausgären zu lassen. Nicht dir die Flaschen platzen.

Gruß JackFrost
Meine Hardware:
eManometer
IDS2 ohne CBPi
Magnetrührer
Ss-Brewtech 10 Gal Topf
IDS2 Induktionsplatte

Löffel
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 34
Registriert: Dienstag 5. Januar 2021, 21:30

Re: Zu viel Kohlensäure, Alkoholgehalt steigt nicht

#8

Beitrag von Löffel » Mittwoch 6. Januar 2021, 06:50

Da hast du Recht, die Zucker der Nachgärung muss ich einrechnen damit es wieder passt. Das erklärt vielleicht auch, wiso meine Messwerte (6.1 Plato) mehrere Tage gleich bleiben (Zucker nicht richtig gelöst). Wie langsam läuft denn die Gärung in der Flasche weiter? Sollte ich nach 3 Tagen nicht weniger Plato/Brix messen, wenn ich eine Flasche öffne?

Benutzeravatar
Räuber Hopfenstopf
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 314
Registriert: Mittwoch 15. Juli 2020, 07:50

Re: Zu viel Kohlensäure, Alkoholgehalt steigt nicht

#9

Beitrag von Räuber Hopfenstopf » Mittwoch 6. Januar 2021, 12:30

Ohne die Stammwürze zu kennen, bringt die ganze Messerei nur bedingt was. Fabier kann m. W. keine Refraktometerwerte verwursten. Das geht bei Braureka oder MMuM besser. Aber das mit der Stammwürze kommt mir komisch vor. War das wirklich so eine dünne Würze?
Allen wird bekannt gemacht, dass keiner in die Jeetze kackt - denn morgen wird gebraut.
Steht am Bierbrunnen in Salzwedel

Löffel
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 34
Registriert: Dienstag 5. Januar 2021, 21:30

Re: Zu viel Kohlensäure, Alkoholgehalt steigt nicht

#10

Beitrag von Löffel » Mittwoch 6. Januar 2021, 12:45

Ein Weiterer Punkt: mein Refraktometer misst trotzdem in Brix und nicht in Plato. Somit noch ein wenig näher am EVG. Das mit der Würze kann sein, da Rezept von Bier Kwik und deshalb sehr dünn.

Benutzeravatar
Ernie
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 388
Registriert: Donnerstag 24. März 2016, 15:04

Re: Zu viel Kohlensäure, Alkoholgehalt steigt nicht

#11

Beitrag von Ernie » Mittwoch 6. Januar 2021, 16:39

Löffel hat geschrieben:
Mittwoch 6. Januar 2021, 12:45
... da Rezept von Bier Kwik und deshalb sehr dünn.
Hä ?
:Waa
Versteh ich nicht....
Die deutsche Rechtschreibung ist Freeware, sprich, du kannst sie kostenlos nutzen.
Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen.

Löffel
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 34
Registriert: Dienstag 5. Januar 2021, 21:30

Re: Zu viel Kohlensäure, Alkoholgehalt steigt nicht

#12

Beitrag von Löffel » Mittwoch 6. Januar 2021, 17:29

Ich habe nach Rezept des Sets Bier Kwik gebraut:
500g Konzentrat
550g Zucker
Auf 10Liter Volumen

Deshalb so wenig Würze.

Benutzeravatar
Räuber Hopfenstopf
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 314
Registriert: Mittwoch 15. Juli 2020, 07:50

Re: Zu viel Kohlensäure, Alkoholgehalt steigt nicht

#13

Beitrag von Räuber Hopfenstopf » Mittwoch 6. Januar 2021, 19:13

Die werden doch aber kein Braukit verkaufen, wo hinterher 2,7 % vol. rauskommen, oder? Da stimmt doch was nicht. Selbst, wenn man das auf 2 Plato (SG 1,008) runterkriegt, kommen da nur 3,5 % raus. Bisschen dünn, finde ich.
Allen wird bekannt gemacht, dass keiner in die Jeetze kackt - denn morgen wird gebraut.
Steht am Bierbrunnen in Salzwedel

Löffel
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 34
Registriert: Dienstag 5. Januar 2021, 21:30

Re: Zu viel Kohlensäure, Alkoholgehalt steigt nicht

#14

Beitrag von Löffel » Mittwoch 6. Januar 2021, 19:40

Doch, habs noch einmal nachgelesen. Alle Rezepte sind für 10 Liter angegeben. Auch hier im Forum sind die Rezepte ähnlich. Gibt halt ein Sommerbier 😂

Löffel
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 34
Registriert: Dienstag 5. Januar 2021, 21:30

Re: Zu viel Kohlensäure, Alkoholgehalt steigt nicht

#15

Beitrag von Löffel » Mittwoch 6. Januar 2021, 21:51

So, habe heute noch einmal die Flaschen geöffnet bei 14°C. Druck gemäss "Plopp" normal bis niedrig (auch klar durch die geringere Temperatur). Werde das weiterhin beobachten, denke aber wenn ich die Flaschen im Keller lagere und vor dem Öffnen direkt in den Kühlschrank umlagere, bin ich auf der sicheren Seite.

Heute noch gemessen: 5.6Brix, somit scheinbarer EVG bei 72%.

Benutzeravatar
schwarzwaldbrauer
Posting Freak
Posting Freak
Beiträge: 960
Registriert: Donnerstag 4. Januar 2018, 21:01

Re: Zu viel Kohlensäure, Alkoholgehalt steigt nicht

#16

Beitrag von schwarzwaldbrauer » Mittwoch 6. Januar 2021, 22:13

Hatte das Oktober letzten Jahres auch. Nach 3....4x Öffnen bekam ich das halbwegs in Griff. Aber es gab immer wieder leichtes gushing. Ich hab das immer sehr vorsichtig für mich als Haustrunk verwendet. War ja im Prinzip gutes Bier - aber ich war dann auch froh, als es weg war!

Grüßle Dieter
Brau, schau wem.

JackFrost
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 2025
Registriert: Dienstag 15. Mai 2018, 18:10

Re: Zu viel Kohlensäure, Alkoholgehalt steigt nicht

#17

Beitrag von JackFrost » Mittwoch 6. Januar 2021, 22:19

Löffel hat geschrieben:
Mittwoch 6. Januar 2021, 21:51
So, habe heute noch einmal die Flaschen geöffnet bei 14°C. Druck gemäss "Plopp" normal bis niedrig (auch klar durch die geringere Temperatur). Werde das weiterhin beobachten, denke aber wenn ich die Flaschen im Keller lagere und vor dem Öffnen direkt in den Kühlschrank umlagere, bin ich auf der sicheren Seite.

Heute noch gemessen: 5.6Brix, somit scheinbarer EVG bei 72%.
Deine Gärung war wohl noch nicht durch.
Ein Flaschenmanometer ist hier gut, da du siehst ob es gefährlich wird.
Flaschenbomben sind nicht ohne.

Gruß JackFrost
Meine Hardware:
eManometer
IDS2 ohne CBPi
Magnetrührer
Ss-Brewtech 10 Gal Topf
IDS2 Induktionsplatte

Löffel
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 34
Registriert: Dienstag 5. Januar 2021, 21:30

Re: Zu viel Kohlensäure, Alkoholgehalt steigt nicht

#18

Beitrag von Löffel » Mittwoch 6. Januar 2021, 22:37

Ok, werde mir noch ein Flaschenmanometer bestellen und montieren. Sicher ist sicher. Danke für die Antworten. Werde dann noch schreiben wie der Druck war

Tommi123
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 127
Registriert: Freitag 18. Januar 2019, 11:11

Re: Zu viel Kohlensäure, Alkoholgehalt steigt nicht

#19

Beitrag von Tommi123 » Mittwoch 6. Januar 2021, 23:06

Räuber Hopfenstopf hat geschrieben:
Mittwoch 6. Januar 2021, 12:30
Ohne die Stammwürze zu kennen, bringt die ganze Messerei nur bedingt was. Fabier kann m. W. keine Refraktometerwerte verwursten. Das geht bei Braureka oder MMuM besser. Aber das mit der Stammwürze kommt mir komisch vor. War das wirklich so eine dünne Würze?
Hi,

Doch, das kann es. Wenn du beim Restextrakt brix eingibt nimmt fabier den Alkoholfehler automatisch raus.

Ich bekomme trotzdem dort, und bei den beiden formeln von MMum drei verschiedene Werte raus.

LG Thomas

Benutzeravatar
Räuber Hopfenstopf
Posting Senior
Posting Senior
Beiträge: 314
Registriert: Mittwoch 15. Juli 2020, 07:50

Re: Zu viel Kohlensäure, Alkoholgehalt steigt nicht

#20

Beitrag von Räuber Hopfenstopf » Donnerstag 7. Januar 2021, 12:49

MMuM kann mit der Standardformel und der von Sean Terrill rechnen. Braureka nimmt ebenfalls die Terrill Formel.
Allen wird bekannt gemacht, dass keiner in die Jeetze kackt - denn morgen wird gebraut.
Steht am Bierbrunnen in Salzwedel

Löffel
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 34
Registriert: Dienstag 5. Januar 2021, 21:30

Re: Zu viel Kohlensäure, Alkoholgehalt steigt nicht

#21

Beitrag von Löffel » Samstag 9. Januar 2021, 10:39

Habe gestern das Flaschenmanometer montiert, Druck war heute bei 1.7 Bar bei 14°C. Ich habe die Flasche dann geöffnet und war erstaunt das der "Plopp" eher Schwach war. Somit hatte ich wohl während der Nachgärung min. 3 Bar (von der Stärke des Plopps ausgehend). Werde das weiter beobachten und bei einem Druck über 2 Bar alle Flaschen entlüften.

Löffel
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 34
Registriert: Dienstag 5. Januar 2021, 21:30

Re: Zu viel Kohlensäure, Alkoholgehalt steigt nicht

#22

Beitrag von Löffel » Montag 11. Januar 2021, 10:56

Druck war heute bereits zum 2. Mal wieder über 2 Bar (bei 14°C :puzz ). Bin nun immer am Flaschen Entlüften. Ich werde dann noch berichten, sobald sich der Druck stabilisiert hat. Dann werde ich auch wieder eine Flasche verkosten :Drink . Bisher war es noch zu süss :crying

Benutzeravatar
guenter
HBCon Supporter
HBCon Supporter
Beiträge: 940
Registriert: Sonntag 21. August 2016, 11:30

Re: Zu viel Kohlensäure, Alkoholgehalt steigt nicht

#23

Beitrag von guenter » Montag 11. Januar 2021, 11:26

Löffel hat geschrieben:
Montag 11. Januar 2021, 10:56
Druck war heute bereits zum 2. Mal wieder über 2 Bar (bei 14°C :puzz ). Bin nun immer am Flaschen Entlüften. Ich werde dann noch berichten, sobald sich der Druck stabilisiert hat. Dann werde ich auch wieder eine Flasche verkosten :Drink . Bisher war es noch zu süss :crying
Wo ist das Problem bei 2 Bar? Ab 4 Bar kannst du dir langsam Gedanken machen. Oder verwendest du keine druckfesten Bierflaschen? Die sollten neu bis zu 8 oder 9 Bar aushalten, je nach Fabrikat.
Bier trinken ist besser als Quark reden! :Drink

Löffel
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 34
Registriert: Dienstag 5. Januar 2021, 21:30

Re: Zu viel Kohlensäure, Alkoholgehalt steigt nicht

#24

Beitrag von Löffel » Montag 11. Januar 2021, 12:12

Doch ich verwende druckfeste Flaschen. Ich mache mir auch keine Sorgen. Möchte einfach den Druck auf 2 Bar stabilisieren, um in etwa den gewünschten CO2 Gehalt zu erreichen.

Löffel
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 34
Registriert: Dienstag 5. Januar 2021, 21:30

Re: Zu viel Kohlensäure, Alkoholgehalt steigt nicht

#25

Beitrag von Löffel » Donnerstag 28. Januar 2021, 22:14

Bis jetzt habe ich die Flaschen täglich auf und zu gemacht. Bei allen Flaschen habe ich Gushing. Habe jetzt eine Flasche geöffnet und etwas schäumen lassen. Dann probiert, naja, lecker ist das nicht. Zwar nicht mehr süss.
Fazit: Nicht zu früh abfüllen.

Löffel
Posting Junior
Posting Junior
Beiträge: 34
Registriert: Dienstag 5. Januar 2021, 21:30

Re: Zu viel Kohlensäure, Alkoholgehalt steigt nicht

#26

Beitrag von Löffel » Samstag 6. Februar 2021, 11:46

Habe die Flaschen wieder in den Eimer entleert, ausgären lassen und wieder im Flaschen abgefüllt (inkl. erneute Zuckergabe.
Da kommt sehr wahrscheinlich nichts Gescheites mehr raus. Werde dann noch nach der Verkostung berichten.

Tommi123
Posting Klettermax
Posting Klettermax
Beiträge: 127
Registriert: Freitag 18. Januar 2019, 11:11

Re: Zu viel Kohlensäure, Alkoholgehalt steigt nicht

#27

Beitrag von Tommi123 » Samstag 6. Februar 2021, 11:48

Hi,

Ach, warum denn nicht. Wenn das Bier Kohlensäure hatte, hat der Schaum vielleicht die Schlimmste Ocidation verhindert. Versuch macht kluch.

LG

Antworten